Erarbeitung einer Krafttrainingsempfehlung für den 200-Meter-Sprint im Kanu-Rennsport

Auf der Grundlage eines zuvor erstellten biomechanischen und physiologischen Anforderungsprofils
Author: Manuel Matzka
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668403287
Category: Sports & Recreation
Page: 60
View: 2806

Continue Reading →

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sport - Sportarten: Theorie und Praxis, Note: 1,6, Deutsche Sporthochschule Köln (Institut für Trainingswissenschaften und Sportinformatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem 200-m-Sprint hat die Sportart Kanu-Rennsport bei den Olympischen Spielen 2012 in London eine neue Wettkampfdistanz im olympischen Programm erhalten. Die im internationalen Programm der International Canoe Federation (ICF) erst im Jahr 1994 eingeführte Wettkampfstrecke pflegte bis dahin lediglich ein Schattendasein im Kanu-Rennsport. Mit Wettkampfzeiten um 35 Sekunden ist die Belastungsstruktur auf dieser Strecke deutlich abzugrenzen von den bisherigen Olympischen Distanzen über 500m und 1000m (ca. 1:40 min bzw 3:40 min, Jahn u. a., 2011). Die Belastung ist demnach zeitlich zwischen dem leichtathletischen 200m- und 400m-Sprint anzusiedeln. Nach Weineck (2009) fallen die 1000m und 500m in den Bereich der Mittelzeitausdauer (2 – 8 min) bzw. der Kurzzeitausdauer (45 – 120 s) und unterscheiden sich somit deutlich von der neuen olympischen Disziplin. Die aerobe Energiebereitstellung spielt bei diesen Belastungen eine herausragende Rolle (van Someren & Howatson, 2008). Im Gegensatz dazu sind die 200m in die Belastungsstruktur der Schnelligkeitsausdauer einzugliedern und weisen somit ein differierendes Profil der Energiebereitstellung auf (Weineck, 2009). Es ist davon auszugehen, dass die anaerobe Energiebereitstellung deutlich an Bedeutung für eine erfolgreiche Wettkampfleistung gewinnt. Die Kraft ist in der Kraftausdauer-Sportart Kanu eine mitentscheidende Leistungskomponente und für einen Athleten auf internationalem Niveau von hoher Wichtigkeit (dos Santos & da Silva, 2010). Mit kürzer werdender Belastungszeit gewinnt die Kraft stetig an Bedeutung. Demnach ist davon auszugehen, dass für den 200m-Sprint die Fähigkeit hohe Kräfte zu generieren zu einem der wichtigsten leistungsbestimmenden Faktoren wird. Zudem spricht der erhöhte Einfluss der Startphase auf die kürzere Wettkampfstrecke für den gestiegenen Stellenwert der Kraft (Ualí u. a., 2012). Auf diesen ersten Schlägen wirken sehr hohe Kräfte, um die Trägheit des Bootes aus der Ruhelage zu überwinden und es möglichst schnell auf die Maximalgeschwindigkeit zu treiben. Jahn u. a. (2011) gehen davon aus, dass als Grundlage für schnelle 200m-Leistungen die Erhöhung der mittleren Vortriebskräfte über die Strecke zu sehen sind. Da eine hohe Kraftgenerierung entscheidend von den Maximalkraftfähigkeiten eines Athleten abhängt, ist zu vermuten, dass die Steigerung dieser Fähigkeiten eine zentrale Rolle im Krafttraining der Sprinter einnehmen muss. [...]

Technologien im Leistungssport

Tagungsband zur 17. Frühjahrsschule am 15./16. April 2015 in Leipzig
Author: Ina Fichtner
Publisher: Meyer & Meyer Verlag
ISBN: 3898999491
Category: Sports & Recreation
Page: 166
View: 5756

Continue Reading →

Im April 2015 veranstaltete das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) die 17. Auflage der Frühjahrsschule „Technologien im Leistungssport“. Erneut konnten durch die zweitägige Veranstaltung weit über 100 Teilnehmer, Referenten und Partner von Olympiastützpunkten, Spitzenverbänden, Hochschulen, außeruniversitären Instituten, Forschungseinrichtungen und selbstverständlich Sportartspezialisten und Technologen des IAT angesprochen werden, um zu Inhalten im Themenfeld von Technologie und Leistungssport zu diskutieren. Die Schwerpunkte der Beiträge lagen im Bereich der Informatik, der spezifischen Anwendungen von Sensoren sowie der Entwicklung von sportartspezifischen Messplätzen. Dieser Band fasst die Ergebnisse der Tagung zur 17. Auflage der Frühjahrsschule "Technologien im Leistungssport" des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften zusammen.

Doping Dokumente

Von der Forschung zum Betrug
Author: Brigitte Berendonk
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642934846
Category: Medical
Page: 492
View: 2336

Continue Reading →

Geahnt und befürchtet hatten die Sportbegeisterten und -zuschauer schon seit langem, daß im Leistungssport gedopt wird. Trotz gelegentlicher Selbstbekenntnisse von Sportlern aber wurde dies von offizieller Seite stets bestritten und Vermutungen als bösartig und falsch abgetan. Noch bestand Hoffnung, daß Fairness und natürliche Freude am Wettkampf im Spitzensport ausschlaggebend sei. Erst als sich deutliche Hinweise - u.a. Ben Johnson in Seoul - nicht mehr abstreiten ließen, fanden in den USA, in Canada und Australien offizielle Untersuchungen statt. Bei den dabei unter Eid gemachten Aussagen von Sportlern, Trainern, Sportmedizinern und Funktionären kam das ungeheure Ausmaß des Dopingmißbrauchs langsam ans Tageslicht. Auch in der Bundesrepublik wurde eine Kommission eingesetzt, deren nun vorliegender Bericht zeigt, daß zumindest in der ehemaligen DDR flächendeckend gedopt wurde. Die offizielle Empfehlung lautet allerdings: keinen Schuldigen nennen, schweigen - und schweigend weiterdopen, um auch bei den nächsten internationalen Sportfesten glänzen zu können. Ohne die genauen Fakten und Namen der Verantwortlichen und Mittäter zu nennen, wird es aber keine Reinigung des Sports vom Doping und keine Zukunft für einen menschenwürdigen Leistungssport geben. Noch gelten die Anabolika-unterstützten Rekorde als Vorgaben. Deshalb und besonders auch der zahlreichen Opfer wegen - der ohne ihr Wissen mit Hormonen behandelten oft jugendlichen Sportler auf der einen Seite sowie derjenigen, die vergeblich versucht hatten, auf faire Art sportliche Leistungen zu erbringen - hat sich die Autorin entschlossen, mit diesem Buch die Wahrheit an die Öffentlichkeit zu bringen. Dokumentiert wird auch, welche gesundheitlichen und psychischen Schäden durch Dopingmittel (androgene Hormone) besonders im Frauensport angerichtet werden, und wie Sportmediziner und Wissenschaftler mitgewirkt haben an Menschen-Versuchen und Forschungsvorhaben mit dem Ziel, neue, stärkere Mittel zu entwickeln und Dopingkontrollen effektiver zu umgehen. Brigitte Berendonk war viele Jahre erfolgreich im Spitzensport - u.a. Deutsche Jugendmeisterin in der damaligen DDR, dann in der BRD, später Deutsche Meisterin im Diskuswerfen und Kugelstoßen und zweifache Olympiateilnehmerin. Insgesamt 39mal startete sie in der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft der Frauen. Ein Hamburger Nachrichten-Magazin wird zum Erscheinen über Doping Dokumente berichten.

Techniktraining

Beiträge zu einem interdisziplinären Ansatz
Author: Jürgen R. Nitsch
Publisher: N.A
ISBN: 9783778089415
Category: Physical education and training
Page: 571
View: 9621

Continue Reading →

Dopingprävention

Eine soziologische Expertise
Author: Karl-Heinrich Bette,Felix Kühnle,Ansgar Thiel
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839420423
Category: Sports & Recreation
Page: 232
View: 8509

Continue Reading →

Der organisierte Sport hat bislang zahlreiche Versuche unternommen, Doping nicht nur mit Kontrollen, sondern auch durch Prävention zu bekämpfen. Dieses Buch bietet die erste soziologische Studie, in der die Möglichkeiten und Grenzen präventiver Maßnahmen im Spitzensport kritisch-konstruktiv ausgelotet werden. Die Autoren analysieren die Mechanismen, die Doping hinter dem Rücken der Akteure immer wieder neu erzeugen, und durchleuchten auf dieser Erkenntnisgrundlage die wichtigsten Präventionsinitiativen im deutschen Sport. Konkrete Empfehlungen, wie zukünftig mit der Dopingproblematik umgegangen werden könnte, machen den Band über Sportsoziologie und -wissenschaft hinaus auch für Funktionäre und Sportler_innen interessant.

Judo

Rahmentrainingskonzeption für Kinder und Jugendliche im Leistungssport
Author: Oliver Rychter
Publisher: N.A
ISBN: 9783785317150
Category:
Page: 178
View: 8140

Continue Reading →

Berühmte Wissenschaftler


Author: Falk Müller,Jean Bethell,Nikolai Smirnov
Publisher: TESSLOFF Verlag
ISBN: 9783788602697
Category: Discoveries in science
Page: 48
View: 336

Continue Reading →

Ein erster, einführender Überblick über das Thema; mit zahlreichen farbigen Abbildungen.

Spitzensport und Beruf

Eine qualitative Studie zur dualen Karriere in funktional differenzierter Gesellschaft
Author: Carmen Borggrefe
Publisher: N.A
ISBN: 9783778034026
Category: Sports
Page: 440
View: 4364

Continue Reading →

Schnee, Sonne und Stars

Wie der Wintertourismus von St. Moritz aus die Alpen erobert hat
Author: Michael Lütscher
Publisher: N.A
ISBN: 9783038100409
Category:
Page: 272
View: 4576

Continue Reading →

Die winterlichen Berge sind ein riesiges Freizeitparadies. Hochmoderne Bergbahnen und Lifte befördern jeden Tag Tausende Wintersportler auf die Gipfel. Der alpine Wintersport ist eine wichtige Wirtschaftsbranche - und ein Element schweizerischer Identifikation. Die Geschichte beginnt im Winter 1864/65, als St. Moritz und Davos als erste Orte in den Alpen Wintergäste beherbergen. Die Suche nach gesunder Bergluft ist es, die vorab Deutsche und Engländer in die noch unerschlossenen Berge zieht. Ihre Abenteuerlust und der einheimische Unternehmergeist prägen die Entwicklung des jungen Wintertourismus, der bald viele andere Orte und benachbarte Länder erfasst. Zu nächst ein Tummelplatz der Reichen und Schönen, wird der Wintersport zur Volksbewegung. Mit diesem Buch wird diese grosse Geschichte erstmals zusammenhängend - und reich illustriert - erzählt.

Der Kajak

Das Lehrbuch für den Kanusport
Author: Jürgen Gerlach
Publisher: N.A
ISBN: 9783667101518
Category:
Page: 160
View: 5618

Continue Reading →

Schneeschuhgehen

Praxiswissen vom Profi zu Ausrüstung, Technik und Sicherheit
Author: Christian Schneeweiß
Publisher: N.A
ISBN: 9783765455667
Category:
Page: 192
View: 2303

Continue Reading →

Handbuch sportpsychologischer Praxis

mentales Training in den olympischen Sportarten
Author: Denise Beckmann-Waldenmayer,Jürgen Beckmann
Publisher: N.A
ISBN: 9783941964693
Category:
Page: 405
View: 9203

Continue Reading →