Mirror-Touch Synaesthesia

Thresholds of Empathy with Art
Author: Daria Martin
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 9780198769286
Category: Medical
Page: 340
View: 5516

Continue Reading →

The neurological condition synaesthesia (the mixing of the senses) has for over a century provoked thought about new ways of artistic seeing. In 'Mirror-Touch Synaesthesia: Thresholds of Empathy with Art', a recently discovered manifestation provides a lens through which to re-examine contemporary art experience. People with mirror-touch synaesthesia feel a physical sense of touch on their own bodies when they witness touch to other people and often to objects. The condition is a rare yet recognizable form of heightened physical empathy: present in just 1 in 75 people, it is associated with an overactivation of the near-universal mirror (neuron) system. Mirror-Touch Synaesthesia places mirror-touch, a social synaesthesia, at the center of dialogue between neuroscience, the humanities, and contemporary art theory and practice in order to explore, for the first time, its powerful potential as a model for the embodied and relational spectatorship of art. Mirror-Touch Synaesthesia brings together essays and conversations by prominent neuroscientists, anthropologists, artists, art theorists, curators, film theorists, and philosophers, as well as mirror-touch synaesthetes, and through proximity, and cross-disciplinary dialogue, dissolves barriers not only between disciplines but between theory and experience. Essays and conversations find common ground not only in quantitative but also qualitative accounts of mirror-touch; the editor has conducted the first set of in-depth, semi-structured interviews with mirror-touch synaesthetes, which is available in excerpted form in the volume's appendix. This collection of thirteen conversations constitutes a performative project at the boundary between art and science that invites contributors to reconceptualize the ways that artworks invite us into relational, co-constitutional forms of spectatorship. Critically refiguring arguments about the 'social turn' in contemporary art that reject the traditional viewer as passive, Mirror-Touch Synaesthesia expands the possibilities of what art we might call 'participatory', and enriches debates around the social agency of perception. In these essays, the blurred thresholds in mirror-touch between sight and touch, and between self and other, are redrawn for an interdisciplinary readership as newly sensitized boundaries between image and action, art and life.

Daria Martin


Author: Daria Martin,Beatrix Ruf,Kunsthalle Zürich,Kunstverein in Hamburg
Publisher: Jrp Ringier
ISBN: 9783905701548
Category: Art
Page: 95
View: 4289

Continue Reading →

Daria Martin ISBN 3-905701-54-5 / 978-3-905701-54-8 Hardcover, 8 x 10 in. / 96 pgs / 140 color. / U.S. $29.00 CDN $35.00 September / Art

Blindflug

Roman
Author: Peter Watts
Publisher: Heyne Verlag
ISBN: 3641172500
Category: Fiction
Page: N.A
View: 4645

Continue Reading →

Ich denke, also bin ich. Eines Tages werden rätselhafte Signale aus den Tiefen des Alls aufgefangen. Ein Erkundungsschiff wird losgeschickt, um der Sache auf den Grund zu gehen. Man hofft auf eine friedliche Begegnung mit den Außerirdischen, ist aber auch für andere Eventualitäten gerüstet. Doch dann stehen die Astronauten plötzlich einem Wesen gegenüber, so fremdartig, dass es mit menschlichen Maßstäben nicht zu fassen ist ...

A Woman Looking at Men Looking at Women

Essays on Art, Sex, and the Mind
Author: Siri Hustvedt
Publisher: Hachette UK
ISBN: 1473638925
Category: Psychology
Page: 576
View: 3798

Continue Reading →

A trail-blazing and inspiring collection of essays on art, feminism, neuroscience and psychology featuring The Delusions of Certainty, winner of the European Essay Prize 2019. As well as being a prize-winning, bestselling novelist, Siri Hustvedt is widely regarded as a leading thinker in the fields of neurology, feminism, art criticism and philosophy. She believes passionately that art and science are too often kept separate and that conversations across disciplines are vital to increasing our knowledge of the human mind and body, how they connect and how we think, feel and see. The essays in this volume - all written between 2011 and 2015 - are in three parts. A Woman Looking at Men Looking at Women brings together penetrating pieces on particular artists and writers such as Picasso, Kiefer and Susan Sontag as well as essays investigating the biases that affect how we judge art, literature, and the world in general. The Delusions of Certainty is an essay about the mind/body problem, showing how this age-old philosophical puzzle has shaped contemporary debates on many subjects and how every discipline is coloured by what lies beyond argument-desire, belief, and the imagination. The essays in the final section, What Are We? Lectures on the Human Condition, tackle such elusive neurological disorders as synesthesia and hysteria. Drawing on research in sociology, neurobiology, history, genetics, statistics, psychology and psychiatry, this section also contains a profound consideration of suicide and a towering reconsideration of Kierkegaard. Together they form an extremely stimulating, thoughtful, wide-ranging exploration of some of the fundamental questions about human beings and the human condition, delivered with Siri Hustvedt's customary lucidity, vivacity and infectiously questioning intelligence.

Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen

Essays über Kunst, Geschlecht und Geist
Author: Siri Hustvedt
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 364400045X
Category: Literary Collections
Page: 528
View: 6374

Continue Reading →

Siri Hustvedt, die Autorin solcher internationaler Bestseller wie "Was ich liebte" und "Der Sommer ohne Männer", war schon immer fasziniert von der Biologie und der Theorie der menschlichen Wahrnehmung. Sie liebt die Kunst, die Geistes- und die Naturwissenschaften gleichermaßen. Sie ist Romanautorin und Feministin. Die im vorliegenden Band versammelten, ebenso klarsichtigen wie radikalen Essays legen eindrucksvoll Zeugnis von ihren vielfältigen Talenten ab. Der erste Teil untersucht die Fragen, die mitbeeinflussen, wie wir Kunst und die Welt im Allgemeinen sehen und beurteilen: Fragen der Wahrnehmung, Fragen des Geschlechts. Grundlagen dieser Diskussion sind etwa Werke von Picasso, de Kooning, Jeff Koons, Louise Bourgeois, Anselm Kiefer, Robert Mapplethorpe, Susan Sontag und Karl Ove Knausgard. Der zweite Teil befasst sich mit neurologischen Störungen und, unter anderem, mit den Rätseln von Hysterie und Synästhesie sowie mit der Selbsttötung. In letzter Zeit wird oft gefordert, man müsste eine neue, stabile Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften bauen. Im Moment existiert nur eine behelfsmäßige, aber Siri Hustvedt fühlt sich ermutigt von den Reisenden, die sie in beide Richtungen überquert haben. "Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen" ist eine einsichts- und eindrucksvolle Bestandsaufnahme dieser Reisen.

Atmosphären Entwerfen


Author: Yacoub, Susanne Isabel,Zeissig, Nadja,Andersson, Stig L.,Faust, A. W.,Gustafson, Kathryn,Hauskeller, Michael,Meyer-Sickendiek, Burkhard,Rauh, Andreas,Schönhammmer, Rainer,Schouten, Sabine
Publisher: Universitätsverlag der TU Berlin
ISBN: 3798327327
Category: Architecture
Page: 242
View: 1493

Continue Reading →

Städte wachsen und verändern sich. Neue Stadträume entstehen und bestehende Stadträume werden verändert. Von diesen Orten erwarten wir, dass sie nicht nur wichtige Funktionen übernehmen, sondern auch über besondere räumliche Qualitäten verfügen. Wie können diese räumlichen Qualitäten beschrieben und bewertet werden? Jürgen Weidinger, Professor für Landschaftsarchitektur an der Technischen Universität Berlin, beantwortet diese Frage durch die Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Atmosphäre. Die räumliche Qualität städtischer Orte, wie Parks, Promenaden und Stadtplätze kann in dieser Weise gesteigert werden. Weidinger bietet eine Methode für das Entwerfen atmosphärischer Orte an. Dieser Ansatz kann auch dazu dienen, Entwurfsideen und realisierte Projekte zu bewerten. Im Sammelband äußern sich neben international tätigen Landschaftsarchitekten auch Autoren aus den Bereichen Umweltpsychologie, Theater-, Kunst und Literaturwissenschaft.

Geschichte der Sinne

von der Antike bis zum Cyberspace
Author: Robert Jütte
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 9783406467677
Category: Perception
Page: 416
View: 9761

Continue Reading →

Die stille Kammer

Psychothriller
Author: Jenny Blackhurst
Publisher: BASTEI LÜBBE
ISBN: 3732506223
Category: Fiction
Page: 446
View: 3652

Continue Reading →

Susan Webster hat keinerlei Erinnerung an den schrecklichsten Abend ihres Lebens: Sie soll ihren eigenen Sohn erstickt haben. Jahre später entdeckt sie Fotos, die die Hoffnung schüren, dass ihr geliebter Sohn noch lebt. Auf eigene Faust versucht Susan, den rätselhaften Bildern und ihrer eigenen Erinnerung auf den Grund zu gehen - und kommt dabei einem anderen grauenvollen Verbrechen auf die Spur, das sich vor zwanzig Jahren an einem Elite-College im Norden Englands ereignete ...

Die Mondspielerin

Roman
Author: Nina George
Publisher: Knaur eBook
ISBN: 3426412640
Category: Fiction
Page: 352
View: 9495

Continue Reading →

Der ebenso poetische wie lebenskluge internationale Erfolgs-Roman „Die Mondspielerin“ von Spiegel- und New-York-Times-Bestseller-Autorin Nina George jetzt einer liebevoll gestalteten Sonderausstattung im Geschenkformat mit hochwertiger Veredelung: „Für Bretagne-Fans, Frauen- und Menschenmöger sowie Lebensgenießer ein Muss." Welt am Sonntag Schluss mit mir! Das ist Mariannes sehnlichster Wunsch, als sie sich in Paris in die Seine stürzt. Doch das Schicksal will es anders – sie wird gerettet. Die 60-jährige Deutsche, die kein Wort Französisch spricht, flüchtet vor ihrem lieblosen Mann bis in die Bretagne. Dort begegnet sie dem Maler Yann, und es gelingt ihr, mit neu erwachendem Mut und überraschender Zähigkeit ein neues Leben zu wagen. Ihr eigenes. »Ein liebevolles, warmherziges und lebenskluges Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen mag.« Hamburger Abendblatt ›Die Mondspielerin‹ – »Eine Geschichte voller Hoffnung, Weisheit und bretonischem Zauber; eine Geschichte über das eigene Leben, für das es nie zu spät ist.« Pforzheimer Zeitung

Die Analogie

Das Herz des Denkens
Author: Douglas Hofstadter,Emmanuel Sander
Publisher: Klett-Cotta
ISBN: 3608106669
Category: Political Science
Page: 600
View: 8827

Continue Reading →

Sie steigen in einen Aufzug, mit dem Sie noch nie zuvor gefahren sind. Wissen Sie, was Sie tun müssen, um nach oben zu kommen? Natürlich – und der Grund dafür sind die Analogien: Der Aufzug funktioniert wie alle anderen Aufzüge. Alles, was wir wissen, setzen wir in Beziehungen und schaffen es dadurch, Ähnlichkeiten zu entdecken, uns im Chaos der Welt zurechtzufinden. Diese Ähnlichkeiten machen wir uns täglich und meist ganz unbewusst im Umgang mit Neuem und Fremdem zunutze. Wie dieses Feuerwerk des Denkens »funktioniert«, das zeigen Douglas Hofstadter, brillanter Autor und Pulitzer-Preisträger, und der Psychologe Emmanuel Sander. Sie nehmen uns mit auf eine abenteuerliche Reise in die Welt der Sprache und des Geistes – und sie zeigen uns, warum Gedanken ohne Einfluss der Vergangenheit undenkbar sind. Ein inspirierendes Lesevergnügen!

Blockadebuch

Leningrad 1941-1944
Author: Ales Adamowitsch,Daniil Granin
Publisher: Aufbau Digital
ISBN: 3841215866
Category: Biography & Autobiography
Page: 752
View: 9638

Continue Reading →

Erstmals unzensiert: „eine ergreifende Dokumentation über die Leningrader Blockade“ Ingo Schulze. Als Ales Adamowitsch und Daniil Granin 1974 begannen, Überlebende der 900 Tage andauernden Blockade Leningrads durch die deutsche Wehrmacht zu interviewen, ahnten sie nicht, worauf sie sich einließen. Die beiden Autoren wollten kein neues Heldenepos erstellen, sondern dokumentieren, wie es den Menschen ergangen war, die damals in der Stadt eingeschlossen waren, unter Hunger, Kälte und Beschuss litten und viele ihrer Angehörigen und Freunde verloren. Um das „Blockadebuch“ 1981 zum ersten Mal veröffentlichen zu dürfen, mussten sie viele Wahrheiten der sowjetischen Zensur opfern. Erst jetzt erscheint eine vollständige Ausgabe, die die geführten Interviews sowie Tagebücher aus den Blockadejahren ohne Zensurstriche präsentieren kann. Mit einem Vorwort von Ingo Schulze. „Sie retteten sich, indem sie andere retteten. Selbst wenn sie starben, haben sie auf ihrem letzten Weg noch jemanden aufgerichtet. Und wenn sie überlebten – dann nur, weil ein anderer sie mehr brauchte als sie sich selbst.“ Aus dem „Blockadebuch“.

Video

das reflexive Medium
Author: Yvonne Spielmann
Publisher: N.A
ISBN: 9783518293393
Category: Art, Modern
Page: 478
View: 336

Continue Reading →

Ekel

Theorie und Geschichte einer starken Empfindung
Author: Winfried Menninghaus
Publisher: N.A
ISBN: 9783518292341
Category: Aversion
Page: 591
View: 9392

Continue Reading →

" Menninghaus' fulminantes Buch ist ein Lehrstück über die Zweischneidigkeit des Degoutanten, das als extreme Sensation den Affekthaushalt ebenso erschüttert wie stimuliert", schrieb Ludger Heidbrink in der Zeit. Winfried Menninghaus bietet die erste umfassende Sichtung von Stellung und Funktion des Ekels in Philosophie, Ästhetik, Kunst, Psychoanalyse, Zivilisationstheorie und Alltagskultur von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Dabei zeigt sich, daß der Ekel als Chiffre der Bedrohung eine entscheidende Bedeutung innerhalb der Ästhetik von Kunst und Alltag hat.

Claudia & Julia Müller


Author: Madeleine Schuppli
Publisher: N.A
ISBN: 9783856162214
Category:
Page: 127
View: 7724

Continue Reading →

Nach dem erfolgreichen Buch Choucroute au Curry par hasard, das von Claudia & Julia Müller (geb. 1964/1965) illustriert wurde, erscheint jetzt zur Einzelausstellung des Kunstmuseums Thun der erste umfassende Katalog zum Schaffen des Künstlerduos. Die Publikation zeigt alle wichtigen Arbeiten und verankert sie mit Texten der Kuratoren Charles Esche (Edinburgh / Malmö), Madeleine Schuppli (Thun) und Eva Maria Stadler (Graz) im gegenwärtigen Kunstdiskurs. Einzelausstellung im Kunstmuseum Thun, 26.3 - 23.5.2004 und im Kunstverein Graz,(Ende 2004)