The Culture of Copying in Japan

Critical and Historical Perspectives
Author: Rupert Cox
Publisher: Routledge
ISBN: 1134397364
Category: Social Science
Page: 288
View: 6791

Continue Reading →

This book challenges the perception of Japan as a ‘copying culture’ through a series of detailed ethnographic and historical case studies. It addresses a question about why the West has had such a fascination for the adeptness with which the Japanese apparently assimilate all things foreign and at the same time such a fear of their skill at artificially remaking and automating the world around them. Countering the idea of a Japan that deviously or ingenuously copies others, it elucidates the history of creative exchanges with the outside world and the particular myths, philosophies and concepts which are emblematic of the origins and originality of copying in Japan. The volume demonstrates the diversity and creativity of copying in the Japanese context through the translation of a series of otherwise loosely related ideas and concepts into objects, images, texts and practices of reproduction, which include: shamanic theatre, puppetry, tea utensils, Kyoto town houses, architectural models, genres of painting, calligraphy, and poetry, ‘sample’ food displays, and the fashion and car industries.

UC Santa Cruz


Author: University of California, Santa Cruz
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: N.A
View: 666

Continue Reading →

Eine kurze Geschichte der Menschheit


Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 364110498X
Category: History
Page: 528
View: 9755

Continue Reading →

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Perspectives

Newsletter of the American Historical Association
Author: N.A
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: History
Page: N.A
View: 6848

Continue Reading →

Facetten der japanischen Populär- und Medienkultur


Author: Stephan Köhn,Martina Schönbein
Publisher: Otto Harrassowitz Verlag
ISBN: 9783447055994
Category: History
Page: 204
View: 8028

Continue Reading →

Die vielseitigen Arbeitsgebiete und Fragestellungen des modernen kulturwissenschaftlichen Japan-Diskurses stehen auch in diesem zweiten Band im Mittelpunkt. Vier der insgesamt sieben Beitrage beschaftigen sich mit der japanischen Gegenwartskultur: der Inszenierung japanischchinesischer Begegnungen in Film und Fernsehen; den kulturbedingten Lesarten des Mediums Film anhand von Miikes Werk "Audition"; den Moglichkeiten und Grenzen des Manga als historisch "realistisches" Medium am Fall von Nakazawa Keijis "Barfuss durch Hiroshima"; dem Erfolgsrezept der Sangerin Nakajima Miyuki in Japans schnelllebigem Showbusiness. Weitere zwei Beitrage widmen sich den Aspekten der Kommerzialisierung in Japans Vormoderne: der damals uberaus erfolgreichen, heute jedoch wissenschaftlich geringgeschatzten erzahlenden Prosa Ejima Kisekis zu Beginn des 18. Jahrhunderts; den Vermarktungsstrategien fur Vielfarbendrucke im 19. Jahrhundert. Der siebte Beitrag beleuchtet abschliessend die Einflussnahme der japanischen Kolonialregierung auf die heutige Form des popularen taiwanischen Puppentheaters Budaixi. Die Lekture der Texte verdeutlicht die immer noch nicht uberwundene Exotisierung Japans im Zeitalter der Globalisierung, die Bedeutung von Film und Schlager als Indikatoren fur Japans wechselnde gesellschaftliche Befi ndlichkeiten und die aus westlichen Denkmustern resultierende, verzerrte Rezeption von Phanomenen der vormodernen Massen- und Medienkultur Japans.

The Design of Everyday Things

Psychologie und Design der alltäglichen Dinge
Author: Norman Don
Publisher: Vahlen
ISBN: 3800648105
Category: Business & Economics
Page: 320
View: 1270

Continue Reading →

Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“

Jenseits von Natur und Kultur


Author: Philippe Descola
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518768409
Category: Social Science
Page: 638
View: 7415

Continue Reading →

Seit der Zeit der Renaissance ist unser Weltbild von einer zentralen Unterscheidung bestimmt: der zwischen Natur und Kultur. Dort die von Naturgesetzen regierte, unpersönliche Welt der Tiere und Dinge, hier die Menschenwelt mit ihrer individuellen und kulturellen Vielfalt. Diese fundamentale Trennung beherrscht unser ganzes Denken und Handeln. In seinem faszinierenden Buch zeigt der große französische Anthropologe und Schüler von Claude Lévi-Strauss, Philippe Descola, daß diese Kosmologie alles andere als selbstverständlich ist. Dabei stützt er sich auf reiches Material aus zum Teil eigenen anthropologischen Feldforschungen bei Naturvölkern und indigenen Kulturen in Afrika, Amazonien, Neuguinea oder Sibirien. Descola führt uns vor Augen, daß deren Weltbilder ganz andersartig aufgebaut sind als das unsere mit seinen »zwei Etagen« von Natur und Kultur. So betrachten manche Kulturen Dinge als beseelt oder glauben, daß verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Tieren und Menschen bestehen. Descola plädiert für eine monistische Anthropologie und entwirft eine Typologie unterschiedlichster Weltbilder. Auf diesem Wege lassen sich neben dem westlichen dualistischen Naturalismus totemistische, animistische oder analogistische Kosmologien entdecken. Eine fesselnde Reise in fremde Welten, die uns unsere eigene mit anderen Augen sehen läßt.

Die Flutwelle

Roman
Author: Mikael Niemi
Publisher: btb Verlag
ISBN: 3641121574
Category: Fiction
Page: 320
View: 4237

Continue Reading →

Wie würdest du dich verhalten im Angesicht einer Katastrophe? Hoch oben im Norden Schwedens regnet es schon fast den ganzen Herbst. Und dann zeigen sich im obersten Staudamm des Lule älv tatsächlich Risse. Keiner kann sich vorstellen, dass er brechen könnte. Doch dann geschieht genau das - die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Das Wasser kommt in gigantischen Massen. Ein Tsunami im eigenen Land. Inmitten des Infernos eine Gruppe von Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die nun aufeinander angewiesen sind, wollen sie überleben: Der Hubschrauberpilot, der kurz vor einem Selbstmord stand. Die Künstlerin, die mit ihrer Malgruppe in den Wäldern umherstreift. Die Schwangere, die an einen Schornstein geklammert um ihr Überleben kämpft und von einem anderen Schiffbrüchigen ins Boot gezerrt wird. Zwei Ingenierinnen, die schon lange vor der Gefahr gewarnt haben. Sie alle stehen vor einer gewaltigen Herausforderung: Sie kämpfen nicht nur ums Überleben, sondern auch um ihre eigene Menschlichkeit ...

Die neue Wissenschaft über die gemeinschaftliche Natur der Völker

Nach der Ausgabe von 1744
Author: Giambattista Vico
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110827239
Category: Philosophy
Page: 477
View: 8603

Continue Reading →

Giambattista Vico (1668-1744) was one of the most original and idiosyncratic philosophers before Kant and Hegel. Although Giorgio Vasari had already diagnosed a cycle of rise, blossoming and decline in the history of art, Vico was the first to base this on a philosophical system. Isolated in Naples from direct contact with the philosophical life of his times, he worked at his grand design of the cycles of rise, blossoming, decline and eternal return which he saw in all areas of culture. His points of reference were ancient mythology and Greek and Roman history. To that extent, he is regarded today as the founder of the philosophy of history and the precursor of a tradition which extends to Hegel and Oswald Spengler's "Decline of the West".

Tumor im Blick

Patientenporträts im 19. Jahrhundert zwischen Kunst, Medizin und Physiognomik
Author: Jadwiga Kamola
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3412513768
Category: History
Page: 300
View: 1968

Continue Reading →

Diese Studie untersucht das Genre des Patientenporträts und nimmt vor allem ein umfangreiches Bildkonvolut in den Blick; Gemälde, Gouachen und Aquarelle von Tumorkranken aus den Jahren 1835 -1850, gemalt von dem kantonesischen Maler Lam Qua. Entgegen bisheriger Verortungen des Genres im Rahmen der freak shows zeigt die Autorin, dass diese außergewöhnlich scheinenden Bildnisse nicht nur ein global verbreitetes Genre waren, vielmehr waren sie aus einer ideengeschichtlichen Konsequenz hervorgegangen. In einem klinischen Kontext angesiedelt, korrespondierten Patientenporträts mit der Porträtmalerei und darüber hinaus mit der populären Disziplin der Physiognomik und verlangten vom Betrachter eine kognitiv fundierte semiotische Lesung ab.

Bluets


Author: Maggie Nelson
Publisher: Hanser Berlin
ISBN: 3446261575
Category: Fiction
Page: 112
View: 5349

Continue Reading →

Maggie Nelson kennt alle Schattierungen und Geheimnisse der Farbe Blau – stolz hütet sie ihre Sammlung blauer Objekte –, und sie kennt alle Künstler, die dem Blau verfallen waren: ob Joni Mitchell, Billie Holiday oder Yves Klein. Aber zugleich nutzt sie die Farbe, um sich selbst zu erkunden. Denn hinter all dem Nachsinnen über Blau verbirgt sich die Geschichte einer tragischen Liebe. Er, der Prinz des Blauen, hat sie verlassen. Also gibt sie sich mit ganzer Kraft dem hin, was von ihm übrig ist: dem Blau. Kaum jemand hat seinen Schmerz auf so poetische, inspirierende Weise seziert, wie Maggie Nelson es hier tut – eine lyrische, philosophische und sehr persönliche Erkundung der eigenen Leidensfähigkeit.

Problemata Physica


Author: N.A
Publisher: Oldenbourg Verlag
ISBN: 3050048700
Category: Philosophy
Page: 766
View: 4561

Continue Reading →

Die "Problemata Physica" stellen ein Konglomerat von nacharistotelischen Schriften dar, deren Hauptteil im Wesentlichen im 3. Jahrhundert v. Chr. von Angehörigen des Peripatos im Anschluss an echte aristotelische Aufzeichnungen zum Gebrauch in der Schule selbst zusammengestellt wurden. Die in 36 Bücher eingeteilte Sammlung ist von besonderem Interesse, weil das hier behandelte Material aus den verschiedensten Bereichen – Medizin, Zoologie, Botanik, Musik – einzig in dieser Quelle überliefert worden ist und Aufschluss über die Geschichte dieser Wissenschaften gibt.

»Global Art History«

Transkulturelle Verortungen von Kunst und Kunstwissenschaft
Author: Julia Allerstorfer,Monika Leisch-Kiesl
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839440610
Category: Art
Page: 304
View: 2545

Continue Reading →

Der kontrovers diskutierte Begriff einer globalen Kunstgeschichte, »Global Art History«, wird in diesem Band zum übergreifenden Thema gemacht. Die Beiträge international renommierter KunsthistorikerInnen fokussieren jeweils spezifische Regionen und künstlerische Praxen, die in globalen und transkulturellen Zusammenhängen differenziert betrachtet werden. Es geht um Standortbestimmungen, theoretische Fundierungen und methodische Klärungen - und nicht zuletzt darum, wie Kunstgeschichten außerhalb euro-amerikanischer Kontexte gedacht und geschrieben werden.

Katha sarit sagara

Die Märchensammlung des Sri Somadeva Bhatta aus Kaschmir ... Sanskrit und Deutsch
Author: Somadeva Bhaṭṭa
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Fairy tales
Page: N.A
View: 1498

Continue Reading →

Hexensabbat

Entzifferung einer nächtlichen Geschichte
Author: Carlo Ginzburg
Publisher: N.A
ISBN: 9783803125064
Category:
Page: 459
View: 7352

Continue Reading →

De motu animalium / Über die Bewegung der Lebewesen


Author: Aristoteles
Publisher: N.A
ISBN: 3787322752
Category: Philosophy
Page: 180
View: 1971

Continue Reading →

Thema der kleinen und bemerkenswerten Spätschrift des Aristoteles ist die Beantwortung der Frage ›Wie bewegt die Seele den Körper?‹, d.h. der Frage nach dem Auslöser der Selbstbewegung von Lebewesen. Dies beinhaltet alle gewollten oder auch ungewollten Akte der Selbstbewegung animalischer und menschlicher Organismen. Damit steht die Schrift in der Mitte zwischen der allgemeinen Bewegungslehre des Aristoteles und der in seinen früheren Schriften abgehandelten Biologie und Psychologie, auf die er hier häufig zurückgreift. In 'De motu' wird eine umfassende biologische Theorie des animalischen und menschlichen Handelns formuliert, die handlungstheoretischen und physiologischen Fragen gleichermaßen gerecht zu werden sucht. Auch äußert Aristoteles sich darin erstmals zum berühmten ›angeborenen Pneuma‹, in dem er eine vermittelnde Instanz in der Bewegungsübertragung sieht. Diese Ausgabe bietet die Schrift, die seit der Edition von Martha Nussbaum (1978) in den Blickpunkt der Forschung geraten ist, in einer Neuedition des griechischen Originaltextes von Oliver Primavesi und in einer neuen deutschen Übersetzung und Erläuterung von Klaus Corcilius. Der griechische Text konnte an vielen Stellen durch die Heranziehung des zweiten selbstständigen Überlieferungszweiges verbessert werden, der allen früheren Herausgebern unbekannt geblieben war und den Oliver Primavesi 2011 auf dem 19. Symposium Aristotelicum zu 'De motu' vorgestellt hat.