The Seven Years War in Europe

1756-1763
Author: Franz A.J. Szabo
Publisher: Routledge
ISBN: 1317886968
Category: History
Page: 536
View: 4144

Continue Reading →

In this pioneering new work, based on a thorough re-reading of primary sources and new research in the Austrian State Archives, Franz Szabo presents a fascinating reassessment of the continental war. Professor Szabo challenges the well-established myth that the Seven Years War was won through the military skill and tenacity of the King of Prussia, often styled Frederick “the Great”. Instead he argues that Prussia did not win, but merely survived the Seven Years War and did so despite and not because of the actions and decisions of its king. With balanced attention to all the major participants and to all conflict zones on the European continent, the book describes the strategies and tactics of the military leaders on all sides, analyzes the major battles of the war and illuminates the diplomatic, political and financial aspects of the conflict.

Preußen bewegt die Welt

Der Siebenjährige Krieg 1756-63
Author: Klaus-Jürgen Bremm
Publisher: N.A
ISBN: 9783806235777
Category: Seven Years' War, 1756-1763
Page: 380
View: 5119

Continue Reading →

The Global Seven Years War 1754-1763

Britain and France in a Great Power Contest
Author: Daniel Baugh,Daniel A. Baugh
Publisher: Routledge
ISBN: 1317895460
Category: History
Page: 752
View: 8454

Continue Reading →

The Seven Years War was a global contest between the two superpowers of eighteenth century Europe, France and Britain. Winston Churchill called it “the first World War”. Neither side could afford to lose advantage in any part of the world, and the decisive battles of the war ranged from Fort Duquesne in what is now Pittsburgh to Minorca in the Mediterranean, from Bengal to Quèbec. By its end British power in North America and India had been consolidated and the foundations of Empire laid, yet at the time both sides saw it primarily as a struggle for security, power and influence within Europe. In this eagerly awaited study, Daniel Baugh, the world’s leading authority on eighteenth century maritime history looks at the war as it unfolded from the failure of Anglo-French negotiations over the Ohio territories in 1784 through the official declaration of war in 1756 to the treaty of Paris which formally ended hostilities between England and France in 1763. At each stage he examines the processes of decision-making on each side for what they can show us about the capabilities and efficiency of the two national governments and looks at what was involved not just in the military engagements themselves but in the complexities of sustaining campaigns so far from home. With its panoramic scope and use of telling detail this definitive account will be essential reading for anyone with an interest in military history or the history of eighteenth century Europe.

Das Spannungsfeld zwischen Aufklärung und Absolutismus

Die Ära Kaunitz (1749–1794)
Author: Gerda Lettner
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647564214
Category: Religion
Page: 219
View: 1569

Continue Reading →

Gerda Lettner behandelt die Anfänge der Aufklärung im Habsburgerreich, sowie die Entstehung und Bildung einer „Parthey“ der Aufklärung im Zuge der Ausformung von Kaunitz‘ Reformbehörde, den Staatsrat. Die katholische Aufklärung diente als theoretische Untermauerung für Kaunitz‘ Reformprogramm. Die reformierenden Habsburger unterstützten die „Parthey“ der Aufklärung, gaben aber auch der Reaktion Einfluss auf ihre Politik. Eine aufgeklärte Religiosität entstand schon zu Maria Theresias Zeiten im Zuge der Gewährung der Lehrfreiheit für Joseph von Sonnenfels, sie intensivierte sich unter der Reformpolitik ihrer Söhne. Die öffentliche Aufforderung an die Untertanen zur erlaubten Kritik an den Handlungen des Fürsten brachte das einmalige Phänomen der österreichischen Broschürenliteratur zustande. Die scharfe öffentliche Kritik der Strafrechtsreform Josephs II. geben Zeugnis von der Entstehung dieses kritischen Staatsbürger-Bewusstseins. Ernst Wangermann konnte zeigen, dass eine aufgeklärt-tolerante katholische öffentliche Meinung entstand, die die reaktionär-katholische Intoleranz überholte. Dazu gehörte auch der stürmische Protest gegen den Krieg gegen das revolutionäre Frankreich. Er bildete den Höhepunkt der Aktivitäten der Aufklärungspartei im 18. Jahrhundert.

Der Siebenjährige Krieg

Ein Weltkrieg im 18. Jahrhundert
Author: Marian Füssel
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406643485
Category: History
Page: 128
View: 4847

Continue Reading →

Marian Füssel bietet eine knappe, faktenreiche und gut lesbare Darstellung der Geschichte des Siebenjährigen Krieges (1756–1763) und beschreibt seine weltumspannenden Dimensionen. Er stellt die Hauptakteure des Geschehens vor – unter ihnen das Preußen König Friedrichs des Großen, Frankreich und das britische Empire – und erläutert ihre Interessen und Koalitionen. Darüber hinaus skizziert er die Bedeutung wichtiger militärischer Ereignisse im Verlauf des Krieges – etwa der Schlachten von Leuthen (1757), Plassey (1757), Fort William (1757), Zorndorf (1758) und Kunersdorf (1759) oder der Belagerung von Quebec (1759), Havanna (1762) und Manila (1762) –, erklärt die Friedensschlüsse von Paris und Hubertusburg (1763) und fasst die Ergebnisse des Siebenjährigen Krieges zusammen. Schließlich resümiert er die Folgen dieses Krieges und ordnet ihn erinnerungsgeschichtlich ein.

Prussia and the Seven Years' War 1756-1763


Author: Johann Wilhelm Von Archenholz
Publisher: Leonaur Limited
ISBN: 9781782825333
Category: History
Page: 336
View: 372

Continue Reading →

Frederick the Great's struggles during the Seven Years War The Seven Years War, 1754-62, shaped the modern world. It was a truly global conflict fought in India, America and Europe, as Britain struggled for dominance in trade, colonisation and culture with its principal rival, Bourbon France. European nations formed alliances dependent on need, sentiment or necessity in their relationships with the great powers. The German states of varying sizes and influence were subject to dominant neighbours, and Prussia despite her relatively large size remained surrounded by substantially more powerful and hostile states including Russia, Sweden, Austria and France. Prussia's monarch, Frederick, earned his epithet 'the Great' as much for his tenacity and ability to avert national defeat as for his skill as a strategist and battlefield tactician. This book, written by one of Frederick's own officers combines first hand, eyewitness experience with an historical narrative of Prussia's struggle to assert itself as a major power in Europe. Detail of campaigns, battles and anecdotes of major and minor characters from the perspective of a Prussian military man combine to deliver a rewarding book for modern readers. This edition offers an unparalleled and immediate account of these momentous times as Frederick fought for survival and, by example, laid the foundations for a unified Germany. Includes useful maps. Leonaur editions are newly typeset and are not facsimiles; each title is available in softcover and hardback with dustjacket; our hardbacks are cloth bound and feature gold foil lettering on their spines and fabric head and tail bands.

Der letzte Mohikaner

ein Bericht über das Jahr 1757
Author: James Fenimore Cooper
Publisher: N.A
ISBN: 9783257218169
Category: Bumppo, Natty (Fictitious character)
Page: 542
View: 9714

Continue Reading →

GER-EVANGELINE


Author: Henry Wadsworth 1807-1882 Longfellow
Publisher: N.A
ISBN: 9781362427766
Category: History
Page: 114
View: 8702

Continue Reading →

Frontline and Factory

Comparative Perspectives on the Chemical Industry at War, 1914-1924
Author: Roy MacLeod,Jeffrey A. Johnson
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 1402054904
Category: Science
Page: 279
View: 3705

Continue Reading →

This book represents a first considered attempt to study the factors that conditioned industrial chemistry for war in 1914-18. Taking a comparative perspective, it reflects on the experience of France, Germany, Austria, Russia, Britain, Italy and Russia, and points to significant similarities and differences. It looks at changing patterns in the organisation of industry, and at the emerging symbiosis between science, industry and the military.

The Virginian

Missouri -
Author: Owen Wister
Publisher: BookRix
ISBN: 3955008320
Category: Fiction
Page: 341
View: 3580

Continue Reading →

The Virginian ist die Geschichte eines einzelgängerischen Cowboys in Wyoming um 1880, der sich trotz des im Westen vorherrschenden Faustrechts an seinen persönlichen Ehrenkodex hält und so allerlei Unbilden übersteht. Owen Wister war der Sohn von Sarah und Owen Wister Sr. einer Patrizierfamilie aus Philadelphia und genoss so eine privilegierte Kindheit. Seine Großmutter war die britische Bühnenschauspielerin Fanny Kemble. Nach Schulaufenthalten in der Schweiz und in England studierte er an der renommierten St. Paul's School in Concord (New Hampshire) sowie später an der Harvard University. Dort begann er mit Beiträgen für die studentische Satirezeitschrift The Harvard Lampoon seine schriftstellerische Laufbahn und lernte seinen langjährigen Freund und späteren Präsidenten der USA, Theodore Roosevelt, kennen. 1882–1884 verbrachte er zwei Jahre in Paris. Nach seiner Rückkehr ließ er sich zunächst in New York nieder, wo er in einer Bank Anstellung fand. 1885 begann er ein Zweitstudium an der Harvard Law School. Seine Approbation als Rechtsanwalt erhielt er 1888. In dieser Zeit begann sich Wister verstärkt mit dem amerikanischen Westen zu beschäftigen. Dieses Thema entsprach ganz dem Zeitgeist; der Historiker Frederick Jackson Turner verklärte in dem einflussreichen Aufsatz The Significance of the Frontier in American History (1893) die Frontier, also die weiße Siedlungrenze im Westen, zum Geburtsort des amerikanischen Gemüts und des ihm angeblich eigenen Freiheits- und Selbstbehauptungswillens. Roosevelt legte in seinem Werk The Winning of the West (1889-96) die Bedeutung der Westexpansion für das Wohl der amerikanischen Nation dar. Während die "Zivilisierung" des Westens voranschritt, also die Vertreibung der indianischen Ureinwohner, die Besiedlung durch Weiße, und die politische Organisation der Westterritorien in US-Bundesstaaten, machte sich Wister an die Verklärung dieser verschwindenden Welt und prägte mit seinem ersten Roman The Virginian (1902; dt. Der Virginier, 1955)) den in dieser Zeit entstehenden Mythos vom "Wilden Westen" entscheidend mit.

Die Sünde der Brüder

Ein Lord-John-Roman
Author: Diana Gabaldon
Publisher: Knaur eBook
ISBN: 3426435802
Category: Fiction
Page: 560
View: 1818

Continue Reading →

Der zweite Band der Lord-John-Saga endlich wieder lieferbar! Alle Fans der berühmten "Outlander"-Reihe von Diana Gabaldon kennen Lord John Grey als einen von Jamie Frasers besten Freunden. Doch auch abseits der Ereignisse aus "Outlander" erlebt er spannende Abenteuer. England, 1758: Vor siebzehn Jahren wurde Lord Johns Vater tot mit einer Pistole in der Hand aufgefunden. Nun erwacht die Erinnerung an die Vergangenheit, als Johns Bruder von einem unbekannten Absender eine Seite aus dem Tagebuch ihres Vaters zugeschickt wird. Um herauszufinden, wer dahinter steckt, wendet Lord John sich an den einzigen Mann, dem er noch vertrauen kann: Jamie Fraser. Aber der Siebenjährige Krieg, eine verbotene Affäre und Jamies eigene Geheimnisse erschweren Lord Johns Bestrebungen, endlich die Wahrheit über den Tod seines Vaters herauszufinden.

The Culture of the Seven Years' War

Empire, Identity, and the Arts in the Eighteenth-Century Atlantic World
Author: Frans de Bruyn,Shaun Regan
Publisher: University of Toronto Press
ISBN: 1442696354
Category: History
Page: 372
View: 9096

Continue Reading →

The Seven Years’ War (1756–1763) was the decisive conflict of the eighteenth century – Winston Churchill called it the first “world war” – and the clash which forever changed the course of North American history. Yet compared with other momentous conflicts like the Napoleonic Wars or the First World War, the cultural impact of the Seven Years’ War remains woefully understudied. The Culture of the Seven Years’ War is the first collection of essays to take a broad interdisciplinary and multinational approach to this important global conflict. Rather than focusing exclusively on political, diplomatic, or military issues, this collection examines the impact of representation, identity, and conceptions and experiences of empire. With essays by notable scholars that address the war’s impact in Europe and the Atlantic world, this volume is sure to become essential reading for those interested in the relationship between war, culture, and the arts.

Handbuch Internationale Beziehungen


Author: Frank Sauer,Carlo Masala
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531199188
Category: Political Science
Page: 1172
View: 2014

Continue Reading →

Das Handbuch Internationale Beziehungen ist die zweite, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage des Handbuchs der Internationalen Politik. Das neue Handbuch vermittelt einen umfassenden Überblick über den state of the art der politikwissenschaftlichen Teildisziplin Internationale Beziehungen in deutscher Sprache. Es präsentiert theoretische und methodische Grundlagen der Forschung in den Internationalen Beziehungen und stellt die wesentlichen Akteure und Problemfelder der internationalen Politik vor. Das Nachschlagewerk richtet sich sowohl an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.

Manet

Eine symbolische Revolution
Author: Pierre Bourdieu
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518741853
Category: Social Science
Page: 921
View: 9603

Continue Reading →

Wie vollzieht sich eine symbolische Revolution? Wann hat sie Erfolg? Am Beispiel des Begründers der modernen Malerei, Édouard Manet, geht der große französische Soziologe diesen Fragen in seinen bahnbrechenden Vorlesungen am Collège de France aus den Jahren 1998 bis 2000 nach. Begleitet werden die Vorlesungen von einem Manuskript über Manet, an dem Bourdieu mit seiner Frau Marie-Claire gearbeitet hat. Eine Entdeckung! Bourdieu situiert Manets Malerei in der Krise der Kunst Mitte des 19. Jahrhunderts – in einem Moment, in dem zum einen die Zahl der Künstler zunimmt und zum anderen die staatliche Autorität in der Beurteilung des Wertes von Kunst fundamental in Frage gestellt wird. In dieser Situation bricht Manet mit den Regeln der akademischen Malerei und revolutioniert die gesamte ästhetische Ordnung. Seine Gemälde sind als Kampfansagen zu verstehen: an die Bewahrer des Akademismus, an den Populismus der Realisten, an den kommerziellen Ekklektizismus der Genremaler und sogar an den im Entstehen begriffenen Impressionismus. Solche symbolischen Revolutionen, so arbeitet Bourdieu heraus, sind nur vor dem Hintergrund der Konstellationen des gesamten kulturellen Feldes zu erklären. Mit seinen Studien zu Manet hat Bourdieu nicht weniger als ein Grundlagenwerk der Kunstsoziologie geschaffen.