Kaukasis The Cookbook

The culinary journey through Georgia, Azerbaijan & beyond
Author: Olia Hercules
Publisher: Hachette UK
ISBN: 1784721972
Category: Cooking
Page: 240
View: 7030

Continue Reading →

"A sensitive, personal journey expressed through the beauty of food - just wonderful" - Jamie Oliver "Olia Hercules is a storyteller-foodwriter, and a wholly original voice in the kitchen - there's not a recipe of hers I don't want to cook immediately" - Nigella Lawson "You might not think you would be interested in a book celebrating the food and flavours of the Caucasus...but you would be wrong. Olia Hercules is a great storyteller who will take you on a journey through the region without you ever having to leave the sofa" - Sunday Time Ireland "This is an incredible book - as I began to leaf through I started to smile, and I didn't stop" - Diana Henry "Each recipe has a story, making this a fascinating read as well as a stunning cookbook" - BBC Good Food "If the cooking of the Caucasian region isn't yet on your radar, it soon will be. (...) These gorgeous, flavour-packed recipes will give you a taste of what you've been missing" - delicious. magazine From the winner of the Observer's Rising Star Award and Fortnum & Mason Debut Food Book Award 2016 comes a celebration of the food and flavours of the Caucasus - bridging Europe and Asia and incorporating Georgia, Azerbaijan, Armenia, Iran, Russia and Turkey. Olia Hercules introduces us to more than 100 recipes for vibrant, earthy, unexpected dishes from across the region such as Plum fruit leather, Chestnut plov with pumpkin crust, Quince stuffed with lamb & carmalised shallots, Vine leaf dolma, Village breakfast, Khachapouri, Armenian "cognac" profiteroles and Red basil sherbet.

Kaukasis

A Culinary Journey through Georgia, Azerbaijan & Beyond
Author: Olia Hercules
Publisher: Weldon Owen
ISBN: 9781681883038
Category: Cooking
Page: 240
View: 6269

Continue Reading →

"A sensitive, personal journey expressed through the beauty of food - just wonderful" - Jamie Oliver "Olia Hercules is a storyteller-foodwriter, and a wholly original voice in the kitchen - there's not a recipe of hers I don't want to cook immediately" - Nigella Lawson "This is an incredible book - as I began to leaf through I started to smile, and I didn't stop" - Diana Henry Award-winning cookbook author Olia Hercules takes a culinary trip through the Caucasus—the vibrant region that bridges Europe and Asia —and share the recipes, stories, and striking images of this rich region. In this gorgeous cookbook, Olia Hercules shares more than 100 dishes that celebrate the food, flavors, and unique culinary heritage of the Caucasus—Georgia, Azerbaijan, Armenia, Iran, Russian, and Turkey. Kaukasis charts Olia’s exploration of this unfamiliar area and introduces its wonderful cuisine that combines European and Middle Eastern ingredients in ways that are fresh and new. Recipes Mint Adjika Tsago’s Blackberry & Grape Sauce Savory Peach & Tarragon Salad Plov with Pumpkin, Chestnut & Walnut Zahir’s Stoned Chicken Vine Leaf Dolma Armenian Cognac Profiteroles Red Basil Sherbet

Mamuschka

Osteuropa kulinarisch entdecken
Author: Olia Hercules
Publisher: N.A
ISBN: 9783831028399
Category:
Page: 240
View: 5065

Continue Reading →

Pacific Food

Das Reisekochbuch rund um den Pazifik - von Hongkong bis Ecuador, von Yap bis L.A.
Author: Heidi Köster,Claus Hiltner
Publisher: GRÄFE UND UNZER
ISBN: 3833862181
Category: Cooking
Page: 336
View: 5384

Continue Reading →

Mit dem Cable Car durch San Francisco, Küsten und Tropenwälder Südamerikas, Südseestrand... Was sich wie eine Traumreise liest, ist auch eine. Denn die passionierte Köchin Heidi Köster und Zeichner Claus Hiltner haben jahrelang den PACIFIC RIM durchstreift – Schmelztiegel und Schlaraffenland, der sich, geprägt von den Vulkanen des „Ring of Fire“, über vier Kontinente spannt. Ob die Autoren in weltfernen Dörfern mit am Feuer saßen oder in den Trend-Restaurants von Sydney, Hongkong und Los Angeles dinierten, immer haben sie interessiert in die Töpfe gesehen und über 100 Rezepte mit nach Hause gebracht. Und dort in der eigenen Küche sorgfältig erprobt. Auf 288 Seiten machen nun Ahi Poke, Lomi Lomi, Ika Mata, Kokoda, Ceviche oder Empanadas Lust auf Experimente mit Zutaten, Kräutern und Gewürzen. Wer Fernweh hat, wird die originellen Reiseskizzen von Claus Hiltner lieben, wer neue Rezeptideen und ungewöhnliche Zubereitungsarten sucht, wird hier neue Welten entdecken.

Swanetien

Abschied von der Zeit
Author: Wolfgang Korall
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: History
Page: 108
View: 8988

Continue Reading →

Die Kunst des Fermentierens

Eine tiefgreifende Erforschung grundlegender Konzepte und Prozesse aus aller Welt
Author: Sandor Ellix Katz
Publisher: N.A
ISBN: 9783864452376
Category:
Page: 621
View: 2549

Continue Reading →

Supra

Ein Fest der georgischen Küche
Author: Tiko Tuskadze
Publisher: ars vivendi Verlag
ISBN: 386913979X
Category: Cooking
Page: 208
View: 7418

Continue Reading →

Supra ist ein georgisches Festessen, das bei jeder sich bietenden Gelegenheit in größren wie kleineren Runden zelebriert wird. Ob Familie, Freunde, Nachbarn oder Bekannte - alle versammeln sich am Tisch und teilen ergreifende Trinksprüche, großartige Gespräche, besten Wein und natürlich Schüssel an Schssel köstlichstes Essen miteinander. Aus einer Vielzahl an Speisen, die in die Mitte des Tischs gestellt werden, kann sich jeder nach Herzenslust bedienen. Mit Supra gewährt Tiko Tuskadze einen tiefen Einblick in ihre Erinnerungen, ihre Liebe zu ihrer Heimat sowie ihre Küche. Von Lavash (gefüllte dünne Fladenbrote) über Khachapuri (mit Käse überbackenes Hefebrot), Khinkali (mit Fleisch oder Käse gefüllte Teigtaschen), Mtsvadi (gegrillte Fleischspieße) und Lobio (Bohnengericht) bis zu Perogi (gefüllte süße Teigtaschen) - tauchen Sie ein in das Land der Gastfreundschaft und werden Sie Zeuge georgischer Esskultur!

Aserbaidschan

Küche und Kultur
Author: Barbara Lutterbeck,Brunhild Seeler-Herzog
Publisher: N.A
ISBN: 9783868323054
Category:
Page: 168
View: 6322

Continue Reading →

Der Geschmacksthesaurus

Ideen, Rezepte und Kombinationen für die kreative Küche
Author: Niki Segnit
Publisher: ebook Berlin Verlag
ISBN: 3827074835
Category: Cooking
Page: 544
View: 4674

Continue Reading →

Schokolade mit Kardamom, Austern mit Wassermelone oder doch lieber Avocado mit Kaffee? Niki Segnits Geschmacksthesaurus ist das perfekte Handbuch für das unkonventionelle Kombinieren von Aromen.

Die Literaturen der Völker Kaukasiens

neue Übersetzungen und deutschsprachige Bibliographie
Author: Steffi Chotiwari-Jünger
Publisher: Reichert Verlag
ISBN: N.A
Category: History
Page: 256
View: 1531

Continue Reading →

Wenn in den letzten Jahren in Europa vom Kaukasus die Rede war, dann fast immer im Zusammenhang mit Krieg, Grausamkeiten und Terror. Das vorliegende Buch tut das Gegenteil, es berichtet vom geistigen Reichtum, von der nationalen und kulturellen Schonheit Kaukasiens und von den mehr als zwei Dutzend Literaturen der kaukasischen Volker. In der Einfuhrung zum Buch wird die Frage erortert, welche Personlichkeiten unter welchen Umstanden uber die Jahrhunderte auf die kaukasischen Literaturen aufmerksam wurden, Werke ubersetzten und veroffentlichten; im weiteren stehen ein kurzer Abriss der Rezeptionsgeschichte der kaukasischen Literaturen in deutscher Sprache, und Anregungen zum weiteren Erforschen des in Europa noch uberall als wissenschaftliches Neuland zu betrachtenden Gebiets "Literaturen der Volker Kaukasiens."Dann erhalt - in der ersten kaukasischen Anthologie in deutscher Sprache - die Literatur selbst das Wort, Kostproben aus vielen Jahrhunderten, reich an Formen und Themen, wie ein Mosaik der unterschiedlichen Volker mit verschiedenen Religionen, Geschichts- und Literaturtraditionen, Schriften, Sprachen, mit Texten, die zum Nachdenken anregen, beeindrucken, belehren und Vergnugen bereiten sollen. Die Ubersetzungen sind zum grossten Teil von der Verfasserin, teils mit Hilfe der Autoren sowie Vertretern verschiedener Nationen Kaukasiens, von Muttersprachlern und anderen Spezialisten angefertigt.Im zweiten Teil des Buches steht eine deutschsprachige Bibliographie der Ubersetzungen aus den einzelnen kaukasischen Literaturen vorgelegt, wie sie fur die meisten nationalen Literaturen der Welt schon lange vorhanden ist und fur Kaukasien langst uberfallig war. Dabei werden die Volker mit ihrem Lebensraum, der Anzahl ihrer Sprecher, ihrer Sprache, Schrift, Religion und Literatur kurz vorgestellt, ausserdem gibt es hier zahlreiche weitergehende Literaturhinweise.Die drei Teile des Buches bereiten den Weg fuhren zu einem neuen Blick auf die "Literaturen der Volker Kaukasiens" und zu neuen Einsichten in der Kaukasienwissenschaft, der Wissenschaft von der Erforschung des Kaukasus und Transkaukasiens.

Verkehrswege in Kaukasien

Ein Integrationsproblem Des Zarenreiches 1780-1870
Author: Reinhard Nachtigal
Publisher: Dr Ludwig Reichert
ISBN: 9783954901234
Category: Caucasus
Page: 448
View: 6910

Continue Reading →

English summary: The conquest and integration of the Caucasus into the Russian Empire lasted an entire century. At the request of the Christian nations of Georgia and Armenia, leaguered hard by their Muslim neighbors to the South, the Ottoman Empire and Persia, Russia began expanding over the ridge of the Central Caucasus. In 1801 Russia incorporated the kingdom of Eastern Georgia, controlling only a single mountain route which led to her new territory. For many years the "Georgian Military Highway" remained the sole link between Russia and Georgia, constantly threatened by the elements and by mountain tribes which had not yet been subdued by Russia. The Empire continued to conquer ever more parts of the Caucasus, while, at the same time, waging wars against the Ottoman Empire and Persia. Civil engineers from Russia, among them numerous Western Europeans, fought for decades against both the nature and bandits on the highway. Initially, Russia was not able to profit from this expansion, but nevertheless continued her push to the south. She tried to subdue the unruly mountain peoples in the west and east of the Central Caucasus by pushing military lines towards them and resettling or expelling some of those tribes. During that earlier period of conquest and integration, the construction and maintenance of roads was paramount: not only for military campaigns against the mountain tribes, but also during the wars against external neighbors. Around the middle of the 19th century the situation changed. Russia began efficiently integrating most of her Caucasian possessions into the Empire and to pacify the remaining mountainous area. The first issue required further road construction and the extension of political, economic and social infrastructure. The second she achieved by changing military strategy, which also required military highways. For these ends Russia had to invest a great deal of men, money and time until she eventually could profit from the territory in a colonial sense. Thus she performed acts of a civilizing (Christian) mission, which had been the original motive for expansion and became a political and moral pretension for her. With the pacification and integration - and partly also the expulsion - of mountainous Muslim societies largely achieved in the second half of the 19th century, the search for additional passages over the Central Caucasus came to a gradual end while internal traffic was extended by stage-coaches and later by railroad construction. The unremitting necessity of roads for warfare in a fragmented territory lacking infrastructure made for lines of transit which were named "military highways." Some of them served exclusively military ends. Although some have since lost their function, others, which were created, extended or improved by Russian engineers, kept their importance owing to their economic function. By the end of the 19th century the whole of the Caucasus acquired the traffic network as it exists still today in Transcaucasian space, which again is politically, socially and economically fragmented. This network stands as the great achievement of Russia's benevolent mission in the 19th century. With the few exceptions of ancient trade routes in the South Caucasus, i.e. parts of the Silk Road, at the start of the century there were hardly any modern. Lastly the modernization of the Caucasus under Russian rule became a European story, in which a great number of non-Russian experts in Russian service took part, as engineers, administrators, scientists and politicians. German description: Seit Russlands Ausgreifen uber den Grossen Kaukasus dauerte es ein Jahrhundert, bis das Zarenreich ganz Kaukasien unterworfen und integriert hatte. Anlass fur dieses Ausgreifen waren Hilferufe der christlichen Volker der Georgier und Armenier, die von ihren muslimischen Nachbarn im Suden, dem Osmanischen Reich und Persien bedrangt waren. 1801 verleibte sich Russland das ostgeorgische Konigreich ein, das nur durch eine Gebirgsstrasse mit der nordlichen Schutzmacht verbunden war. Fur lange Zeit, wahrend Russland weitere Teile Kaukasiens eroberte, blieb diese "Georgische Heerstrasse" die einzige Verbindung, die durch Natureinflusse und zunachst auch durch nicht unterworfene Bergbewohner standig gefahrdet war. Russische Verkehrsingenieure, darunter sehr viele Westeuropaer, kampften hier gleichzeitig mit der Natur und mit Raububerfallen. Zunachst vermochte Russland aus der Expansion keinen Nutzen zu ziehen. Wirtschaftliche und politische Experimente misslangen, aber auch kolonialistische Versuche, die sudliche Zone zu einem Rohstofflieferanten und Guterimporteur herabzudrucken. Erst als in der Jahrhundertmitte unter dem weitsichtigen Statthalter und geschickten Organisator Furst Voroncov die Entwicklungsmoglichkeiten erkannt wurden, traten die vormodernen Gesellschaften in die Neuzeit ein. Fur Russland bedeutete das vor allem einen weiteren Ausbau der Infrastruktur in die Flache: fur die Anbindung des Postverkehrs, zur Erschliessung der Rohstoffe und nicht zuletzt in Hinsicht auf neue Waffengange mit dem Osmanischen Reich. War noch zu Beginn des 19. Jh.s Kaukasien durch Gebirge kleinflachig strukturiert und von Mensch und Natur gefahrdet, so entwickelte es sich mit dem Ausbau des Verkehrsnetzes zu einem modernen Wirtschaftsraum, in dem die indigenen Volker ihr nationales Selbstbewusstsein entdeckten.Als um 1860 der letzte Widerstand unbotmassiger Bergvolker gebrochen war, begann mit der Industrialisierung und dem Bahnbau ein neues Zeitalter. Trotzdem kam es aber auch jetzt nicht zu einer weiteren Verbindung uber den Grossen Kaukasus, obwohl vor dem Ersten Weltkrieg die Planungen fur eine Eisenbahn im Gebirge reiften. Im Gegenteil, die Befriedung des Raumes, der Bahnbau und die Entwicklung der Seewege schrankten im spaten Zarenreich den weiteren Strassenbau uber das Gebirge ein. Nur in Notlagen hatte Russland in der kriegerischen ersten Halfte des Jahrhunderts Alternativtrassen gesucht und genutzt, deren Anlage teuer und schwierig war, weil der Grosse Kaukasus anders als die Alpen nur wenige passfahige Einschnitte im Hochgebirge bietet. Das hat bis heute fur eine teilweise Isolation und Abgeschiedenheit der transkaukasischen Lander gesorgt, seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion dann auch fur eine neue staatliche und wirtschaftliche Fragmentierung.Die russische Expansion durch Verkehrswege in einem schwierigen Gebirgsraum uber einen langen Zeitraum, mit alten christlichen Volkern und ganzlich verschiedenen Gesellschaftsordnungen, steht fur eine weitgehend gelungene zivilisatorische Mission des Zarenreichs, die zugleich Anspruch und Ursache dieser Expansion war. Der russische Kolonialismus blieb hier unvollendet, eine durchgehende Russifizierung blieb aus, trotz des wirtschaftlichen und kulturellen Ubergewichts der Grossmacht.

COOK. BETTER.


Author: Nikki Werner,Brandon de Kock
Publisher: N.A
ISBN: 9783944874708
Category:
Page: 200
View: 6149

Continue Reading →

Culinaria Russia

Russland, Ukraine, Georgien, Armenien, Aserbaidschan
Author: Marion Trutter
Publisher: N.A
ISBN: 9783833144738
Category: Cooking, Armenian
Page: 370
View: 9364

Continue Reading →