Governance Without Government

Order and Change in World Politics
Author: James N. Rosenau,Ernst-Otto Czempiel,Steve Smith
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9780521405782
Category: Law
Page: 311
View: 2056

Continue Reading →

Preface Contributors 1. Governance, order and change in world politics James N. Rosenau 2. Governance with government: polyarchy in nineteenth-century European international politics K. J. Holsti 3. The decaying pillars of the Westphalian temple: implications for international order and governance Mark W. Zacher 4. The ‘Triumph’ of neoclassical economics in the developing world: policy convergence and bases of governance in the international economic order Thomas J. Biersteker 5. Towards a post-hegemonic conceptualization of world order: reflections on the relevancy of Ibn Khaldun Robert W. Cox 6. The effectiveness of international institutions: hard cases and critical variables Oran R. Young 7. Explaining the regulation of transnational practices: a state-building approach Janice E. Thomson 8. ‘And Still It Moves’ state interests and social forces in the European Community Linda Cornett and James A. Caporaso 9. Governance and democratization Ernst-Otto Czempiel 10. Micro sources of a changing global order James N. Risenau Index.

„Governance without Government“ Wie funktioniert Governance in einem gescheiterten Staat und inwiefern ist externe Governance-Förderung in Somalia effektiv und legitim?


Author: Marcel Lossi
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656065322
Category: Political Science
Page: 26
View: 6258

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 2,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Politikwissenschaften), Veranstaltung: Global Governance und internationale Verregelung, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Seit dem Ende des Barre Regimes im Jahre 1991 ist Somalia das herausstechenste Beispiel eines gescheiterten Staates. Somalia ist seit dem in einem sich ständig selbst verstärkenden Teufelskreis aus internen Machtkämpfen, Sezessionen, Kriegsökonomien und diversen Formen externer Einmischung gefangen. Eine umfassende Beschreibung dieses Konflikts ist natürlich im Rahmen dieser Arbeit nicht möglich. Vielmehr soll der Frage nachgegangen werden, ob und wie Governance-Strukturen in Somalia funktionieren und ob die häufig als Allheilmittel gesehene Förderung von Good Governance durch externe Akteure den Anforderungen von Effektivität und Legitimität genügt. Um sich der Fragestellung zu nähern, werde ich zuerst die Geschichte Somalias und des Somaliakonflikts schemenhaft darstellen, um einen Kontext für die weitere Analyse zu schaffen. Die Motivation sowohl interner- als auch externer Akteure lässt sich in vielen Fällen nur aus der historischen Entwicklung heraus verstehen. Dies gilt insbesondere für den Konflikt mit Äthiopien sowie für die Abspaltung Somalilands. Der historischen Darstellung schließt sich eine kurze Beschreibung maßgeblicher Akteure im heutigen Somalia an. Diese beiden Kapitel bilden die Grundlage für den eigentlichen Teil der Analyse der somalischen Governance-Landschaft und die letztendliche Beurteilung externer Governance-Förderung. Haupsächlich gründen sich diese Abschnitte auf die Arbeiten von Lewis, McGregor und Menkhaus. Der analytische Teil dieser Arbeit beginnt mit einer Vorstellung der verwendeten Analysekategorie, dem analytisch-deskriptiven Governanceansatz. Ziel dieses Ansatzes ist es, Governance als ein real vorliegendes politisches Phänomen zu erkennen und zu beschreiben. Ausgehend von diesem theoretischen Konzept wird dann die Herausbildung von Governance-Strukturen unter den Bedingungen des Staatszerfalls in Somalia und Somaliland untersucht. Hierbei ist das Entstehen substaatlicher Formen von Governance und informeller Föderalismen von besonderer Relevanz. Ich werde in diesem Zusammenhang ebenfalls zeigen, dass diese substaatlichen Governancemechanismen häufig sowohl legitimer als auch effektiver sind, als Governancemechanismen auf Ebene der TFG. Primärquellen dieses Kapitels sind ebenfalls die Arbeiten von Menkhaus sowie Renders.

Handbuch Educational Governance Theorien


Author: Roman Langer,Thomas Brüsemeister
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658222379
Category: Education
Page: 791
View: 787

Continue Reading →

Das Handbuch fasst die aktuelle Theoriediskussion der Educational Governance zusammen und hat gleichzeitig zum Ziel, deren Weiterentwicklung zu forcieren. Verschiedene Theorien und Konzepte, die unter der Forschungsperspektive bereits eingesetzt werden, werden beschrieben, diskutiert und auf ihren Erklärungswert hin überprüft.

Governance Without Government

Community Managed Irrigation in Eritrea
Author: Abraham Kiflemariam
Publisher: Boom Koninklijke Uitgevers
ISBN: 9789054541141
Category: Cooperation
Page: 291
View: 5672

Continue Reading →

Grundlagen und Strukturen der Vereinten Nationen


Author: Helmut Volger
Publisher: Oldenbourg Verlag
ISBN: 9783486582024
Category: Economic development
Page: 576
View: 2826

Continue Reading →

Die Autoren stellen nicht nur die Grundlagen und Strukturen der UNO dar, sondern auch die Interessenlagen der Beteiligten in den Mitgliedstaaten und im UN-System, sie diskutieren die Chancen fur globale Lernprozesse, fur Vermittlungsaktionen und fur gemeinsame Entschliessungen in Form von Resolutionen und Vertragen, und erlautern die Probleme, welche die Weltorganisation bei ihrer Arbeit losen muss. Ebenso werden die vorhandenen Reformkonzepte erortert."

Delivering Aid Without Government

International Aid and Civil Society Engagement in the Recovery and Reconstruction of the Gaza Strip
Author: Tamer Qarmout
Publisher: Springer
ISBN: 3319496611
Category: Political Science
Page: 136
View: 2924

Continue Reading →

In a fragile and conflict-ridden context such as the Gaza Strip, where the de facto Hamas government faces isolation and lacks international recognition, the provision of aid and development schemes challenges donors and CSOs delivering services to Palestinians. This volume examines how international donors influenced the reconstruction and recovery policy agenda as well as its implementation. Moreover, as a result of the no-contact policy, recovery and reconstruction schemes were delivered with limited involvement from the de facto Hamas government, raising questions about the efficacy of the “governance without government” concept. This book examines the dynamics and the impact of international donors’ financing of Civil Society Organizations that were involved in the reconstruction of the Gaza Strip. It expands on the existing analysis of transnational aid actors’ influence found in the public policy literature while contributing to our understanding of the concrete, and more specific, impact of international donors’ financing on the livelihoods of the Palestinian people.

Kommunale Governance

Die Stadt als Konzept im Völkerrecht
Author: Helena Lindemann
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161534683
Category: Law
Page: 265
View: 5856

Continue Reading →

Die rechtswissenschaftliche Analyse begreift Stadte bislang uberwiegend als rein nationalen Regelungsgegenstand. Demgegenuber stehen Entwicklungen wie die Verabschiedung spezieller UN-Deklarationen zu Stadten oder die durch die Weltbank initiierte und angeleitete Privatisierung der kommunalen Daseinsvorsorge in zahlreichen Schwellen- und Entwicklungslandern. Dies offnet den Blick fur einen volkerrechtlichen Zugriff auf das Thema "Stadt." Als programmatische Konzepte zur Stadtentwicklung normieren die Weltbank oder das UN-Siedlungsprogramm UN-Habitat in Stadtstrategien Prinzipien wie Partizipation, Dezentralisierung, Privatisierung oder Good Urban Governance. Im Zentrum der Arbeit steht neben der exemplarischen Analyse und einer ideologiekritischen Lesart die dogmatisch schwierige Einordnung dieser internationalen Stadtstrategien als Volkerrecht.

Governance Without a State?

Policies and Politics in Areas of Limited Statehood
Author: Thomas Risse
Publisher: Columbia University Press
ISBN: 0231151217
Category: Political Science
Page: 312
View: 416

Continue Reading →

Governance discourse centers on an “ideal type” of modern statehood that exhibits full internal and external sovereignty and a legitimate monopoly on the use of force. Yet modern statehood is an anomaly, both historically and within the contemporary international system, while the condition of “limited statehood,” wherein countries lack the capacity to implement central decisions and monopolize force, is the norm. Limited statehood, argue the authors in this provocative collection, is in fact a fundamental form of governance, immune to the forces of economic and political modernization. Challenging common assumptions about sovereign states and the evolution of modern statehood, particularly the dominant paradigms supported by international relations theorists, development agencies, and international organizations, this volume explores strategies for effective and legitimate governance within a framework of weak and ineffective state institutions. Approaching the problem from the perspectives of political science, history, and law, contributors explore the factors that contribute to successful governance under conditions of limited statehood. These include the involvement of nonstate actors and nonhierarchical modes of political influence. Empirical chapters analyze security governance by nonstate actors, the contribution of public-private partnerships to promote the United Nations Millennium Goals, the role of business in environmental governance, and the problems of Western state-building efforts, among other issues. Recognizing these forms of governance as legitimate, the contributors clarify the complexities of a system the developed world must negotiate in the coming century.

Governance in World Affairs


Author: Oran R. Young
Publisher: Cornell University Press
ISBN: 9780801486234
Category: Political Science
Page: 224
View: 990

Continue Reading →

In this book Oran Young extends and generalizes his earlier work on international environmental regimes to present a comprehensive account of the current status and future prospects of regime theory as a way of thinking about governance in world affairs.Young organizes his assessment around two overarching issues. The first emphasizes the idea that regimes are dynamic systems. An understanding of regime formation is thus a springboard for inquiries into the effectiveness of these arrangements once they become operational and into the processes through which regimes change over time. The second stresses the importance of fostering a dialogue between scholars who espouse distinct ways of thinking about international institutions: the collective-action perspective arising from the fields of economics and public choice and the social-practice perspective associated with the fields of sociology and anthropology.Within this framework, the book offers cutting-edge contributions regarding the tasks institutions perform, the effectiveness of regimes, institutional change, and linkages among distinct regimes.

Zertifizierung und Akkreditierung im Internationalen Verwaltungsverbund

internationale Verbundverwaltung und gesellschaftliche Administration
Author: Georgios Dimitropoulos
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161509889
Category: Law
Page: 418
View: 8791

Continue Reading →

English summary: The certification and accreditation system is a new kind of administrative mechanism. Georgios Dimitropoulos analyzes conformity assessment, product safety, sustainability and climate protection, and using these as reference fields he shows the development of an international administrative Verbund Its development is accompanied by the emergence of further administrative phenomena such as integrated administration and societal administration. German description: Moderne Verwaltung entwickelt neue Instrumente fur den Umgang mit Burgern und Unternehmen sowie mit auslandischen und supranationalen Verwaltungen. Reprasentativ fur diese Veranderung ist das System der Zertifizierung und Akkreditierung. Dieses System hat sich auf dem privaten Markt entwickelt. Seit einiger Zeit wird es zunehmend auch zur Erfullung administrativer Ziele eingesetzt. Dazu wird seine Verbreitung von der globalen und europaischen Verwaltungsebene vorangetrieben. In den Referenzgebieten Konformitatsbewertung, Produktsicherheit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz zeigen sich auch neue Formen internationaler Verwaltung. Es entsteht ein Internationaler Verwaltungsverbund. Dieser dient als das funktionale Aquivalent zum Staat fur das Verwalten jenseits des Staates. Neue administrative Phanomene treten in diesem Rahmen zutage: dekonzentrierte internationale Implementation, Verbundverwaltung und gesellschaftliche Administration. Der Verbund wird durch ein internationales Kooperationsprinzip und ein internationales rule of law- Prinzip normativ verfestigt.

Governance in einer sich wandelnden Welt


Author: Gunnar Folke Schuppert,Michael Zürn
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531910663
Category: Political Science
Page: 600
View: 5363

Continue Reading →

Der Begriff Governance ist ein Erfolgsbegriff und zwar nicht nur in der Politikwissenschaft, sondern auch in anderen Disziplinen, selbst in der eher begriffskonservativen Rechtswissenschaft. Der Preis dieses Erfolges ist die Uneindeutigkeit des Governancebegriffs, was die Governance-Forschung dazu zwingt, sich über die Begriffsverwendung von Governance zu verständigen und die Verwendungskontexte des Governancebegriffs analytisch sorgfältig auszudifferenzieren. Zu beidem will dieses PVS-Sonderheft einen weiterführenden Beitrag leisten.

The Diffusion of Power in Global Governance

International Political Economy meets Foucault
Author: S. Guzzini,I. Neumann
Publisher: Springer
ISBN: 1137283556
Category: Political Science
Page: 276
View: 6723

Continue Reading →

The study of global governance has often led separate lives within the respective camps of International Political Economy and Foucauldian Studies. Guzzini and Neumann combine these to look at an increasingly global politics with a growing number of agents, recognising the emergence of a global polity.

Governance - Regieren in komplexen Regelsystemen

Eine Einführung
Author: Arthur Benz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531901710
Category: Political Science
Page: 240
View: 5712

Continue Reading →

Governance: Ein Modebegriff oder ein sinnvolles wissenschaftliches Konzept? Das Buch erläutert das Konzept in unterschiedlichen Diskussionszusammenhängen und begründet seine Relevanz.

Gegenfeuer


Author: Pierre Bourdieu
Publisher: N.A
ISBN: 9783896695116
Category:
Page: 227
View: 767

Continue Reading →

Die hier präsentierten politischen Einmischungen Pierre Bourdieus waren bisher in zwei verschiedenen Bänden bei UVK zugänglich und stammen aus bestimmten Diskussionszusammenhängen. Oft handelte es sich um mündliche Beiträge zu einer wissenschaftlichen Tagung oder öffentlichen Debatte, andere Male um Artikel aus der Tagespresse oder Transkriptionen von Videoaufzeichnungen. Die geografischen Kontexte und sozialen Bezugsrahmen sind dabei ebenso vielfältig wie die behandelten gesellschaftlichen, ökonomischen oder kulturellen Fragen: Ein interessanter Spiegel der jüngsten Zeitgeschichte. Zu den behandelten Themen zählen die europäische Integration und ihre sozialen Begleiterscheinungen, die neoliberale Wende des fortgeschrittenen Kapitalismus, die Abdankung des Wohlfahrtsstaates, die zerstörerischen Wirkungen der Globalisierung, die Verantwortungslosigkeit einer vom Wahlvolk abgeschotteten politischen Klasse oder die Entpolitisierung der öffentlichen Meinung durch die massenmediale Verödung.

Regieren und Governance in der BRD

Ein Studienbuch
Author: Detlef Sack
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3486757865
Category: Political Science
Page: 333
View: 4189

Continue Reading →

Das Lehrbuch führt Studierende in die Grundzüge, Probleme und Analyse der Regierungstätigkeit und Governance in Deutschland ein. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung theoretisch-konzeptioneller Grundlagen zur Regierungstätigkeit und konkreter Beispiele für Governance, dem institutionellen Wandel der Regierungstätigkeit und einer exemplarischen Darstellung von Governance-Regimen und deren Wandel in drei Politikfeldern. Auf Grundlage eines einheitlichen Untersuchungskonzeptes werden spezifische Kenntnisse der politischen Steuerung vermittelt. Das Buch basiert auf einem kritischen Governance-Verständnis, das nach den Interessen an den jeweiligen Formen der Handlungskoordination ebenso fragt wie nach den Effekten für die Bürgerinnen und Bürger.

Good Governance and the European Union

Reflections on Concepts, Institutions and Substance
Author: Deirdre Curtin,Ramses A. Wessel
Publisher: Intersentia nv
ISBN: 9050953816
Category: Law
Page: 276
View: 4149

Continue Reading →

The White Paper of the Commission on European Governance focussed attention on the notion of good governance in the European Union. One of the possible criticisms on this White Paper is that it does not define the concept in any meaningful way. At the same time the Commission seems to try to re-invent the wheel without taking experiences from national and international legal systems into account. This book will approach the notion of good governance from three different angles. First it establishes whether it is a meaningful notion at all by taking a closer look at the parameters of good governance. What do we mean by the concept and is it appropriate to apply it in the current discussion on EU governance? What contribution is made in terms of deepening the discussion on each of the substantive criteria it enumerates? And, last but not least, what can we learn from the application of the concept in the national and international legal orders? Secondly, the authors look at the institutional translation of the criteria of good governance. Does the concept contribute to our thinking on issues such as the institutional balance and and the horizontal and vertical delegation of powers as well as an (extra-) institutional role for civil society and for national actors? In other words: in what way could or should the notion of good governance help shape the future institutional configuration of the Union. In a third dimension, the concept may be analysed in relation to a number of substantive issues. Does the concept play a role in foreign, security and defence policy, in police and judicial cooperation or in economic or environmental law? And if so, how is it taken into account in these areas?

Beyond Global Governance

Prospects for Global Government
Author: James A. Yunker
Publisher: University Press of America
ISBN: 0761863613
Category: Political Science
Page: 144
View: 4205

Continue Reading →

In these essays, James A. Yunker issues a powerful challenge to conventional thinking on world government. Based on an innovative plan for a limited world government tentatively designated the “Federal Union of Democratic Nations,” this book envisions a legitimate world government a quantum leap beyond the United Nations of today.

Educational Governance


Author: Herbert Altrichter,Thomas Brüsemeister,Jochen Wissinger
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531152790
Category: Education
Page: 261
View: 7876

Continue Reading →

In den Bildungssystemen Europas sind gravierende Umbauten institutioneller Regelungsstrukturen zu verzeichnen: In den Schulen werden beispielsweise im Kontext von PISA schulische Gestaltungsspielräume erhöht, Bildungsstandards und externe Evaluations- und Beobachtungsverfahren eingeführt. Diese Veränderungen der Steuerungs- und Koordinationspraxis führen in jüngster Zeit zu einer Reihe von wissenschaftlichen Beiträgen, die mit dem Governance-Begriff analytisch arbeiten, um die institutionellen Umbauten nachzuvollziehen, ihre vielfältigen Wirkungen zu erfassen und Orientierungswissen zu bieten. Der Band stellt das Konzept „Governance im Bildungswesen“ vor und liefert aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Bezugsdisziplinen neue Perspektiven für Steuerungsprozesse im Bildungswesen.

Metropolitan Governance Without Metropolitan Government?


Author: Donald Phares
Publisher: Gower Publishing, Ltd.
ISBN: 9780754610380
Category: Political Science
Page: 223
View: 1244

Continue Reading →

"This book examines in detail the issue of the governance of metropolitan regions in North America (US, Canada, Mexico) and also provides an overview of the experience in several European cities. It considers specific cities in the US and Canada and examines how they have dealt with the issues of providing services in a metropolitan context either through formal government structure or informal governance arrangements. The book is unique in the sense that it examines the metropolitan governance issue in a comparative urban context and also in an international context."--BOOK JACKET.Title Summary field provided by Blackwell North America, Inc. All Rights Reserved