The Affect Theory Reader


Author: Melissa Gregg,Gregory J. Seigworth
Publisher: Duke University Press
ISBN: 0822347768
Category: Literary Criticism
Page: 402
View: 6830

Continue Reading →

A collection of essays on affect theory by groundbreaking scholars in the field

Affect Theory and Literary Critical Practice

A Feel for the Text
Author: Stephen Ahern
Publisher: Springer
ISBN: 3319972685
Category: Literary Criticism
Page: 263
View: 7227

Continue Reading →

Affect Theory and Literary Critical Practice develops new approaches to reading literature that are informed by the insights of scholars working in affect studies across many disciplines, with essays that consider works of fiction, drama, poetry and memoir ranging from the medieval to the postmodern. While building readings of representative texts, contributors reflect on the value of affect theory to literary critical practice, asking: what explanatory power is affect theory affording me here as a critic? what can the insights of the theory help me do with a text? Contributors work to incorporate lines of theory not always read together, accounting for the affective intensities that circulate through texts and readers and tracing the operations of affectively charged social scripts. Drawing variously on queer, feminist and critical race theory and informed by ecocritical and new materialist sensibilities, essays in the volume share a critical practice founded in an ethics of relation and contribute to an emerging postcritical moment.

Affect Theory and Early Modern Texts

Politics, Ecologies, and Form
Author: Amanda Bailey,Mario DiGangi
Publisher: Springer
ISBN: 1137561262
Category: Literary Criticism
Page: 234
View: 1656

Continue Reading →

The first book to put contemporary affect theory into conversation with early modern studies, this volume demonstrates how questions of affect illuminate issues of cognition, political agency, historiography, and scientific thought in early modern literature and culture. Engaging various historical and theoretical perspectives, the essays in this volume bring affect to bear on early modern representations of bodies, passions, and social relations by exploring: the role of embodiment in political subjectivity and action; the interactions of human and non-human bodies within ecological systems; and the social and physiological dynamics of theatrical experience. Examining the complexly embodied experiences of leisure, sympathy, staged violence, courtiership, envy, suicide, and many other topics, the contributors open up new ways of understanding how Renaissance writers thought about the capacities, pleasures, and vulnerabilities of the human body.

The Palgrave Handbook of Affect Studies and Textual Criticism


Author: Donald R. Wehrs,Thomas Blake
Publisher: Springer
ISBN: 3319633031
Category: Literary Criticism
Page: 883
View: 6772

Continue Reading →

This volume provides a comprehensive account of how scholarship on affect and scholarship on texts have come to inform one another over the past few decades. The result has been that explorations of how texts address, elicit, shape, and dramatize affect have become central to contemporary work in literary, film, and art criticism, as well as in critical theory, rhetoric, performance studies, and aesthetics. Guiding readers to the variety of topics, themes, interdisciplinary dialogues, and sub-disciplinary specialties that the study of interplay between affect and texts has either inaugurated or revitalized, the handbook showcases and engages the diversity of scholarly topics, approaches, and projects that thinking of affect in relation to texts and related media open up or enable. These include (but are not limited to) investigations of what attention to affect brings to established methods of studying texts—in terms of period, genre, cultural contexts, rhetoric, and individual authorship.

Feminist Theory Reader

Local and Global Perspectives
Author: Carole R. McCann,Seung-kyung Kim
Publisher: Routledge
ISBN: 1317397886
Category: Social Science
Page: 688
View: 5188

Continue Reading →

The fourth edition of the Feminist Theory Reader continues to challenge readers to rethink the complex meanings of difference outside of contemporary Western feminist contexts. This new edition contains a new subsection on intersectionality. New readings turn readers’ attention to current debates about violence against women, sex work, care work, transfeminisms, and postfeminism. The fourth edition also continues to expand the diverse voices of transnational feminist scholars throughout, with particular attention to questions of class. Introductory essays at the beginning of each section bring the readings together, provide historical and intellectual context, and point to critical additional readings. Five core theoretical concepts—gender, difference, women’s experiences, the personal is political, and intersectionality—anchor the anthology’s organizational framework. New to this edition, text boxes in the introductory essays add excerpts from the writings of foundational theorists that help define important theoretical concepts, and content by Dorothy Sue Cobble, Cathy Cohen, Emi Koyama, Na Young Lee, Angela McRobbie, Viviane Namaste, Vrushali Patil, and Jasbir Puar.

Mein Kampf


Author: Adolf Hitler
Publisher: N.A
ISBN: 9781911417682
Category:
Page: N.A
View: 4127

Continue Reading →

Als glUckliche Bestimmung gilt es mir heute, da das Schicksal mir zum Geburtsort gerade Braunau am Inn zuwies. Liegt doch dieses StAdtchen an der Grenze jener zwei deutschen Staaten, deren Wiedervereinigung mindestens uns JUngeren als eine mit allen Mitteln durchzufUhrende Lebensaufgabe erscheint! DeutschOsterreich mu wieder zurUck zum groen deutschen Mutterlande, und zwar nicht aus GrUnden irgendwelcher wirtschaftlichen ErwAgungen heraus. Nein, nein: Auch wenn diese Vereinigung, wirtschaftlich gedacht, gleichgUltig, ja selbst wenn sie schAdlich wAre, sie mUte dennoch stattfinden. Gleiches Blut gehOrt in ein gemeinsames Reich. Das deutsche Volk besitzt solange kein moralisches Recht zu kolonialpolitischer TAtigkeit, solange es nicht einmal seine eigenen SOhne in einem gemeinsamen Staat zu fassen vermag. Erst wenn des Reiches Grenze auch den letzten Deutschen umschliet, ohne mehr die Sicherheit seiner ErnAhrung bieten zu kOnnen, ersteht aus der Not des eigenen Volkes das moralische Recht zur Erwerbung fremden Grund und Bodens. Der Pflug ist dann das Schwert, und aus den TrAnen des Krieges erwAchst fUr die Nach welt das tAgliche Brot. So scheint mir dieses kleine GrenzstAdtchen das Symbol einer groen Aufgabe zu sein.

Stimmungen und Atmosphären

Zur Affektivität des Sozialen
Author: Larissa Pfaller,Basil Wiesse
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658184396
Category: Social Science
Page: 285
View: 5935

Continue Reading →

​Unter dem Leitbegriff einer „Affektivität des Sozialen“ geht der vorliegende Sammelband den Phänomenen Stimmungen und Atmosphären nach, indem er theoretische Ansätze und empirische Analysen aus Sozial- und Kulturwissenschaften ins Gespräch bringt. Insgesamt loten die im Band versammelten Beiträge aus, wie die allgegenwärtige Affektivität des Sozialen konzeptionell zu fassen und einzuordnen ist, welche Rolle wechselseitige Affizierungen und affektive Gestimmtheiten in sozialen Situationen spielen und welche methodischen Zugänge für ihre Untersuchung in Frage kommen. So werden zum einen Theorieperspektiven im Spannungsfeld von Affekttheorie, Phänomenologie und soziologischer Theorie diskutiert: vor dem Hintergrund der Soziologie der Emotionen und der affect studies, im Rekurs auf soziologische Klassiker und der Rolle der Situation, sowie auf Basis der Atmosphäre als phänomenologischen Begriff. Zum anderen wird sich mittels breit gestaffelten methodischen Repertoir/div/dives der empirischen Untersuchung der affektiven Dimensionen unterschiedlichster Felder gewidmet – von Stimmungen bei Großgruppenereignissen und Atmosphären in pädagogischen Situationen über soziologische Kolloquien und mikronesische Chesols-Gesänge, bis hin zu Spitzensport und Straßenszenen.

Hochspannend, die Elektrizität


Author: N.A
Publisher: N.A
ISBN: 9783785540404
Category: Electricity
Page: 158
View: 9577

Continue Reading →

Wissenswertes zu kernphysikalischen Grundlagen, Erscheinungen und technischen Anwendung von Elektrizität und Magnetismus; reich illustriert.

Ontomacht

Kunst, Affekt und das Ereignis des Politischen
Author: Brian Massumi
Publisher: N.A
ISBN: 9783883962900
Category: Affect (Psychology)
Page: 207
View: 990

Continue Reading →

Immersive Macht

Affekttheorie nach Spinoza und Foucault
Author: Rainer Mühlhoff
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593508346
Category: Philosophy
Page: 501
View: 9766

Continue Reading →

Nicht nur im Silicon Valley oder in Startups, sondern auch in den sozialen Medien und in den populistischen Bewegungen der Gegenwart hat sich eine neue Regierungstechnik etabliert: Menschen werden durch gezielte Stimulierung von Emotionen und Affekten beeinflusst. Dieses Buch entwickelt eine philosophische Theorie zum Zusammenhang von Affektivität, Macht und Subjektivierung. Zugleich nimmt es die sozialen und ökonomischen Verhältnisse westlicher Gesellschaften in den Blick. Es leistet einen Beitrag zur kritischen Sozialphilosophie und zu einer Theorie der Gouvernementalität.

Die empathische Zivilisation

Wege zu einem globalen Bewusstsein
Author: Jeremy Rifkin
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593385120
Category: Political Science
Page: 468
View: 662

Continue Reading →

Bestsellerautor Jeremy Rifkin entwirft in dieser mitreissenden Zivilisationsgeschichte ein grundlegend neues Menschenbild. Empathie war seit jeher prägend für das Schicksal der Zivilisation und sie wird für unsere Zukunft sogar entscheidend sein. Neue Erkenntnisse von Biologen und Hirnforschern zeigen: Kooperation siegt über Konkurrenz. Das Internet und die Kommunikationstechnologie haben Wirtschaft und Gesellschaft von Grund auf verändert. Wir müssen unseren Platz auf der Erde grundlegend neu definieren. Doch wir stehen vor einem historischen Dilemma: Die Evolution der Empathie ging einher mit der immer räuberischeren Plünderung unseres Planeten. Die entscheidende Frage, mit der sich die Menschheit jetzt konfrontiert sieht, lautet: Wird globale Empathie rechtzeitig erreicht sein, um den Zusammenbruch der Zivilisation abzuwenden?.

Die Immanenz der Macht

Politische Theorie nach Spinoza
Author: Martin Saar
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 351878840X
Category: Philosophy
Page: 459
View: 9023

Continue Reading →

Jede Epoche entdeckt und deutet ihre philosophischen Klassiker neu, und so sagt das derzeitige intensive Interesse am Werk des holländischen Rationalisten Baruch de Spinoza mindestens so viel über die Gegenwart wie über die Frühe Neuzeit aus. Denn in seinen Schriften zeichnet sich eine bedeutsame ideengeschichtliche Alternative zu den bekannteren Wegen in die Moderne ab, die noch nicht ausgeschöpft ist. Martin Saar zeichnet das faszinierende politische Denken Spinozas nach, gibt einen Einblick in seine wechselhafte Rezeptionsgeschichte und wirbt für die systematische Produktivität seiner radikalen ontologischen Theorie der Politik. In ihrem Zentrum stehen die Begriffe Macht, Imagination und Affektivität, und mit ihrer Hilfe lassen sich heutige Lebensformen und Regierungsweisen besser begreifen.

Handbuch Körpersoziologie

Band 1: Grundbegriffe und theoretische Perspektiven
Author: Robert Gugutzer,Gabriele Klein,Michael Meuser
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658041366
Category: Social Science
Page: 392
View: 8333

Continue Reading →

Das Handbuch Körpersoziologie verfolgt das Ziel, den grundlegenden Stellenwert des Körpers für soziologisches Denken zu veranschaulichen. Die Körpersoziologie versteht den Körper als bedeutsam für subjektiv sinnhaftes Handeln sowie als eine soziale Tatsache, die hilft, Soziales zu erklären. Der menschliche Körper ist Produzent, Instrument und Effekt des Sozialen. Er ist gesellschaftliches und kulturelles Symbol sowie Agent, Medium und Instrument sozialen Handelns. Soziale Strukturen schreiben sich in den Körper ein, soziale Ordnung wird im körperlichen Handeln und Interagieren hergestellt. Sozialer Wandel wird durch körperliche Empfindungen motiviert und durch körperliche Aktionen gestaltet. Körpersoziologie ist in diesem Sinne als verkörperte Soziologie zu verstehen. Das Handbuch Körpersoziologie dokumentiert das breite Spektrum an körpersoziologischen Perspektiven und Ansätzen und den aktuellen Status Quo der Körpersoziologie. Band 1 präsentiert eine Übersicht zentraler körpersoziologischer Grundbegriffe sowie die Perspektiven einer Vielzahl soziologischer Theorien auf den Körper.

Angry White Men

Die USA und ihre zornigen Männer
Author: Michael Kimmel
Publisher: Orell Füssli Verlag
ISBN: 3280038987
Category: Social Science
Page: 320
View: 7222

Continue Reading →

Die Supermacht USA befindet sich in einer tiefen Identitätskrise. Einst berühmt für ihre pragmatische Kompromissbereitschaft stehen sich Republikaner und Demokraten unversöhnlich gegenüber, gewinnen ehemals politische Randgruppen wie die Tea Party enormen politischen und gesellschaftlichen Einfluss. Das Land radikalisiert sich und die weiße männliche Bevölkerung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wer sind die zornigen weißen Amerikaner, die ihren "Way of Life" so gefährdet sehen, dass sie zum radikalen Widerstand gegen jeden bereit sind, der ihre Anschauungen nicht teilt? Woher rührt die Wut auf Frauenemanzipation und Immigranten, auf Farbige und Homosexuelle, auf die Gleichstellung der Geschlechter und generell auf "die im Weißen Haus"? Dieses Buch zeichnet das beklemmende Porträt einer vorrangig männlichen Bewegung, deren Angst vor dem eigenen Bedeutungsverlust, vor dem Verlust amerikanischer Männlichkeit und Dominanz nicht nur die kommenden Präsidentschaftswahlen bestimmen wird, sondern darüber hinaus auch die amerikanische Außenpolitik - also uns.

Das Design der Gesellschaft

Zur Kultursoziologie des Designs
Author: Stephan Moebius,Sophia Prinz
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839414830
Category: Social Science
Page: 438
View: 3868

Continue Reading →

Fragen des Designs erfahren aktuell großes Interesse in einer Vielzahl kulturwissenschaftlicher Disziplinen. Im deutschsprachigen Raum wurden bisher jedoch kaum theoretische und methodische Ansätze zur Analyse der sozialen und kulturellen Funktionen von Design entwickelt. Das Buch schließt diese Lücke und versammelt erstmalig verschiedene kultursoziologische und -theoretische Zugänge, die Design als wichtigen Teil der ästhetischen Signatur von Gesellschaft sichtbar machen. Fallstudien zu sozialen und kulturellen Gebrauchskontexten, Praktiken des Entwurfs, Fetischisierungsprozessen und ethisch-politischen Fragen komplettieren ein anschauliches Bild vom Design der Gesellschaft. Den Schwerpunkt bilden dabei praxistheoretische Ansätze, artefakt- sowie affekttheoretische Perspektiven. Mit Beiträgen u.a. von Karl H. Hörning, Gert Selle, Aida Bosch, Albena Yaneva und Joachim Fischer.

The Political Economy of Affect and Emotion in East Asia


Author: Jie Yang
Publisher: Routledge
ISBN: 1134634579
Category: Social Science
Page: 248
View: 8484

Continue Reading →

When thinking about the culture and economy of East Asia, many attribute to the region a range of dispositions, including a preference for consensus and social harmony, loyalty and respect towards superiors and government, family values, collectivism, and communitarianism. Affect is central to these concepts, and yet the role of affect and its animated or imagined potentialities in the political economy of East Asia has not been systematically studied. The book examines the affective dimensions of power and economy in East Asia. It illuminates the dynamics of contemporary governance, and ways of overcoming common Western assumptions about East Asian societies. Here, affect is defined as felt quality that gives meaning and imagination to social, political, and economic processes, and as this book demonstrates, it can provide an analytical tool for a nuanced and enriched analysis of social, political, and economic transformations in East Asia. Through ethnographic and media analyses, this book provides a framework for analyzing emerging phenomena in East Asia, such as happiness promotion, therapeutic governance, the psychologization of social issues, the rise of self-help genres, transnational labor migration, new ideologies of gender and the family, and mass-mediated affective communities. Through the lens of affect theory, the contributors explore changing political configurations, economic engagements, modes of belonging, and forms of subjectivity in East Asia, and use ethnographic research and discourse analysis to illustrate the affective dimensions of state and economic power and the way affect informs and inspires action. This interdisciplinary book will be of great interest to students and scholars of Asian studies, anthropology, sociology, media studies, history, cultural studies, and gender and women’s studies.

Affective Publics

Sentiment, Technology, and Politics
Author: Zizi Papacharissi
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0190243031
Category: Political Science
Page: 176
View: 1568

Continue Reading →

Over the past few decades, we have witnessed the growth of movements using digital means to connect with broader interest groups and express their points of view. These movements emerge out of distinct contexts and yield different outcomes, but tend to share one thing in common: online and offline solidarity shaped around the public display of emotion. Social media facilitate feelings of engagement, in ways that frequently make people feel re-energized about politics. In doing so, media do not make or break revolutions but they do lend emerging, storytelling publics their own means for feeling their way into events, frequently by making those involved a part of the developing story. Technologies network us but it is our stories that connect us to each other, making us feel close to some and distancing us from others. Affective Publics explores how storytelling practices facilitate engagement among movements tuning into a current issue or event by employing three case studies: Arab Spring movements, various iterations of Occupy, and everyday casual political expressions as traced through the archives of trending topics on Twitter. It traces how affective publics materialize and disband around connective conduits of sentiment every day and find their voice through the soft structures of feeling sustained by societies. Using original quantitative and qualitative data, Affective Publics demonstrates, in this groundbreaking analysis, that it is through these soft structures that affective publics connect, disrupt, and feel their way into everyday politics.