Die Nachricht nach Maß

Erfolg und Misserfolg von Agenturtexten
Author: Ulf Meinke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322903834
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 158
View: 3177

Continue Reading →

Was entscheidet über den Abdruckerfolg der Texte von Nachrichtenagenturen? Eine empirische Analyse der Nachrichtenauswahl deutscher Regionalzeitungen liefert Hinweise auf Selektionskriterien wie Verständlichkeit, Unterhaltsamkeit, Aktualität, Sprachstil und den Ruf der Agenturen. Die Kriterien besitzen je nach Auswahlsituation unterschiedliche Relevanz und wirken aufeinander ein.

Liebe und Sexualität als soziale Konstruktion

Spielfilmromanzen aus Hollywood
Author: N.A
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663086992
Category: Business & Economics
Page: 208
View: 9677

Continue Reading →

Die Autorin verknüpft theoretische soziologische Konzeptionen von Sexualität und Liebe mit Filminterpretationen ausgewählter Hollywood-Romanzen der 30er bis 90er Jahre.

Vergessen? Verschwiegen? Verdrängt?

10 Jahre "Initiative Nachrichtenaufklärung"
Author: Horst Pöttker,Christiane Schulzki-Haddouti
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531905619
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 250
View: 6865

Continue Reading →

Es gibt viele Gründe dafür, warum bestimmte Themen in den Medien zu kurz kommen. Die „Initiative Nachrichtenaufklärung“ (INA) versucht, sie dennoch ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Seit 1997 veröffentlicht sie Jahr für Jahr eine Top-Ten-Liste, die auf die blinden Flecken der journalistischen Berichterstattung hinweist. Der Band dokumentiert die Top-Ten-Listen der vergangenen zehn Jahre und gibt Auskunft über Arbeitsweisen, Erfolge und Probleme dieser zivilgesellschaftlichen Initiative. Verschiedene Expertenbeiträge zur investigativen Recherche zeigen, wie Journalisten dem Problem der medialen Vernachlässigung entgegenwirken können.

Handbuch Medien- und Informationsethik


Author: Jessica Heesen
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476053946
Category: Philosophy
Page: 378
View: 8425

Continue Reading →

Mit Aufkommen des Internets ergeben sich für die Medien- und Informationsethik zahlreiche neue Problemstellungen. Neben traditionellen Fragen nach journalistischer Ethik im Rundfunk- und Printbereich rücken zunehmend ethische Probleme in Bezug auf digitale Medien in den Fokus (Privatheit, neue Öffentlichkeiten, Qualitätssicherung, Verantwortungsfragen bezüglich Algorithmen und Softwaredesign etc.). Ziel des Handbuchs ist es, das breite Spektrum ethischer Aspekte einer modernen Medienkommunikation innovativ zu reflektieren und einen Einblick in die jeweiligen Probleme und den aktuellen Diskussionsstand zu geben.

Die transformative Macht der Demografie


Author: Tilman Mayer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658131667
Category: Social Science
Page: 599
View: 954

Continue Reading →

Demografische Erkenntnisse, vorgetragen von einigen der namhaftesten Vertreter aus der Bevölkerungswissenschaft, fundieren die Grundkenntnisse von Sozial- und Wirtschaftswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft. Das Buch ist ein Plädoyer für eine noch stärkere Beachtung der Demografie in der Politik. Es reflektiert dabei sechs Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Demografie zwischen den Jahren 2010 und 2016.Der demografische Wandel ist sicherlich nicht unser Schicksal, aber er erfasst uns alle. Weder kann man sich dem Umbruch der ganzen Gesellschaft noch den Veränderungen im Mikroprozess der Familie entziehen. Die elementaren Veränderungsprozesse haben gesellschaftliche wie politische Folgewirkungen.

Wissenschaft in den Medien

Die Medialisierung naturwissenschaftlicher Themen
Author: Mike S. Schäfer
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531907271
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 232
View: 743

Continue Reading →

Mike S. Schäfer stellt zwei Modelle dar – das „Medialisierungs-Paradigma“ und das Modell der Wissenskulturen – und überprüft sie anhand einer Inhaltsanalyse der Berichterstattung einflussreicher deutscher Printmedien. Für die Stammzellforschung, die Humangenomforschung und die Neutrinoforschung rekonstruiert er differenzierte Berichterstattungsverläufe. Dabei zeigt sich, dass nur jene wissenschaftlichen Themen Gegenstand intensiver Medienberichterstattung werden, die spezifische Kopplungen an ihre gesellschaftliche Umwelt aufweisen.

Geschichte und Gewinn

Der Umgang deutscher Konzerne mit ihrer NS-Vergangenheit
Author: Sebastian Brünger
Publisher: Wallstein Verlag
ISBN: 3835340883
Category: History
Page: 452
View: 5535

Continue Reading →

Zwischen Abwehr und Imagefaktor - Deutsche Unternehmen und ihre Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. Von den Nürnberger Wirtschaftsprozessen bis zu den Verhandlungen um Zwangsarbeiterentschädigungen - deutsche Konzerne haben stets versucht, das öffentliche Bild von ihrer NS-Vergangenheit selbst zu prägen. Sebastian Brünger untersucht nun erstmals die Kontinuitäten und Brüche dieser Vergangenheitsbearbeitung seit 1945. An vier Beispielen (Bayer, Deutsche Bank, Daimler und Degussa) erörtert er Strategien und Formen unternehmerischer Vergangenheitsbearbeitung und analysiert sie im Kontext von Öffentlichkeit, Politik und Wissenschaft ihrer jeweiligen Zeit. Brünger zeigt, wie Unternehmen die Veränderungen der deutschen Geschichtskultur nachvollzogen bzw. mitbestimmten, während konkrete Rollenbilder wie etwa das vom »anständigen Kaufmann« weiter tradiert und Forschungsaufträge an Historiker zunehmend zu einem wichtigen Imagefaktor wurden. Damit erweitert Brünger den gedächtnisgeschichtlichen Blickwinkel auf die deutsche Geschichtskultur um die Dimension der Unternehmensgeschichte und begreift Unternehmen als Akteure des kulturellen Gedächtnisses. Ausgezeichnet mit dem Preis für Unternehmensgeschichte 2016

Stiftungsmanagement

Ein Leitfaden für erfolgreiche Stiftungsarbeit
Author: Hans Fleisch
Publisher: Bundesverband Dt. Stiftungen
ISBN: 3941368508
Category:
Page: 188
View: 8514

Continue Reading →

Welcher Voraussetzungen bedarf ein erfolgreiches Stiftungsmanagement? Wie kann auch ein kleines Budget eine große Hebelwirkung erreichen? Welche Fragen sollte sich ein Stiftungsmanager immer wieder stellen? Und wie findet eine Stiftung ihre "Marktnische"? Nur wenige Menschen in Deutschland verfügen wohl über einen so umfassenden Einblick in das Management von Stiftungen wie Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär beim Bundesverband Deutscher Stiftungen und Geschäftsführer der Deutschen StiftungsAkademie. Der Ratgeber Stiftungsmanagement basiert auf Fleischs langjähriger Erfahrung beim Aufbau und in der Geschäftsleitung von Stiftungen sowie auf Lehrtätigkeiten an der Deutschen StiftungsAkademie und der Universität Hildesheim. Entstanden ist ein Basiswerk über die grundlegenden Fragen des Stiftungsmanagements, das besonders nah an der Praxis ist und den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Aus dem Inhalt: Elf Ratschläge für Stiftungsmanager Stiftungsmanagement als verantwortungsvolle Aufgabe Neun Voraussetzungen für erfolgreiches Stiftungsmanagement Das Buch richtet sich in erster Linie an diejenigen, die in einer Stiftung ehren- oder hauptamtlich Verantwortung tragen oder künftig tragen möchten. Es wendet sich außerdem an Berater von Stiftungen, da bereits bei der Gründung Fragen des späteren Managements berücksichtigt werden sollten. Über den Autor: Prof. Dr. jur. Hans Fleisch ist seit 2005 Generalsekretär beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin und Geschäftsführer der Deutschen StiftungsAkademie. Der Stiftungsexperte berät zu Gründung, Strategie und Organisation von Stiftungen und engagiert sich ehrenamtlich in Gremien von Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung hat Fleisch als Geschäftsführer aufgebaut und bis 2003 geleitet. 2000 gründete er die Stiftung Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung mit, deren Vorstandsvorsitzender er bis 2006 war. Bei der VolkswagenStiftung arbeitete der Autor als Abteilungsleiter für Finanzen und Administration. 2007 berief ihn die Bundesregierung zum "Beauftragten ZivilEngagement". Die Universität Hildesheim verlieh ihm 2009 eine Honorarprofessur.

Der Markentransfer


Author: Holger Hätty
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642469051
Category: Business & Economics
Page: 360
View: 2960

Continue Reading →

Eine Vielzahl von Transferbeispielen belegt das in jüngster Zeit stark gestiegene Interesse am Markentransfer, also der Übertragung bekannter und eingeführter Markennamen auf neue Produktbereiche. Demgegenüber stehen eine Vielzahl gescheiterter Transferversuche und die Kasandrarufe profilierter Markentechniker, sei es, daß sie am Erfolgspotential von Markentransfermaßnahmen zweifeln, schlimmer jedoch, daß sie negative Auswirkungen auf die Marke befürchten. Der Autor hat die bislang umfassendste Gesamtabhandlung zu dem Thema vorgelegt. Ausgehend von fundierten theoretisch-wissenschaftlichen Betrachtungen und einer kritischen Analyse der bisherigen Lösungsansätze wird auf der Grundlage einer realitätsnahen experimentellen Untersuchungsanlage und weiterführender subtiler theoretischer Analyse ein operationales und praxisnahes Modell zur Bestimmung des Transferpotentials von Marken entwickelt. Durch die Analyse von Paneldaten wird darüber hinaus erstmals die ökonomische Erfolgsträchtigkeit von Markentransfermaßnahmen quantitativ überprüft. Gestützt auf eine qualitative Expertenbefragung und eine Vielzahl von Fallbeispielen werden konkrete Hinweise für eine praktische Umsetzbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse gegeben. Die differenzierte, gleichzeitig aber praxisnahe Darstellung vermittelt jedem Entscheidungsträger eine Vielzahl wertvoller Einsichten und läßt die große Sensibilität des Verfassers für markenpolitische Fragestellungen erkennen.

Geschichte denken

Perspektiven auf die Geschichtsschreibung heute
Author: Michael Wildt
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525300689
Category: History
Page: 284
View: 8917

Continue Reading →

Renommierter Historikerinnen und Historiker der Humboldt-Universität zu Berlin zeigen, wie sie Geschichte denken und schreiben.

Mensch & Computer 2001

1. Fachübergreifende Konferenz
Author: Horst Oberquelle,Reinhard Oppermann,Jürgen Krause
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 332280108X
Category: Technology & Engineering
Page: 465
View: 5283

Continue Reading →

Zukunft der Polizei

Trends und Strategien
Author: Hans-Jürgen Lange,Thomas Model,Michaela Wendekamm
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658225912
Category: Political Science
Page: 287
View: 4530

Continue Reading →

Durch gesellschaftliche Veränderungen und sich stetig wandelnde Rahmenbedingungen müssen die Anforderungen an Polizeibeamtinnen und -beamte im Dienst und in der zukünftigen Ausbildung stets aktualisiert und erweitert werden. Dabei spielen aktuelle und künftige Kriminalitätsphänomene und -muster eine entscheidende Rolle. Was bedeutet dies für die Organisations- und Personalgewinnung der Polizei? Worauf müssen sich Hochschulen und Akademien in der polizeilichen Aus- und Fortbildung einstellen?

Netzkulturen

kollektiv, kreativ, performativ
Author: Josef Bairlein
Publisher: epodium
ISBN: 3940388211
Category: Aesthetics
Page: 250
View: 2792

Continue Reading →

Ob als Telefonnetz oder Internet, soziales Netzwerk oder Wissensnetz – das Bild des Netzes steht paradigmatisch für eine Kultur dynamischer Verknüpfungen. Der ästhetische Gegenstand erscheint heute als distribuiertes und instabiles Gebilde. Hierin steht er dem Autor in nichts nach. Dieses Buch nimmt Netzkulturen und Spielarten distribuierter Ästhetik ins Visier, die gesicherte Perspektiven auf und Formen von Kunst- und Medienperformance zunehmend in Frage stellen. Die Beiträge thematisieren Performanzen beim Blick auf aktuelle Tendenzen in Film, Theater, Kunst und Medienkultur. Sie zeichnen Netzwerke verteilter Autorschaft nach, beschreiben hybride Gegenstände und analysieren vernetzte Produktivkräfte.

Textile Faserstoffe

Beschaffenheit und Eigenschaften
Author: Werner Berger
Publisher: N.A
ISBN: 9783540556978
Category: Technology & Engineering
Page: 431
View: 6345

Continue Reading →

Dieses als Kompendium konzipierte Buch - mit Lehrbuchcharakter - vermittelt das Grundwissen A1/4ber die AuAere Beschaffenheit sowie die chemischen, physikochemischen und physikalischen Eigenschaften textiler Faserstoffe. Es ist in erster Linie fA1/4r Ingenieure und Technologen gedacht, die mit der Herstellung, Verarbeitung oder dem Einsatz textiler Faserstoffe maAgebend betraut sind. FA1/4r sie ist es unumgAnglich, sich ausreichend mit der chemisch-strukturellen Beschaffenheit, den zahlreichen Eigenschaften sowie den Struktur-Eigenschafts-Beziehungen der Fasern zu befassen. Es wird jedoch auch dem Studenten des Textil- und Bekleidungsfaches das notwendige RA1/4stzeug fA1/4r das Studium vermitteln. Die nach Eigenschaftsgruppen untergliederten Faserarten werden in zahlreichen Tabellen und Diagrammen einander gegenA1/4bergestellt. Dem Charakter des Nachschlagewerkes wird auch durch umfangreiche Literaturhinweise Rechnung getragen. Anwendungsbeispiele aus Forschung und industrieller Praxis sind zum besseren VerstAndnis eingeflochten. Dieses Kompendium wird sowohl dem angehenden wie dem bereits im Beruf stehenden Textiltechnologen, der in konkreten Verarbeitungssituationen und Einsatzfragen sachgerechte Entscheidungen fAllen muA, von unschAtzbarem Wert sein.

Normativität in der Kommunikationswissenschaft


Author: Matthias Karmasin,Matthias Rath,Barbara Thomaß
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531190156
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 486
View: 1076

Continue Reading →

Die Funktion von Medien für den Einzelnen und in der Gesellschaft sind immer auch mit normativen Vorannahmen und Erwartungen verbunden. Leitbilder wie Partizipation oder publizistische Vielfalt, die pluralistische Medienordnungen prägen, sind ebenso Orientierungspunkte für Medienpolitik oder edienerziehung wie auch für die Forschung, die sich dem Wirken von Medien in Rezeption und Gesellschaft widmet. So lassen sich auch für die verschiedenen Teilgebiete der Kommunikationswissenschaft unterschiedliche normative Wertvorstellungen rekonstruieren. Der Band will dieses normative Moment kommunikationswissenschaftlicher Forschung als Leistungsfähigkeit der Disziplin im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Verantwortung beleuchten