Medieval Germany, 500–1300

A Political Interpretation
Author: Benjamin Arnold
Publisher: Macmillan International Higher Education
ISBN: 1349256773
Category: Germany
Page: 247
View: 3269

Continue Reading →

Medieval Germany 500-1300 is an interpretation of the foundation of Germany based upon the three most outstanding characteristics of the medieval polity: its division into several distinct peoples with their own customs, dialects, and economic interests from whom the later 'Germans' would be drawn; the imperial ambitions to which the successive German dynasties aspired; and the structure of German kingship, which was a military, religious, and juridical exercise of authority rather than a meticulous administration based upon scribal institutions.

Do Ut Des

Gift Giving, Memoria, and Conflict Management in the Medieval Low Countries
Author: Arnoud-Jan Bijsterveld
Publisher: Uitgeverij Verloren
ISBN: 9065509585
Category: Ceremonial exchange
Page: 307
View: 8996

Continue Reading →

1997


Author: Massimo Mastrogregori
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110950014
Category: History
Page: 415
View: 3286

Continue Reading →

Annually published since 1930, the International bibliography of Historical Sciences (IBOHS) is an international bibliography of the most important historical monographs and periodical articles published throughout the world, which deal with history from the earliest to the most recent times. The works are arranged systematically according to period, region or historical discipline, and within this classification alphabetically. The bibliography contains a geographical index and indexes of persons and authors.

Rulers, Warriors, Traders, Clerics

The Central Sahel and the North Sea, 800-1500
Author: Anne Haour
Publisher: Oxford University Press
ISBN: N.A
Category: History
Page: 178
View: 8567

Continue Reading →

What do we learn if we look in parallel at the past of two distinct parts of the world? A novel and stimulating approach, this volume compares the central Sahel of West Africa to Northern Europe to develop our understanding of what life was like for our medieval predecessors.

Introduction to Medieval Europe 300–1500


Author: Wim Blockmans,Peter Hoppenbrouwers
Publisher: Routledge
ISBN: 1317934253
Category: History
Page: 512
View: 9843

Continue Reading →

Introduction to Medieval Europe 300-1500 provides a comprehensive survey of this complex and varied formative period of European history. Covering themes as diverse as barbarian migrations, the impact of Christianization, the formation of nations and states, the emergence of an expansionist commercial economy, the growth of cities, the Crusades, the effects of plague, and the intellectual and cultural life of the Middle Ages, the book explores the driving forces behind the formation of medieval society and the directions in which it developed and changed. In doing this, the authors cover a wide geographic expanse, including Western interactions with the Byzantine Empire and the Islamic World. Now in full colour, this second edition contains a wealth of new features that help to bring this fascinating era to life, including: A detailed timeline of the period, putting key events into context Primary source case boxes Full colour illustrations throughout New improved maps A glossary of terms Annotated suggestions for further reading The book is supported by a free companion website with resources including, for instructors, assignable discussion questions and all of the images and maps in the book available to download, and for students, a comparative interactive timeline of the period and links to useful websites. The website can be found at www.routledge.com/cw/blockmans. Clear and stimulating, the second edition of Introduction to Medieval Europe is the ideal companion to studying Europe in the Middle Ages at undergraduate level.

Eine kurze Geschichte der Menschheit


Author: Yuval Noah Harari
Publisher: DVA
ISBN: 364110498X
Category: History
Page: 528
View: 5970

Continue Reading →

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Die Reformation

1490 - 1700
Author: Diarmaid MacCulloch,Bernd Leineweber,Helke Voß-Becher
Publisher: N.A
ISBN: 9783423346535
Category: Reformation
Page: 1021
View: 5954

Continue Reading →

Western perspectives

a concise history of civilization
Author: Thomas Walter Wallbank,Alastair MacDonald Taylor,Nels M. Bailkey
Publisher: Scott Foresman
ISBN: 9780673078551
Category: History
Page: 569
View: 7210

Continue Reading →

Der Hexenhammer


Author: Jakob Sprenger
Publisher: Jazzybee Verlag
ISBN: 3849611426
Category:
Page: 583
View: 3160

Continue Reading →

Die Serie "Meisterwerke der Literatur" beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung für Ihren eBook Reader. Lesen Sie die besten Werke großer Schriftsteller,Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem Reader. Dieses Werk bietet zusätzlich * Eine detaillierte Abhandlung über die Geschichte der Hexe und der Hexenverfolgung. Der Hexenhammer (lat. Malleus Maleficarum) ist ein Werk zur Legitimation der Hexenverfolgung, das der Dominikaner Heinrich Kramer (lat. Henricus Institoris) nach heutigem Forschungsstand im Jahre 1486 in Speyer veröffentlichte und das bis ins 17. Jahrhundert hinein in 29 Auflagen erschien. Der Hexenhammer muss in engem Zusammenhang mit der sogenannten Hexenbulle des Papstes Innozenz VIII. vom 5. Dezember 1484 gesehen werden. Die päpstliche Bulle Summis desiderantes affectibus markierte zwar nicht den Beginn der Hexenverfolgungen in Europa, jedoch erreichte sie nun mit offizieller Beglaubigung durch das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche eine völlig neue Dimension. Kramer sammelt mit seinem Gehilfe Dr. theol. Johannes Gremper in seinem Buch weit verbreitete Ansichten über die Hexen und Zauberer. Im Hexenhammer werden die bestehenden Vorurteile übersichtlich präsentiert und mit einer vermeintlich wissenschaftlichen Argumentation begründet. Durch klare Regeln wird eine systematische Verfolgung und Vernichtung der vermeintlichen Hexen gefordert.Der Hexenhammer ist als scholastische Abhandlung verfasst und in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil definiert Kramer, was unter einer Hexe zu verstehen sei. Gelegentlich spricht er zwar von männlichen Zauberern, bezieht sich aber hauptsächlich auf das weibliche Geschlecht. Seiner Meinung nach sind Frauen für die schwarze Magie anfälliger als Männer. Sie seien schon bei der Schöpfung benachteiligt gewesen, weil Gott Eva aus Adams Rippe schuf. Außerdem warf er den Frauen, die er als „Feind der Freundschaft, eine unausweichliche Strafe, ein notwendiges Übel, eine natürliche Versuchung, eine begehrenswerte Katastrophe, eine häusliche Gefahr, einen erfreulichen Schaden, ein Übel der Natur“ bezeichnet, Defizite im Glauben vor. Dies begründete er mit einer eigenwilligen Etymologie des lateinischen Wortes femina, das er aus lat. fides „Glauben“ und minus „weniger“ ableitete. Er unterstellte den Frauen sexuelle Unersättlichkeit. Deshalb hätten sie auch intimen Kontakt mit speziellen Dämonen (Incubi). Der Teufelspakt bilde zusammen mit der schlechten Veranlagung der Frauen und der göttlichen Zulassung die Grundlage für das gefürchtete Phänomen der Hexe. Die Männer fielen dem Zauber der Frauen zum Opfer. (aus wikipedia.de)