Maximize Your Plant Maintenance with SAP


Author: John Hoke,Lorri Craig
Publisher: SAP PRESS
ISBN: 9781592292158
Category: Plant maintenance
Page: 372
View: 3144

Continue Reading →

This must-have guide teaches you how to make the most of SAP Plant Maintenance (PM). Learn how to use SAP from a maintenance perspective, and how to align SAP PM functions with your own workflow. In addition, discover the power of SAP PM and how to use it with your own best practices. The authors break plant maintenance down into three key areas: building best practices with the right people, making sure the SAP configuration matches the company_s best practices, and measuring SAP PM success. The book also provides explanations of the key obstacles to a successful plant maintenance implementation and presents solutions for each. In addition, it explores topics such as organisational preparation and focus, common configuration and implementation issues, and the information systems of plant maintenance. Throughout this comprehensive reference book, you_ll find useful, real-world examples that demonstrate the topics at hand. This is the one resource you need to understand how to approach SAP PM according to your own maintenance best practices.

ABAP-Entwicklung für SAP HANA


Author: Hermann Gahm,Thorsten Schneider,Eric Westenberger,Christiaan Swanepoel
Publisher: N.A
ISBN: 9783836236614
Category: Computers
Page: 653
View: 5949

Continue Reading →

SAP for Utilities

Das umfassende Handbuch für Energieversorger
Author: Tobias Zierau
Publisher: N.A
ISBN: 9783836227704
Category: Computers
Page: 640
View: 3189

Continue Reading →

SAP-Event-Management

das umfassende Handbuch ; [aktuell zu SAP SCM 7.0]
Author: Berthold Hege
Publisher: N.A
ISBN: 9783836215510
Category: Computers
Page: 488
View: 5224

Continue Reading →

XML für ABAP-Entwickler


Author: Tobias Trapp
Publisher: N.A
ISBN: 9783836213622
Category: SAP Web Application Server - ABAP - Elektronischer Datenaustausch - XML - API - Softwareplattform
Page: 286
View: 9234

Continue Reading →

Datenmigration in SAP


Author: Frank Densborn,Frank Finkbohner,Johann Gradl,Michael Roth,Michael Willinger
Publisher: N.A
ISBN: 9783836230520
Category: Computers
Page: 570
View: 9297

Continue Reading →

Adobe Interactive Forms - Interaktive Formulare in SAP


Author: Marcel Schmiechen
Publisher: Espresso Tutorials GmbH
ISBN: N.A
Category:
Page: 225
View: 7495

Continue Reading →

Die bis dato gebräuchlichen Formulartechniken SAPScript und SmartForms haben bald ausgedient. Denn neue Formulare werden von der SAP nur noch mit SAP Interactive Forms by Adobe (IFbA) entwickelt und alte darauf umgestellt. Höchste Zeit also, sich mit dieser neuen Technologie zu befassen! Lernen Sie mit diesem Buch, wie Sie Adobe Interactive Forms erstellen, gestalten und innerhalb von Anwendungen einbinden. Der Buchautor nutzt ein Beispiel-Szenario, um – zunächst mit einer einfachen Benutzeroberfläche (UI) beginnend –sich langsam der komplexeren Gestaltung mit Tabellen und Seitenumbrüchen zu nähern. Sie lernen die Entwicklungsumgebung Adobe Live Cycle Designer kennen und erfahren, welche neuen Möglichkeiten das Zusammenspiel mit JavaScript zur Dynamisierung von Formularen bietet. Hierbei vermittelt Ihnen der Buchautor, wie Sie Teile des Formulars schon während der Dateneingabe ein- oder ausblenden. Zusätzliche Validierungen harmonisieren den Prozess mit der im Hintergrund ablaufenden Business-Logik. Eine kurze technische Anleitung zur Integration von Formularen in ABAP Web Dynpros und Werkzeuge (Performance-Traces) zur Optimierung des Aufrufs wie auch der Verarbeitung interaktiver Formulare runden das Werk ab. - Aktuellste Formulartechnologie von SAP - Interaktive Formulare in Geschäftsprozesse einbinden - Dynamisierung von Formularen mittels JavaScript - Performance-Analyse und -Optimierung

Financial Supply Chain Management


Author: Torsten Schlimme
Publisher: diplom.de
ISBN: 3836616068
Category: Business & Economics
Page: 85
View: 2620

Continue Reading →

Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen bewegen sich heutzutage in einem Spannungsfeld aus gestiegenen Anforderungen auf der Kundenebene, verkürzten Produktlebenszyklen und gleichzeitig zunehmendem Wettbewerb und Kostendruck auf globalen Märkten. Weiter geprägt wird die aktuelle und zukünftige Politik der Unternehmen durch Einflussgrößen wie einen nach wie vor steigend zu erwartenden Einfluss des E-Commerce und einen sich weiter verstärkenden Trend zum Outsourcing und zur Besinnung auf die jeweiligen Kernkompetenzen des eigenen Unternehmens. Dies führt zunehmend zu einer Entstehung und einer steigenden Bedeutung von Unternehmensnetzwerken in Form von Kooperationen und Partnerschaften. Eine Optimierung der Zulieferer-Abnehmer-Beziehungen in Bezug auf die Ressourcen-, Material-, Informations- und Wertflüsse bietet den Aufbau von Wettbewerbsvorteilen hinsichtlich der Schnelligkeit, Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Planungssicherheit im eigenen Wertschöpfungsprozess und die Sicherung und Steigerung zukünftiger Unternehmenserfolge. Kooperative Unternehmensnetzwerke wie z.B. die Supply Chain sind mögliche Ausprägungen dieser Entwicklung. Durch Supply Chains sollen Flexibilisierungs- und Effizienzsteigerungspotentiale aufgedeckt, geschaffen und mittels einer unternehmensübergreifenden Optimierung der Wertschöpfungsprozesse ausgeschöpft werden. Damit bezieht sich das Supply Chain Management sowohl auf die Prozesse einer Unternehmung selbst als auch auf ihre Vernetzung mit ihrer Umwelt im Gegensatz zu dem traditionellen Verständnis von Unternehmen als geschlossener Einheit mit definierten Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Lieferanten und der damit verbundenen isolierten, unternehmensinternen Sicht auf die Geschäftsprozesse. In der Mehrzahl der Publikationen zum Supply Chain Management liegt der Fokus vor allem auf der Betrachtung der Material- und Informationsflüsse. Vernachlässigt wird dabei die Berücksichtigung logistikinduzierter Finanzprozesse. Hierbei entstehen Kosten im Finanzbereich der Unternehmen, die unmittelbar durch logistische Entscheidungen beeinflusst werden. Geht man aus vom übergeordneten Ziel des Supply Chain Managements, eine Integration sämtlicher (über-)betrieblicher Funktionen zu schaffen, endet ein integriertes Supply Chain Management nicht mit der physischen Auslieferung an den Abnehmer, sondern erst mit dem Zahlungsstrom vom Kunden an das Unternehmen und weiter von diesem an seinen Lieferanten. Erst jetzt ist dem Unternehmen [...]