Wissen im Diskurs

Ein Theorienvergleich von Bourdieu und Foucault
Author: Laura Kajetzke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531907816
Category: Social Science
Page: 199
View: 2497

Continue Reading →

In dieser Arbeit werden die theoretischen Perspektiven Pierre Bourdieus und Michel Foucaults einer wissenssoziologischen Lesart unterzogen: Wie verhalten sich Foucaults Konzepte Wissen, Macht, Subjekt, Diskurs und Dispositiv zu Bourdieus Konzepten von Wissen, Habitus, Feld und den Kapitalarten? Die Autorin zeigt anhand einer Analyse der printmedialen PISA-Berichterstattung, wie man mithilfe eines solchen Vergleichs Leitfragen und ein diskursanalytisches Vorgehen entwickeln kann.

Verallgemeinerung im Diskurs

Generische Wissensindizierung in kolonialem Sprachgebrauch
Author: Daniel Schmidt-Brücken
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 311037854X
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 358
View: 3459

Continue Reading →

What theories and methods serve to model the relationship between language and shared knowledge? How can genericity be functionally described as a central means of knowledge creation? How is linguistic generalization accomplished in the context of colonial communication? These questions are the subject of a study at the interface between discursive linguistics, (post)-colonial linguistics, the history of linguistic usage, and pragmatism.

Krisenszenarien


Author: Kristin Kuck
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110569434
Category:
Page: N.A
View: 7854

Continue Reading →

Die Konstruktion von Differenz im Diskurs zur "Wissensgesellschaft"

eine Analyse des institutionellen Diskurses der Europäischen Union am Beispiel der Kategorie "Ältere"
Author: Roswitha Hofmann
Publisher: Peter Lang
ISBN: 9783631592854
Category: Social Science
Page: 178
View: 3627

Continue Reading →

Angesichts zunehmender sozialer Ausgrenzung in Europa stellt die Autorin die Frage, inwiefern das Leitbild der -Wissensgesellschaft- - wie haufig behauptet - dieser gesellschaftlichen Tendenz entgegenwirken kann. Ausgehend von postmodernen Differenztheorien spurt sie beispielhaft der diskursiven Etablierung und Positionierung der Diversitatskategorie -Alterer- im institutionellen EU-Diskurs zur -Wissensgesellschaft- nach. Die dafur vorgenommene Diskursanalyse zeigt, wie uber Problem- und Losungsnarrationen Identitats- und normalisierendes Orientierungswissen in Bezug auf -Altere- etabliert wird. Die Analyse macht deutlich, dass es dem EU-Diskurs zur -Wissensgesellschaft- an multiplen Perspektiven mangelt und zudem Anschlusse an die europaischen Antidiskriminierungs- und Nachhaltigkeitsdiskurse vollig fehlen. Ziel des Buches ist es, gegenuber gesellschaftlichen Leitbilddiskursen wie der -Wissensgesellschaft- ein starkeres kritisches Diskursbewusstsein anzuregen, um deren gesellschaftsgestaltenden Bedeutung gerecht zu werden."

Handbuch Text und Gespräch


Author: Karin Birkner,Nina Janich
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110296055
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 600
View: 5599

Continue Reading →

Das Handbuch Text und Gespräch bietet einen Überblick über zentrale Befunde und aktuell relevante Fragestellungen der Text- und Gesprächslinguistik vor dem Hintergrund einer nun über 40-jährigen Forschungstradition. Im Zentrum steht dabei die Frage, in welcher Weise in und mit Texten und Gesprächen Wissen konstituiert, repräsentiert, diskursiv durchgesetzt und vermittelt wird. Dieser Fokus dient unter anderem der Reflexion der Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen geschriebenen und gesprochenen Texten. Eher allgemeine Überblicksartikel zu Oralität und Literalität, zu Text und Gespräch, zu Sprechen/Hören und Lesen/Schreiben werden ergänzt durch Perspektiven auf Textverständlichkeit und Text-Bild-Zusammenhänge. Eine Reihe von Beiträgen spürt dem Zusammenhang von Wissen(svermittlung) und Texten/Gesprächen in verschiedenen konkreten Domänen nach (z.B. in Schule, Ausbildung, Wissenschaft, Politik, Organisationen, den helping professions oder der Technischen Dokumentation). Ein weiterer Fokus wird schließlich auf Wissenskonflikte gelegt, d.h. auf Phänomene wie Streit, Missverstehen, Normenkonflikte und die Kommunikation von Nichtwissen. Das Handbuch bietet damit nicht nur Überblick, sondern auch Orientierung über wesentliche Themen einer die Wissensgesellschaft reflektierenden Text- und Gesprächslinguistik.

Prozesse sozialer Ungleichheit

Bildung im Diskurs
Author: Susanne Siebholz,Edina Schneider,Susann Busse,Sabine Sandring,Anne Schippling
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189883
Category: Social Science
Page: 262
View: 7419

Continue Reading →

In welcher Weise und bedingt durch welche Faktoren ergeben sich Zusammenhänge und Verbindungen zwischen Bildung und der (Re-)Produktion sozialer Ungleichheit? In vier thematischen Blöcken werden in diesem Band jüngste empirische Forschungsergebnisse vorgestellt und praktische Konsequenzen diskutiert. Schwerpunktmäßig werden Prozesse, Bildungsorte und Diskurse in den Blick genommen und Übergänge im Bildungssystem, unterschiedliche Bildungsinstitutionen sowie Aspekte von Migration thematisiert. Auch theoretische Debatten etwa um das Konzept der Intersektionalität werden aufgenommen. Insgesamt entsteht eine multiperspektivistische Sicht auf die Problematik von Bildung und sozialer Ungleichheit.

Diskurs – interdisziplinär

Zugänge, Gegenstände, Perspektiven
Author: Heidrun Kämper,Ingo H. Warnke
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3050065281
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 456
View: 5980

Continue Reading →

Was machen Philosophen und Soziologen, Historiker, Literaturwissenschaftler und Linguisten, wenn sie Diskurse untersuchen? Wie operationalisieren sie ihre Analysen? Wie bestimmen sie ihre Kategorien? Welche Erkenntnisinteressen haben sie? Und wie bewegen sie sich im interdisziplinären Raum, der zwangsläufig entsteht, wenn Diskurs die Perspektive wissenschaftlichen Interesses ist? Die Aufsätze des vorliegenden Bandes gehen diesen Fragen nach. Es handelt sich um überarbeitete Vorträge, die auf zwei Tagungen des Tagungsnetzwerks "Diskurs - interdisziplinär" gehalten wurden. Die Beiträge beschreiben und erklären die Struktur von Diskursen als Sinngebungsinstanzen auf der Basis eines gemeinsamen Grundverständnisses von „Diskurs“ in theoretisch-methodischer und in empirischer Hinsicht. Insofern diese Zugänge aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen diskutiert werden, fragen sie zugleich auch nach Schnittstellen und Grenzen von Transdisziplinarität und danach, wie das Phänomen als solches zustande kommt und was "interdisziplinär" bedeutet.

Wissenssoziologische Diskursanalyse: Hochschulrankings bei SPIEGEL im Zeitraum 1990 bis 2009 im Diskurs


Author: Franziska Hochmair
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656279713
Category: Social Science
Page: 24
View: 7512

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung......................................................................................3 2. Wissen als soziale Konstruktion nach Berger und Luckmann..................3 3. Was ist ein Diskurs?........................................................................................6 3.1. Zur Bedeutung von Diskursen für die Sozialwissenschaft heute......6 3.2. Die Diskurstheorie nach Foucault.............................................7 4. Methodisches Vorgehen bei der wissenssoziologischen Diskursanalyse...9 4.1. Festlegung der zu untersuchenden Wissens-bzw. Diskursfelder......9 4.2. Zusammenstellen des Datenkorpus..........................................10 4.3. Datenanalyse......................................................................11 4.4. Interpretation und Aufbereitung der Ergebnisse..........................12 5. Beispiel: Uni-Rankings im Diskurs....................................................13 5.1. Hochschulrankings................................................................14 5.1.1 Indirekte Kritik: Die zehn Thesen des Hochschulrankings.............14 5.2. Der Diskurs um Hochschulrankings..........................................16 5.2.1. Zeitungsartikel 1: Ein Thema mit Zukunft.................................17 5.2.2. Zeitungsartikel 2: Hausmitteilung, Betr.: Titel, Uni-Rangliste.........18 5.2.3. Zeitungsartikel 3: Was Professoren empfehlen, gefällt Studenten Noch lange nicht.................................................................19 5.2.4. Zeitungsartikel 4: Neue Standards für die Top-Liga....................20 5.3. Ergebnisse der Auswertung..........................................................21 6. Resümee....................................................................................21 7. Literaturverzeichnis.......................................................................23

Spiritualität im Diskurs

Spiritualitätsforschung in theologischer Perspektive
Author: Ralph Kunz
Publisher: Theologischer Verlag Zürich
ISBN: 3290176401
Category: Religion
Page: 268
View: 7115

Continue Reading →

English summary: Spirituality is en vogue. In addition to its traditional linguistic usage within the context of the church, spirituality has conquered the areas of self-help books, medicine, and even corporate language. This volume explains how modern theological and clerical teaching integrates spirituality in its postmodern context, and how churches can react to this newfound need for spirituality. German text. German descripiton: Spiritualitat liegt im Trend. Weit uber den kirchlichen Sprachgebrauch hinaus hat sich die Rede von Spiritualitat auf dem Beratungsmarkt, in der Medizin und selbst in der Firmensprache etabliert. In den letzten Jahren fand das Phanomen auch in der universitaren Forschung vertiefte Aufmerksamkeit. Wie wird Spiritualitat in der theologischen bzw. kirchlichen Ausbildung zurzeit integriert? Wie fugt sich Spiritualitat in den postmodernen Kontext ein, und wie konnen die Kirchen auf die neue Suche nach Spiritualitat reagieren? Spiritualitat im Diskurs bietet einen Uberblick uber die aktuelle theologische Spiritualitatsforschung, wobei insbesondere der evangelische Kontext erstmals ausfuhrlich beleuchtet wird. Ralph Kunz, Dr. theol., Jahrgang 1964, ist Professor fur Praktische Theologie an der Theologischen Fakultat der Universitat Zurich mit den Schwerpunkten Gottesdienst, Predigt und Seelsorge. Claudia Kohli Reichenbach, Dr. theol., Jahrgang 1975, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Theologischen Fakultat der Universitat Bern.

Handbuch Sprache in der Bildung


Author: Jörg Kilian,Birgit Brouër,Dina Lüttenberg
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110296357
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 615
View: 6513

Continue Reading →

Das Handbuch Sprache in der Bildung versammelt Beiträge, in denen die Aushandlung, sprachliche Konstruktion und Konstitution von gesellschaftlich für relevant erachtetem und bildungspolitisch normiertem Wissen untersucht und dargestellt wird. Es bietet eine theoretische Grundlegung der sprachlichen Konstruktion und Konstitution von „Bildung“ sowie eine Nachzeichnung der ideengeschichtlichen Rolle, die der Sprache in der Bildung zugewiesen wird. Für zentrale Bereiche der institutionellen Bildung (Wissenschaftsdisziplinen, Schulfächer) werden die Erzeugung, Vermittlung und Verfügung sowie die institutionelle Normierung von sprachlich repräsentiertem Bildungs-Wissen rekonstruiert. Das Handbuch nimmt eine interdisziplinäre Perspektive auf die Sprachlichkeit von Bildung als Prozess oder/und als Produkt ein und befasst sich über die theoretische Grundlegung hinaus mit Ansätzen zur Lösung unmittelbar praxisnaher Probleme, die u.a. aufgrund unterschiedlicher Versprachlichungsformen und Gegenstandskonstitutionen von Bildung erklärbar sind. Das Handbuch hat insgesamt zum Ziel, den Diskurs der Aushandlung und Konstitution von Bildungs-Wissen zu untersuchen, zu dokumentieren und kritisch zu hinterfragen (auch z.B. in Bezug auf Ausschluss, Dominanz, Kanonisierung von Wissen).

Diskursforschung

Ein interdisziplinäres Handbuch (2 Bde.)
Author: Johannes Angermuller,Martin Nonhoff,Eva Herschinger,Felicitas Macgilchrist,Martin Reisigl,Juliette Wedl,Daniel Wrana,Alexander Ziem
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839427223
Category: Social Science
Page: 1264
View: 382

Continue Reading →

Das zweibändige Handbuch zur interdisziplinären Diskursforschung gibt einen systematischen und umfassenden Überblick über das neue Feld der Diskursforschung. Der erste Band versammelt nationale und internationale Tendenzen, Entwicklungen und Fragen der Diskursforschung. Der zweite Band stellt wichtige diskursanalytische Methoden am Beispiel des Diskurses über die neoliberalen Hochschulreformen vor. Mit seinem Schwerpunkt auf theoretischen Modellen und Strategien der diskursanalytischen Forschungspraxis im disziplinären und interdisziplinären Kontext richtet sich dieses Referenzwerk der Gruppe DiskursNetz an forschungsorientierte Studierende und alle Diskursforschenden, die sich für den Zusammenhang von Sprache und Gesellschaft interessieren.

Psychopathologie und »Rasse«

Verhandlungen »rassischer« Differenz in der Erforschung psychischer Leiden (1890-1933)
Author: Andrea Adams
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839424682
Category: Science
Page: 338
View: 8140

Continue Reading →

Gibt es einen Zusammenhang zwischen »Rasse« und psychischen Leiden? Diese Frage beschäftigte deutschsprachige Psychiater und andere Ärzte im späten 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Andrea Adams rekonstruiert diese wissenschaftliche Auseinandersetzung, analysiert die Vielfalt an Positionen und Themen sowie die Aushandlungs- und Stabilisierungsprozesse, die für die Produktion von Wissen über »Rasse« und Psychopathologie notwendig waren. Ihre Studie unternimmt erstmals eine umfassende wissenschaftshistorische Betrachtung von »Rassenforschung« innerhalb des psychiatrischen Feldes und ordnet sie in den breiteren Kontext der Wissenschafts- und Psychiatriegeschichte sowie der historischen Rassismusforschung ein.

Diskurs, Wissen, Sprache

Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen
Author: Martin Wengeler,Alexander Ziem
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110551853
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 350
View: 9168

Continue Reading →

Unter linguistisch-epistemologischen Vorzeichen widmet sich der Band zentralen Aspekten der Trias Sprache, Wissen und Diskurs. Dies geschieht in systematischer Auseinandersetzung mit dem vielschichtigen Konzept einer linguistischen Epistemologie. Im Einzelnen stehen folgende Forschungsfelder im Vordergrund: historische Semantik und Frame-Semantik; bedeutungstheoretische Grundlagen; Sprache und (Welt-)Wissen, Sprache als Medium der Wirklichkeitskonstruktion; Sprachtheorie und Sprachverstehenstheorien: verstehensrelevantes Wissen, linguistische Hermeneutik; Rechtslinguistik; Diskurstheorie und diskurssemantische Analysen; öffentlicher Sprachgebrauch: semantische Grundfiguren, politische "Begriffe". Die AutorInnen des Sammelbandes greifen unterschiedliche Gesichtspunkte aus diesen zusammenhängenden Feldern auf, um zu zeigen, wie einerseits theoretische, methodologische und empirische Aspekte einer linguistischen Epistemologie zur fruchtbaren Weiterentwicklung der Germanistischen Linguistik beigetragen haben und in welche Richtungen diese andererseits ausgebaut wie auch empirisch erprobt werden (können).

Diskurs


Author: Hannelore Bublitz
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Deconstruction
Page: 117
View: 5561

Continue Reading →

Mit Michel Foucaults folgenreichem Diktum vom Verschwinden des Subjekts begann die Erfolgsgeschichte des Diskursbegriffs, der seit einigen Jahren auch in der Soziologie an Bedeutung gewinnt, insofern er der "Materialität" und Eigendynamik von Kultur Rechnung trägt. Diese Einführung behandelt zunächst die diskurstheoretische Untergrabung strukturalistischer Leitlinien. Anschließend werden zentrale Begriffe wie "Dekonstruktion", "Genealogie", "diskursive Praktiken" und "Performativität" geklärt, um dann den Komplex "Macht-Wissen-Körper-Subjekt" in seiner gesellschaftstheoretischen Dimension in den Blick zu nehmen. Der Text revidiert im Anschluss an Foucault und Butler eine Auffassung von Gesellschaft als gleichsam "äußerer" Macht, die einseitig auf ein Individuum einwirkt, und ersetzt diese Auffassung durch eine Konzeption von Gesellschaft, die dem Individuum eine soziale Existenz zuallererst gewährt und sich, wie das Subjekt, performativ konstituiert. (Verlagsinfo).

Nach Foucault

Diskurs- und machtanalytische Perspektiven der Pädagogik
Author: Ludwig Pongratz,Michael Wimmer,Wolfgang Nieke,Jan Masschelein
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322806251
Category: Social Science
Page: 221
View: 879

Continue Reading →

Auch zwei Jahrzehnte nach seinem Tod hat Michel Foucault nichts von seiner inspirierenden und irritierenden Wirkung verloren. Zwar tat sich die Pädagogik zunächst schwer mit der Rezeption seiner diskurs- und machtanalytischen Studien. Inzwischen aber ist an die Stelle anfänglicher Abwehr eine wachsende Resonanz in erziehungs- und bildungsphilosophischen Untersuchungen getreten. Foucaults eigener Intention folgend verlieren sich die hier versammelten Beiträge nicht in interpretativen Spitzfindigkeiten über das »richtige« Foucault-Verständnis, sondern knüpfen an unterschiedliche Studien Foucaults an, um den Verstrickungen von Wissen und Macht, Subjektivierung und Bildung, Erziehung und Gouvernementalität auf die Spur zu kommen.

Reiz, Imagination, Aufmerksamkeit

Erregung und Steuerung von Einbildungskraft im klassischen Zeitalter, 1680-1830
Author: Jörn Steigerwald,Daniela Watzke
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 9783826023132
Category: Sensation seeking
Page: 279
View: 5851

Continue Reading →

Vorwort - J. Steigerwald / D. Watzke: Die Normalisierung des Menschen: eine anthropologiegeschichtliche Problemskizze - H. Adler: Bändigung des (Un)Möglichen. Die ambivalente Beziehung zwischen Aufmerksamkeit und Aufklärung - J. Klingen: "Je découvre une perspective immense." Über Aufmerksamkeit und Imagination bei Charles Bonnet - B. Thums: Aufmerksamkeit: Zur Ästhetisierung eines anthropologischen Paradigmas im 18. Jahrhundert - H. Wille: Inwiefern ein Empirismus kein Empirismus bleiben kann - Zu David Humes Imaginationstheorie im 'Traktat über die menschliche Natur' (1739/40) - G. Vickermann: Von Reiz zu Reiz: Die 'inconstance' zwischen Humoralpathologie und sensualistischem Experiment: Venette - Marivaux - J. Steigerwald: Vom Reiz der Imagination. Theorie und Praxis im Feld der 'Sexologie': das Beispiel La Mettrie - I. Stöckmann: Grammont - A. Gipper: Neugier und Interesse in der französischen Physikotheologie - N. Adamowsky: Das Wunderbare als gesellschaftliche Aufführungspraxis - Experiment und Entertainment im medialen Wandel des 18. Jahrhunderts - H. Körner: Die Erziehung der Sinne. Wahrnehmungstheorie und Gattungsgrenzen in der Kunstliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts - C. Zelle: Erfahrung, Ästhetik und mittleres Maß - die Stellung von Unzer, Krüger und E.A. Nicolai in der anthropologischen Wende um 1750 (mit einem Exkurs über ein Lehrgedichtfragment Moses Mendelssohns) - G. Dürbeck: ,Reizende' und reizbare Einbildungskraft. Anthropologische Ansätze bei Johann Gottlob Krüger und Albrecht von Haller - D. Watzke: Hirnanatomische Grundlagen der Reizleitung und die "bewußtlose Sensibilität" im Werk des Hallenser Klinikers Johann Christian Reil - M. Kutzer: Stimulation, Regulation, Repression: Reiz als zentraler Begriff der frühen Psychiatrie.

Grenzen und Grenzgänger

Diskursive Positionierungen im Kontext türkischer Einwanderung
Author: Semra Çelik
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Hybridity (Social sciences)
Page: 282
View: 2848

Continue Reading →

Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsforschung

Perspektiven auf das Verhältnis von Subjekt, Sprache, Macht und Wissen
Author: Johannes Angermüller
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593389479
Category: Social Science
Page: 341
View: 1021

Continue Reading →

Diskursanalysen und Gouvernementalitätsstudien werden in den Sozialwissenschaften viel und breit diskutiert, stehen aber trotz ihrer gemeinsamen Referenz auf das Werk Michel Foucaults weitgehend unverbunden nebeneinander. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes erkunden gemeinsame Forschungsfelder, diskutieren die theoretische, methodische und politische Anschlussfähigkeit beider Perspektiven und zeigen auf, wie fruchtbar ein Austausch zwischen Diskursund Gouvernementalitätsforschung sein kann.