Europäische Öffentlichkeit und medialer Wandel

Eine transdisziplinäre Perspektive
Author: Wolfgang Langenbucher,Michael Latzer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531902725
Category: Political Science
Page: 412
View: 9288

Continue Reading →

Wie eine europäische Öffentlichkeit idealtypisch aussehen soll, wie sie entsteht, auf welcher Stufe des Weges sich Europa derzeit befindet und welche strukturellen Hindernisse es zu überwinden gilt, sind zentrale Fragen für die Weiterentwicklung europäischer Demokratie und Integration. Das vorliegende Buch bietet Antworten auf diese Fragen und analysiert die Rolle der Nachrichtenmedien und deren Wandel im Prozess der Europäisierung von Öffentlichkeit. 22 Beiträge vermitteln den Stand der theoretischen und empirischen europäischen Öffentlichkeitsforschung aus transdisziplinärer Perspektive.

Gender im Journalismus. Welchen Einfluss hat das Geschlecht?


Author: Nele Posthausen
Publisher: N.A
ISBN: 9783668000773
Category:
Page: 26
View: 8248

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,7, Technische Universitat Dortmund (Institut fur Journalistik), Veranstaltung: Internationale Mediensysteme, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: "Journalismus und Geschlechterrollen" - ein Thema, das im ohnehin schmalen universitaren Kontext der Journalistik kaum Platz findet. Die vorliegende Arbeit ist als Randaspekt eines Seminars zum Vergleich internationaler Mediensysteme entstanden, eroffnet aber den Blick auf neue Moglichkeiten zur Auseinandersetzung mit Gender im Journalismus und gibt einen Uberblick uber die Lage von JournalistInnen in Deutschland im Vergleich zu internationalen Systemen. Das im Fazit angestrebte Ziel ein Seminar zu dem Thema in den Studiengang zu integrieren wartet derweil noch immer auf seine Umsetzung., Abstract: Der durchschnittliche deutsche Journalist ist 36 bis 45 Jahre alt, arbeitet im Print und verdient als Redakteur durchschnittlich 2150 Euro netto - als Redakteur, nicht als Redakteurin. Eine Frau in der selben Position verdient leider nur 1900 Euro netto. Eine Ungleichheit, die heutzutage in Deutschland noch immer in vielen Positionen der Fall ist. Welche strukturellen und kulturellen Hintergrunde zu solchen Ungleichheiten fuhren, unter anderem daruber trifft die Gender-Forschung ihre Aussagen. Eine Forschungsrichtung in den Kinder-Schuhen. Denn auch wenn das Thema schon seit den Achtzigern in der offentlichen Debatte auftaucht, bieten Deutsche Universitaten erst seit 15 Jahren Studiengange im Fach Gender an und geben damit hierzulande Raum und Mittel, fur systematische Forschung. Dementsprechend muhsam ist es, Informationen uber Gender im Journalismus, gerade in Deutschland, zusammen zutragen. Und dementsprechend verbreitet sind auch noch immer stereotype Bilder von weiblichen und mannlichen Journalisten - genauso wie von weiblichen und mannlichen Rezipienten. Er interesessiert sich fur harte Fakten in der Politik, sie arbeit"

Handbuch Journalismustheorien


Author: Martin Löffelholz,Liane Rothenberger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189662
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 724
View: 4652

Continue Reading →

Das Handbuch Journalismustheorien bietet einen systematischen Überblick über die Theorien des Journalismus. Die Beiträge sind in thematische Blöcke gegliedert und ermöglichen so einen schnellen Einstieg in den jeweiligen Theoriekomplex. Das Studienbuch schafft eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorien und beschreibt darüber hinaus theoretische Ansätze zu den Interrelationen des Journalismus mit anderen Bereichen wie Öffentlichkeitsarbeit, Politik oder Sport.

Medien-Arbeit im Wandel

Theorie und Empirie zur Arbeit mit und in Medien
Author: Jeffrey Wimmer,Maren Hartmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658109122
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 206
View: 4686

Continue Reading →

Der Band gibt einen einführenden Überblick über die verschiedenen Aspekte und Dimensionen der Kopplung von Medien, Arbeit und Gesellschaft. Zu diesem Zweck vereint der Sammelband verschiedene theoretische Perspektiven (u.a. aus der Kommunikations- und Mediensoziologie, Medienökonomie und Journalismusforschung) wie methodische Zugänge (u.a. Medienethnographie, Befragung oder Inhaltsanalyse).

Gender und Raum

ein transdisziplinärer Sammelband, einschliesslich der Tagungsdokumentation der 11. Wissenschaftlerinnen-Werkstatt der Hans-Böckler-Stiftung
Author: Hans-Böckler-Stiftung
Publisher: N.A
ISBN: 9783865930293
Category: Social Science
Page: 476
View: 6963

Continue Reading →

Handeln in Hungerkrisen

Neue Perspektiven auf soziale und klimatische Vulnerabilität
Author: Dominik Collet,Thore Lassen,Ansgar Schanbacher
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
ISBN: 3863950402
Category: Climatic changes
Page: 245
View: 2708

Continue Reading →

Frauen im Journalismus

Aktuelle Daten zur Berufssituation von Journalistinnen in der Bundesrepublik Deutschland
Author: Nina Köstler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638031594
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 21
View: 9813

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Veranstaltung: Journalismus als Beruf, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Der reine Nachrichtendienst liegt der deutschen Frau wenig, da ihr gefühlsbetonter Charakter kaum Geschmack an der unpersönlichen, sachlichen Wiedergabe von Tatsachen und Beobachtungen findet. Auch die ungleichmäßige, manchmal bis tief in die Nacht dauernde, sich zeitweise anhäufende Arbeit, die häufig Unruhe und Aufregung mögen Hindernisse für die Frauenarbeit im Journalismus sein. All diesen Anforderungen der rückhaltlosen Hingabe an den Beruf hält die weibliche Natur nur schwer stand.“ Otto Groth, Medienkundler, 1930 „Eine Nachricht verlangt vom Sprecher sachlich unterkühlte Distanz, Frauen aber sind emotionale Wesen.“ Karl Heinz Köpcke, Nachrichtensprecher, 1975 Es liegen knapp 50 Jahre zwischen diesen beiden Zitaten zur Beschäftigung von Frauen im Journalismus. Mag uns die Äußerung Otto Groths der damaligen Zeit noch angemessen erscheinen, so ist es doch verwunderlich, dass ein halbes Jahrhundert später noch ähnlich kritische Einstellungen der männlichen Medienvertreter im Bezug auf ihre weiblichen Kolleginnen zu finden sind. Ob Frauen aber dennoch gute Journalistinnen sein können oder nicht, wurde vor allem praktisch entschieden: „1971 durfte Wibke Bruhns als erste Frau in der Bundesrepublik die Nachrichten sprechen. [...] Fast ein Drittel aller Fernsehnachrichten wird heute von Frauen moderiert. Das entspricht ihrem Anteil am journalistischen Beruf insgesamt.“ Angesichts dieser Tatsache und der mittlerweile umfassenden und fundierten Datenlage zur Situation der Journalistinnen dürften die oben zitierten Meinungen wohl endgültig als überholt angesehen werden. Die Entwicklung hat gezeigt, dass es den Frauen durchaus möglich war und ist, in der „hochgradig männlich typisierten Profession“ Journalismus Fuß zu fassen. Auch wenn man von einer Gleichberechtigung der Frau im deutschen Journalismus noch weit entfernt ist, das Geschlechterverhältnis hat sich seit den Lebzeiten Otto Groths doch deutlich zu Gunsten der Journalistinnen verändert. Darüber soll nicht zuletzt diese Arbeit Aufschluss geben. Die anschließenden Ausführungen werden sich aber nicht nur auf die aktuellen Datenlage zum Journalistinnenbestand beschränken, sondern sie soll in diesem Zuge auch die geschlechtsspezifische Strukturierung des Arbeitsfeldes Medien aufzeigen. Des Weiteren wird durch berufssoziologische Daten, wissenschaftliche Erkenntnisse über Qualifikation, Alter und Einkommen, die Berufssituation von Journalistinnen in Deutschland näher beleuchtet.

Von Revolution bis Koalition

Linke Parteien in Europa
Author: Birgit Daiber,Cornelia Hildebrandt
Publisher: N.A
ISBN: 9783320022402
Category: Communist parties
Page: 352
View: 9603

Continue Reading →

Doing Space while Doing Gender - Vernetzungen von Raum und Geschlecht in Forschung und Politik


Author: Aenne Gottschalk,Susanne Kersten,Felix Krämer
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839435366
Category: Social Science
Page: 324
View: 8483

Continue Reading →

Jeder Ort, jeder Körper steht in Verbindung zu anderen und wird erst in diesem Gefüge von Relationen zu sich selbst. Dieser Band entwirft Fluchtlinien im Doing Space while Doing Gender. In einem ersten Buchteil stellen Beiträge zentrale Begriffe wie »Exposure«, »Materialität« oder »Transsektionalität« vor. Ein zweiter Buchteil versammelt Studien - etwa zum Heiratsmarkt Ende des 19. Jahrhunderts, zu queeren Körpern in New York oder der Lyrik Gloria Fuertes'. Durch die inhaltliche Verlinkung der Beiträge ist der Band auch als Handbuch nutzbar, soll zur Diskussion einladen und zeigt an vielen Stellen, dass Dynamiken von Raum und Geschlecht nicht zuletzt politische Fragen der Gegenwart betreffen.

Journalistinnen in Europa

Eine international vergleichende Analyse zum Gendering im sozialen System Journalismus
Author: Margreth Lünenborg
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 332288953X
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 377
View: 5123

Continue Reading →

Auf der Grundlage einer theoretischen Analyse, die Journalismus als soziales System beschreibt, in dem das Geschlecht eine zentrale Strukturkategorie bildet, werden vier (west)europäische Staaten vergleichend miteinander betrachtet. Neben der personalen Dimension des Gendering gerät auch die inhaltliche Dimension ins Blickfeld. Dabei zeigt sich, daß die (identischen) Systemregeln im Journalismus stärker wirksam sind als die (differierenden) Rahmenbedingungen der Vergleichsstaaten. Systemerhalt geht im Journalismus also einher mit der Perpetuierung überholter Geschlechterrollen. Dennoch läßt sich überall konstatieren: Das Gendering ist in Bewegung geraten. "(...) Wie und mit welchen Folgen das 'Gendering' - der Entstehungsprozeß und die kontinuierliche Ausgestaltung der sozialen Geschlechterverhältnisse - im sozialen System des Journalismus funktioniert, hat Margret Lünenborg jetzt mit einer beeindruckenden Vier-Länder-Analyse über 'Journalistinnen in Europa' gezeigt. Beeindruckend deshalb, weil sie auf einer fundierten theoretischen Grundlage mit einer Fülle empirischen Materials wissenschaftlich stringent argumentiert und gleich mehrere Forschungslücken schließt." M - Menschen Machen Medien, Mai 1997

Medien - Politik - Geschlecht

Feministische Befunde zur politischen Kommunikationsforschung
Author: Johanna Dorer,Brigitte Geiger,Regina Köpl
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531910965
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 287
View: 6765

Continue Reading →

Spätestens mit der ersten deutschen Bundeskanzlerin ist Geschlecht in der politischen Kommunikationskultur eine relevante Größe geworden. Mit diesem Band werden erstmals medienwissenschaftliche, politikwissenschaftliche und feministische Theorie- und Forschungsfelder interdisziplinär zusammengeführt.

Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin


Author: Matthias Karmasin,Matthias Rath,Barbara Thomaß
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531190164
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 372
View: 2901

Continue Reading →

Kommunikationswissenschaft ist eine Integrationsdisziplin. So lautet nicht nur die gängige Selbstdefinition im Rahmen von Fachgesellschaften, sondern so wird auch fachhistorisch die Entwicklung des Faches im deutschen Sprachraum beschrieben. „Integration“ scheint dabei ein Fluchtpunkt der Entwicklung und ein Desiderat zu sein und ein Prozess, der nicht abgeschlossen, doch weit genug fortgeschritten ist, um ihn in seinen Konturen zu beschreiben. Der Band geht den Perspektiven und Dimensionen dieser Selbstbeschreibung und dieses Desiderates nach.

Anteil EPB


Author: Volker Wittpahl
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662557967
Category: Computer security
Page: 187
View: 3951

Continue Reading →

Im vorliegenden Themenband des Institutes für Innovation und Technik (iit) werden ausgehend von einer deutschen Perspektive verschiedene Aspekte und Ansatzpunkte zur aktuellen Transformation beleuchtet. Die Entwicklung einer digitalen Souveränität und entstehender Handlungsfelder werden für Bürger, Unternehmen und Staat aufgezeigt. "This book is open access under CC BY-NC licence" Die wirtschaftliche Globalisierung und die Digitalisierung haben sich in den letzten Jahren wechselwirkend verstärkt. Diese Entwicklung hat sämtliche Aspekte des menschlichen Handelns und Wirkens einer Transformation unterworfen. Ihr beschleunigter Einfluss auf fast alle Bereiche des Lebens wird jetzt vielen Menschen bewusst und verursacht Ängste. Am Ende der digitalen Transformation wird das Leben und Handeln wenig mit dem zu tun haben, was Individuen, Unternehmen und Staaten heute oder noch vor zehn Jahren gekannt haben. Worin die Veränderungen in Summe münden, kann derzeit niemand vorhersagen. Das verunsichert Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft. Heutige Akteure benötigen eine umfassende Handlungssouveränität, um das aktuelle und zukünftige Leben für sich und eine digitalisierte Gesellschaft gestalten zu können. Ihre Handlungssouveränität ist durch technologische Entwicklungen der Digitalisierung in den letzten Jahren eingeschränkt worden. Daher ist die digitale Souveränität in Sinne einer digitalen Handlungssouveränität eine notwendige Voraussetzung für den Eintritt in das Zeitalter der digitalen Aufklärung. Im vorliegenden Themenband des Institutes für Innovation und Technik (iit) werden ausgehend von einer deutschen Perspektive verschiedene Aspekte und Ansatzpunkte zur aktuellen Transformation beleuchtet. Die Entwicklung einer digitalen Souveränität und entstehender Handlungsfelder werden für Bürger, Unternehmen und Staat aufgezeigt. "This book is open access under CC BY-NC licence"

"See? I'm real -"

multidisziplinäre Zugänge zum Computerspiel am Beispiel von 'Silent Hill'
Author: Britta Neitzel,Matthias Bopp,Rolf F. Nohr
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3825883744
Category: Aufsatzsammlung - Computerspiel - Interdisziplinäre Forschung
Page: 256
View: 7987

Continue Reading →

Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft

Ansätze, Befunde und Perspektiven der aktuellen Entwicklung
Author: Johanna Dorer,Brigitte Geiger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322804046
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 378
View: 5712

Continue Reading →

Feministische Medienforschung ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil kommunikationswissenschaftlicher Forschung geworden. Der Band greift zentrale Aspekte des expandierenden Forschungsfeldes auf und bietet damit einen guten Einblick in die aktuelle Diskussion innerhalb der feministischen Medienforschung. Zu Beginn des Bandes steht eine philosophische Reflexion des Geschlechterbegriffs, der nach wie vor die Grundlage einer feministischen Betrachtung von Kommunikations- und Medienprozessen bildet. Die weiteren Beiträge diskutieren Ansätze, Befunde und Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Kernbereiche: Öffentlichkeit, Journalismusforschung, Film- und Fernsehforschung sowie Neue Medien.

Journalistinnen

Frauen in einem Männerberuf
Author: Irene Neverla,Gerda Kanzleiter
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Women in journalism
Page: 218
View: 5234

Continue Reading →

Gender Media Studies

eine Einführung
Author: Margreth Lünenborg,Tanja Maier
Publisher: N.A
ISBN: 9783825238728
Category: Feminism and mass media
Page: 224
View: 6237

Continue Reading →

Klassische Medien wie Rundfunk, Film und Fernsehen sind ebenso wie die "Neuen Medien" Internet oder Computerspiele längst Gegenstand der Geschlechterforschung. Dieses Lehrbuch macht mit Begriffen, Theorien und Problemen des Feldes vertraut und befähigt Studierende, dies auf aktuelle Phänomene anzuwenden.Die Autorinnen stellen theoretische Modelle der Geschlechterforschung vor und beschreiben ihre Anwendung in der Medienforschung. Zentrale Begriffe werden erläutert und Fragen zur methodischen Anlage von Gender Media Studies diskutiert. Zahlreiche Fallbeispiele verdeutlichen den spezifischen Ertrag der Geschlechterforschung für die Medien- und Kommunikationswissenschaften. Zugleich liefern sie Material, um die konkrete Umsetzung von Forschungsfragen in eigene empirische Arbeiten zu erproben. Wie wandeln sich Geschlechterverhältnisse in Journalismus und PR? Wie lassen sich Medientexte in Zeitung, Fernsehen oder Internet analysieren? Das Buch integriert sowohl sozial- als auch kulturwissenschaftliche Perspektiven zum Verständnis von Geschlecht im gesamten Spektrum der Medienkommunikation.

Dancing Queen und Ghetto Rapper

Die massenmediale Konstruktion des 'Anderen' Eine systemtheoretische Analyse der hegemonialen Diskurse über Ethnizität und Geschlecht in populären Musikvideos
Author: Christina Schoch
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3862263177
Category: MUSIC
Page: 274
View: 8726

Continue Reading →