Kleine Schriften


Author: Gottlob Frege
Publisher: Georg Olms Verlag
ISBN: 9783487017266
Category: Mathematics
Page: 438
View: 9744

Continue Reading →

Gottlob Frege

Eine Einführung in sein Werk
Author: Franz von Kutschera
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110853930
Category: Philosophy
Page: 217
View: 7725

Continue Reading →

Dieses Buch ist aus diesen Vorlesungen entstanden und wendet sichprimär an Studenten. Sein Ziel ist es, ihnen das Werk Freges zu erschließen und sie zum Studium der Originaltexte anzuregen.

Zu: Gottlob Frege - "Der Gedanke. Eine logische Untersuchung"


Author: Ronny Gerasch
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638747573
Category:
Page: 36
View: 2763

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,7, Technische Universitat Berlin (Institut fur Philosophie), Veranstaltung: Ubung Logik II, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Hausarbeit zur Ubung Logik II Thema: Gottlob Frege - Der Gedanke. Eine logische Untersuchung, Abstract: Ich habe mir fur meine Hausarbeit zum Thema Logik, Semantik, Sprachphilosophie, die von Gottlob Frege im Jahre 1919 veroffentlichten Schrift Der Gedanke. Eine logische Untersuchung" gewahlt. Diese Schrift ist der erste Teil von Freges Werk Logische Untersuchungen." Der zweite und der dritte Teil dieses Werkes befassen sich mit der Verneinung" und dem Gedankengefuge." Die Hausarbeit orientiert sich an der von der Deutschen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft im Jahre 1997 im Internet veroffentlichten Schrift Freges.1 Friedrich Gottlob Frege wurde am 09. November 1848 in Wismar geboren. 1869 begann er mit dem Studium an der Universitat Jena, ging dann aber bereits 1871 an die Universitat Gottingen, an der er 1873 in Mathematik (Geometrie) promovierte. 1874 habilitierte er in Jena in Mathematik und wurde dort Privatdozent und spater Extraordinarius (1879). Von 1896 bis 1917 war er ordentlicher Honorarprofessor in Jena. Er verstarb am 16. Juli 1925 in Bad Kleinen. 2 Zu seinen wichtigsten Werken gehoren die Begriffsschrift. Eine der arithmetischen nachgebildete Formelsprache des reinen Denkens (1879), Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch-mathematische Untersuchung uber den Begriff Zahl (1884), Uber Sinn und Bedeutung (1892), Grundgesetze der Arithmetik (Band 1: 1893, Band 2: 1903) und Der Gedanke. Eine logische Untersuchung (1919)."

Husserl und Frege

ein Beitrag zur Beleuchtung der Entstehung der phänomenologischen Philosophie
Author: Dagfinn Føllesdal
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Philosophy
Page: 60
View: 7202

Continue Reading →

Freges Definition der Zahl in Grundlagen der Arithmetik


Author: Saskia Nicolai
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364042977X
Category: Philosophy
Page: 20
View: 7470

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Philosophie), Veranstaltung: Gottlob Frege, Grundlagen der Arithmetik, Sprache: Deutsch, Abstract: Dieser Aufsatz soll die Definition der Zahl, sowie sie von Frege in den Grundlagen der Arithmetik dargelegt wurde, in kommentierter und verständlicher Weise wiedergeben. Dazu soll zunächst geklärt werden, auf welchen Prämissen der Autor aufbaut. In der Darstellung von Freges "kritischem" Teil, der die zweite Hälfte der Grundlagen ausmacht, wird unter anderem zu zeigen sein, wie die im vorherigen Teil entwachsenen Definitionsversuche und ihr jeweiliges Scheitern zu einer für ihn endgültigen Definition in §68 führen. Dafür muss zuvor der Anzahlbegriff geklärt werden, da dieser für den weiteren Verlauf eine notwendige Bedingung darstellt. Die Arbeit schließt mit einer kritischen Auseinandersetzung, der den Erfolg Freges bewerten soll.

Logische Untersuchungen


Author: Gottlob Frege,Günther Patzig
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 9783525340318
Category: History
Page: 172
View: 7440

Continue Reading →

Gottlob Frege - Eine logische Untersuchung. Eine Analyse

Der Gedanke
Author: Patrick E.
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656408882
Category: Philosophy
Page: 12
View: 5507

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Philosophie), Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Hausarbeit im Rahmen des Seminars „Aussagen, Sachverhalte und Tatsachen. Ein sprachphilosophischer Grundkurs“ befasse ich mich mit dem Aufsatz "Der Gedanke - Eine Logische Untersuchung" von Gottlob Frege, welcher 1918 in einem Heft der "Deutschen Philosophischen Gesellschaft" erschienen ist. In seinem Aufsatz behandelt Frege den Begriff der Wahrheit und unternimmt einen Versuch diesen zu definieren. Zudem führt er auf Basis der Unterscheidung zwischen Dingen der Außenwelt, denen eine Objektivität zukommt und Vorstellungen als subjektiven Denkinhalten, eine weitere Kategorie, das dritte Reich ein, zu welchem die Gedanken zu zählen sind. Im Folgenden werde ich versuchen die Argumentation Freges aufzuzeigen und mich abschließend zu seiner These äußern.

Über Gottlob Freges Verständnis von Sinn und Bedeutung und über Begriff und Gegenstand


Author: Karin Ulrich
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640800672
Category:
Page: 40
View: 9298

Continue Reading →

Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Technische Universitat Darmstadt (Institut fur Philosophie), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Begriff des Linguistic Turn" wird ein wissenschaftlicher Paradigmenwechsel bezeichnet, der im 20. Jahrhundert eine exponierte Bedeutung fur die Geistes- und Sozi-alwissenschaften hatte. Der Begriff entstammt dem Titel einer beruhmten Anthologie von Richard Rorty mit dem Titel The Linguistic Turn. Essays in Philosophical Method" aus dem Jahre 1967. In gewisser Weise stellt diese Wende zur Sprache" eine Radikalisierung der Kantschen Fragestellung nach den Bedingungen der Moglichkeiten von Erkenntnis dar, die sich auf die Vorstellung stutzt, dass Sprache wirklichkeitstragend und wirklichkeitsstiftend wirkt. Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt," so Ludwig Wittgenstein. Damit druckt er aus, dass das, was sprachlich nicht reprasentiert werden kann, der Erkenntnis und auch der Wahrnehmung verschlossen bleibt. Im umge-kehrten Fall formt die Sprache unser Denken so, dass eine Reduktion der Komplexitat durch sprachliche Muster stattfindet. Im Gegenzug dazu, stutzt sich das linguistische Pa-radigma auf die Uberzeugung, dass sich alle Erfahrung nur sprachlich vermitteln lasst. Die Anfange der Sprachphilosophie entwickelten sich bereits im 18. Jahrhundert durch Wilhelm von Humboldt und Johann Gottfried Herder. Gottlob Frege, Ludwig Wittgenstein und Bertrand Russell pragten dann, daran anknupfend, die Analytische Philosophie" An-fang des 20. Jahrhunderts und versuchten dabei, Sprache systematisch zu analysieren. In diesem Zusammenhang bildeten sich zwei Richtungen der analytischen Sprachphilosophie heraus: Die Philosophie der Idealsprache," u.a. vertreten durch Frege und Russell und die Philosophie der Normalsprache" mit G.E. Moore als ein Begrunder (auf diesen Zweig werde ich hier nicht weiter eingehen). Frege"

Gottlob Freges Semantik. Über Sinn und Bedeutung


Author: Daniel Seibel
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363822385X
Category: Philosophy
Page: 28
View: 8567

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: Sehr gut, Universität Siegen (-), Veranstaltung: Die semantische Theorie Gottlob Freges, Sprache: Deutsch, Abstract: Wir wissen nicht, ob Wolfgang Grams, als er 1993 in Bad Kleinen erschossen wird, weiß, dass er dort 68 Jahre nach Gottlob Frege stirbt. Frege, der "Aristoteles von Mecklenburg-Vorpommern",2 der Großvater der modernen Logik, der Vater der Sprachphilosophie, der selbst nie eigene Kinder hatte, wird mit unterschiedlichsten Prädikaten bezeichnet – "analytic philosopher", "rationalist", "neokantian“, "platonist" "neophytagorean",3 wie sie etwa Wolfgang Carl aufzeigt. Obwohl Frege mit philosophischen Größen seiner Zeit wie Russell und Wittgenstein in Kontakt steht, wird seine Philosophie zunächst, vor allem im deutschen Raum, geringgeschätzt oder gar ignoriert. Die Differenz von Geltung zu Lebzeiten und posthumer Wirkung – ist fast tragisch zu nennen. Doch sein schmales Werk gewinnt mit der Ausdehnung der analytischen Philosophie im 20. Jahrhundert großen Einfluss. Fragen nach Sprache und ihrem Verstehen erlangen in der Metaphysik neuen Stellenwert. An der paradigmatischen Wende hin zur Sprachphilosophie hat Frege wesentlichen Anteil. In seinem Streben, die Beziehungen zwischen Gedanken, Sprache und Welt darzustellen, ist ihm erstmals seit Aristoteles, in Logik und Semantik ein Durchbruch gelungen. Ihn interessiert es, die Struktur des Denkens zu begreifen, was es heißt, Sprache zu verstehen, was Wahrheit ausmacht, was Zahlen darstellen. Obwohl oder weil seine Fragestellungen sowohl psychologischer als auch philosophischer und mathematischer Natur sind, finden seine Schriften zunächst nur begrenzte Rezeption, und sein Stil, der Distinktion und Präzision vor pathetischen Gestus stellt, stößt im wissenschaftlichen Umfeld auf Befremdung. Wenn Frege auch in seinen semantischen Studien großen Wert auf unbedingte Kohärenz legt und sich bemüht, auf unsinnige Spekulationen und falsche Ambitionen zu verzichten, so ist er doch kein Systemdenker im eigentlichen Sinne, sein Philosophieren mehr ein Streben, das bereit ist, Irrungen einzugestehen und neue Wege zu gehen. So stellt sein Aufsatz Über Sinn und Bedeutung eine Abwendung von der Begriffsschrift dar. [...] 1 Gottlob Freges Briefwechsel mit D. Hilbert, E. Husserl, B. Russell, sowie ausgewählte Einzelbriefe Freges. Hg. v. Gabriel Gottfried u.a. Hamburg: 1980. S. 100. (Frege an Russell 9.6. 1912) 2 Böttcher, Dirk: Der Aristoteles von Mecklenburg-Vorpommern. In: Frankfurter Rundschau (06.11.2002). 3 Carl, Wolfgang: Frege's Theory of Sense and Reference. Its Origins and Scope. Cambridge: 1994. S.1.

Frege

Einführung und Texte
Author: Matthias Wille
Publisher: UTB
ISBN: 3825238490
Category: Philosophy
Page: 224
View: 6006

Continue Reading →

Gottlob Frege: Ein Wegbereiter der analytischen Philosophie! Das Studium der Philosophie ist von Freges Denken durchdrungen. Jeder, der eine Logikvorlesung, ein Seminar zur Sprachphilosophie oder zur Argumentationstheorie besucht, begegnet seinen Ideen. Mehr und mehr Einführungsseminare behandeln jetzt auch Freges Philosophie. Dieser Band der Reihe „Studium Philosophie“ stellt Frege nicht nur vor, sondern liefert prominente Passagen aus seinem Werk gleich mit. In zwölf Kapiteln werden zentrale Texte erläutert und in ihren Kontext eingeordnet.

Die Grundlagen der Arithmetik

eine logisch-mathematische untersuchung über den begriff der zahl
Author: Gottlob Frege
Publisher: Georg Olms Verlag
ISBN: 9783487400280
Category:
Page: 119
View: 6331

Continue Reading →

Sinn und Bedeutung bei Gottlob Frege


Author: Maike Gecks
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640463951
Category: Philosophy
Page: 11
View: 692

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 2,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Gottlob Frege, Sprache: Deutsch, Abstract: Darstellung des Textes "Über Sinn und Bedeutung" von Gottlob Frege. Vergleich der Kennzeichnungstheorie mit Bertrand Russell. Der Aufsatz „Sinn und Bedeutung“ von Gottlob Frege (1848-1925), erschienen in seiner Begriffsschrift „Funktion – Begriff – Bedeutung“, befasst sich mit der Unterscheidung zwischen Zeichen, Sinn und Bedeutung bei sprachlichen Ausdrücken wie Eigennamen, Behauptungs- und Nebensätzen. Im Verlauf dieser Ausarbeitung werden die Begriffe „Sinn“ und „Bedeutung“ zuerst erläutert und dann unter verschiedenen Aspekten untersucht und die damit verbundenen Probleme aufgezeigt. Zum Schluss wird die Kennzeichnungstheorie von Frege kritisch hinterfragt und mit den Vorstellungen von Bertrand Russell in Verbindung gebracht.

Die Entfaltung des Gedankens bei Gottlob Frege


Author: Benedikt Bärwolf
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640696492
Category: Philosophy
Page: 16
View: 7524

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 3,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Gottlob Frege „Der Gedanke“, Sprache: Deutsch, Abstract: Gottlob Frege hat 1918 in der Zeitschrift Beiträge zur Philosophie des Deutschen Idealismus unter der Überschrift Logische Untersuchungen den Aufsatz Der Gedanke veröffentlicht. Der Gedanke bildet die ersten von drei Abhandlungen, die sich mit einer philosophischen Begründung der Logik, auseinandersetzt. Weitere Aufsätzen zu diesen Thema sollten folgen, so dass letztendlich ein logisches Lehrbuch entstehen sollte. Jedoch konnte die Arbeit aufgrund des Todes von Frege 1925 nicht mehr vollendet werden, so dass uns heute, nur diese drei Aufsätze vollständig und noch ein vierter fragmentarisch, erhalten geblieben sind. Im Folgenden möchte ich mich mit Gottlob Freges Hinwendung zu diesen drei Logischen Untersuchungen befassen. Es soll dabei aufgezeigt werden, von welcher philosophischen Position Frege ausgegangen ist und wie er zu den logischen Aufsätzen gekommen ist. Im Anschluss an soll dann Der Gedanke im Zentrum meiner Analyse stehen. Ich werde mich mit den zentralen Begriffen Freges auseinandersetzen. Im Fokus der Betrachtungen sollen, die Aufgabe der Logik, der Wahrheitsbegriff, der Behauptungssatz als die Quelle des Gedankens und schließlich der Gedanke als Sinn eines Satzes stehen. Die anderen zwei Aufsätze, Die Verneinung und Gedankengefüge sollen hier nicht näher betrachtet werden, da es den Rahmen der Analyse sprengen würde. Was die Textgrundlage für Aufsatz Der Gedanke betrifft, verwende ich den von Ignacio Angelelli herausgegeben Sammelband Gottlob Frege kleine Schriften.

Frege in Jena

Beiträge zur Spurensicherung
Author: Gottfried Gabriel
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 9783826014406
Category: Jena (Germany)
Page: 161
View: 2036

Continue Reading →