Handbuch Journalismustheorien


Author: Martin Löffelholz,Liane Rothenberger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189662
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 724
View: 1976

Continue Reading →

Das Handbuch Journalismustheorien bietet einen systematischen Überblick über die Theorien des Journalismus. Die Beiträge sind in thematische Blöcke gegliedert und ermöglichen so einen schnellen Einstieg in den jeweiligen Theoriekomplex. Das Studienbuch schafft eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorien und beschreibt darüber hinaus theoretische Ansätze zu den Interrelationen des Journalismus mit anderen Bereichen wie Öffentlichkeitsarbeit, Politik oder Sport.

Theorie der Public Diplomacy

Sozialtheoretische Grundlegung einer Form strategischer Kommunikation
Author: Claudia Auer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658174730
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 537
View: 5004

Continue Reading →

Claudia Auer entwickelt eine Theorie der Public Diplomacy, die handlungstheoretische Ansätze mit makrosoziologischen Perspektiven zusammenführt. Detailliert analysiert sie einen bislang kaum erforschten Bereich kommunikativen Handelns und zeigt gleichzeitig, dass mit der sozialtheoretischen Grundlegung nicht nur Public Diplomacy, sondern verschiedene Formen strategischer und öffentlicher Kommunikation theoretisch erfasst werden können. Ihre Überlegungen zum Entwurf einer Theorie der PR und des Journalismus lassen erkennen, dass diese auch in solchen Forschungsfeldern zu neuen und weiterführenden Erkenntnissen führen können, die bereits durch Sozialtheorien gut erfasst worden sind.

Öffentliche Kommunikation

Handbuch Kommunikations- und Medienwissenschaft
Author: Günter Bentele,Hans-Bernd Brosius,Otfried Jarren
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 332280383X
Category: Political Science
Page: 607
View: 6758

Continue Reading →

Das Handbuch gibt in kompakten Kapiteln einen Überblick über die wichtigsten Forschungsfelder, Teildisziplinen, Theorien und Methoden der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Namhafte Vertreter des Fachs skizzieren den jeweiligen Entwicklungsverlauf und den aktuellen Forschungsstand.

Das Weltsozialforum

Eine Institution der Globalisierungskritik zwischen Organisation und Bewegung
Author: Christian Schröder
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839429676
Category: Political Science
Page: 298
View: 5890

Continue Reading →

Das Weltsozialforum (WSF) ist das Relikt globalisierungskritischer Bewegungen der Jahrtausendwende. Auch über ein Jahrzehnt nach dem ersten WSF 2001 in Porto Alegre (Brasilien) ziehen die Protest-Events zehntausende Gegner_innen neoliberaler Weltordnung an. Mit seiner umfassenden ethnografischen Forschung verfolgt Christian Schröder die Spuren des WSF vom Ursprung bis zum WSF 2013 in Tunesien. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie es dem WSF - anders als vielen anderen Bewegungen - gelingt, so lange fortzubestehen, ohne seinen Bewegungscharakter zu verlieren. Basierend auf umfangreichen Analysen wird das Prinzip der Transpoiesis herausgearbeitet, demzufolge Bewegungen dann überdauern, wenn sie zwischen Zerfall und Institutionalisierung oszillieren.

Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation

Handbuch zur Einführung in die Informationswissenschaft und -praxis
Author: Rainer Kuhlen,Wolfgang Semar,Dietmar Strauch
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110258269
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 716
View: 3741

Continue Reading →

For the past 40 years, researchers, practitioners, and students have turned to this standard introductory work on the professional management of information. In this completely revised 6th edition, the editors have responded to major technological, methodological, and organizational changes that have occurred in the areas of information and documentation management, as well as in the information sciences.

Soziale Kommunikation im Internet

zur Theorie und Systematik computervermittelter Kommunikation vor dem Hintergrund der Kommunikationsgeschichte
Author: Philomen Schönhagen
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften
ISBN: N.A
Category: Communication
Page: 350
View: 7124

Continue Reading →

Computervermittelte Kommunikation und «Netz»-Kommunikation haben sich in der Kommunikationswissenschaft zu wichtigen Forschungsfeldern entwickelt, die jedoch bislang weitgehend kommunikationstheoretischer wie -historischer Grundlagen entbehren. Stattdessen wird meist stark technikorientiert argumentiert. Dabei ist vor allem «Interaktivität» zu einem gängigen, kaum hinterfragten Schlagwort geworden, womit das vermeintlich zentrale Charakteristikum dieser neuen Kommunikationsmöglichkeiten benannt werden soll. Das vorliegende Buch dagegen präsentiert nun umfassende theoretische und historische Grundlagen der sozialen Kommunikation im Internet auf einer breiten Basis. Zum einen wird die vorhandene Literatur zu computervermittelter Kommunikation, Online-Medien, Internet und Interaktivität einer kritischen Analyse unterzogen. Zum anderen werden die mit der neuen Technologie verbundenen Kommunikationsmöglichkeiten in den allgemeinen Kontext verschiedenster empirisch nachweisbarer Formen sozialer Kommunikation eingeordnet. Dies geschieht vor dem Hintergrund konvergenter Erkenntnisse nicht nur aus verschiedenen Ansätzen innerhalb der Kommunikationswissenschaft, sondern u. a. auch der Ethnologie und Soziologie. Zu diesem Zweck entwickelt die Autorin eine Typologie anhand von Kriterien, die sie aus einer Analyse der Kommunikationsevolution ableitet. Dabei werden vor allem zahlreiche Kontinuitäten sichtbar, welche die hohen Erwartungen an die - mittlerweile nicht mehr ganz so laut beschworene - digitale Kommunikationsrevolution in vieler Hinsicht relativieren. Gleichzeitig entsteht ein spannendes Bild der evolutionären Entwicklung der gesellschaftlichen Kommunikation und ihrer Medien von der Versammlungs- zur Massenkommunikation, die gewissermassen durch eine Dialektik von Verlust und Rückgewinnung bestimmter Eigenschaften der «ursprünglichen» Kommunikationsformen geprägt ist.

Glaubwürdigkeit in der sozialen Kommunikation


Author: Ute Nawratil
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663079058
Category: Social Science
Page: 296
View: 2633

Continue Reading →

Was macht Menschen glaubwürdig? Die Frage stellt sich insbesondere für Personen, die wir nicht von Angesicht zu Angesicht sondern nur durch die Medien "kennen". Das Buch zeigt auf, welche Kriterien für eine Einschätzung der Glaubwürdigkeit herangezogen werden und erläutert am Beispiel politischer Skandale, auf welche Weise die Darstellung in den Medien dazu beiträgt, die Glaubwürdigkeit von Politikern zu stützen oder zu untergraben.

»Love it or Loathe it«

Audience Responses to Tabloids in the UK and Germany
Author: Mascha K. Brichta
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839418852
Category: Social Science
Page: 294
View: 8981

Continue Reading →

Popular newspapers like the British »The Sun« and the German »Bild« regularly invite controversy over their morals and methods, power and responsibility, political and social impact. At best, their reporting is rejected as trivial, vulgar and tasteless; at worst, it is deemed hazardous to the workings of democratic society. Yet, the papers are able to attract large audiences, and contribute significantly to the daily lives of millions of readers. This book looks at popular newspapers from an audience point of view. Examining the crucial relationship between news and entertainment, it provides timely empirical evidence for the values tabloids really have for readers and modern day Britain and Germany. Contradicting common myths and stereotypes, the book calls for fresh perspectives on the popular media and their audiences. With a foreword by Peter Dahlgren, Lund University, Sweden.

Methoden der Journalismusforschung


Author: Olaf Jandura,Thorsten Quandt,Jens Vogelgesang
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531931318
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 378
View: 8089

Continue Reading →

Die Journalismusforschung kann auf eine lange Tradition empirischer Forschung zurückblicken: Ob Gatekeeperforschung, Studien zu Nachrichtenwerten, Agenda Setting oder redaktionelle Beobachtungen - empirische Arbeiten zum Journalismus haben die kommunikationswissenschaftliche Forschung nachhaltig geprägt. Der vorliegende Band wirft einen differenzierten Blick auf die Methoden der Journalismusforschung entlang der Phasen des Forschungsprozesses. Betrachtet werden grundlegende methodische und methodologische Aspekte der Journalismusforschung, teilweise vermittelt über konkrete empirische Studien, die sich mit dem Thema 'Journalismus' aus unterschiedlichen Perspektiven beschäftigen. Forschungsdesigns und Instrumente der empirischen Studien werden dabei unter klarer Zurückhaltung der Ergebnisdarstellung präsentiert, um den Blick für die methodischen Gesichtspunkte zu schärfen.

Migration und Geschlechterverhältnisse

Kann die Migrantin sprechen?
Author: Eva Hausbacher,Elisabeth Klaus,Ralph J. Poole,Ulrike Brandl,Ingrid Schmutzhart
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 353193189X
Category: Social Science
Page: 260
View: 2488

Continue Reading →

„Can the subaltern speak?“ fragt Gayatri Spivak in einem der Schlüsseltexte postkolonialer Theorie. Ihre Antwort darauf ist wenig optimistisch: Die „fremde“ Frau bleibe immer lediglich Repräsentierte und besitze als diese „Andere“ keine Stimme. Die AutorInnen untersuchen das Phänomen der Migration in seinen geschlechtsspezifischen Zusammenhängen aus interdisziplinärer Perspektive. Sie diskutieren die vielfältigen Verschränkungen von kultureller Differenz und Geschlechterdifferenz. Dabei werden Fragen der Intersektionalität ebenso beleuchtet wie die Entwicklung von multi- über inter- zu transkulturellen Perspektiven und die vielfältigen Zusammenhänge von Mobilität und Gender.

Journalismusforschung

Stand und Perspektiven
Author: Klaus Meier,Christoph Neuberger
Publisher: N.A
ISBN: 9783832975425
Category: Journalism
Page: 245
View: 7873

Continue Reading →

Journalismus befindet sich in einem vielschichtigen Umbruch und bedarf mehr denn je einer wissenschaftlichen Begleitung. Der Band bietet eine Standortbestimmung der Journalismusforschung. Die Autoren sind Kenner der Forschungsbereiche, deren Theorien, Fragen und Ergebnisse sie für Studierende, Wissenschaftler und Praktiker kompakt präsentieren.

Von elitär zu populär?

die Programmentwicklung im deutsch-französischen Kulturkanal arte
Author: Liane Rothenberger
Publisher: N.A
ISBN: 9783867641159
Category: France
Page: 469
View: 3939

Continue Reading →

Handbuch Werbeforschung


Author: Gabriele Siegert,Werner Wirth,Patrick Weber,Juliane A. Lischka
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189166
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 760
View: 5468

Continue Reading →

Das Handbuch gibt als erstes deutschsprachiges Werk einen systematischen Überblick über das gesamte Forschungsfeld „Werbung“ aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. Als dezidiertes Forschungshandbuch bietet es Interessierten, Forschenden und fortgeschrittenen Studierenden der (akademischen) Forschungspraxis einen ganzheitlichen Orientierungsansatz, der nicht nur wichtige Bereiche der internationalen und der deutschsprachigen Werbeforschung thematisiert, sondern typische Strategien, Logiken und Forschungsdesigns im Zusammenhang aufzeigt. Die Beiträge präsentieren ausgewiesene Forschungsfelder, die entsprechende Literatur und liefern „Gebrauchsanweisungen“ für die akademische Forschungspraxis.

Die Stimme der Medien

Pressekommentare und politische Öffentlichkeit in der Bundesrepublik
Author: Christiane Eilders
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531142173
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 431
View: 2155

Continue Reading →

Papers resulting from a project sponsored by Wissenschaftszentrum Berlin feur Sozialforschung.

Methodische Zugänge zur Erforschung von Medienstrukturen, Medienorganisationen und Medienstrategien


Author: M. Bjørn von Rimscha,Manuel Puppis,Samuel Studer
Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft
ISBN: 9783848733620
Category:
Page: 297
View: 8767

Continue Reading →

Der Band dokumentiert die besten Beitrage einer gemeinsamen Tagung der Fachgruppe Medienokonomie in der Deutschen Gesellschaft fur Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und des Netzwerks Medienstrukturen zur Frage: Wie und auf Basis welcher Quellen entstehen die Erkenntnisse in der Forschung zu Medienstrukturen, Medienokonomie und Medienmanagement? Die Beitrage bieten eine vorlaufige Antwort, indem die Autorinnen und Autoren bestehende Forschung systematisch betrachten, uber ihre eigenen Forschungsdesigns reflektieren, bislang weniger gebrauchliche Methoden vorstellen oder die Zuganglichkeit und Nutzlichkeit von Quellen bewerten. Die Vielfalt der diskutierten Methoden und Zugange macht den Band zu einem nutzlichen Begleiter in Forschung und Lehre. Mit Beitragen von: Cornelia Wallner; M. Bjorn von Rimscha & Juliane Lischka; Maria Karidi & Michael Meyen; Manfred Kops; Jens Woelke & Frank Marcinkowski; Steffen Kolb & Mathias Oertel; Leyla Dogruel; Marcel Verhoeven; Jorg Tropp & Andreas Baetzgen; Pamela Przybylski, Klaus-Dieter Altmeppen, Denise Voci, Matthias Karmasin, Funda Gungor & M. Bjorn von Rimscha; Wolfgang Seufert; Markus Grammel, Johann Grundl, Gisela Reiter & Nicole Gonser