Discourse Contextualism

A Framework for Contextualist Semantics and Pragmatics
Author: Alex Silk
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0191086525
Category: Philosophy
Page: 272
View: 9936

Continue Reading →

This book investigates context-sensitivity in natural language by examining the meaning and use of a target class of theoretically recalcitrant expressions. These expressions-including epistemic vocabulary, normative and evaluative vocabulary, and vague language ("CR-expressions")-exhibit systematic differences from paradigm context-sensitive expressions in their discourse dynamics and embedding properties. Many researchers have responded by rethinking the nature of linguistic meaning and communication. Drawing on general insights about the role of context in interpretation and collaborative action, Silk develops an improved contextualist theory of CR-expressions within the classical truth-conditional paradigm: Discourse Contextualism. The aim of Discourse Contextualism is to derive the distinctive linguistic behavior of a CR-expression from a particular contextualist interpretation of an independently motivated formal semantics, along with general principles of interpretation and conversation. It is shown how in using CR-expressions, speakers can exploit their mutual grammatical and world knowledge, and general pragmatic reasoning skills, to coordinate their attitudes and negotiate about how the context should evolve. The book focuses primarily on developing a Discourse Contextualist semantics and pragmatics for epistemic modals. The Discourse Contextualist framework is also applied to other categories of epistemic vocabulary, normative and evaluative vocabulary, and vague adjectives. The similarities/differences among these expressions, and among context-sensitive expressions more generally, have been underexplored. The development of Discourse Contextualism in this book sheds light on general features of meaning and communication, and the variety of ways in which context affects and is affected by uses of language. Discourse Contextualism provides a fruitful framework for theorizing about various broader issues in philosophy, linguistics, and cognitive science.

The Routledge Handbook of Metaethics


Author: Tristram McPherson,David Plunkett
Publisher: Routledge
ISBN: 1351817914
Category: Philosophy
Page: 698
View: 4548

Continue Reading →

This Handbook surveys the contemporary state of the burgeoning field of metaethics. Forty-four chapters, all written exclusively for this volume, provide expert introductions to: the central research programs that frame metaethical discussions the central explanatory challenges, resources, and strategies that inform contemporary work in those research programs debates over the status of metaethics, and the appropriate methods to use in metaethical inquiry This is essential reading for anyone with a serious interest in metaethics, from those coming to it for the first time to those actively pursuing research in the field.

Oxford Studies in Metaethics 12


Author: Russ Shafer-Landau
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0198805071
Category: Philosophy
Page: 336
View: 2925

Continue Reading →

Oxford Studies in Metaethics is the only publication devoted exclusively to original philosophical work in the foundations of ethics. It provides an annual selection of much of the best new scholarship being done in the field. Its broad purview includes work being done at the intersections of ethical theory with metaphysics, epistemology, philosophy of language, and philosophy of mind. The essays included in the series provide an excellent basis for understanding recent developments in the field; those who would like to acquaint themselves with the current state of play in metaethics would do well to start here.

Philosophische Studien


Author: George Edward Moore
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 311032346X
Category: Philosophy
Page: 283
View: 6395

Continue Reading →

Der vorliegende Band vereint Aufsätze Moores, die zwischen den Jahren 1903 und 1922 entstanden sind. Sie alle verdeutlichen Moores Bemühen, vom common sense ausgehend Antworten auf die sich ihm stellenden philosophischen Probleme zu finden. Dabei kann sein Stil auch heute noch als Musterbeispiel an Einfachheit, Klarheit und Präzision gelten. Sein in diesem Band vorgelegtes Themenspektrum ist immens, und umfasst neben seiner berühmten Kritik am Idealismus und diversen historischen Untersuchungen zur Philosophie David Humes und William James weitere Überlegungen zu verschiedenen Problemstellungen der Metaphysik und Epistemologie. Abgerundet wird die Sammlung durch zwei metaethische Aufsätze, die nach der Möglichkeit intrinsischer Werte fragen und das Wesen grundlegender moralischer Begriffe zum Thema haben. Der Band eignet sich sowohl für den Moore-Experten, der tiefere Einblicke in dessen philosophische Entwicklung erhalten möchte als auch den Studenten der Philosophie, der hier eine hervorragende Einführung in die Denk- und Argumentationsmuster analytischen Philosophierens erhält.

Die Bedeutung von "wissen"

Eine Untersuchung zur Kontextabhängigkeit von Wissensaussagen
Author: Erik Stei
Publisher: N.A
ISBN: 9783897858435
Category: Context (Linguistics)
Page: 349
View: 2278

Continue Reading →

Context-sensitivity and semantic minimalism

new essays on semantics and pragmatics
Author: Gerhard Preyer,Georg Peter
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 9780199213313
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 363
View: 3737

Continue Reading →

"This book represents a continuation of the research project in philosophy of language and semantics represented in the journal "Protosociology" at the J. W. Goethe-University, Frankfurt am Main." - editors' preface.

Predicates of Personal Taste

Einteilung der Prädikate und strukturelle Schwierigkeiten
Author: Katharina Weber
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640928326
Category: Literary Criticism
Page: 9
View: 4038

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,0, Universität zu Köln (Deutsche Sprache und Literatur), Veranstaltung: Vergleiche, Sprache: Deutsch, Abstract: (1) A: Die Pizza ist lecker. p B: Die Pizza ist nicht lecker. ¬ p (2) A: Hans ist groß. p B: Hans ist nicht groß. ¬ p (3) A: Anna ist schwanger. p B: Anna ist nicht schwanger. ¬ p Wer hat Recht, Sprecher A oder B? Wenn in Beispiel 3 einer der beiden Sprecher Recht hat, muss der andere Unrecht haben. Entweder ist Anna schwanger oder eben nicht. Beide Aussagen zusammen führen zu einem Widerspruch (p ˄ ¬p), p und ¬p können nicht gleichzeitig gelten. In Beispiel 2 lässt sich allerdings nicht eindeutig entscheiden, ob einer der beiden Sprecher Recht hat. Intuitiv würde man vermuten, dass die beiden Urteile aus verschiedenen Perspektiven gefällt worden sind und sich die Maßstäbe von Sprecher A und B unterscheiden. Auch in Beispiel 1 ist es schwierig, sogar unmöglich, einem Sprecher Recht zu geben. (p ˄ ¬p)bilden hier keine Kontradiktion mehr, sondern es ist "halt Geschmackssache". Das relationale Verhältnis der drei Beispiele scheint sich zu verändern. Erstaunlich, denn prima facie wirken Beispiel 1, 2 und 3 strukturell identisch. Worin liegt also der semantische Unterschied, der Beispiel 3 widersprüchlich macht und Beispiel 1 und 2 nicht?

Modeling and Using Context

10th International and Interdisciplinary Conference, CONTEXT 2017, Paris, France, June 20-23, 2017, Proceedings
Author: Patrick Brézillon,Roy Turner,Carlo Penco
Publisher: Springer
ISBN: 3319578375
Category: Computers
Page: 724
View: 7778

Continue Reading →

This book constitutes the proceedings of the 10th International and Interdisciplinary Conference on Modeling and Using Context, CONTEXT 2017, held in Paris, France, in June 2017. The 26 full papers and 15 short papers presented were carefully reviewed and selected from 88 submissions. The papers feature research in a wide range of disciplines related to issues of context and contextual knowledge and discuss commonalities across and differences between the disciplines' approaches to the study of context. They are organized in the following topical sections: context in representation; context modeling of human activities; context in communication; context awareness; and various specific topics.

Logik und Lexikon

die Semantik des Unbestimmten
Author: Manfred Pinkal
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110100020
Category: Ambiguity
Page: 290
View: 6256

Continue Reading →

Collage City


Author: Colin Rowe,Fred Koetter
Publisher: Birkhäuser
ISBN: 9783764356088
Category: Architecture
Page: 290
View: 6976

Continue Reading →

«Collage City» ist eine Kritik der modernen Architektur und zugleich der Aufruf, Theorie und Praxis von Planung und Städtebau zu überdenken. Colin Rowe und Fred Koetter erklären die moderne Architektur als Heilsbotschaft und den modernen Städtebau als Versuch, eine Idealvorstellung von totaler Ordnung zu verwirklichen.

Über den Begriff der Zahl: Psychologische Analysen (Vollständige Ausgabe)


Author: Edmund Husserl
Publisher: e-artnow
ISBN: 8026817699
Category: Philosophy
Page: 43
View: 4736

Continue Reading →

Dieses eBook: "Über den Begriff der Zahl: Psychologische Analysen (Vollständige Ausgabe)" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Edmund Husserl (1859-1938) war ein Philosoph und Mathematiker. Husserl gilt als Begründer der Phänomenologie, mit deren Hilfe er die Philosophie als strenge Wissenschaft zu begründen suchte. Er ist einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Inhalt: Die Analyse des Begriffes der Anzahl nach Ursprung Die Entstehung des Begriffes der Viehieit vermittelst desjenigen der colleetiven Verbindung. Kritische Entwickelung einiger Theorien. Feststellung der psychologischen Matur der colleettven. Verbindung. Analyse des Zahlbegriffs nach. Ursprung und Inhalt. Aus dem Buch: „Um eine Analyse der Begriffe, welche der Mathematik zu Grunde liegen, der elementaren Wahrheiten, auf welchen sie auferbaut ist und der Methoden, durch welche sie jederzeit als das Muster streng-wissenschaftlicher Deduction gegolten hat, bemühte man sich von Alters her, ja seit Jahrtausenden immer von Neuem. Und es geschah dies nicht etwa ausschliesslich von Seiten der Mathematiker, sondern viel mehr noch von Seiten der Metaphysiker und Logiker, welche aus der Fülle der hierher gehörigen Probleme, je nach dem besonderen Interesse, das sie antrieb, bald dieses, bald jenes herausgriffen und zum Gegenstande specieller Untersuchung machten. In der That handelt es sich hierbei nicht um Fragen, die allein oder hauptsächlich den Mathematiker angehen. Ein flüchtiger Blick auf die Geschichte der Philosophie lehrt, wie die Auffassungen bezüglich des theoretischen Charakters der Mathematik in einer wesentlichen und oft bestimmenden Art auf die Gestaltung bedeutender philosophischer Weltanschauungen eingewirkt haben.“

Ausdruck und Bedeutung

Untersuchungen zur Sprechakttheorie
Author: John R. Searle
Publisher: N.A
ISBN: 9783518279496
Category: Actos del habla (Lingüística)
Page: 211
View: 2895

Continue Reading →

Cartesianische Linguistik

Ein Kapitel in der Geschichte des Rationalismus
Author: Noam Chomsky
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110929473
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 104
View: 9502

Continue Reading →

Die Buchreihe Konzepte der Sprach- und Literaturwissenschaft gibt Aufschluss über Prinzipien, Probleme und Verfahrensweisen philologischer Forschung im weitesten Sinne und dient einer Bestimmung des Standorts der Linguistik und Literaturwissenschaft. Die Reihe übergreift Einzelsprachen und Einzelliteraturen. Sie stellt sich in den Dienst der Reflexion und Grundlegung einer allgemeinen Sprach- und Literaturwissenschaft. Die Bände sind zum Teil informierende Einführungen, zum Teil wissenschaftliche Diskussionsbeiträge.

Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache


Author: Wolfgang Fleischer
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110256657
Category: Foreign Language Study
Page: 504
View: 6893

Continue Reading →

In einer grundlegenden Überarbeitung der 3. Auflage von 2007 bietet das Werk unter Einbeziehung der neuesten Forschungsliteratur eine aktualisierte Gesamtdarstellung der Wortbildung der deutschen Sprache des 20. und des beginnenden 21. Jahrhunderts. Herausgearbeitet werden die Grundzüge der Wortbildung des Substantivs, Adjektivs, Verbs und Adverbs, wobei sowohl die strukturell-morphologischen als auch die semantischen Parameter der Bildungsmodelle in analytischer und synthetischer Sicht behandelt werden. Im Vordergrund steht das Prinzip synchroner Beschreibung, ggf. ergänzt um sprachhistorische Erklärungen. Neu aufgenommen wurden Kapitel zur Stellung der Wortbildung in der Grammatik sowie zum Verhältnis zwischen Wortbildung und Lexikon. Einige Grundfragen wurden neu entschieden, z. B. die Gliederung der Wortbildungsarten, der wortbildungsmorphologische Status der Verbzusätze und die Gruppierung wortbildungsmorphologischer Paradigmen. Morphosyntaktische Bezüge der Wortbildungsmodelle bekommen ein stärkeres Gewicht. Erweitert wurden das Textkapitel sowie die Darstellung der Fremdwort- und der Kurzwortbildung. Zeitgemäße Beispiele aus journalistischen und belletristischen Quellen sowie aus elektronisch verfügbaren Korpora wurden ergänzt. Ein Sach- und ein Formenregister, beide verbessert, erleichtern die Orientierung im Text.