Thought and Logic

The Debates Between German-speaking Philosophers and Symbolic Logicians at the Turn of the 20th Century
Author: Jarmo Pulkkinen
Publisher: Peter Lang Pub Incorporated
ISBN: 9783631538661
Category: Philosophy
Page: 336
View: 3605

Continue Reading →

The book deals with the reception and critique of symbolic logic among German-speaking philosophers at the turn of the 20<SUP>th century. The first part discusses the period from the late 1870s up to the end of the 19<SUP>th century. The main issue is the arrival of the Boolean algebra of logic in Germany and Austria. It examines also the reasons why Gottlob Frege was so unsuccessful in his attempts to draw the attention of philosophers to his logicist programme. The second part deals with the first two decades of the 20<SUP>th century. Its main topic of inquiry is the reception of Bertrand Russell's and Louis Couturat's ideas in the German-speaking world. In particular, it concentrates on the relationship between Russell and neo-Kantians.

Being a Man

The Roman Virtus as a Contribution to Moral Philosophy
Author: Juhani Sarsila
Publisher: Peter Lang Pub Incorporated
ISBN: N.A
Category: Philosophy
Page: 245
View: 765

Continue Reading →

This study approaches virtus as a moral value concept. The author argues that it is only through conceptual analysis that the meaning and value of virtus are given adequate illustration, and that philology should be regarded as a part of practical philosophy. The study covers Roman literature from the beginnings until Livy. During the Roman Republican Age, virtus was considered a man's contribution to his society and state, in terms of collectivism. Virtus ('manliness') was thought to be more real than any of its particular and transitory representations, i.e. individual male citizens. On the other hand, as an existentialist value concept, virtus at a relatively early stage denoted a man's intrinsic or ontic value or his true self, without regard to any worldly success whatsoever. The final analysis shows that virtus ('virtue') is congruous with or even synonymous to individualism. This book also presents a contribution to gender studies from the standpoint of a man.

Das Technische Bild

Kompendium zu einer Stilgeschichte wissenschaftlicher Bilder
Author: Horst Bredekamp,Birgit Schneider,Vera Dünkel
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3050062193
Category: Art
Page: 231
View: 8860

Continue Reading →

Wissenschaftliche Bilder prägen die Ergebnisse und Einsichten, welche sie darstellen, immer auch konstruktiv. Die Wiedergabe einer Beobachtung mittels Bildern mag noch so mechanisch oder überindividuell in ihrer Erscheinung anmuten, immer zeigen sich in ihr auch Stile einer Zeit, eines Geräts, eines Denkens, eines Forscherkollektivs. Naturwissenschaftler, Mediziner und Techniker lassen ein spezifisches Wissen und Können in ihre Bilder einfließen, das auf Wirkung von Bildern und Erkenntnis durch sie, auf Evidenz angelegt ist und auf der originären Logik der bildlichen Form gründet. Das Buch zeigt einerseits, inwiefern kunsthistorische Methoden und Begriffe für eine Betrachtung wissenschaftlicher Bildwelten fruchtbar gemacht werden können. Andererseits werden die kunsthistorischen Ansätze anhand von Leitbegriffen und Methoden der aktuellen Wissenschaftsforschung überprüft und ergänzt. In der vielstimmigen Debatte der letzten Jahre um epistemische Bilder sucht der Band Begriffe zu entwickeln, die nicht theoretisch deduziert, sondern am Material der Bilder selbst entwickelt sind. Hierdurch erweist sich, wie unterschiedlich die Leistungsmerkmale von Bildern in den jeweiligen Zeiten, Disziplinen und Funktionen sind und welche vielfältigen Möglichkeiten sie liefern, Erkenntnisse, Beobachtungen oder Theorien sowohl zu erzeugen wie auch evident zu machen. Hierzu vereint der Band themenübergreifende Artikel, Begriffsbestimmungen und stichprobenartige Fallstudien zu einem Handbuch. Die Fallstudien zu fünfhundert Jahren Bildgeschichte in den Wissenschaften reichen von Sammlungszeichnungen des 16. Jahrhunderts über Darstellungen von Musikautomaten und frühe Röntgenbilder bis zur Nanomikroskopie und den Interfaces von Computern. Verfasst von der Forschergruppe "Das Technische Bild" der Humboldt-Universität zu Berlin, stellt der Band zugleich auch die Ergebnisse der im Jahr 2000 gegründeten Abteilung in gebündelter Form vor.

Die Freiheit ist eine Tochter des Wissens


Author: Nico Stehr
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658095164
Category: Social Science
Page: 439
View: 5220

Continue Reading →

​​ Der wechselseitige Einfluss von Wissen und Freiheit (und damit Demokratie) in modernen, hochkomplexen Gesellschaften wie auch der Wandel ihrer Beziehungen im Laufe der Moderne ist eines der faszinierendsten Themen unseres Zeitalters. Es handelt sich dabei wohl kaum um eine einmal festgeschriebene, statische Beziehung, sondern um eine historisch-dynamische Relation, die immer von der Entwicklung der Wissensformen und der jeweils relevanten Definition von Freiheit mitbestimmt wurde und wird. Dieses Buch beleuchtet die neuartigen Probleme und Herausforderungen der Demokratie im Angesicht der rapide anwachsenden wissenschaftlichen Erkenntnisse in gegenwärtigen Gesellschaften und gibt einen Überblick über soziologische Perspektiven von Weber, Dewey und Foucault bis in die Gegenwart.

Logische Untersuchungen


Author: Edmund Husserl
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 3787333495
Category: Philosophy
Page: 1149
View: 3062

Continue Reading →

Husserl war ursprünglich davon ausgegangen, dass die Logik die Aufklärung ihrer eigenen Grundlagen aus der Psychologie zu erwarten habe. Fragen und Zweifel, wie sich die unbestreitbare Objektivität und strenge Allgemeingültigkeit logischer Wahrheiten denn psychologisch begreifen lasse, führten ihn jedoch aus dem Bannkreis solcher Begründungsversuche heraus: Mit seinen "Prolegomena zur reinen Logik", dem ersten Teilband der "Logischen Untersuchungen", legte Husserl 1900 eine kritische Abrechnung mit dem logischen Psychologismus vor, deren Ergebnisse bis heute unbestritten sind. In den sechs Detailstudien des zweiten Teilbandes (1901) findet das in den "Prolegomena" grob umrissene Programm der "Logischen Untersuchungen" eine erste positive Bearbeitung. Sie bieten zugleich die Grundlinien der phänomenologischen Methode Husserls, die auf immer mit seinem Namen verbunden bleiben wird. Insbesondere die V. Untersuchung "Über intentionale Empfindungen und ihre Inhalte" ist für Husserls spätere Phänomenologie und die phänomenologische Philosophie von grundlegender Bedeutung. Husserl selbst hat jedoch die VI. Untersuchung über "Elemente einer phänomenologischen Aufklärung der Erkenntnis" als die in phänomenologischer Hinsicht wichtigste angesehen. Die Ausgabe folgt dem Text der kritischen Edition in den Husserliana mit den Nachweisen der Abweichungen zwischen der 1. und der 2. Auflage. Die Einführung und die umfassenden Register erleichtern die Erschließung des Werks.

Schriftbildlichkeit

Wahrnehmbarkeit, Materialität und Operativität von Notationen
Author: Sybille Krämer,Eva Cancik-Kirschbaum,Rainer Totzke
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3050057815
Category: Philosophy
Page: 460
View: 3353

Continue Reading →

Lange Zeit galt Schrift als aufgeschriebene mündliche Sprache. Doch was geschieht, wenn eine mathematische Gleichung gelöst und Musik mit Noten komponiert wird, wenn ein Autor an seinem Text feilt, die Konkrete Poesie ein Schriftspiel entfaltet, der genetische Code als Buchstabenfolge sequenziert wird, der Kabbalist Buchstaben permutiert oder der Informatiker ein Computerprogramm schreibt? Schriften sind mehr als Aufschreibsysteme für Gesprochenes; stets bergen sie lautsprachenneutrale Aspekte. Der Begriff "Schriftbildlichkeit" zielt auf einen Perspektivenwechsel: die Überwindung eines phonographisch reduzierten und eurozentrisch verengten Schriftkonzeptes. Jenseits der Dichotomie von Sprache und Bild vereinigen sich in Schriften diskursive und ikonische Merkmale – und das gilt für alphabetische wie nichtalphabetische Schriften. Schriften eröffnen Experimentierräume der kognitiven wie der ästhetischen Erfahrung. In den Beiträgen dieses programmatischen Eröffnungsbandes der neuen Buchreihe "Schriftbildlichkeit" werden explorative und kreative Leistungen von Schriften im Wechselverhältnis ihrer Sichtbarkeit und Handhabbarkeit in wissenschaftlichen und künstlerischen, in alltäglichen, spielerischen und religiösen Schriftpraktiken zutage gefördert.

Philosophie der Arithmetik

Mit Ergänzenden Texten (1890–1901)
Author: Edmund Husserl,L. Eley
Publisher: Springer
ISBN: 9789401031882
Category: Philosophy
Page: 586
View: 3896

Continue Reading →

Edmund Husserl Briefwechsel

Die Brentanoschule
Author: Edmund Husserl,Karl Schuhmann
Publisher: Springer
ISBN: 9789401043212
Category: Philosophy
Page: 3892
View: 9784

Continue Reading →

Band VIII: Institutionelle Schreiben; Band IX: Familienbriefe; Band X: Einführung und Register

Das durchscheinende Bild

Konturen einer medialen Phänomenologie
Author: Emmanuel Alloa
Publisher: N.A
ISBN: 9783037341193
Category: Image (Philosophy)
Page: 350
View: 9561

Continue Reading →

Emmanuel Alloa verfolgt die Hypothese, dass Bilder nicht aufgrund irgendeiner Bildblindheit marginalisiert wurden, sondern dass die Subordination des Ikonischen unter andere Sinnkategorien selbst bereits eine strategische Antwort auf die [email protected] Kraft der Bilder darstellte. Wenn Bilder wahlweise als Zeichen oder als Dinge begriffen, als 'offene Fenster' verteidigt oder als reglose Objekte diskreditiert wurden, dann legen diese Theorien ein Doppelparadigma frei, das die westliche Tradition seit ihren Anfängen begleitet: Transparenz und Opazität. Das Buch zeichnet die Archäologie dieses Doppelparadigmas nach, das sich vor den Begriff schiebt, den es zu übersetzen beansprucht: das Diaphane. In Aristoteles' Wahrnehmungslehre verweist das Diaphane, als das durchsichtig-durchscheinende Medium der sinnlichen Welt, auf Medialität als elementare Fähigkeit, die Form von etwas annehmen zu können, ohne es zu sein

Anodos


Author: Helmut Kuhn,Rupert Hofmann,Jörg Jantzen,Henning Ottmann
Publisher: N.A
ISBN: 9783527176656
Category: Philosophy, Modern
Page: 380
View: 1680

Continue Reading →