Handbuch Journalismustheorien


Author: Martin Löffelholz,Liane Rothenberger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189662
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 724
View: 5239

Continue Reading →

Das Handbuch Journalismustheorien bietet einen systematischen Überblick über die Theorien des Journalismus. Die Beiträge sind in thematische Blöcke gegliedert und ermöglichen so einen schnellen Einstieg in den jeweiligen Theoriekomplex. Das Studienbuch schafft eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorien und beschreibt darüber hinaus theoretische Ansätze zu den Interrelationen des Journalismus mit anderen Bereichen wie Öffentlichkeitsarbeit, Politik oder Sport.

Theorien des Journalismus

Ein diskursives Handbuch
Author: Martin Löffelholz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322970914
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 578
View: 1221

Continue Reading →

Gerade in der Informationsgesellschaft besitzt der Journalismus erhebliche Relevanz. Vor diesem Hintergrund hat sich die Journalismustheorie in den letzten Jahren stark verändert: Die theoretische Diskussion ist facettenreicher, differenzierter - und unüberschaubarer - geworden. Das Handbuch "Theorien des Journalismus" liefert eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorie. Zusätzlich zu den mehr als 20 Originalbeiträgen enthält das Handbuch Auszüge aus "klassischen" früheren Veröffentlichungen zur Journalismustheorie.

Medienhype 'Hirndoping'?

Die Rolle der Journalisten in der gesellschaftlichen Debatte um Neuroenhancement
Author: Markus Schäfer
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845288299
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 556
View: 4188

Continue Reading →

In der gesellschaftlichen Debatte um Neuroenhancement ist immer wieder von einem vermeintlichen Medienhype die Rede, der dazu beitrage, dass immer mehr Menschen Medikamente und Drogen zur geistigen Leistungssteigerung einsetzten. Ungeachtet der kursierenden Behauptungen, ist zur Rolle der Journalisten in der gesellschaftlichen Debatte jedoch kaum etwas bekannt. Das Buch geht mithilfe einer Inhaltsanalyse der deutschen Presseberichterstattung sowie von 30 Interviews mit Journalisten, die sich mit pNE befasst haben, erstmals der Frage nach, was am vermeintlichen Medienhype ums "Hirndoping" dran ist. Untersucht wird dabei, wie die deutschen Medien über Neuroenhancement berichten, welche Rolle die deutschen Journalisten in der Debatte um Neuroenhancement spielen, welche Mechanismen der Medienberichterstattung zugrunde liegen und welche Konsequenzen hieraus zu erwarten sind.

Theorie der Public Diplomacy

Sozialtheoretische Grundlegung einer Form strategischer Kommunikation
Author: Claudia Auer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658174730
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 537
View: 3887

Continue Reading →

Claudia Auer entwickelt eine Theorie der Public Diplomacy, die handlungstheoretische Ansätze mit makrosoziologischen Perspektiven zusammenführt. Detailliert analysiert sie einen bislang kaum erforschten Bereich kommunikativen Handelns und zeigt gleichzeitig, dass mit der sozialtheoretischen Grundlegung nicht nur Public Diplomacy, sondern verschiedene Formen strategischer und öffentlicher Kommunikation theoretisch erfasst werden können. Ihre Überlegungen zum Entwurf einer Theorie der PR und des Journalismus lassen erkennen, dass diese auch in solchen Forschungsfeldern zu neuen und weiterführenden Erkenntnissen führen können, die bereits durch Sozialtheorien gut erfasst worden sind.

Im Spannungsfeld von Wollen, Sollen und Können

Brüsseler Agenturjournalisten als Nachrichtendienstleister
Author: Hannah Lorenz
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845284587
Category: Political Science
Page: 500
View: 8387

Continue Reading →

Brexit, Euro-Krise oder der Krümmungsgrad von Bananen – täglich kommen wir mit EU-Themen in Kontakt. Die wichtigste Informationsquelle hierfür sind journalistische Medien. Über die anonymen Nachrichtenschreiber aber, die Agenturen, ist nur wenig bekannt. Diese Arbeit widmet sich Brüsseler Agenturjournalisten und untersucht, wie diese Nachrichten über Europa auswählen und produzieren. Neben den journalistischen Praktiken liegt der Fokus darauf, welche Strukturen das Handeln der Nachrichtengroßhändler prägen. Dabei findet das Modell der Akteur-Struktur-Dynamiken von Schimank Anwendung. In 36 Interviews mit Journalisten von 27 nationalen und internationalen Agenturen kommt die Studie zu dem Schluss, dass der Brüsseler Mikrokosmos ein besonderes Arbeitsumfeld darstellt. Als Reaktion darauf haben EU-Korrespondenten vergleichbare Praktiken entwickelt. Es zeigt sich zudem, dass Brüsseler Agenturjournalisten als Agents of Europeanization zu einer Europäisierung von Öffentlichkeit beitragen.

Qualität im Journalismus

Grundlagen, Dimensionen, Praxismodelle
Author: Hans-Jürgen Bucher
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531137902
Category: Journalism
Page: 367
View: 9418

Continue Reading →

Soziale Kommunikation im Internet

zur Theorie und Systematik computervermittelter Kommunikation vor dem Hintergrund der Kommunikationsgeschichte
Author: Philomen Schönhagen
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften
ISBN: N.A
Category: Communication
Page: 350
View: 959

Continue Reading →

Computervermittelte Kommunikation und «Netz»-Kommunikation haben sich in der Kommunikationswissenschaft zu wichtigen Forschungsfeldern entwickelt, die jedoch bislang weitgehend kommunikationstheoretischer wie -historischer Grundlagen entbehren. Stattdessen wird meist stark technikorientiert argumentiert. Dabei ist vor allem «Interaktivität» zu einem gängigen, kaum hinterfragten Schlagwort geworden, womit das vermeintlich zentrale Charakteristikum dieser neuen Kommunikationsmöglichkeiten benannt werden soll. Das vorliegende Buch dagegen präsentiert nun umfassende theoretische und historische Grundlagen der sozialen Kommunikation im Internet auf einer breiten Basis. Zum einen wird die vorhandene Literatur zu computervermittelter Kommunikation, Online-Medien, Internet und Interaktivität einer kritischen Analyse unterzogen. Zum anderen werden die mit der neuen Technologie verbundenen Kommunikationsmöglichkeiten in den allgemeinen Kontext verschiedenster empirisch nachweisbarer Formen sozialer Kommunikation eingeordnet. Dies geschieht vor dem Hintergrund konvergenter Erkenntnisse nicht nur aus verschiedenen Ansätzen innerhalb der Kommunikationswissenschaft, sondern u. a. auch der Ethnologie und Soziologie. Zu diesem Zweck entwickelt die Autorin eine Typologie anhand von Kriterien, die sie aus einer Analyse der Kommunikationsevolution ableitet. Dabei werden vor allem zahlreiche Kontinuitäten sichtbar, welche die hohen Erwartungen an die - mittlerweile nicht mehr ganz so laut beschworene - digitale Kommunikationsrevolution in vieler Hinsicht relativieren. Gleichzeitig entsteht ein spannendes Bild der evolutionären Entwicklung der gesellschaftlichen Kommunikation und ihrer Medien von der Versammlungs- zur Massenkommunikation, die gewissermassen durch eine Dialektik von Verlust und Rückgewinnung bestimmter Eigenschaften der «ursprünglichen» Kommunikationsformen geprägt ist.

Normativität in der Kommunikationswissenschaft


Author: Matthias Karmasin,Matthias Rath,Barbara Thomaß
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531190156
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 486
View: 8268

Continue Reading →

Die Funktion von Medien für den Einzelnen und in der Gesellschaft sind immer auch mit normativen Vorannahmen und Erwartungen verbunden. Leitbilder wie Partizipation oder publizistische Vielfalt, die pluralistische Medienordnungen prägen, sind ebenso Orientierungspunkte für Medienpolitik oder edienerziehung wie auch für die Forschung, die sich dem Wirken von Medien in Rezeption und Gesellschaft widmet. So lassen sich auch für die verschiedenen Teilgebiete der Kommunikationswissenschaft unterschiedliche normative Wertvorstellungen rekonstruieren. Der Band will dieses normative Moment kommunikationswissenschaftlicher Forschung als Leistungsfähigkeit der Disziplin im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Verantwortung beleuchten

Glaubwürdigkeit in der sozialen Kommunikation


Author: Ute Nawratil
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663079058
Category: Social Science
Page: 296
View: 718

Continue Reading →

Was macht Menschen glaubwürdig? Die Frage stellt sich insbesondere für Personen, die wir nicht von Angesicht zu Angesicht sondern nur durch die Medien "kennen". Das Buch zeigt auf, welche Kriterien für eine Einschätzung der Glaubwürdigkeit herangezogen werden und erläutert am Beispiel politischer Skandale, auf welche Weise die Darstellung in den Medien dazu beiträgt, die Glaubwürdigkeit von Politikern zu stützen oder zu untergraben.

Mythos Globalisierung

Warum die Medien nicht grenzenlos sind
Author: Kai Hafez
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322807606
Category: Social Science
Page: 252
View: 8374

Continue Reading →

Trotz aller erkennbarer Zeichen der "Globalisierung" ist das Feld der internationalen Kommunikation, ist die "Informationsgesellschaft" in den meisten Bereichen noch immer ein Nebenschauplatz der öffentlichen Kommunikation. Ob Auslandsberichterstattung, Satellitenfernsehen, das Internet, Filmproduktion oder andere Gebiete der Medienproduktion und -nutzung: Die Medien werden weltweit noch immer in hohem Maß von lokalen, nationalen und regionalen Prozessen geprägt. Politische und ökonomische Dimensionen eines "Weltmediensystems" existieren erst in Ansätzen. Im Bereich der Massenmedien ist die Globalisierung wissenschaftlich kaum fassbarer "Mythos", der dringend einer realistischen Revision bedarf, um das politisch bedeutsame Projekt zukunftsfähig zu machen.

Forschungsfeld Wissenschaftskommunikation


Author: Heinz Bonfadelli,Birte Fähnrich,Corinna Lüthje,Jutta Milde,Markus Rhomberg,Mike S. Schäfer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658128984
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 476
View: 4732

Continue Reading →

Wissenschaftskommunikation ist zentral für moderne Wissensgesellschaften – und in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden. Sie findet in der Wissenschaft auf Konferenzen oder in Fachpublikationen statt, in der Politik- und Unternehmensberatung, in Kampagnen, in Massenmedien und in Social Media. Die Kommunikationswissenschaft und andere Sozialwissenschaften haben sich in den letzten Jahren verstärkt mit dem Thema Wissenschaftskommunikation befasst. Der Band kartiert dieses Forschungsfeld, identifiziert zentrale Themen, theoretische Perspektiven und Fragestellungen und stellt den Wissensstand überblickshaft dar.

Europäische Publikumsöffentlichkeiten

Ein pragmatischer Ansatz
Author: Swantje Lingenberg
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531171661
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 284
View: 8640

Continue Reading →

An abridged ed. of the author's thesis (doctoral)--Universit'at Erfurt, 2008.

Journalismustheorie: Next Generation

Soziologische Grundlegung und theoretische Innovation
Author: Klaus-Dieter Altmeppen,Thomas Hanitzsch,Carsten Schlüter
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531904019
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 451
View: 3362

Continue Reading →

Journalismus ist heute ein theoretisch gut durchdrungenes Forschungsfeld. Denoch sind einige zentrale sozialwissenschaftliche Konzepte bislang nur wenig reflektiert worden. Dies trifft insbesondere auf die Begriffe „Handeln“, „Rationalität“, „Akteurkonstellationen“, „Milieus“ und „Lebensstile“, „Kapital-Feld-Habitus“, „Organisation“, „Interaktion“, „Netzwerke“ und „Macht“ zu. Der Band „Journalismustheorie: Next Generation“ will diese Lücke schließen, indem führende Soziologen gemeinsam mit Journalismusforschern ausgewählte, bislang nur unzureichend berücksichtigte sozialwissenschaftliche Ansätze in die aktuelle Diskussion einbringen und ihr Innovationspotenzial für die Journalismustheorie aufzeigen.

»Love it or Loathe it«

Audience Responses to Tabloids in the UK and Germany
Author: Mascha K. Brichta
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839418852
Category: Social Science
Page: 294
View: 9977

Continue Reading →

Popular newspapers like the British »The Sun« and the German »Bild« regularly invite controversy over their morals and methods, power and responsibility, political and social impact. At best, their reporting is rejected as trivial, vulgar and tasteless; at worst, it is deemed hazardous to the workings of democratic society. Yet, the papers are able to attract large audiences, and contribute significantly to the daily lives of millions of readers. This book looks at popular newspapers from an audience point of view. Examining the crucial relationship between news and entertainment, it provides timely empirical evidence for the values tabloids really have for readers and modern day Britain and Germany. Contradicting common myths and stereotypes, the book calls for fresh perspectives on the popular media and their audiences. With a foreword by Peter Dahlgren, Lund University, Sweden.

Handbuch Medienwirkungsforschung


Author: Wolfgang Schweiger,Andreas Fahr
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531189670
Category: Social Science
Page: 659
View: 5432

Continue Reading →

Der Band bietet einen umfassenden Überblick über Stand und Perspektiven der Medienwirkungsforschung. In einem ersten Abschnitt werden kommunikationswissenschaftliche und erkenntnistheoretische Grundlagen sowie die Zugänge relevanter Nachbardisziplinen (Psychologie, Soziologie, Kulturwissenschaften) im Überblick dargestellt. Die folgenden Beiträge sind fünf Schwerpunkten zugeordnet, die sich einerseits an der klassischen Unterscheidung von Wissen, Emotion, Einstellung und Verhalten orientieren, andererseits die makro- und mesoperspektivische Relevanz empirischer Wirkungsforschung in den Mittelpunkt stellen (Öffentlichkeit und Gesellschaft).

Journalismusforschung

Stand und Perspektiven
Author: Klaus Meier,Christoph Neuberger
Publisher: N.A
ISBN: 9783832975425
Category: Journalism
Page: 245
View: 5278

Continue Reading →

Journalismus befindet sich in einem vielschichtigen Umbruch und bedarf mehr denn je einer wissenschaftlichen Begleitung. Der Band bietet eine Standortbestimmung der Journalismusforschung. Die Autoren sind Kenner der Forschungsbereiche, deren Theorien, Fragen und Ergebnisse sie für Studierende, Wissenschaftler und Praktiker kompakt präsentieren.

Handbuch Medienethik


Author: Christian Schicha,Carsten Brosda
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531922483
Category: Social Science
Page: 580
View: 8203

Continue Reading →

Die Medienethik als Form der angewandten Moralphilosophie leistet einen systematischen Beitrag auf der Suche nach einem angemessenen Umgang mit der Fülle unterschiedlicher medialer Angebote und Formate. Im interdisziplinär ausgerichteten „Handbuch Medienethik“ systematisieren renommierte Autorinnen und Autoren medienethisch relevante Konzeptionen und Begriffe und typologisieren relevante Praxisfelder. Jenseits der tagesaktuell aufgeregten Ethik-Debatten werden Fundamente und Stützpfeiler medienethischen Denkens und Handelns analysiert. Dabei werden Begründungen, Institutionen, Anwendungsfelder, Spannungsfelder, Grenzbereiche, Länderperspektiven und Initiativen der Medienethik dargestellt und reflektiert.