Historische Schulen


Author: Jürgen G. Backhaus
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 9783825883515
Category: Historiography
Page: 201
View: 8456

Continue Reading →

Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt

Theorien und Querelen - eine andere Fachgeschichte
Author: Siegfried Weischenberg
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 353118718X
Category: Social Science
Page: 438
View: 7187

Continue Reading →

Massenmedien erzählen der Gesellschaft, was aktuell in ihr vorgeht. Ihre Bedeutung als soziale Institutionen hatte keiner genauer erkannt als Max Weber. Vor genau 100 Jahren entwarf er ein großes Forschungsprojekt, um die Geheimnisse der neuen Medienwelt zu entzaubern, die in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg entstanden war. Auch bei diesem Thema erwies sich der Soziologe als großer Visionär der Moderne. Die Studie berichtet über Querelen, welche das Schicksal dieses ‚Sonderforschungsbereichs’ bestimmt haben und rekonstruiert Theorielinien, die von Weber über Parsons, Luhmann, Habermas und Bourdieu in die Gegenwart der ‚Mediengesellschaft’ führen. Auf diese Weise ist eine Fachgeschichte entstanden, welche die Kommunikationswissenschaft konsequent als Sozialwissenschaft begreift und einordnet.

Die Religionshermeneutik Max Webers


Author: Georg Neugebauer
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110498723
Category: Religion
Page: 432
View: 6486

Continue Reading →

Die Untersuchung interpretiert Max Webers Religionssoziologie vor dem Hintergrund seiner Theorie des Handlungsverstehens. Im Mittelpunkt stehen dabei die "Religiösen Gemeinschaften". Um die handlungs- und verstehenstheoretischen Grundlagen dieses unvollendet gebliebenen Werks bestimmen zu können, setzt sich das erste Kapitel mit Webers "Wissenschaftslehre" auseinander und rekonstruiert die darin entwickelten Begriffe des Handelns und der Deutung unter Berücksichtigung der zeitgenössischen Diskussionslage. Im zweiten Kapitel wird der Einfluss der Religionsforschung auf die Begriffsbildung der "Religiösen Gemeinschaften" spezifiziert, was zum einen das protestantische Erbe der Religionssoziologie Webers zutage fördert und zum anderen den religionswissenschaftlichen Anteil zentraler religionssoziologischer Begriffe insgesamt markiert. Diese werden dann im letzten Kapitel auf ihr idealtypisches Gepräge und ihre handlungstheoretischen Elemente hin analysiert. Auf diesem Wege gelingt es, den in werkbiographischer und systematischer Hinsicht ausgesprochen weitreichenden wechselseitigen Begründungszusammenhang von Webers methodologischen und religionssoziologischen Schriften offen zu legen.

Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg

Kriegserfahrungen, weltanschauliche Debatten und kulturelle Neuentwürfe
Author: Ulrich Sieg
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3050078693
Category: History
Page: 400
View: 1786

Continue Reading →

Lange Zeit war es üblich, den Ersten Weltkrieg primär als Wendemarke der Kulturgeschichte aufzufassen, ging in ihm doch jener Fortschrittsglaube zugrunde, der für das bürgerliche Selbstverständnis konstitutiv gewesen war. Auch wenn inzwischen die meisten Historiker darin übereinstimmen, dass dieser Krieg als "Urkatastrophe dieses Jahrhunderts" aufgefasst werden muss, wissen wir doch vergleichsweise wenig darüber, wie die Jahre zwischen 1914 und 1918 von den Menschen erlebt und gedeutet wurden. Den Fokus des Buches bildet die deutsch-jüdische Kultur im Ersten Weltkrieg: Der "jüdische Geist" führte keine "Ghettoexistenz", sondern stand in regem Kontakt mit den einflussreichen Zeitströmungen. Nicht selten erweisen sich dem ersten Anschein nach spezifisch jüdische Interpretamente als hochgradig abhängig von der kulturellen Großwetterlage. Gerade aus diesem Grund empfiehlt es sich, das kulturelle und soziale Umfeld jüdischer Intellektueller näher zu betrachten. - Ein wichtiges und gut lesbares Buch (Andrea Hopp in: HZ 278 (2004) 2) - "This is a work of wideranging research and considerable intellectual depth." (Helmut Walser Smith in: German History 21 (2004) 3) - "Trotz einer immensen Anzahl an Quellen eine überaus anregende, gut lesbare Arbeit ..." (Claudia Albert in: Germanistik 44 (2003) 3/4) - "... die Habilitationsschrift von Ulrich Sieg, die man getrost einen großen Wurf nennen kann. Philosophen, die sich künftig mit dem Denken während des Ersten Weltkrieges beschäftigen, werden daran zu messen sein, inwiefern sie auf ‚den’ Sieg Bezug nehmen." (Thomas Meier in: Süddeutsche Zeitung vom 5. 2. 2002)

Idealtypus


Author: Uta Gerhardt
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Social Science
Page: 485
View: 5557

Continue Reading →

Briefe 1911-1912


Author: Max Weber,Mario Rainer Lepsius,Wolfgang J. Mommsen
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Sociologists
Page: N.A
View: 5720

Continue Reading →

Geschichte und Gesellschaft


Author: Hans-Ulrich Wehler,Jürgen Kocka,Wolfgang Hardtwig
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Social history
Page: 168
View: 2260

Continue Reading →

Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft.

Briefe 1912-1918

Jugendbriefe
Author: Georg Simmel
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Philosophy
Page: 1241
View: 1266

Continue Reading →

Georg Simmel ist einer der wichtigsten und faszinierendsten Vertreter der Soziologie des 20. Jahrhunderts, der entscheidend zur Formierung dieser Disziplin als eigenständiger Wissenschaft beigetragen hat. Sein Werk beeindruckt nicht nur durch die Vielfalt der Themen und den außergewöhnlichen Blick für das scheinbar Nebensächliche und Alltägliche, sondern gehört auch zu den herausragenden Beispielen wissenschaftlicher Literatur, deren Lektüre auch für Nichtspezialisten ein Vergnügen ist. Dieser Briefband umfasst den zweiten Teil der Korrespondenz der Jahre 1880 bis 1918. Neben dem Austausch mit zeitgenössischen Denkern zeigt sich auch die damals wie heute faszinierende und unkonventionelle Persönlichkeit Simmels.

Briefe

1913-1914
Author: Max Weber
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161479205
Category: Sociologists
Page: 902
View: 6195

Continue Reading →

Geschichtswissenschaft im Geist der Demokratie

Wolfgang J. Mommsen und seine Generation
Author: Christoph Cornelissen
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Antisemitism
Page: 364
View: 8982

Continue Reading →

Obwohl die Zeitgeschichtsschreibung in der Bundesrepublik inzwischen die Schwelle zu den 1970er Jahren uberwinden konnte, ist die Selbstthematisierung der Fachgeschichte bislang kaum uber das Jahr 1965 hinausgelangt. Zwar haben die Debatten uber die Rolle der deutschen Historiker im Nationalsozialismus ebenfalls ein Licht auf ausgewahlte Grundervater der westdeutschen Geschichtswissenschaft geworfen, aber uber die Angehorigen der so genannten "45er" (Dirk Moses) liegen bislang nur bruchstuckhaft Informationen vor. Vor diesem Hintergrund wird hier erstmals der Versuch unternommen, ausgewahlte Entwicklungen der westdeutschen Geschichtswissenschaft in den 1970er und 1980er Jahren naher zu ergrunden. Im Mittelpunkt steht das weit gespannte wissenschaftliche und publizistische Werk des fruheren Dusseldorfer Historikers Wolfgang J, Mommsen (1930 2004), von dem wesentliche Impulse sowohl auf die Erforschung des Deutschen Kaiserreichs als auch die Auseinandersetzung mit dem Werk Max Webers in der Bundesrepublik ausgegangen sind. Daneben steht Wolfgang J. Mommsen, der uber mehrere Jahre das Deutsche Historische Institut in London leitete, mit seinem Namen fur die Internationalisierung der westdeutschen Geschichtswissenschaft. Der Band ruckt somit einen der bekanntesten westdeutschen Historiker der 1970er und 1980er Jahre in den Mittelpunkt, um den Hauptdeutungslinien, den Wirkungsmechanismen und den generationellen

Max Weber

ein Lebensbild
Author: Marianne Weber
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783165448207
Category: Social Science
Page: 736
View: 504

Continue Reading →

Max Weber, der Historiker

Zweiundzwanzig Beiträge
Author: Jürgen Kocka
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3647357340
Category: History
Page: 286
View: 2083

Continue Reading →

Biographische InformationenProf. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Kocka gehört zu den bedeutendsten Historikern Nachkriegsdeutschlands. Er war von 1973-1988 Professor für allgemeine Geschichte an der Universität Bielefeld und von 1988-2009 Professor für die Geschichte der industriellen Welt an der Freien Universität Berlin. Von 2001-2007 war er Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und 1998-2009 Direktor am Zentrum bzw. Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas. Seit 2009 ist er Permanent Fellow am Kolleg |(S1|(BArbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspe.

Ein Bücher-Tagebuch

Buchbesprechungen aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Author: Christoph Peters
Publisher: N.A
ISBN: 9783627000660
Category: Books
Page: 278
View: 4252

Continue Reading →