Einheit als Prinzip und Ziel

Versuch über die Einheitsmetaphysik des Opus tripartitum Meister Eckharts
Author: Wouter Goris
Publisher: BRILL
ISBN: 9789004109056
Category: Philosophy
Page: 405
View: 6612

Continue Reading →

This study attempts a reconstruction of the philosophy of the unfinished "Opus tripartitum" of Meister Eckhart. One new feature is the 'hermeneutic approach' to the question of Eckhart's philosophy, another is the recognition that the concept of Unity plays a decisive role in the organisation of his metaphysics, to the extent, indeed, that one can speak of a metaphysics of the One. Eckhart's metaphysics is determined to a contemplation of the divine, which in this thinking of Unity is understood as the principle and end of all things. Yet, at the same time Eckhart's thinking of Unity marks the boundaries of the "ratio naturalis," In this way his thought combines a supreme trust in the effectivity of reason with a negative theology of the purest sort. By a systematic reading of linked texts of Meister Eckhart the trail of his philosophy of the One is followed down into the German sermons.

Philosophieren in einer globalisierten Welt

Wege zu einer transformativen Phänomenologie
Author: Rolf Elberfeld
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3495813608
Category: Philosophy
Page: 488
View: 4365

Continue Reading →

Die allumfassende globale Vernetzung bestimmt heute nicht nur unser Bild von der gegenwärtigen Welt, die Erfahrung dieser Vernetzung verändert seit gut 30 Jahren zunehmend auch unsere Auffassung von der Geschichte: durch Forschungsinteressen, die sich von einfachen nationalen Geschichtsschreibungen verabschieden und Vernetzung und Verflechtung ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellen. Auch das Philosophieren hat längst auf diesen Prozess reagiert. Das Buch will eine verflechtungsgeschichtliche Perspektive auf verschiedene Weisen des Philosophierens eröffnen. Es reflektiert die methodischen Reaktionen auf die Globalisierungsprozesse in der Philosophie und den Geisteswissenschaften im 20. Jahrhundert. Schließlich zeigt es systematische Perspektiven auf, wie Philosophieren in einer globalisierten Welt heute entfaltet werden kann.

Kritik und System

die Grundproblematik der Ontologie Nicolai Hartmanns in transzendentalphilosophischer Sicht
Author: Reinhold Breil
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 9783826011443
Category: Ontology
Page: 314
View: 7665

Continue Reading →

Entweder ästhetisch – oder religiös?

Søren Kierkegaard textanalytisch
Author: Henrike Fürstenberg
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110479478
Category: Religion
Page: 501
View: 5824

Continue Reading →

Liest man Søren Kierkegaards Schriften textanalytisch, lässt sich das Verhältnis des Ästhetischen und des Religiösen in seinem Werk ganz neu bestimmen. Statt dass beide einander ausschließen, wie oftmals im Anschluss an Kierkegaards eigenes Diktum angenommen, lässt sich durch eingehende Detailstudien eine reziproke Bedingtheit offenbaren, die auf anthropologische, theologische und kunsttheoretische Prämissen zurückverweist. So belegt die Arbeit bereits in Texten aus Entweder – Oder oder der Wiederholung religiöse Kernthesen (z.B. zum christlichen Paradox, zu Unmittelbarkeit und rezeptiver Selbstaufgabe) anhand der narratologischen Komposition, Semantik, Wiederholungs- und Gegensatzfiguren u.a. Anhand der bisher kaum beachteten, hochkomplexen stilistischen Struktur verschiedener religiöser Reden und der Einübung im Christentum wird gezeigt, dass deren theologischer Gehalt umgekehrt erst durch die Indienstnahme ästhetischer Verfahrensweisen, Motive und Denkweisen zu Stande kommt. Der Band vereint eine literaturwissenschaftliche mit einer theologischen und philosophischen Perspektive in faszinierenden Analysen und weist so den Weg in ein neues Verständnis von Kierkegaards Schaffen.

Leben als Bedürfen

Eine lebensphänomenologische Analyse zu Kultur und Wirtschaft
Author: Rolf Kühn
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642612083
Category: Business & Economics
Page: 247
View: 5539

Continue Reading →

Die Kultur ist nicht nur das Hervorbringen von Werken, sondern ursprünglich-phänomenologisch die Selbststeigerung des Lebens. Im Bedürfen empfängt die absolute Subjektivität des Menschen dieses Leben und will es in allem wiedererkennen, was besonders auch für die Ökonomie maßgeblich ist. In Abhebung von hermeneutischen, historischen, soziologischen oder "postmodernen" Sichtweisen der Kultur wird so ein originaler Beitrag zur "Interkulturalität" und "Wirtschaftskultur" geleistet.

Über die Philosophie Platons.

Geschichte der Philosophie. Vorlesungen über Sokrates und Platon (zwischen 1819 und 1823). Die Einleitungen zur Übersetzung des Platon (1804 - 1828).
Author: Friedrich Schleiermacher
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Philosophy
Page: 397
View: 8027

Continue Reading →

Geistesleben im 13. Jahrhundert


Author: Jan A. Aertsen,Andreas Speer
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110801000
Category: Philosophy
Page: 668
View: 9835

Continue Reading →

The 13th century is often regarded as the epitome of the Middle Ages. The present volume aims to demonstrate new perspectives in research into this century. The main topics in the book are questions from the fields of theoretical and practical philosophy, theology, the history of institutions, problems in literature, art, learning and education, and cultural contact. This 27th volume of the Miscellanea Mediaevalia contains the papers delivered to the 31st Medievalists’ Conference held in Cologne in September 1998, together with a number of additional contributions. In keeping with the basic idea of the Cologne Medievalists’ Conferences, the volume is divided into 10 sections containing the 38 papers from philosophy and history, literary history and theology, and the history of learning and the arts.

Dilthey-Jahrbuch

für Philosophie und Geschichte der Geisteswissunschaften
Author: N.A
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 9783525303658
Category:
Page: 251
View: 9772

Continue Reading →

The Medieval Heritage in Early Modern Metaphysics and Modal Theory, 1400–1700


Author: R.L. Friedman,L.O. Nielsen
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 9401701792
Category: Philosophy
Page: 349
View: 8966

Continue Reading →

This volume explores key aspects of the transmission of learning and the transformation of thought from the late Middle Ages to the early modern period. The topics dealt with include metaphysics as a science, the rise of probabilistic modality, freedom of the human will, as well as the role and validity of logical reasoning in speculative theology. The volume will be of interest to scholars who work on medieval and early modern philosophy, theology, and intellectual history.

Ästhetische Autonomie als Abnormität

kritische Analysen zu Schopenhauers Ästhetik im Horizont seiner Willensmetaphysik
Author: Barbara Neymeyr
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110152296
Category: Aesthetics, Modern
Page: 430
View: 1190

Continue Reading →

"Barbara Neymeyr hat damit eine neue Interpretation des Verhaltnisses von Willen und Intellekt entwickelt, die dem dualistischen Ansatz, auf dem das Postulat einer asthetischen Autonomie des Intellekts basiert, durch das Zuruckgreifen auf den fundamentalen Willensmonismus die Geltung streitig macht." Gezeigt wird, "daSS die These u.A. Zu einer neuen Lekture der Beziehung Schopenhauers zu Kant auf dem Gebiet des Asthetischen fuhrt. HEideggers Polarisierung der Theorien Kants und Schopenhauers erscheint demgemaSS in einem neuen Licht. SEine Interpretation ist nicht genugend offen fur die grundlegenden Ambivalenzen der Schopenhauerschen Asthetik [...]. BArbara Neymeyr zeigt, wie unterschiedliche Traditionsmuster diese Asthetik pragen, wobei der Platonismus die Ausgangsposition liefert fur Komponenten, die sich nicht harmonisch mit Kantischen Denkansatzen vereinen lassen. AUch Nietzsches Kritik an Schopenhauers asthetischer Kontemplation wird von der Autorin unter den neuen, von ihr entwickelten Voraussetzungen beurteilt. ALles in allem ein Buch, das fortan zum Grundbestand der Schopenhauer-Rezeption zahlen durfte. [...] Das Hauptverdienst besteht wohl darin, daSS es den einzelnen, haufig grundsatzlich untereinander divergierenden Thesen Schopenhauers mit groSSter Sorgfalt Rechnung tragt und zugleich ein koharentes Schema entwickelt, das sie zu umfassen und aufzunehmen vermag."Georges Goedert in: Philosophisches Jahrbuch 108/2001 "[...] eine fulminante und sprachlich ausgereifte Auseinandersetzung mit Arthur Schopenhauers asthetischen Grundsatzen [...]. MAn wird in Zukunft an diesen Erorterungen und differenziert vorgetragenen Argumenten nicht vorubergehen konnen."Wolfgang von Lohneysen in: Zeitschrift fur Asthetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 44/1999 "Barbara Neymeyr's thorough and well-informed reading of Schopenhauer's aesthetics continues this trend toward a systematic Schopenhauer interpretation. [...] Exhibiting great ingenuity and extensive familiarity with the entire corpus of Schopenhauer's writings, Neymeyr tracks the various levels and forms of inconsistency that plague Schopenhauer's aesthetic theory [...]. IN particular, she criticizes the paradoxical nature of the self-less aesthetic subject [...]. NEymeyr's systematic critique of Schopenhauer's account of aesthetic autonomy has far-reaching implications which extend beyond the scope of the book."Gunter Zoller in: Journal of the History of Philosophy 36/1998 "[...] hervorragende Detailrekonstruktionen und -analysen zu Schopenhauer, deren Luziditat und Stringenz besonders hervorzuheben ist."Reinhard Margreiter in: Philosophischer Literaturanzeiger 51/1998

Philosophische Systematik


Author: Paul Natorp
Publisher: Meiner, F
ISBN: 9783787316878
Category: Philosophy
Page: 462
View: 8176

Continue Reading →

Die Vorlesungen über "Philosophische Systematik" sind im Sommersemester 1922 und 1923 gehalten worden. Sie werden als ein 'einzigartiges Begebnis' geschildert. Die Studenten sahen sich in den Wirbel einer Denkbewegung hineingezogen, die in immer neuen und sich wandelnden Ansätzen den ganzen Kosmos des Logischen durchgriff und immer wieder sich weitende Perspektiven eröffnete. "Die Einheit von Theoretik und Praktik, in Kants Lehre vom Primat der praktischen Vernunft vorgebildet, in Fichtes Wissenschaftlehre zur Durchführung gebracht, sollte in der allgemeinen Logik Natorps erst ihre volle Universalität erreichen." Hans Georg Gadamer