Journalism and the Philosophy of Truth

Beyond Objectivity and Balance
Author: Jesse Owen Hearns-Branaman
Publisher: Routledge
ISBN: 1317499999
Category: Social Science
Page: 164
View: 7451

Continue Reading →

This book bridges a gap between discussions about truth, human understanding, and epistemology in philosophical circles, and debates about objectivity, bias, and truth in journalism. It examines four major philosophical theories in easy to understand terms while maintaining a critical insight which is fundamental to the contemporary study of journalism. The book aims to move forward the discussion of truth in the news media by dissecting commonly used concepts such as bias, objectivity, balance, fairness, in a philosophically-grounded way, drawing on in depth interviews with journalists to explore how journalists talk about truth.

The "Serial" Podcast and Storytelling in the Digital Age


Author: Ellen McCracken
Publisher: Taylor & Francis
ISBN: 1351810480
Category: Computers
Page: 124
View: 8829

Continue Reading →

This volume analyzes the Serial podcast, situating it in the trajectory of other popular crime narratives and contemporary cultural theory. Contributors focus on topics such as the ethics of the use of fiction techniques in investigative journalism, the epistemological overlay of postmodern indeterminacy, and the audience’s prolific activity in social media, examining the competing narrative strategies of the narrators, characters, and the audience. Other topics considered include the multiplication of narratives and the longing for closure, how our minds work as we experience true crime narratives, and what critical race theory can teach us about the program’s strategies.

Russia's Liberal Media

Handcuffed but Free
Author: Vera Slavtcheva-Petkova
Publisher: Routledge
ISBN: 1315300176
Category: Social Science
Page: 222
View: 2476

Continue Reading →

This book examines the challenges and pressures liberal journalists face in Putin's?Russia. It presents the findings of an in-depth qualitative study, which included ethnographic observations of editorial meetings during the conflict in Ukraine. It also provides a theoretical framework for evaluating the Russian media system and a historical overview of the development of liberal media in the country. The book focuses on some of Russia’s most influential liberal national news outlets: "the deadliest" newspaper Novaya Gazeta, "Russia’s last independent radio station" Radio Echo of Moscow (Ekho Moskvy) and US Congress-funded Radio Free Europe/Radio Liberty. The fieldwork included ethnographic observations of editorial meetings, long interviews with editors and journalists as well as documentary analysis. The monograph makes theoretical contributions to three main areas: 1. Media systems and terms of reference. 2. Journalism: cultures, role conceptions, and relationship with power, culture and society. 3. Mediatisation of conflict and nationhood.

Pursuing an Ethic of Empathy in Journalism


Author: Janet Blank-Libra
Publisher: Routledge
ISBN: 1317272277
Category: Social Science
Page: 232
View: 9845

Continue Reading →

This book advances a journalistic theory of empathy, challenging long-held notions about how best to do journalism. Because the institution of journalism has typically equated empathy and compassion with bias, it has been slow to give the intelligence of the emotions a legitimate place in the reporting and writing process. Blank-Libra’s work locates the point at which the vast, multidisciplinary research on empathy intersects with the work of the journalist, revealing a reality that has always been so: journalists practice empathy as a way to connect but also as a form of inquiry, as sincere and legitimate in its goals and aspirations as is objectivity.

Das Recht der Völker

Enthält: "Nochmals: Die Idee der öffentlichen Vernunft"
Author: John Rawls
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110898535
Category: Philosophy
Page: 294
View: 6773

Continue Reading →

Welche Bedingungen lassen Völker gerecht und friedlich zusammenleben? Unter welchen Umständen sind Kriege gerechtfertigt? Welche Leitlinien müssen gegeben sein für Organisationen, die eine gerechte Gesellschaft von Völkern mit gleichen Rechten herzustellen vermögen? In acht Grundsätzen für eine gerechte internationale Ordnung entwickelt der amerikanische Philosoph John Rawls einen hypothetischen "Vertrag der Gesellschaft der Völker". Das jüngste Buch von John Rawls ist nach A Theory of Justice 1971, dt. 1975) und Political Liberalism (1993, dt. 1998) ein weiteres wichtiges Werk des bedeutenden amerikanischen Philosophen. Die Originalausgabe (The Law of Peoples, 1999) hat zu heftigen Kontroversen geführt.

Theorien des Journalismus

Ein diskursives Handbuch
Author: Martin Löffelholz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 366301620X
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 603
View: 9928

Continue Reading →

Seit dem Erscheinen im Jahr 2000 ermöglicht das Handbuch "Theorien des Journalismus" einen systematischen Überblick über die Theoriebestände zum Journalismus. Mit Beiträgen von mehr als 20 Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern liefert das Studienbuch eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorie.

Journalismus online - Partizipation oder Profession?


Author: Thorsten Quandt,Wolfgang Schweiger
Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN: 9783531155890
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 281
View: 8189

Continue Reading →

Inzwischen hat das Internet eine neue Entwicklungsphase erreicht: Mit dem Schlagwort "Web 2.0" werden partizipative Formate wie Weblogs und kollaborative Websites gelabelt, die den Nutzern die aktive Teilnahme an der Öffentlichkeit in der Kommunikatorrolle ermöglichen. Häufig ist in diesem Zusammenhang auch von "partizipativem Journalismus", "Bürgerjournalismus" oder "Open-Source-Journalismus" die Rede. Machen normale Bürger den professionellen Online-Journalismus überflüssig oder erlebt der Online-Journalismus eine neue Blüte? In diesem Band werden Akteure, Strukturen, Prozesse und Leistungen neuer Formen der aktuellen Internetöffentlichkeit facettenreich diskutiert. Neben deutschsprachigen Kommunikationswissenschaftlern kommentieren auch internationale Experten und anerkannte Praxisvertreter neueste Entwicklungen.

Die Reportage


Author: Michael Haller
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3744514536
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 336
View: 2788

Continue Reading →

Michael Haller arbeitet die Merkmale der Reportage heraus und grenzt sie ab gegenüber anderen journalistischen Darstellungsformen, vor allem dem Feature. Anhand zahlreicher Beispiele führt er dann ins Handwerk des Reporters ein: Er erläutert die Themenfindung, die Materialbeschaffung am Ort, das Befragen der Akteure. Und er zeigt, wie man gute und lebendige Texte schreibt. Als Gastautoren geben renommierte Reporter, wie Cordt Schnibben, Peter Matthias Gaede und Jürgen Leinemann Einblicke in ihre Schreibpraxis. Sie schildern, wie sie Themen veranschaulichen, wie sie Beobachtungen authentisch darstellen und Sprache sinnlich machen.

Olympische Erziehung


Author: Roland Naul
Publisher: Meyer & Meyer Verlag
ISBN: 3898991423
Category:
Page: 162
View: 6088

Continue Reading →

In fünf Teilen und zehn Kapiteln wird dargelegt, warum und weshalb trotz aktueller Probleme in der Olympischen Bewegung der Olympische Gedanke für alle eine Herausforderung für eine moderne Sporterziehung darstellt. Es werden pädagogische und didaktische Grundlagen für eine Olympische Erziehung vorgestellt, die vor allem motorisches Können und moralisches Handeln im Sport und im alltäglichen Leben wieder zusammenbringen müssen - im Denken, im Lernen und im Handeln von Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen.

Freie Kultur

Wesen und Zukunft der Kreativität
Author: Lawrence Lessig
Publisher: N.A
ISBN: 9783937514154
Category:
Page: 304
View: 4279

Continue Reading →

Medien im Krieg - Krieg in den Medien


Author: Jörg Becker
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658074779
Category: Political Science
Page: 405
View: 6933

Continue Reading →

Das Thema Medien und Krieg wird in diesem Buch aus einer vierfachen Perspektive heraus behandelt. Es geht zum einen um die Frage nach der Berichterstattung über Kriege, zum zweiten um die Rolle von Medien im Krieg, drittens geht es darum, welche strukturellen Bedingungen von Krieg und Gesellschaft die Inhalte der Medien wie prägen und viertens um eine friedensstiftende Sicht auf diese Zusammenhänge. Das Fazit: Definitorisch gibt es kaum noch einen Unterschied zwischen medialer Kommunikation und Krieg.

Der menschliche Geist

wie die Wissenschaften versuchen, die Psyche zu verstehen
Author: John Horgan
Publisher: N.A
ISBN: 9783596151394
Category:
Page: 427
View: 1364

Continue Reading →

Propaganda

Konzepte und Theorien
Author: Thymian Bussemer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663111822
Category: Political Science
Page: 443
View: 7015

Continue Reading →

Propaganda ist eines der zentralen Instrumente politischen Handelns in der Moderne. "Ohne Propaganda kann gar nichts verbreitet werden, keine Philosophie und keine Seife. Propaganda ist das Medium aller Werte geworden", bekannte einst der Schriftsteller Erich Kästner. Trotzdem sind Propaganda und verwandte Kommunikationsformen wie Public Relations in der sozialwissenschaftlichen Diskussion nach wie vor nicht hinreichend erforscht. Weder Politik- noch Kommunikationswissenschaften haben bislang herausgearbeitet, welche demokratietheoretischen, soziologischen und kognitionspsychologischen Annahmen und Basistheorien dem Konzept von Propaganda zugrunde liegen. Diese Lücke schließt das vorliegende Buch. Durch eine theoriegeschichtliche Betrachtung verschiedener Forschungsansätze wird deutlich, mit welchen Prämissen und Zielen Propagandaforscher und -praktiker im 20. Jahrhundert operierten. Die Studie leistet damit einen Beitrag zur Geschichte der Kommunikationswissenschaft. Zudem zeigt sie auf, mit welchen Strategien politische Eliten ihre Herrschaft zu sichern versuchten und welche Dienstleistungsfunktion die Sozialwissenschaften bei der Ausübung sozialer Kontrolle einnahmen.

Wissenschaftspopularisierung im 19. Jahrhundert

Bürgerliche Kultur, naturwissenschaftliche Bildung und die deutsche Öffentlichkeit 1848-1914
Author: Andreas Daum
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3486832506
Category: History
Page: 632
View: 5861

Continue Reading →

Mit diesem Buch werden die vielfältigen Formen, in denen noch heute Wissenschaft popularisiert wird, erstmals auf ihre Ursprünge im 19. Jahrhundert zurückgeführt und zentral in die bürgerliche Kultur dieser Zeit eingelagert. Entgegen langlebigen Vorurteilen kann nachgewiesen werden, dass es eine breite, farbige und kulturell tief verwurzelte Tradition der Populärwissenschaft in Deutschland gibt. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Bedeutung die naturwissenschaftliche Bildung in der bürgerlichen Gesellschaft entfaltete. Die Entwicklung des naturkundlichen Vereinswesens und Schulunterrichts und die Ausbreitung einer von Naturwissenschaftlern organisierten Festkultur werden ebenso als Teile der Geschichte bürgerlicher Öffentlichkeit beschrieben wie die rasante Zunahme von populärwissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern. Dabei wird zum einen deutlich, wie sich publikumsorientierte Sprach- und Darstellungsformen sowie eigene Gruppen von Wissensvermittlern etablierten. Zum anderen werden die Inhalte und ideologischen Deutungspotentiale, die über populäre Medien vermittelt wurden und zum bürgerlichen Verständnis von Natur beitrugen, besonders betont. Die Geschichte von Öffentlichkeit und Bürgerlichkeit in Deutschland gewinnt auf diese Weise neue Konturen, zumal zahlreiche Interpretationen vorgelegt werden, die über bisherige Forschungsmeinungen hinausweisen. So begreift dieses Buch die Wissenschaftspopularisierung als Teil des Nachwirkens revolutionärer Anliegen von 1848, der Darwinismus wird in seiner ideellen Prägekraft erheblich relativiert, und das Verhältnis von Naturwissenschaften und christlicher Religion findet eine neue Würdigung. Dieses Buch soll eine eklatante Forschungslücke schließen und zugleich die Geschichte der Populärwissenschaft im öffentlichen Bewusstsein der heutigen Mediengesellschaft verankern. Die Darstellung zielt darauf, eine Brücke zu schlagen zwischen der allgemeinen Geschichte, im besonderen der florierenden Bürgertumsforschung, und eher marginalisierten Bereichen wie der Geistes-, Religions- und Wissenschaftsgeschichte. Der Band hat einen fachwissenschaftlichen Charakter, ist aber in seinem leserfreundlichen Stil und der leicht zugänglichen Gliederung für einen weiten Leserkreis geschrieben. Er wendet sich zum einen an alle HistorikerInnen, die neue Erkenntnisse über die deutsche Kultur im 19. Jahrhundert und das Verhältnis von Wissenschaft, Gesellschaft und Öffentlichkeit gewinnen möchten. Zum anderen sind alle historisch interessierten Leser und die Vertreter von Nachbardisziplinen, darunter Literatur- und Kommunikationswissenschaften ebenso wie Theologie und Naturwissenschaften, angesprochen. Das Buch bietet darüber hinaus eine an keiner anderen Stelle greifbare Sammlung von Kurzbiographien, mehrere Tabellen, zahlreiche Abbildungen und erstmalig eine Bibliographie populärwissenschaftlicher Texte des 19. Jahrhunderts. Damit kann dieser Band auch hervorragend als Nachschlagewerk genutzt und über das umfangreiche Orts-, Personen- und Sachregister leicht erschlossen werden.

Journalisten in der Schweiz

eine Berufsfeldstudie im Zeitverlauf
Author: Guido Keel
Publisher: N.A
ISBN: 9783867643320
Category: Journalism
Page: 324
View: 473

Continue Reading →

Wie sieht die Wirklichkeit im schweizerischen Journalismus aus? Welche Veränderungen technologischer, ökonomischer und organisatorischer Art prägen sie, und welche beharrenden Elemente stehen dem entgegen? Diesen und einer Vielzahl weiterer Fragen geht die erste große, repräsentative Journalisten-Enquête in der Schweiz nach, deren quantitative Befunde ergänzt werden durch qualitative Interviews mit Führungsverantwortlichen in verschiedensten Redaktionen.