Religion on the Edge

De-centering and Re-centering the Sociology of Religion
Author: Courtney Bender
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0199938644
Category: Religion
Page: 297
View: 1736

Continue Reading →

The thirteen essays in this volume offer a challenge to conventional scholarly approaches to the sociology of religion. They urge readers to look beyond congregational settings, beyond the United States, and to religions other than Christianity, and encourage critical engagement with religion's complex social consequences. By expanding conceptual categories, the essays reveal how aspects of the religious have always been part of allegedly non-religious spaces and show how, by attending to these intellectual blindspots, we can understand aspects of identity, modernity, and institutional life that have long been obscured. Religion on the Edge addresses a number of critical questions: What is revealed about the self, pluralism, or modernity when we look outside the U.S. or outside Christian settings? What do we learn about how and where the religious is actually at work and what its role is when we unpack the assumptions about it embedded in the categories we use? Religion on the Edge offers groundbreaking new methodologies and models, bringing to light conceptual lacunae, re-centering what is unsettled by their use, and inviting a significant reordering of long-accepted political and economic hierarchies. The book shows how social scientists across the disciplines can engage with the sociology of religion. By challenging many of its long-standing empirical and analytic tendencies, the contributors to this volume show how their work informs and is informed by debates in other fields and the analytical purchase gained by bringing these many conversations together. Religion on the Edge will be a crucial resource for any scholar seeking to understand our post-modern, post-secular world.

Sociology of Religion in America

A History of a Secular Fascination with Religion
Author: Anthony Blasi
Publisher: BRILL
ISBN: 9004271031
Category: Religion
Page: 276
View: 3742

Continue Reading →

Sociology of Religion in America tells the story of the controversies involved in the development of a scientific specialty that often makes news in America. The evidence it presents runs contrary to the many myths about the field.

Religion, Media, and Social Change


Author: Kennet Granholm,Marcus Moberg,Sofia Sjö
Publisher: Routledge
ISBN: 131780418X
Category: Social Science
Page: 214
View: 7242

Continue Reading →

In an era of heightened globalization, macro-level transformations in the general socioeconomic and cultural makeup of modern societies have been studied in great depth. Yet little attention has been paid to the growing influence of media and mass-mediated popular culture on contemporary religious sensibilities, life, and practice. Religion, Media, and Social Change explores the correlation between the study of religion, media, and popular culture and broader sociological theorizing on religious change. Contributions devote serious attention to broadly-defined media including technologies, institutions, and social and cultural environments, as well as mass-mediated popular culture such as film, music, television, and computer games. This interdisciplinary collection addresses important theoretical and methodological questions by connecting the study of media and popular culture to current perspectives, approaches, and discussions in the broader sociological study of religion.

Sociological Theory and the Question of Religion


Author: Dr Andrew McKinnon,Dr Marta Trzebiatowska
Publisher: Ashgate Publishing, Ltd.
ISBN: 1409465535
Category: Religion
Page: 274
View: 2654

Continue Reading →

Religion lies near the heart of the classical sociological tradition, yet it no longer occupies the same place within the contemporary sociological enterprise. This relative absence has left sociology under-prepared for thinking about religion’s continuing importance in new issues, movements, and events in the twenty-first century. This book seeks to address this lacunae by offering a variety of theoretical perspectives on the study of religion that bridge the gap between mainstream concerns of sociologists and the sociology of religion. Following an assessment of the current state of the field, the authors develop an emerging critical perspective within the sociology of religion with particular focus on the importance of historical background. Re-assessing the themes of aesthetics, listening and different degrees of spiritual self-discipline, the authors draw on ethnographic studies of religious involvement in Norway and the UK. They highlight the importance of power in the sociology of religion with help from Pierre Bourdieu, Marx and Critical Discourse Analysis. This book points to emerging currents in the field and offers a productive and lively way forward, not just for sociological theory of religion, but for the sociology of religion more generally.

Paging God

Religion in the Halls of Medicine
Author: Wendy Cadge
Publisher: University of Chicago Press
ISBN: 0226922138
Category: Medical
Page: 328
View: 581

Continue Reading →

While the modern science of medicine often seems nothing short of miraculous, religion still plays an important role in the past and present of many hospitals. When three-quarters of Americans believe that God can cure people who have been given little or no chance of survival by their doctors, how do today’s technologically sophisticated health care organizations address spirituality and faith? Through a combination of interviews with nurses, doctors, and chaplains across the United States and close observation of their daily routines, Wendy Cadge takes readers inside major academic medical institutions to explore how today’s doctors and hospitals address prayer and other forms of religion and spirituality. From chapels to intensive care units to the morgue, hospital caregivers speak directly in these pages about how religion is part of their daily work in visible and invisible ways. In Paging God: Religion in the Halls of Medicine, Cadge shifts attention away from the ongoing controversy about whether faith and spirituality should play a role in health care and back to the many ways that these powerful forces already function in healthcare today.

Material turn: Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus


Author: Imke Leicht,Christine Löw,Nadja Meisterhans,Katharina Volk
Publisher: Verlag Barbara Budrich
ISBN: 3847404067
Category: Political Science
Page: 205
View: 8903

Continue Reading →

Das Thema Materialität wird innerhalb feministischer Forschungen in den letzten Jahren erneut diskutiert. Vor dem Hintergrund des material turn widmet sich der Band aktuellen Auseinandersetzungen mit Materialität und Materialismus. Dabei sollen zum einen bestehende Konfliktfelder zwischen Diskurs und Materialität sowie Struktur, Handlungsfähigkeit und Subjektivität aus feministischer Perspektive aufgezeigt werden. Zum anderen strebt der Band an, Potenziale einer verbindenden Perspektive auf 'neue' und 'alte' Konzeptionen von Materialität und Materialismen innerhalb feministischer Theorien und Praxen kritisch auszuloten.

Spiritualität in den Gesundheitsberufen

Ein praxisorientierter Leitfaden
Author: Harold G. Koenig
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170275208
Category: Medical
Page: 234
View: 7905

Continue Reading →

Ärzte, Pflegekräfte und Psychotherapeuten erheben in Europa bislang im Rahmen ihrer Diagnostik in aller Regel keine spirituelle Anamnese und gehen in der Behandlung nur selten auf die spirituellen Bedürfnisse ihrer Patienten ein. Angehörige der Gesundheitsberufe betrachten Religiosität und Spiritualität entweder nicht als ihren Zuständigkeitsbereich oder sind unsicher im Umgang damit. Dieses Buch gibt Grundlagen zum Thema und bietet allen Berufsgruppen innerhalb des therapeutischen Teams konkrete Hilfestellungen zum Umgang mit den spirituellen Bedürfnissen ihrer Patienten. Auch problematische Aspekte werden beleuchtet. Gesundheitsrelevante Informationen zu verschiedenen Religionen und ein Muster-Curriculum runden das Werk ab.

Religion und Öffentlichkeit


Author: Eduardo Mendieta,Jonathan VanAntwerpen
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518763407
Category: Philosophy
Page: 180
View: 5163

Continue Reading →

Lange Zeit hatte es den Anschein, als sei die Säkularisierung, also die schwindende Bedeutung des Religiösen, ein ebenso stabiler gesellschaftlicher Trend wie die Individualisierung und die Globalisierung. Doch spätestens seit dem 11. September erleben wir eine Renaissance der Religionen: Die Debatten um Kruzifixe in Schulen, die mediale Hysterie nach der Wahl Papst Benedikts XVI. und den Islam in Europa zwingen uns nun, die Bedeutung von Begriffen wie religiös und säkular und die öffentliche Rolle der Religion zu überdenken. Zu diesem Zweck fand im Oktober 2009 in New York eine Art Gipfeltreffen der Philosophie statt, an dem mit Judith Butler, Craig Calhoun, Jürgen Habermas, Charles Taylor und Cornel West fünf der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Gegenwart teilnahmen. Dieser Band dokumentiert die Beiträge des Symposiums sowie die anschließende Diskussion.

Laizität und Gewissensfreiheit


Author: Charles Taylor,Jocelyn Maclure
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518758403
Category: Political Science
Page: 148
View: 2452

Continue Reading →

Der Kopftuchstreit in Deutschland und Frankreich, der Mord an Theo van Gogh in den Niederlanden, der Karikaturenstreit in Dänemark: die politische Dimension religiöser Haltungen ist in den letzten Jahren allgegenwärtig. Der Philosoph Charles Taylor gilt als einer der besten Kenner der modernen Religionsgeschichte und als Experte in Sachen Multikulturalismus. Zusammen mit seinem kanadischen Kollegen Jocelyn Maclure versucht er, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie sich eine politische Gemeinschaft gegenüber religiösen Mehrheiten und Minderheiten verhalten sollte. Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage der religiösen Neutralität des Staates, die in der Moderne unter dem Begriff des Laizismus diskutiert wird. Mit ihr ist das Problem der individuellen Religions- und Gewissensfreiheit aufs engste verbunden. Taylor und Maclure zeigen eindrucksvoll, daß alleine eine »liberal-pluralistische Politik«, die Religion nicht prinzipiell aus der öffentlichen Sphäre ausschließt, unter den Bedingungen heutiger multikultureller Gesellschaften geeignet ist, ein friedliches Zusammenleben und das fundamentale Recht der freien Religionsausübung und Gewissensfreiheit zu gewährleisten.

Ein säkulares Zeitalter


Author: Charles Taylor
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518740407
Category: Philosophy
Page: 1299
View: 3682

Continue Reading →

Was heißt es, daß wir heute in einem säkularen Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 – als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen Welt, nur noch eine Option unter vielen ist? Um diesen Wandel zu bestimmen und in seinen Folgen für die gegenwärtige Gesellschaft auszuloten, muß die große Geschichte der Säkularisierung in der nordatlantischen Welt von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart erzählt werden – ein herkulisches Unterfangen, dem sich der kanadische Philosoph Charles Taylor in seinem mit Spannung erwarteten neuen Buch stellt. Mit einem Fokus auf dem »lateinischen Christentum«, dem vorherrschenden Glauben in Europa, rekonstruiert er in geradezu verschwenderischem Detail die entscheidenden Entwicklungslinien in den Naturwissenschaften, der Philosophie, der Staats- und Rechtstheorie und in den Künsten. Dem berühmten Diktum von der wissenschaftlich-technischen »Entzauberung der Welt« und anderen eingeschliffenen Säkularisierungstheorien setzt er die These entgegen, daß es die Religion selbst war, die das Säkulare hervorgebracht hat, und entfaltet eine komplexe Mentalitätsgeschichte des modernen Subjekts, das heute im Niemandsland zwischen Glauben und Atheismus gefangen ist.

Reformation Theology for a Post-Secular Age: Løgstrup, Prenter, Wingren, and the Future of Scandinavian Creation Theology


Author: Niels Henrik Gregersen,Trygve Wyller,Bengt Kristensson Uggla
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647604585
Category: Fiction
Page: 274
View: 7674

Continue Reading →

The movement of Scandinavian Creation Theology was shaped by its three founding figures: the philosopher K.E Løgstrup, and the systematic theologians Regin Prenter, and Gustaf Wingren. In their appeal to Martin Luther, all three of them were deeply inspired by the Danish theologian N.F.S. Grundtvig (1783-1872), seing him as a creative mediator between Luther and contemporary Christianity. The program of Scandinavian creation theology is not a naive call for an additive theology, as if to merely say: “we need more creation.” Nor does it represent a creation theology linked to a traditional theology of the orders of creation. Rather, Scandinavian Creation Theology claims that a theological interpretation of the shared conditions of humanity is to be considered a prerequisite for any interpretation of the Christian faith in the present religious situation. This volume aims to reformulate the potentials of Scandinavian creation theology for the 21st century, arguing that Scandinavian creation theology adds significantly to the body of theological reflection on the future shape of Reformation theology. The reader will find fresh interpretations of the sources, critical elaborations, and sustained attempts to reconfigure Reformation theology for a post-secular age.

Religion


Author: Hans Julius Schneider
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110212110
Category: Philosophy
Page: 259
View: 8280

Continue Reading →

This book offers a succinct and comprehensible presentation of what religion is about and how it is related to other intellectual areas (particularly to science). It emphasizes the practical side of religion (religious experience, Zen-meditation, personal growth) and considers Buddhism in addition to Christianity. The resulting view of religion leaves behind skeptical misgivings but at the same time is open for interreligious dialogue.

Doing Modernity - Doing Religion


Author: Anna Daniel,Franka Schäfer,Frank Hillebrandt,Hanns Wienold
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531943294
Category: Social Science
Page: 250
View: 6634

Continue Reading →

Gegenwärtige Zeitdiagnosen sehen sich häufig durch das Religiöse herausgefordert und stellen es in den Mittelpunkt einer Analyse der modernen Gesellschaft. Daneben entwickelt sich in den letzten Jahren eine soziologische Theorierichtung, die eng am Begriff der Praxis ausgerichtet ist und vor allem in ihrer postkolonialen Ausformung universellen Gesellschaftsdiagnosen höchst skeptisch gegenübersteht. Diese Ansätze kommen zu Neudefinitionen soziologischer Grundbegriffe, indem sie etwa die Rolle der menschlichen Körper und der materialen Dinge bei der Entstehung und Reproduktion von Praktiken und Praxisformen zentral thematisieren. Die praxistheoretische Perspektive verspricht, so die Ausgangshypothese des Bandes, nicht nur hinsichtlich der Thematisierung des Religiösen fruchtbare Anknüpfungspunkte für die Religionssoziologie zu liefern, sondern zeigt außerdem, wie sich die Axiome des klassischen Modernitätsdiskurses praxistheoretisch revidieren oder möglicherweise neu fassen lassen.

Sociological Abstracts


Author: Leo P. Chall
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Sociology
Page: N.A
View: 9325

Continue Reading →

CSA Sociological Abstracts abstracts and indexes the international literature in sociology and related disciplines in the social and behavioral sciences. The database provides abstracts of journal articles and citations to book reviews drawn from over 1,800+ serials publications, and also provides abstracts of books, book chapters, dissertations, and conference papers.

Achsen der Differenz

Gesellschaftstheorie und feministische Kritik 2
Author: Gudrun-Axeli Knapp,Angelika Wetterer
Publisher: N.A
ISBN: 9783896912169
Category: Feminism
Page: 319
View: 4546

Continue Reading →

Die Sakralität der Person

Eine neue Genealogie der Menschenrechte
Author: Hans Joas
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518754505
Category: Political Science
Page: 303
View: 2347

Continue Reading →

Ein hartnäckiger Meinungsstreit der letzten Jahrzehnte dreht sich um die Frage, welchen Ursprungs die Idee der Menschenrechte ist. Verdanken wir sie unserem christlich-jüdischen Erbe oder ist sie eine Erfindung der Aufklärung? Weder das eine noch das andere, behauptet der Sozialtheoretiker Hans Joas und erzählt in seinem Buch eine ganz andere Geschichte der Menschenrechte. Im Stile einer »historischen Soziologie« fördert er dabei eine überraschende dritte Sicht der Dinge zutage: Der Glaube an die universale Menschenwürde ist das Ergebnis eines Prozesses der Sakralisierung, in dessen Verlauf jedes einzelne menschliche Wesen mehr und mehr als heilig angesehen wurde. Diesen Prozeß zeichnet Joas in exemplarischen Studien etwa über die Abschaffung der Sklaverei sowie anhand der Genese paradigmatischer »Erklärungen der Menschenrechte« nach und analysiert ihn als eine komplexe kulturelle Transformation: Erfahrungen von Gut und Böse mußten vor dem Hintergrund unterschiedlicher Werttraditionen diskursiv artikuliert, in Rechten kodifiziert und in Praktiken gelebt werden. Die Menschenrechte, so zeigt sich, sind eben nicht das Ergebnis eines bloßen Konsenses über ein universalistisches Prinzip, sondern entstammen einem langen kulturübergreifenden Gespräch über Werte. Ihre Geschichte setzt sich aus vielen Geschichten zusammen. Hans Joas erzählt sie auf packende Weise und eröffnet damit die Debatte über die Idee der Menschenrechte neu.