Lichtenstein


Author: Wilhelm Hauff
Publisher: N.A
ISBN: 9783337354732
Category:
Page: 432
View: 3009

Continue Reading →

Lichtenstein ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres. Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur. Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Lichtenstein

Oper in 5 Aufzügen
Author: Peter Joseph ¬von Lindpaintner,Franz von Dingelstedt
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 48
View: 6140

Continue Reading →

Lichtenstein

Oper in fünf Aufzügen : zum ersten Mal aufgeführt bei Eröffnung des neuen königl. Schauspielhauses in Stuttgart
Author: N.A
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 48
View: 1098

Continue Reading →

Lichtenstein

romantische Sage aus der württembergischen Geschichte
Author: Wilhelm Hauff
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category:
Page: 374
View: 7012

Continue Reading →

Seitensprung rückwärts

Roman
Author: Olivia Lichtenstein,Isabel Bogdan
Publisher: N.A
ISBN: 9783596174911
Category:
Page: 350
View: 1821

Continue Reading →

Chloes Seitensprung mit Iwan liest sich zutiefst schön und nachvollziehbar. Wie und warum sie trotzdem Gregs Frau bleibt, macht den Zauber dieses klugen Romans über Ehealltag und Lebenssehnsucht aus.

Gleisdreieck / Parklife Berlin


Author: Andra Lichtenstein,Flavia Alice Mameli
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839430410
Category: Social Science
Page: 288
View: 4585

Continue Reading →

Ostpark / Gleisdreieck - Ein Sommerabend: Mütter fordern ihre Kinder auf, zum Abendbrot nach Hause zu gehen. Flaschensammler machen ihre Runde, während eine Touristengruppe von ihrem Englisch sprechenden Stadtführer über die Bedeutung interkultureller Gärten aufgeklärt wird. Eine mit Picknickkörben ausgestattete, überwiegend grauhaarige Gesellschaft von Kreuzberger Ureinwohnern trifft sich zur wöchentlichen Boule-Partie. Durch die Wipfel des Birkenwäldchens schimmert das weiche Abendlicht. Am Gleisdreieck stellen sich paradigmatisch die Fragen nach dem Recht auf Teilhabe und Mitbestimmung, der Eigentümerschaft an Stadtraum und nach dem planerischen Umgang mit innerstädtischen Brachen bei gleichzeitig steigendem Wohnraumbedarf. Dieses Buch widmet sich der wechselvollen Geschichte des Ortes und zeigt in lebendigen Bildern die Kontraste des Berliner Parklebens im 21. Jahrhundert. Zahlreiche Interviews mit Aktivisten, Kunst- und Kulturschaffenden sowie Planungsexperten gewähren sensible Einblicke in einen vielschichtigen Mikrokosmos von Sichtweisen auf »unsere Stadt«. Sechs Essays geben inspirierende Ansätze zum aktuellen Diskurs der Stadtentwicklung. Mit Fotografien von Hans W. Mende, Lorenzo Pesce und Mario Ziegler.

Die Tagelieder in Ulrichs von Lichtenstein 'Frauendienst'


Author: Falk Hesse
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364039786X
Category:
Page: 32
View: 3431

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 2,7, Friedrich-Schiller-Universitat Jena (Institut fur Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Ulrich von Lichtenstein: Frauendienst, Sprache: Deutsch, Abstract: Ulrich von Lichtenstein war einer der fuhrenden Manner der Steiermark des Mittelalters. Er lebte von etwa 1200 bis 1275. Im Jahre 1255 schrieb Ulrich von Lichtenstein sein Werk 'Frauendienst'. Dieser, der sowohl autobiographische als auch epische Elemente aufweist, gilt als der erste deutsche Ich-Roman. In seinen 'Frauendienst' ubernahm Ulrich von Lichtenstein mehrere seiner lyrischen Werke und fugte sie an passender Stelle ein. Unter anderem finden sich hier auch zwei Tagelieder, die er in den Jahren 1233/40 und 1240/41 verfasste. Bekannte mittelalterliche Lyriker, wie unter anderem Wolfram von Eschenbach, Walter von der Vogelweide und, nach dem Tod Ulrichs von Lichtenstein, Oswald von Wolkenstein, schrieben ebenfalls Tagelieder. Sie orientierten sich (fast) immer an einem strickten Rahmen, der die einzelnen Elemente dieser Gattung umfasste und vorgab. Ulrich von Lichtenstein wich in seinen beiden Tageliedern von wichtigen Elementen dieser Norm ab. Diese Arbeit beschaftigt sich mit der Betrachtung dieser beiden Tagelieder und soll zeigen, wie sie in den epischen Rahmen des 'Frauendienstes' passen. Ebenfalls sollen die Grunde Ulrichs von Lichtenstein Abweichung von der Norm betrachtet werden und wie sich diese in den beiden Tageliedern aussert."