The Gentlewoman's Remembrance

Patriarchy, Piety, and Singlehood in Early Stuart England
Author: Isaac Stephens
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 1784991430
Category: History
Page: 288
View: 8357

Continue Reading →

A microhistory of a never-married English gentlewoman named Elizabeth Isham, this book centres on an extremely rare piece of women's writing - a recently discovered 60,000-word spiritual autobiography held in Princeton's manuscript collections that she penned around 1639. The autobiography isunmatched in providing an inside view of her family relations, her religious beliefs, her reading habits and, most sensationally, the reasons why she chose never to marry despite desires to the contrary held by her male kin, particularly Sir John Isham, her father. Based on the autobiography, combined with extensive research of the Isham family papers now housed at the county record office in Northampton, this book restores our historical memory of Elizabeth and her female relations, expanding our understanding and knowledge about patriarchy, piety andsinglehood in early modern England.

Betriebswirtschaftliche Kunstbewertung


Author: Niko Frey
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3834962376
Category: Business & Economics
Page: 253
View: 3775

Continue Reading →

Niko Frey analysiert die Kapitalanlage „Kunstwerk“ aus der Sicht des (privaten) Kunstsammlers, um auf diese Weise innovative Erkenntnisse über die betriebswirtschaftliche Bewertung von Kunstinvestitionen zu gewinnen.

Galatea


Author: Anton Giulio Barrili
Publisher: Tredition Classics
ISBN: 9783849123840
Category:
Page: 188
View: 3826

Continue Reading →

Quest'opera (edizione rilegata) fa parte della collana di libri TREDITION CLASSICS. La casa editrice tredition di Amburgo pubblica nell'ambito della collana TREDITION CLASSICS opere datate piu di 2000 anni. Queste opere erano in gran parte esaurite o reperibili solo come pezzi d'antiquariato. La serie di libri contribuise a preservare la letteratura e a promuovere la cultura. Essa aiuta inoltre ad evitare che migliaia di opere cadano nel dimenticatoio. L'obiettivo della serie e di ripubblicare migliaia di classici della letteratura mondiale in diverse lingue... in tutto il mondo!

Die Kinderstube


Author: Ingeborg Weber-Kellermann
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Children
Page: 129
View: 6251

Continue Reading →

Vom Kranken zum Patienten

"Medikalisierung" und medizinische Vergesellschaftung am Beispiel Badens 1750-1850
Author: Francisca Loetz
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Medicine
Page: 428
View: 387

Continue Reading →

Eine Geschichte der Neugier

die Kunst des Reisens 1550-1800
Author: Justin Stagl
Publisher: Böhlau Verlag Wien
ISBN: 9783205994626
Category: Anthropology
Page: 413
View: 6560

Continue Reading →

Mein Buch behandelt zum erstenmal zusammenfassend die Techniken (und Methodologien) der Sozial- und Kulturforschung vormoderner gesellschaften. Im Unterschied zur vorherrschenden meinung geht es davon aus, dass es irgendeine Form empirischer Forschung auf diesen gebieten in allen menschlichen Gruppen und Gesellschaftsformen gegeben haben muss, da diese sich ansonsten nicht an andere gruppen sowie an die eigenen inneren Wandlungen hätten anpassen können. Ich unterscheide drei grundlegende Forschungstechniken: (1 ) das reisen, (2) die Umfrage und (3) das Sammeln und Interpretieren konkreter Objekte. Kapitel I-III folgen der Entwicklung dieser Techniken von den archaischen Gesellschaften über die frühen Hochkulturen (exemplifiziert durch den Alten Orient, Ägypten, Israel und die griechisch-römische Welt) und das Mittelalter bis zum Europa der Frühen Neuzeit. Das Zentrum des Buches bildet die Periode vom Späthumanismus bis wir "wissenschaftlichen revolution" (ca. 1570-1660), als alle drei Techniken verfeinert und zwei von ihnen, das Reisen und das Sammeln, zu formalen Kunstlehren wurden. In dieser Periode begannen auch die traditionellen Hemmnisse der Akkumulation der Resultate empirischer Sozial- und Kulturforschung und damit der Herausbildung der Sozial- und Kulturwissenschaften, nämlich die Geheimhaltung und der Aktualismus, nachzugeben. Dies hat meiner Ansicht nach wesentlich zur Vorherrschaft des Westens über die anderen Weltkulturen beigetragen. Kapitel IV-VIII behandeln Einzelprobleme der darauffolgenden Periode von der "wissenschaftlichen Revolution" bis zur Epochenschwelle der Moderne (ca. 1660-1800). Sie hängen untereinander eng zusammen und fügen den Allgemeinaussagen der Kapitel I-III signifikante und lebensnahe Details hinzu.