Quitting Certainties

A Bayesian Framework Modeling Degrees of Belief
Author: Michael G. Titelbaum
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0199658307
Category: Mathematics
Page: 345
View: 4671

Continue Reading →

Michael G. Titelbaum presents a new Bayesian framework for modeling rational degrees of belief, called the Certainty-Loss Framework. Subjective Bayesianism is epistemologists' standard theory of how individuals should change their degrees of belief over time. But despite the theory's power, it is widely recognized to fail for situations agents face every day. Michael G. Titelbaum argues that these failures stem from a common source: the inability ofConditionalization (Bayesianism's traditional updating rule) to model claims' going from certainty at an earlier time to less-than-certainty later on. He presents the first systematic, comprehensive Bayesianframework to accurately represent rational requirements on agents who undergo certainty loss. Titelbaum compares the framework he proposes to alternatives, then applies it to cases in epistemology, decision theory, the theory of identity, and the philosophy of quantum mechanics. This is the first unified Bayesian framework capable of accurately modeling rational requirements in cases involving memory loss and context-sensitivity. It has applications to suchdiverse topics as indifference principles, relations among epistemic peers, Everettian interpretations of quantum mechanics, the Fine-Tuning Argument for the multiverse, and the controversial SleepingBeauty problem. Titelbaum develops his ambitious project with rigor and philosophical subtlety: the book makes a major contribution to the literature on formal epistemology.

The Probabilistic Foundations of Rational Learning


Author: Simon M. Huttegger
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 1107115329
Category: Philosophy
Page: 256
View: 1100

Continue Reading →

This book extends Bayesian epistemology to develop new approaches to general rational learning within the framework of probability theory.

Reasons without Persons

Rationality, Identity, and Time
Author: Brian Hedden
Publisher: OUP Oxford
ISBN: 0191046574
Category: Philosophy
Page: 240
View: 4529

Continue Reading →

Brian Hedden defends a radical view about the relationship between rationality, personal identity, and time. On the standard view, personal identity over time plays a central role in thinking about rationality. This is because, on the standard view, there are rational norms for how a person's attitudes and actions at one time should fit with her attitudes and actions at other times, norms that apply within a person but not across persons. But these norms are problematic. They make what you rationally ought to believe or do depend on facts about your past that aren't part of your current perspective on the world, and they make rationality depend on controversial, murky metaphysical facts about what binds different instantaneous snapshots (or 'time-slices') into a single person extended in time. Hedden takes a different approach, treating the relationship between different time-slices of the same person as no different from the relationship between different people. For purposes of rational evaluation, a temporally extended person is akin to a group of people. The locus of rationality is the time-slice rather than the temporally extended agent. Taking an impersonal, time-slice-centric approach to rationality yields a unified approach to the rationality of beliefs, preferences, and actions where what rationality demands of you is solely determined by your evidence, with no special weight given to your past beliefs or actions.

Ockham's Razors

A User's Manual
Author: Elliott Sober
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 1107692539
Category: Science
Page: 322
View: 9227

Continue Reading →

This book uses philosophy, science and probability to analyse why simpler theories are better than theories that are more complex.

Wie kleine Kinder schlau werden

selbständiges Lernen im Alltag
Author: John Caldwell Holt
Publisher: N.A
ISBN: 9783407228550
Category:
Page: 232
View: 3088

Continue Reading →

Ausgehend von der Beobachtung des kindlichen Spielens erläutert der Autor, wie Kinder denken und lernen.

Ein Universum aus Nichts

... und warum da trotzdem etwas ist
Author: Lawrence M. Krauss
Publisher: Albrecht Knaus Verlag
ISBN: 3641091144
Category: Science
Page: 256
View: 4177

Continue Reading →

Eine Reise zu den Ursprüngen unseres Universums Warum gibt es alles und nicht nichts? Worüber sich Philosophen seit Jahrhunderten den Kopf zerbrechen, darauf weiß die Physik Antwort: Nach den neuesten Erkenntnissen kann durchaus alles aus dem Nichts entstanden sein. Und mit Lawrence Krauss ist das gar nicht so schwer zu verstehen. Ironisch, böse und zugleich mit einem Augenzwinkern weiß Krauss selbst die Erkenntnis, dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Nichts verschwinden werden, höchst amüsant zu präsentieren, und schont dabei niemanden: weder Philosophen noch Theologen noch sich selbst. Die Frage nach der Entstehung unseres Universums ist eine der bemerkenswertesten Erkundungsreisen, die die Menschheit je unternommen hat. Einstein, Hubble, Relativitätstheorie, Inflation und Quantenmechanik – kein Bereich der Kosmologie, über den Lawrence Krauss nicht verständlich und vor allem spannend zu erzählen weiß. Dabei fragt er immer auch nach den Quellen unseres Wissens: Wie hat sich unsere Vorstellung vom Ursprung aller Dinge entwickelt? Weshalb wissen wir, was wir heute wissen? Und warum können wir davon ausgehen, dass das auch stimmt? Mit Ein Universum aus Nichts hat er ein Buch geschrieben, das schlau macht – voller Seitenhiebe gegen die theologische Zunft und alle anderen esoterischen Welterklärungen. Ganz ohne Berechnungen.

Anatomie des Sozialen - Prinzipien der analytischen Soziologie


Author: Peter Hedström
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531153971
Category: Social Science
Page: 226
View: 9063

Continue Reading →

Einer der weltweit führenden Soziologen, Peter Hedström, zeichnet die Grundlagen einer analytischen Soziologie nach. Er argumentiert für eine erklärende Soziologie, die Theorie und Empirie miteinander verbindet.

Der Zahlensinn oder Warum wir rechnen können


Author: Stanislas Dehaene
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3034878257
Category: Science
Page: 311
View: 6803

Continue Reading →

Wir sind umgeben von Zahlen. Ob auf Kreditkarten gestanzt oder auf Münzen geprägt, ob auf Schecks gedruckt oder in den Spalten computerisierter Tabellen aufgelistet, überall beherrschen Zahlen unser Leben. Sie sind auch der Kern unserer Technologie. Ohne Zahlen könnten wir weder Raketen starten, die das Sonnensystem erkunden, noch Brücken bauen, Güter austauschen oder Rech nungen bezahlen. In gewissem Sinn sind Zahlen also kulturelle Erfindungen, die sich ihrer Bedeutung nach nur mit der Landwirtschaft oder mit dem Rad vergleichen lassen. Aber sie könnten sogar noch tiefere Wurzeln haben. Tausende von Jahren vor Christus benutzten babylonische Wissenschaftler Zahlzeichen, um erstaun lich genaueastronomische Tabellen zu berechnen. Zehntausende von Jahren zuvor hatten Menschen der Steinzeit die ersten geschriebenen Zahlenreihen geschaffen, indem sie Knochen einkerbten oder Punkte auf Höhlenwände malten. Und, wie ich später überzeugend darzustellen hoffe, schon vor weiteren Millionen von Jahren, lange bevor es Menschen gab, nahmen Tiere aller Arten Zahlen zur Kenntnis und stellten mit ihnen einfache Kopfrechnungen an. Sind Zahlen also fast so alt wie das Leben selbst? Sind sie in der Struktur unseres Gehirns verankert? Besitzen wir einen Zahlensinn, eine spezielle Intuition, die uns hilft, Zahlen und Mathematik mit Sinn zu erfüllen? Ich wurde vor fünfzehn Jahren, während meiner Ausbildung zum Mathema tiker, fasziniert von den abstrakten Objekten, mit denen ich umzugehen lernte, vor allem von den einfachsten von ihnen- den Zahlen.

Wahrscheinlichkeitsrechnung (Ars Conjectandi)


Author: Jakob Bernoulli
Publisher: Wentworth Press
ISBN: 9780270072112
Category:
Page: 170
View: 9778

Continue Reading →

This work has been selected by scholars as being culturally important, and is part of the knowledge base of civilization as we know it. This work was reproduced from the original artifact, and remains as true to the original work as possible. Therefore, you will see the original copyright references, library stamps (as most of these works have been housed in our most important libraries around the world), and other notations in the work. This work is in the public domain in the United States of America, and possibly other nations. Within the United States, you may freely copy and distribute this work, as no entity (individual or corporate) has a copyright on the body of the work. As a reproduction of a historical artifact, this work may contain missing or blurred pages, poor pictures, errant marks, etc. Scholars believe, and we concur, that this work is important enough to be preserved, reproduced, and made generally available to the public. We appreciate your support of the preservation process, and thank you for being an important part of keeping this knowledge alive and relevant.

Statistik-Workshop für Programmierer


Author: Allen B. Downey
Publisher: O'Reilly Germany
ISBN: 3868993436
Category: Computers
Page: 160
View: 518

Continue Reading →

Wenn Sie programmieren können, beherrschen Sie bereits Techniken, um aus Daten Wissen zu extrahieren. Diese kompakte Einführung in die Statistik zeigt Ihnen, wie Sie rechnergestützt, anstatt auf mathematischem Weg Datenanalysen mit Python durchführen können. Praktischer Programmier-Workshop statt grauer Theorie: Das Buch führt Sie anhand eines durchgängigen Fallbeispiels durch eine vollständige Datenanalyse -- von der Datensammlung über die Berechnung statistischer Kennwerte und Identifikation von Mustern bis hin zum Testen statistischer Hypothesen. Gleichzeitig werden Sie mit statistischen Verteilungen, den Regeln der Wahrscheinlichkeitsrechnung, Visualisierungsmöglichkeiten und vielen anderen Arbeitstechniken und Konzepten vertraut gemacht. Statistik-Konzepte zum Ausprobieren: Entwickeln Sie über das Schreiben und Testen von Code ein Verständnis für die Grundlagen von Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik: Überprüfen Sie das Verhalten statistischer Merkmale durch Zufallsexperimente, zum Beispiel indem Sie Stichproben aus unterschiedlichen Verteilungen ziehen. Nutzen Sie Simulationen, um Konzepte zu verstehen, die auf mathematischem Weg nur schwer zugänglich sind. Lernen Sie etwas über Themen, die in Einführungen üblicherweise nicht vermittelt werden, beispielsweise über die Bayessche Schätzung. Nutzen Sie Python zur Bereinigung und Aufbereitung von Rohdaten aus nahezu beliebigen Quellen. Beantworten Sie mit den Mitteln der Inferenzstatistik Fragestellungen zu realen Daten.

Programmieren in Prolog


Author: William F. Clocksin,Christopher S. Mellish
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642711219
Category: Computers
Page: 331
View: 3133

Continue Reading →

Prolog, die wohl bedeutendste Programmiersprache der Künstlichen Intelligenz, hat eine einzigartige Verbreitung und Beliebtheit erreicht und gilt als Basis für eine ganze neue Generation von Programmiersprachen und -systemen. Der vorliegenden deutschen Übersetzung des Standardwerks Programming in Prolog liegt die dritte Auflage der englischen Fassung zugrunde. Das Buch ist sowohl Lehrbuch als auch Nachschlagewerk und für alle geeignet, die Prolog als Programmiersprache für die Praxis erlernen und benutzen wollen. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie nützliche Programme mit heutigen Prolog-Systemen geschrieben werden können. Die Autoren konzentrieren sich auf den "Kern" von Prolog; alle Beispiele entsprechen diesem Standard und laufen auf den verbreitetsten Prolog-Implementierungen. Zu einigen Implementierungen sind im Anhang Hinweise auf Besonderheiten enthalten.

Maschinelles Lernen


Author: Ethem Alpaydin
Publisher: De Gruyter Oldenbourg
ISBN: 9783486581140
Category: Machine learning
Page: 440
View: 3735

Continue Reading →

Maschinelles Lernen heißt, Computer so zu programmieren, dass ein bestimmtes Leistungskriterium anhand von Beispieldaten und Erfahrungswerten aus der Vergangenheit optimiert wird. Das vorliegende Buch diskutiert diverse Methoden, die ihre Grundlagen in verschiedenen Themenfeldern haben: Statistik, Mustererkennung, neuronale Netze, Künstliche Intelligenz, Signalverarbeitung, Steuerung und Data Mining. In der Vergangenheit verfolgten Forscher verschiedene Wege mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das Anliegen dieses Buches ist es, all diese unterschiedlichen Ansätze zu kombinieren, um eine allumfassende Behandlung der Probleme und ihrer vorgeschlagenen Lösungen zu geben.

Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung


Author: A. Kolomogoroff
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642498884
Category: Mathematics
Page: 62
View: 7658

Continue Reading →

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Die Wissenschaftslüge

Wie uns Pseudo-Wissenschaftler das Leben schwer machen
Author: Ben Goldacre
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 3104003033
Category: Health & Fitness
Page: 432
View: 6296

Continue Reading →

Der große Sachbuch-Bestseller aus Großbritannien: Endlich wird entlarvt, wie uns Pseudo-Wissenschaftler belügen, um uns Medizin- und Kosmetikprodukte zu verkaufen »Von Zahnärzten empfohlen«.»Von Dermatologen getestet«. Doch mit welchem Ergebnis? Woher wissen wir, ob uns eine medizinische Behandlung hilft? Wie können wir überprüfen, was uns alternative Heilmethoden wie zum Beispiel die Homöopathie versprechen? Und warum glauben kluge, kritische Menschen hanebüchene Dinge, nur weil »die Wissenschaft« sie angeblich bewiesen hat? Ben Goldacre entlarvt mit so viel Witz wie Wissen die zweifelhafte Wissenschaft hinter vermeintlich geprüften und bewiesenen Fakten und zeigt uns, wie wir mit eigenen Mitteln schlechte von guter Wissenschaft unterscheiden können.