On Critique

A Sociology of Emancipation
Author: Luc Boltanski
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 0745683533
Category: Social Science
Page: 200
View: 2338

Continue Reading →

The relationship between sociology and social critique has haunted the discipline since its origins. Does critique divert sociology from its scientific project? Or is critique the ultimate goal of sociology, without which the latter would be a futile activity disconnected from the concerns of ordinary people? This issue has underpinned two divergent theoretical orientations that can be found in the discipline today: the critical sociology that was developed in its most elaborate form by Pierre Bourdieu, and the pragmatic sociology of critique developed by Luc Boltanski and his associates. In critical sociology, description in terms of power relations underscores the potency of mechanisms of oppression, the way the oppressed passively endure them, going so far in their alienation as to adopt the values that enslave them. Pragmatic sociology, by contrast, describes the actions of human beings who rebel but who are endowed with reason. It stresses their ability, in certain historical conditions, to rise up against their domination and construct new interpretations of reality in the service of critical activity. In this major new book Boltanski develops a framework that makes it possible to reconcile these seemingly antagonistic approaches - the one determinist and assigning the leading role to the enlightening science of the sociologist, the other concerned to stick as closely as possible to what people say and do. This labour of unification leads him to rework central notions such as practice, institution, critique and, finally, ‘social reality,' all with the aim of contributing to a contemporary renewal of practices of emancipation.

Existenzweisen

Eine Anthropologie der Modernen
Author: Bruno Latour
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518737376
Category: Social Science
Page: 600
View: 6055

Continue Reading →

Vor zwanzig Jahren hatte der französische Soziologe und Philosoph Bruno Latour konstatiert: »Wir sind nie modern gewesen«, und sich an einer »symmetrischen Anthropologie« jenseits der Trennung von Natur und Kultur versucht. Nun legt er sein zweites Hauptwerk vor, das dieses faszinierende Projekt mit einer »Anthropologie der Modernen« fortschreibt und den verschiedenen Existenzweisen von Wissenschaft, Technologie, Recht, Religion, Wirtschaft und Politik in der modernen Welt nachspürt. Ein großes Panorama der Modi moderner Existenz. Latour setzt für dieses Projekt bei der globalen Verflechtung aller Lebensbereiche an, die heute nicht zuletzt am Problem des Klimawandels sichtbar wird. Zugleich zeigt sich aber an diesem Problem auch, dass es verschiedene Handlungssphären gibt, die jeweils eigene Existenzweisen besitzen: Politiker, die sich mit dem Klimaproblem befassen, sind eben keine Wissenschaftler, die Klimaforschung betreiben, und Unternehmer orientieren sich zunächst an den Maßgaben der Wirtschaftlichkeit; wissenschaftliche Ergebnisse werden daher nicht einfach in politische und ökonomische Handlungen übersetzt. Dennoch sind für Latour diese verschiedenen Existenzmodi nicht unabhängig voneinander, sondern durchdringen einander und kreieren gemeinsam Probleme, die es in der Folge auch gemeinsam zu lösen gilt. Es bedarf daher einer neuen Form der »Diplomatie«, die zwischen den einzelnen Existenzweisen vermittelt. Nicht weniger als die Zukunft unseres Planeten steht auf dem Spiel und nicht weniger als eine solche diplomatische Vermittlung versucht dieses grundlegende und wegweisende Buch zu leisten. Auf dass wir endlich modern werden!

The Spirit of Luc Boltanski

Essays on the ‘Pragmatic Sociology of Critique’
Author: Simon Susen,Bryan S. Turner
Publisher: Anthem Press
ISBN: 1783082976
Category: Social Science
Page: 850
View: 8417

Continue Reading →

What is the relevance of Luc Boltanski’s ‘pragmatic sociology of critique’ to central issues in contemporary social and political analysis? In seeking to respond to this question, this book contains critical commentaries from prominent social theorists attempting to map out the influence and broad scope of Boltanski’s oeuvre.

Der neue Geist des Kapitalismus


Author: Luc Boltanski,Ève Chiapello
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3744516245
Category: Social Science
Page: 744
View: 4134

Continue Reading →

Der Geist des Kapitalismus verdankt seinen Triumph der Fähigkeit, die gegen ihn gerichtete Kritik aufzugreifen und zu verarbeiten. So hat das Maß der persönlichen Autonomie am Arbeitsplatz in den kapitalistischen Produktionsformen der Gegenwart zwar erheblich zugenommen, eine Forderung, die die künstlerische Avantgarde der 68er ins Zentrum ihrer Kritik an der Allianz zwischen Bürokratie und Kapital gestellt hatte. Dies geschah allerdings um den Preis der Berufs sicher heit, der Planbarkeit von Karrieren, verlässlicher Strukturen. Soziale Desintegrationsprozesse auf der kollektiven und erhöhter psychischer Druck auf der Ebene des einzelnen Individuums sind Folgen dieser Entwicklung. Einstweilen bleibt die Kritik an diesem neuen Kapitalismus machtlos, weil sie die Gegenwart an vergangenen Idealen misst und die sozialen Konflikte der Gegenwart mit Begriffen zu beschreiben versucht, die in der ökonomischen Realität des 21. Jahrhunderts keinen Sinn mehr ergeben. Neue Interpretationsmuster aber werden den Legitimations druck auf den Kapitalismus erhöhen – insbesondere dort, wo wachsende Gerechtigkeitsdefizite augenscheinlich werden. Der Geist des Kapitalismus wird seine Antwort nicht schuldig bleiben. Luc Boltanski ist Forschungsdirektor an der École des hautes études en sciences sociales, Paris. Ève Chiapello ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der École des hautes études commerciales, Paris.

Demokratie gegen den Staat

Marx und das machiavellische Moment
Author: Miguel Abensour
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518780107
Category: Political Science
Page: 269
View: 3145

Continue Reading →

Von Stuttgart und Madrid bis Kairo und Tel Aviv befinden sich die Menschen auf den Straßen, um ihre Rechte einzuklagen und für ihre Anliegen bei den Herrschenden Gehör zu finden. Nicht nur arabische Despoten, sondern auch repräsentative Demokratien scheinen sich mit dieser Demokratie von der Straße schwer zu tun. Vielleicht ist es daher an der Zeit, die Demokratie neu zu denken? Miguel Abensour unternimmt in seinem faszinierenden Buch einen solch anspruchsvollen Versuch. Überraschenderweise nimmt er für diesen Versuch seinen Ausgang bei Marx, der bislang nicht als bedeutender Demokratietheoretiker bekannt war. Abensour gelingt es jedoch in souveräner Manier, in den Texten des frühen Marx eine Theorie der »wahren Demokratie« freizulegen. In dieser fällt die Demokratie nicht mit dem Staat zusammen. Vielmehr entsteht sie aus dem Volk heraus, das eine öffentliche Sphäre für Konflikte schafft, die sich dann den staatlichen Apparaten und den in ihnen repräsentierten Machtverhältnissen entgegenstellt. Es ist eine solche »Demokratie gegen den Staat«, die sich heute an vielen Orten der Welt Bahn bricht. Mit Abensour lernen wir, sie zu denken.

Rätsel und Komplotte

Kriminalliteratur, Paranoia, moderne Gesellschaft
Author: Luc Boltanski
Publisher: N.A
ISBN: 9783518297537
Category:
Page: 515
View: 7382

Continue Reading →

Vermessene Disziplin

Zum konterhegemonialen Potential afrikanischer und lateinamerikanischer Soziologien
Author: Wiebke Keim
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839408385
Category: Social Science
Page: 564
View: 4518

Continue Reading →

Im Weltmaßstab gesehen erscheinen die afrikanischen und lateinamerikanischen Sozialwissenschaften als peripher. Doch entstehen hier aus der Auseinandersetzung mit lokal relevanten gesellschaftlichen Fragestellungen originelle, eigenständige Bereiche der soziologischen Forschung und Lehre, die als konterhegemoniale Strömungen konzeptualisiert werden. An der Schnittstelle von Wissenschaftssoziologie und Globalisierungsforschung verbindet dieser Band theoretische und empirische Perspektiven auf Entwicklungen und Positionierungen der »Soziologien des Südens« und ist ein Gewinn für alle, die sich kritisch mit dem Eurozentrismus der Sozialwissenschaften befassen.

Towards a Critical Sociology

An Essay on Common Sense and Emancipation
Author: Zygmunt Bauman
Publisher: London ; Boston : Routledge & K. Paul
ISBN: N.A
Category: Philosophy
Page: 115
View: 2155

Continue Reading →

Beschleunigung und Entfremdung

Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit
Author: Hartmut Rosa
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518731599
Category: Social Science
Page: 150
View: 1225

Continue Reading →

Die rasante Beschleunigung des sozialen Lebens ist eines der hervorstechenden Merkmale der Gegenwart, wird in den Sozialwissenschaften aber häufig übersehen. Hartmut Rosa hat mit seinen maßgeblichen Untersuchungen diesbezüglich Grundlagenarbeit geleistet. In seinem neuen Essay legt er dar, wie eine kritische Gesellschaftstheorie verfasst sein muss, die den Zusammenhang von Beschleunigung und Entfremdung ernst nimmt. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem guten Leben – und warum es uns heute vielfach nicht gelingt, ein solches zu führen. Immerhin sind durch die Liberalisierung moralischer Normen und sozialer Konventionen die in den westlichen Gesellschaften vorhandenen Freiräume des Einzelnen größer denn je, sich ein eigenes Konzept des guten Lebens zu wählen und zu verwirklichen. Dieser Liberalisierung steht jedoch die scheinbar unaufhaltsame Beschleunigung des sozialen Lebens im Kapitalismus gegenüber. Dieses Regime der Deadlines lässt Lebensentwürfe scheitern und führt zu einem sich immer stärker ausbreitenden Gefühl der Entfremdung. Behutsam und anhand von konkreten Beispielen sucht Rosa nach Formen nichtentfremdeten Lebens. Sein pointierter Essay ist nicht nur eine konzise Einführung in die Theorie der Beschleunigung, sondern eröffnet auch erste Perspektiven, wie wir dem rasenden Stillstand entkommen können.

Kritik als soziale Praxis

Gesellschaftliche Selbstverständigung und kritische Theorie
Author: Robin Celikates
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593388855
Category: Philosophy
Page: 272
View: 5707

Continue Reading →

Mit dem Spannungsverhältnis zwischen der »naiven« Sicht gewöhnlicher Akteure und der theoretischen Perspektive von Experten behandelt das Buch eine der methodologischen Grundfragen der kritischen Gesellschaftstheorie. Unter Rückgriff auf die Ansätze von Pierre Bourdieu und Luc Boltanski wird ein nicht-paternalistisches Verständnis kritischer Theorie entworfen – als soziale Praxis, die keine privilegierte Position der Erkenntnis voraussetzt.

Critical Practice from Voltaire to Foucault, Eagleton and Beyond

Contested Perspectives
Author: John E. O'Brien
Publisher: BRILL
ISBN: 900426065X
Category: Social Science
Page: 520
View: 9885

Continue Reading →

Questioning the resistance to change of the West in constant crisis, and framed by early writings of Max Horkheimer and others, John E. O’Brien's historical-materialist method explores the contested perspectives of Voltaire, Schiller, Baudrillard, Foucault, Eagleton and Hayden White.

International Practice Theory

New Perspectives
Author: C. Bueger,F. Gadinger
Publisher: Springer
ISBN: 1137395532
Category: Political Science
Page: 128
View: 4556

Continue Reading →

How does the practice turn play out in international relations? This study offers a concise introduction to the core approaches, issues and methodology of International Practice Theory, examining the design, strategies and technique of practice theoretical research projects interested in global politics, and outlining issues for a future agenda.

Critique and Resistance in a Neoliberal Age

Towards a Narrative of Emancipation
Author: Charles Masquelier
Publisher: Springer
ISBN: 113740194X
Category: Social Science
Page: 272
View: 1182

Continue Reading →

This book lays the conceptual groundwork for a coalition of struggles under the neoliberal age. In doing so, the author demonstrates that, despite talk of fragmention, divisions and conflicts, the present situation offers fresh opportunities for connecting diverse solidarities. Critique and Resistance in a Neoliberal Age explores what connects individuals, not only between neoliberal conditions of economic, cultural and environmental domination but also in resistance. It also highlights the transformative power of human action, by grounding neoliberal processes in human action and demonstrating the relevance of, and opportunities for, emancipatory politics today. Offering a critique oriented towards social change, informed by a broad range of theoretical traditions and empirical research, the book will be of interest to students and scholars in the fields of sociology, politics and philosophy, as well as those interested in the possibilities for social change.