Author: N.A
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476039544
Category:
Page: N.A
View: 5892

Continue Reading →

Das Alte Ägypten für Dummies


Author: Charlotte Booth
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 3527643311
Category: History
Page: 344
View: 8853

Continue Reading →

Noch heute sehen wir die Zeugnisse der Alten ?gypter: die Pyramiden, die Sphinx, das Tal der K?nige, den Tempel von Abu Simbel und vieles mehr. Das Alte ?gypten zog schon immer die Menschen in seinen Bann und hat bis heute nichts von seinem Reiz verloren. Gehen Sie mit Charlotte Booth auf eine Reise in das Land der Pharaonen, begegnen Sie dem Ketzerk?nig Echnaton und seinem gl?cklosen Sohn Tutenchamun. Lernen Sie den Glauben um Osiris und Ra kennen, lesen Sie, wie man vor 3000 Jahren am Nil lebte, liebte, litt und starb. Die Autorin hilft Ihnen, die Hieroglyphen zu entziffern und die Wissenschaft und Baukunst dieser Hochkultur zu verstehen.

Sündenböcke in der Frühen Neuzeit


Author: Kerstin Aigner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638324273
Category: History
Page: 11
View: 8492

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: Sehr gut, Universität Wien, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unsere Gesellschaft neigt in Krisenzeiten immer dazu Sündenböcke für ihr erlittenes Unheil zu suchen und sie wählt dazu Menschen aus, die sozial isoliert sind, sich wirtschaftlich am Rande des Existenzminimums befinden und die keine formale Bildung haben. Übernatürliche Ereignisse des Lebens wie Stürme, Dürrezeiten, Hungersnöte und Seuchen wurden gerne anhand von bösen Dämonen oder durch Hexen erklärt. Diese Arbeit konzentriert sich auf das Phänomen der Hexenverfolgung. In den folgenden Kapiteln werde ich versuchen darzustellen warum Hexen als Sündenböcke herhalten mussten und wofür sie die Verantwortung tragen durften bzw. mussten. Außerdem werde ich auch den Hexenhammer vorstellen, ein wichtiges Werk zum Thema Hexenwesen, der die Beschuldigungen und Verfolgungen legitimierte. Ein weiterer Punkt wird das Thema Hexen als Sündenböcke für Agrarkrisen sein und ich werde eine Hauptanschuldigung gegenüber den Hexen, den sog. Schadenzauber, näher analysieren. Abschließen möchte ich diese Arbeit mit einer Rekapitulation der wichtigsten Punkte.

Elizabeth I. - Königin von England


Author: Imke Barfknecht
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638105393
Category: History
Page: 23
View: 8411

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1 -, Freie Universität Berlin (Friedrich Meinecke Institut (Geschichte)), Veranstaltung: Seminar: Nationalismus und Nationalitäten im United Kingdom, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung “Much suspected by me, Nothing proved can be.”(1) Die Anfänge des modernen Nationalismus lassen sich in den Territorialstaaten in Europa der frühen Neuzeit finden. Die Macht der Monarchen weitete sich zu jener Zeit auf sämtliche Bereiche, die das Leben der Untertanen betraf, aus. Sie beeinflußten die Gilden, den Grundbesitz und, im Zeitalter der Konfession, die Kirchen. Aufgrund der verschiedenen Interessen der europäischen Herrscher, nun verstärkt durch die andersartige Religionszugehörigkeit, wuchsen die Konflikte. Die Idee der “Nation” wurde nun politisch relevant, auch im Hinblick auf die Religion. Da jedoch der Großteil der Bevölkerung keine Beteiligung an der Machtausübung hatte, wurde die Nation in dem König und seiner Konfession personifiziert. Königin Elizabeth I. genoß schon zu Lebzeiten enormes Ansehen bei ihren Untertanen, aber mehr noch als bei den Zeitgenossen betrachteten die nachfolgenden Generationen das elizabethanische Zeitalter als das Goldene Zeitalter der englischen Geschichte. Zu fragen ist, warum Elizabeth eine derartige Verehrung zuteil wurde und wann und wie der Mythos der “Jungfräulichen Königin” erschaffen wurde. Als ihre größte Leistung wurde vor allem die Regelung der Religionsfrage angesehen. Diese ermöglichte im eigenen Land für lange Zeit weitgehend Frieden und so den Aufstieg Englands zur Weltmacht. [...] _____ 1 zitiert nach Elizabeth I.; sie soll diesen Spruch mit einem Diamanten in das Fenster in Woodstock geritzt haben, wo sie von Maria I. wegen Verdacht an Mitbeteiligung einer Verschwörung festgehalten wurde.

Handbuch Personzentrierte Seelsorge und Beratung


Author: Christiane Burbach
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647616273
Category: Religion
Page: 500
View: 9598

Continue Reading →

Das Handbuch stellt die Grundlagen des Personzentrierten Ansatzes (PzA) in Beratung und Seelsorge in aktualisierter und konzentrierter Form dar. Es geht aus von seiner Entstehungsgeschichte durch Carl R. Rogers sowie aktuellen neurobiologischen Erkenntnissen in Bezug auf Beratung und Seelsorge. Bezüge zur katholischen, protestantisch-theologischen, philosophischen und pädagogischen Anthropologie sowie zu Ansätzen in Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie und Systemik werden hergestellt. Neben der Bedeutung der Seelsorge in den beiden großen Kirchen, in Diakonie und Caritas sowie dem Stellenwert des Personzentrierten Ansatzes im Schulunterricht und der Schulentwicklung widmet sich das Buch konkreten gesellschaftlichen und lebensnahen Themen wie Interkulturalität, Gender, Depression, Soziale Arbeit, Hospiz oder Gemeindeseelsorge. Lernziele und Vorgehensweisen verschiedener Beratungsformate wie Coaching, Supervision, Organisationsentwicklung oder geistliche Begleitung werden aufgezeigt. Das Buch stellt Standards, Curricula, Organisationsformen und Bildungsziele verschiedener Sektoren der Beratungsausbildung vor, z. B. die Weiterbildung in Personzentrierter Seelsorge und Beratung, die Fort- und Weiterbildung zum Personzentrierten Coach und Supervisor oder entsprechende Ausbildungen in Priesterseminar und Vikariat. Das Buch spricht alle an, die beraten, für die Seele anderer sorgen und Aus-, Fort- und Weiterbildung in diesem Bereich verantworten und gestalten.

Erzählinstanzen in Theodor Storms "Der Schimmelreiter"

Welche Wirkung erzeugt die Konstruktion des Diskurses beim Rezipienten und wie steht sie im Zusammenhang mit der Diegese?
Author: Gudrun Kahles
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656580006
Category: Literary Criticism
Page: 8
View: 4021

Continue Reading →

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Technische Universität Darmstadt (Sprach- und Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Erzähltheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Gérard Genette, ein französischer Narratologe, entwickelte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein umfangreiches Konzept zu Bearbeitung von Prosatexten. Er erarbeitete ein Erzählmodell, in dem unter anderem zwischen dem „Wie ?“ und dem „Was ?“ unterscheidet.. Das „Wie ?“ (Art der Darstellung) unterteilt er in „Modus“ (wie wird das Erzählte präsentiert ?), „Zeit“ (Verhältnis zwischen der Zeit der Erzählung und der Zeit des Geschehens) und „Stimme“ (Wer spricht ?). In diesem Essay beschäftige ich mich mit dem Bereich „Stimme“. Ich habe mir Theodor Storms Novelle „Der Schimmelreiter“ ausgesucht, um sie auf Grundlage der Veröffentlichung „Einführung in die Erzähltheorie“ von Matias Martinez und Michael Scheffel (München71999) zu untersuchen. Es soll der Frage nachgegangen werden, welche Wirkung es auf den Rezipienten haben kann, wenn in einer Erzählung mit unterschiedlichen Erzählinstanzen gearbeitet wird und ob eine Verbindung besteht zwischen der Konstruktion des Diskurses und der Diegese. Um zu einem Ergebnis zu gelangen, beschreibe ich im nachfolgenden Kapitel Teilbereiche der Erzählinstanz „Stimme“, danach den Aufbau der Storm-Novelle, um anschließend die einzelnen Erzählerfiguren in Genettes Modell einzuordnen. Ein wichtiger Punkt in Bezug auf die Fragestellung scheint mir der Aspekt der Glaubhaftigkeit zu sein. Deshalb widme ich diesem Thema ein gesondertes Kapitel. In der Zusammenfassung versuche ich zu definieren, welche Wirkung die von Theodor Storm benutzten Erzählinstanzen auf den Rezipienten haben könnte und wie weit die Inklusionen im Zusammenhang mit dem Inhalt der Novelle stehen.

Gewalt ohne Ende

Grundlagen und Hintergründe der Gewalt im 3. Reich
Author: Otto Zorn
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640362918
Category: History
Page: 24
View: 9721

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,0, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Veranstaltung: Der Nationalsozialismus und seine Aufarbeitung, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn man das Wort Gewalt hört, kommen einem sofort Bilder vor Augen, in denen Menschen anderen Menschen etwas zu Leide tun, Bilder von Terroranschlägen, Vergewaltigung, Mord und Totschlag bis hin zu Krieg. Doch hat Gewalt immer etwas mit Verletzungen zu tun? Ist sie immer grausam und brutal oder ist sie vielleicht sogar notwendig, um Chaos zu vermeiden? Ist Unterdrückung und Ausgrenzung, Diffamierung und Denunziation, Ausschluss aus der Gesellschaft nicht auch Gewalt? Gibt es klare Grenzen? Eine eindeutige Definition von Gewalt ist praktisch unmöglich, denn wer kann sagen wo sie beginnt oder wo sie aufhört. Am Beispiel des NS-Staates unter der Führung Adolf Hitlers soll diese Arbeit in einem geschichtlichen Zusammenschnitt den zielgerichteten Einsatz jeder zur Verfügung stehenden Gewaltform beleuchten, und ein Bild zeichnen, das den Wahnsinn des Führers und die grausamen Konsequenzen aufzeigt. Außerdem spielt an manchen Stellen die Biografie der Person Hitler eine wichtige Rolle, um die Hintergründe zu verstehen. Von allgemeinen Überlegungen zu Gewalt soll zu Beispielen konkreter Gewaltanwendung in unterschiedlichen Bereichen übergegangen werden, um das Ausmaß möglichst greifbar zu beschreiben. Natürlich kann nicht die gesamte Geschichte der NS-Herrschaft beleuchtet werden und daher liegt der geschichtliche Schwerpunkt auf den Jahren zwischen der Machtergreifung 1933 und dem Kriegsausbruch 1939 mit einigen Erwähnungen der Ereignisse aus der Folgezeit.

Tradition ohne Vergangenheit

Zur sozialen Neudefinition von alpinen Maskenbräuchen
Author: Johannes Ebner
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658190221
Category: Social Science
Page: 542
View: 8404

Continue Reading →

Johannes Ebner untersucht, weshalb Brauchtumsfeste, Trachten und Volksmusik einen Boom erleben, auf welche gesellschaftlichen Probleme und Bedürfnisse dies hinweist und warum einige Bräuche sich als Identifikationsobjekt für breite soziale Schichten besser eignen als andere. In seiner materialreichen Studie analysiert er den Brauchtumsboom einerseits als Teil langfristiger gesellschaftlicher Prozesse und beleuchtet ihn andererseits aus der Perspektive der beteiligten sozialen Gruppen. Dadurch eröffnen sich überraschende Perspektiven auf aktuelle Problemlagen: von sich verschiebenden Machtbalancen zwischen Etablierten und Außenseitern über ethnisch definierte Grenzziehungen bis zu den prekären Lebenswelten der vielzitierten ‚Globalisierungsverlierer‘.

Freunde

ein Bilderbuch
Author: Helme Heine
Publisher: N.A
ISBN: 9783407760043
Category: Animals
Page: 32
View: 5654

Continue Reading →

Franz von Hahn, Johnny Mauser und der dicke Waldemar zählen zu den unsterblichen Bilderbuchhelden dieser Welt. Sie zeigen uns wie man zu dritt alle Höhen und Tiefen des Lebens meistert, denn richtige Freunde sind unbesiegbar. >Eines der erfolgreichsten Bilderbücher dieses Jahrhunderts. Buchhändler heute So voller Leben, so brillant... Hessischer Rundfunk Diese Freunde beweisen, dass Helme Heine weltweit zu den besten Kinderbuchautoren gezählt werden muss. Brigitte Eines der erfolgreichsten Bilderbücher dieses Jahrhunderts. Buchhändler heute So voller Leben, so brillant... Hessischer Rundfunk Diese Freunde beweisen, dass Helme Heine weltweit zu den besten Kinderbuchautoren gezählt werden muss.

Florenz

Kunst und Architektur
Author: Silvestra Bietoletti,Elena Capretti,Marco Chiarini
Publisher: N.A
ISBN: 9783848008476
Category:
Page: 528
View: 7685

Continue Reading →

Die Mehrgenerationenfamilie im Wandel der Zeiten


Author: L. Lauprecht
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656031258
Category:
Page: 28
View: 6906

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Hochschule Koblenz, Veranstaltung: Modul O3: Familie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Mehrgenerationenfamilie in ihrer Definition als Lebensform, in der mindestens drei Generationen durch Abstammung oder Adoption in der Generationenfolge miteinander verbunden sind" (Lauterbach & Lange 2004, S. 79) hat sich aufgrund des demografischen Wandels erst im Laufe des letzten Jahrhunderts konstituiert (vgl. Backes & Clemens 2003, S.25ff, vgl. Lauterbach & Lange 2004, S.78f, vgl. Lauterbach 2004, S.105ff).) Obwohl man in der Literatur und in sentimentalen Vorstellungen uber alte Zeiten oft auf das Modell dreier unter einem Dach lebender Generationen trifft, entsprach dies in Wirklichkeit so ganz und gar nicht der realen historischen Lebenswelt (vgl. Rosenbaum, S. 60f, 136f, 209f, 365f, vgl. Gestrich 2004, S.65ff) Im Folgenden soll untersucht werden, wie diese Lebenswelt alter Menschen, speziell das familiare Verhaltnis der Generationen zueinander, fruher tatsachlich aussah, zu welchen Veranderungen in den Familienstrukturen es im Zeitalter der Industrialisierung kommt, wie der demografische Wandel das Generationengefuge verandert und welche Konsequenzen dies auf die intergenerationalen Beziehungen in Familien heute hat."

Kultur und Erziehung

Neukantianische Pädagogik als transkulturelles Erziehungskonzept
Author: Katayon Meier
Publisher: Peter Lang Pub Incorporated
ISBN: 9783631653111
Category: Education
Page: 241
View: 8834

Continue Reading →

Seit vielen Jahren wird die sogenannte -multikulturelle- Struktur der Bundesrepublik Deutschland in unterschiedlichen padagogischen Konzepten problematisiert. Vor allem die Erziehung wird in diesem Kontext als Herausforderung angesehen. Dass Kultur und Erziehung in Zusammenhang stehen, scheint evident zu sein. Was jedoch genau unter den Begriffen Kultur und Erziehung zu verstehen ist und wie diese in Zusammenhang stehen, bleibt oft diffus und tragt eher zur Verschleierung als zur Erhellung des Sachverhalts bei. Folgende Studie klart anhand einer problemgeschichtlich-systematischen Analyse den Begriff Kultur und deren Verbindung mit dem Begriff Erziehung und erarbeitet anhand der gewonnenen Erkenntnisse ein transkulturelles Erziehungskonzept, das den veranderten Bedingtheiten des Heranwachsens Rechnung tragt und die Selbstbestimmung des Individuums und dessen kulturelle Freiheit in den Mittelpunkt stellt."

Digital Desire


Author: J. Stephen Hicks
Publisher: Skylight Editions
ISBN: 9783037665893
Category: Photography
Page: 191
View: 5827

Continue Reading →

Text in English & German. J Stephen Hicks has several websites featuring his photography but www.digitaldesire.com is the flagship destination for his nude/glamour photography. "When we first started DDG, I had no idea what a big project it would become. I now consider publishing this site to be the most exciting and satisfying challenge of my career". Having simply licensed his photographs to publishers for years, being his own publisher has special meaning. "Digital Desire is truly my baby and its great having this opportunity to put my vision to life on the site. I have an incredible team -- smart, creative, dedicated employees who help me produce content and publish with a very special touch. We really are trying to be a completely high-end, unique adult destination -- like nothing else out there". The name J Stephen Hicks is synonymous with quality and excellence in the field of photography. At the late age of nineteen, Hicks purchased his first camera. Immediately, as he likes to explain, "I found my first true love". "I spent my last year at Colorado University taking only art and photography classes". Realising a more serious photography program was what he needed; he moved out to California and began classes at Brooks Institute in Santa Barbara. Just as Hicks had a passion for natures beauty, he also possessed a deep affinity for the beauty of women. One of his instructors was quite keen on his treatment of females on film. "This instructor of mine had a former student working for Playboy Studios in Los Angeles. He introduced us and within months I was working for Playboy as their studio manager." His stint with Playboy only lasted about two years but it was a springboard for the illustrious career that followed. "At Playboy I worked for some great photographers including Phillip Dixon, Richard Fegley, Ken Marcus and Arny Freytag". Soon, J Stephen Hicks the glamour photographer was born. This is the first book and sure you will like what you see.