Der stumme Frühling


Author: Rachel Carson
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406704220
Category: Nature
Page: 348
View: 1832

Continue Reading →

Der stumme Frühling erschien erstmals 1962. Der Titel bezieht sich auf das eingangs erzählte Märchen von der blühenden Stadt, in der sich eine seltsame, schleichende Seuche ausbreitet … Das spannend geschriebene Sachbuch wirkte bei seinem Erscheinen wie ein Alarmsignal und avancierte rasch zur Bibel der damals entstehendenÖkologie-Bewegung. ZumerstenMal wurde hier in eindringlichem Appell die Fragwürdigkeit des chemischen Pflanzenschutzes dargelegt. An einer Fülle von Tatsachen machte Rachel Carson seine schädlichen Auswirkungen auf die Natur und die Menschen deutlich. Ihre Warnungen haben seither nichts von ihrer Aktualität verloren.

Ökologischer Idealismus und globale Verantwortung

Der stumme Frühling von Rachel Carson im Spannungsfeld zwischen Ideal und Wirklichkeit
Author: Friedrich Ansgar Drywa
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640850874
Category: Literary Criticism
Page: 28
View: 6978

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Technische Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Buch „Der stumme Frühling“ von Rachel Carson, erstmals erschienen 1962 in den USA , beschäftigt sich mit den Auswirkungen der exzessiven landwirtschaftlichen Nutzung von Pestiziden und Insektiziden - insbesondere der, des DDT. Der „stumme Frühling“ ist eine Metapher, die das Sterben der Singvögel durch den DDT-Einsatz in der Landwirtschaft beschreibt, die im Frühling nicht mehr singen und damit den Frühling verstummen lassen. Seither ist dieses Buch im höchsten Maße kontrovers diskutiert worden und die Liste der Gegner und Fürsprecher ist ebenso prominent wie lang. Der Grund sind die immensen Folgen die dieses Buch mit dem Verbot des DDT in den USA 1972, in Europa und der Dritten Welt nach sich zog. Auf der einen Seite sehen die Anhänger des Umweltschutzes, wie z.B. der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore in seinem Vorwort zur Neuauflage 1994 schrieb, in Rachel Carson die Vorreiterin und Begründerin des modernen Umweltschutzes, dessen Notwendigkeit und Richtigkeit für unser aller Überleben auf diesem Planeten außer Frage steht. Auf der anderen Seite stehen Millionen von Toten, die an epidemischen Krankheiten starben, die nach dem DDT-Verbot erneut ausbrachen. DDT ist das Mittel gegen die Malaria übertragende Anopheles-Mücke und andere Vektoren der Krankheiten Typhus, Cholera, Pest und der Schlafkrankheit gewesen. In vielen Teilen der Welt aber vor allem in Afrika und Südostasien brach die Malaria nach bereits erfolgreicher Eindämmung bzw. Ausrottung wieder aus und kostete seither mehr als 100 Millionen Menschen das Leben . Dennoch ist die Frage zu erörtern, inwiefern dieses Buch wirklich für das DDT-Verbot verantwortlich zu machen ist, ebenso, wie es zweifelhaft erscheinen muss, einer einzelnen Frau dafür die Schuld zu geben, die zwei Jahre nach der Veröffentlichung an Brustkrebs starb und mit der weiteren Entwicklung nicht notwendigerweise in Zusammenhang zu bringen ist. Inwiefern sich die weitere Entwicklung und ihre Folgen als Missbrauch des Buches „Der stumme Frühling“ für ganz andere ökonomische und politische Interessen darstellen und wie sich die ganze Problematik differenzierter analysieren lässt, soll Gegenstand der vorliegenden Arbeit sein.

Seit Jahrzehnten "fünf nach zwölf"

Ökologisches Bewusstsein in Werken von Günter Grass, Andreas Maier, Christine Büchner, Kathrin Röggla und Ilija Trojanow
Author: Mara Stuhlfauth-Trabert
Publisher: Ergon Verlag
ISBN: 3956503589
Category: Political Science
Page: 400
View: 8440

Continue Reading →

Die vorliegende Arbeit untersucht die Manifestationen ökologischen Bewusstseins in seit den 1980er Jahren entstandenen Texten deutschsprachiger Literatur und knüpft somit an das Forschungsfeld des Ecocriticism an. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass sich ökologisches Bewusstsein in literarischen Texten in Auseinandersetzung mit der naturwissenschaftlichen Disziplin der Ökologie, der philosophischen Disziplin der Naturethik sowie der medialen Berichterstattung über die ökologischen Probleme herausbildet. Um das Zusammenspiel dieser komplexen und zueinander in einem Spannungsverhältnis stehenden Diskurse angemessen zu beschreiben, wird methodisch auf die von Jürgen Link im Anschluss an Michel Foucault entwickelte Interdiskursanalyse rekurriert. Dieser methodische Ansatz wird durch Einbezug der Umweltgeschichte erweitert, was dazu dient, die jeweiligen diskursiven Formationen in den Texten kulturgeschichtlich zu verorten. Die Analyse und Interpretation der Texte von Günter Grass, Andreas Maier, Kathrin Röggla und Ilija Trojanow zeichnen die Bewegung vom typischen ›deutschen‹ Phänomen des Waldsterbens hin zum globalen ökologischen Problem des Klimawandels nach und zeigen, dass die Texte die mediale Berichterstattung über Umweltthemen zunehmend kritisch reflektieren, da diese zum Alarmismus tendiert und ein "mediales Rauschen" erzeugt.

Genbombe

Wie sich genmanipulierte Lebensmittel unbemerkt in unser Essen schleichen
Author: Caitlin Shetterly
Publisher: Heyne Verlag
ISBN: 3641203031
Category: Social Science
Page: 416
View: 5071

Continue Reading →

Nach jahrelangem Leidensweg mit diffusen Krankheitssymptomen erhält Caitlin Shetterly die Diagnose, allergisch auf genmanipulierten Mais zu sein. Auf diesen zu verzichten: kein Problem. Oder doch? Bei ihrer akribischen Recherche, die die Autorin auf der Spur der Lebensmittel aus den USA schnell auch nach Brüssel und Deutschland führt, zeigt sich die erschreckende Wahrheit darüber, wie weit unser Essen schon von genmanipulierten Substanzen unterwandert ist. Ein beunruhigender Blick auf den größten Lebensmittelkampf unserer Zeit, der gerade erst begonnen hat.

Immun

Über das Impfen - von Zweifel, Angst und Verantwortung
Author: Eula Biss
Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG
ISBN: 3446447059
Category: Political Science
Page: 240
View: 9170

Continue Reading →

Mitten unter uns riskieren Eltern die Gesundheit und das Leben ihrer Kinder – in dem Glauben, sie zu schützen. Doch warum ruft das Impfen solche Angst hervor? Eula Biss geht dem Phänomen der Impfparanoia auf den Grund. Indem sich die junge Mutter in die Position der Impfgegner einfühlt, lässt sie uns verstehen, wie deren Irrglaube an eine umfassende natürliche Immunität des Körpers so stark werden konnte. Dabei tastet sich Eula Biss vorsichtig voran. Sie verwebt Exkurse in die Medizin- und Wissenschaftsgeschichte sowie autobiographische Bekenntnisse auf elegante Weise zu einem Buch, das die hitzige Impfdebatte in Deutschland abkühlen und auf ein neues Niveau heben wird.

Nachhaltigkeit - von der Genese des Begriffs zur Nachhaltigkeit als systemischer Ansatz


Author: Silvia Schein
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640172027
Category:
Page: 68
View: 8780

Continue Reading →

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Phys. Geogr., Geomorphologie, Umweltforschung, Note: Sehr gut, Karl-Franzens-Universitat Graz (Institut fur Geographie und Raumforschung), Veranstaltung: Seminar, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: 32 Eintrage im Literaturverzeichnis, davon 20 Internetquellen., Abstract: Zusammenfassung Den Einstieg in meine Arbeit bildet die Frage nach der Zielsetzung, die mit der Antwort eines umfassenderen Einblicks in das Thema Nachhaltigkeit beantwortet werden soll. In der Einleitung sind weiters die Vorgehensweise und die Aktualitat und Notwendigkeit der Definition des Begriffs enthalten. Dies ist notwendig um den bereits inflationar gebrauchten Begriff Nachhaltigkeit nicht nur als Modewort zu sehen. Das folgende Kapitel Definition und Entstehungsgeschichte des Begriffs" versucht nun die These zu widerlegen, dass es sich bei dem Begriff lediglich um eine Worthulse handelt. Angefangen bei den Ursprungen in der Forstwirtschaft bis hin zum World Summit for Sustainable Development im Jahr 2002 wird versucht den Begriff naher zu definieren. Die vielfaltigen Facetten des Begriffs bilden den dritten Teil der Arbeit, der die einzelnen Dimensionen der Nachhaltigkeit erlautern soll, wobei konkretes Hauptaugenmerk auf die drei Hauptpfeiler Okologie - Okonomie - Soziales fallt. Weitere Berucksichtigung erhalt die institutionelle als auch die kulturelle Dimension, da einige Autoren fur die Einfuhrung dieser pladieren. Das vierte Kapitel beschaftigt sich mit dem systemischen Ansatz, der einerseits durch die Frage der Eindimensionalitat versus Mehrdimensionalitat geklart wird, andererseits durch die Klarung der Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Dimensionen anhand eines Beispieles aus der Agrarwirtschaft. Hierbei wird festgestellt, dass eine nachhaltige Entwicklung nur dann moglich ist, wenn man integrativ uber die Grenzen einzelner Nachhaltigkeitsdimensionen hinausbl

Historische Technikfolgenabschätzung am Beispiel des Metallhüttenwesens und der Chemieindustrie, 1850-1933


Author: Arne Andersen
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 9783515068697
Category: History
Page: 470
View: 5384

Continue Reading →

Die Studie vermittelt an Hand des Metallhuettenwesens und der Chemieindustrie die zeitgen�ssische Umgehensweise mit Umwelt- und Arbeitsplatzrisiken. Sie zeichnet die massiven Auseinandersetzungen um �Huettenrauch� nach und analysiert die erste, interdisziplin�re Besch�ftigung mit einem Umweltproblem. Neben den Gew�sserverschmutzungen, die zu internationalen Konflikten fuehrten, untersucht der Autor die sich ver�ndernde Umgehensweise mit arbeitsbedingten Erkrankungen in der Chemieindustrie. Dieser gelang es, aus ekelerregendem Teer wundervolle Farben herzustellen und mit diesem Nimbus der Fortschrittlichkeit von den Problemen der Produktion abzulenken. Die Arbeit ist mit dem Bettina-Haupt-F�rderpreis 1995 der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet worden. In der Begruendung hei�t es, die Studie analysiert �in innovativer Weise und sorgf�ltig dokumentiert die Grundstruktur von Konflikten und L�sungsstrategien zwischen Chemie und �ffentlichkeit�.

Umwelt Stadt

Geschichte des Natur- und Lebensraumes Wien
Author: Karl Brunner,Petra Schneider
Publisher: Böhlau Verlag Wien
ISBN: 9783205774006
Category: City and town life
Page: 659
View: 1163

Continue Reading →

Harenberg, das Buch der 1000 Bücher

Autoren, Geschichte, Inhalt und Wirkung
Author: Harenberg (Firm)
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Best books
Page: 1247
View: 7612

Continue Reading →

1.000 Bücher, die die Welt bewegten: kurze und prägnante Informationen über ihre Geschichte, ihren Inhalt und ihre Wirkung, rrgänzend Übersichten zu den auptpersonen sowie Erläuterungen zentraler Begriffe. Nicht nur Romane, sondern auch herausragende Novellen, eigenständige Lyriksammlungen sowie Sachbücher und bedeutende Monographien wurden aufgenommen, ebenso die großen anonymen Werke der Kulturgeschichte (Bibel, Koran, Edda, Nibelungenlied, 1001 Nacht u.a.). Den fast 890 Autoren, die in der Regel mit einem, ihrem populärsten Werk vertreten sind, ist jeweils ein eigener biographischer Artikel gewidmet.

Einer von Dreien

mein Vater, der Krebs und die Hoffnung der Medizin
Author: Adam Wishart
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 9783406577192
Category:
Page: 320
View: 1716

Continue Reading →

Alles grün und gut?

Eine Bilanz des ökologischen Denkens
Author: Dirk Maxeiner,Michael Miersch
Publisher: Albrecht Knaus Verlag
ISBN: 3641143101
Category: Nature
Page: 384
View: 1639

Continue Reading →

Denkanstöße für alle, die Umwelt und Natur wirklich schützen wollen. Die Umweltbewegung kann auf eine enorme Erfolgsgeschichte zurückblicken: Alle trennen Müll, fahren Fahrrad und wollen die Welt vor Klimakollaps und Atomverseuchung retten. Doch inzwischen züchten wir Monokulturen für Biosprit, roden unsere Wälder für Stromtrassen und töten Vögel mit Windrädern. Ist es das, was wir wollen? Mit Maxeiner und Miersch ziehen zwei der profiliertesten Beobachter der Umweltbewegung Bilanz und zeigen, wo ökologisches Denken heute ansetzen muss.

Jenseits der Konflikte

eine konstruktiv-kritische Auseinandersetzung von Theologie und Naturwissenschaft
Author: Andreas Losch
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525563663
Category: Religion
Page: 284
View: 2317

Continue Reading →

English summary: English summary: Theology and Science tend to appear as an irreconcilable contrast, especially in the media. Most times the cases of Galilei and Darwin are mentioned to demonstrate the retreat of the church facing a triumphant science. In the work presented here, Andreas Losch elucidates this conflict in the light of modern historical science and reveals it as a myth. As a position opposite to this conflict model he presents the perspective of Cambridge physicist and priest John C. Polkinghorne, who assumes the consonance of the disciplines. Which other alternatives are there beyond conflict? To answer this question Losch presents the well-known typology of Ian G. Barbour (also physicist and theologian), who portrays three further models as possible relationships of theology and science besides conflict: the independence approach, dialogue or an integration of the disciplines. An excursus compares this typological model - which is characteristic for the Anglo-American sphere - with the more continental European orientated typology of the German theologian Jurgen Hubner. What these different geographical roots mean will become clear throughout the course of the work. The Bible has to be taken seriously, but not literally. Losch asks about the definition and meaning of critical realism in science, philosophy and theology. Following this, he presents two prominent German approaches to the dialogue between science and theology and compares them with the Anglo-American model on the basis of critical realism. The approaches to be compared are the theory of time by the physicist A.M.K Muller und the Gestaltkreis concept by the physician and philosopher Viktor von Weizsacker. The conclusion at the end of the work will integrate the different models into a highly original proposal for the dialogue of the disciplines. German description: Theologie und Naturwissenschaften, sind das nicht Gegensatze? So erscheinen sie zwar in der medialen Offentlichkeit, besonders die Falle Galilei und Darwin werden dann genannt, um daran das Ruckzugsgefecht der Kirche gegenuber einer triumphierenden Wissenschaft zu illustrieren. Andreas Losch stellt den Konflikt jedoch als einen modernen Mythos dar. Er prasentiert den Ansatz des Cambridger Physikers und Priesters John C. Polkinghorne, der von einer Ubereinstimmung der Disziplinen ausgeht. Welche Alternativen gibt es jenseits der Konflikte ausserdem? Dazu stellt Losch die ubersichtliche Einteilung Ian G. Barbours vor, der als Verhaltnisbestimmungen von Theologie und Naturwissenschaften neben dem Konflikt auch ein unabhangiges Nebeneinander, einen Dialog oder eine Integration der beiden Disziplinen fur moglich halt. Andreas Losch bleibt nicht bei einer blossen Wiedergabe Barbours stehen, sondern fragt, worauf seine Uberlegungen beruhen. Er kommt zu dem Schluss, dass ein sogenannter kritischer Realismus die Grundlage dafur darstellt. Der Autor fragt nach der jeweiligen Definition und Bedeutung des kritischen Realismus in Wissenschaft, Philosophie und Theologie. Anschliessend stellt Losch zwei prominente deutschsprachige Ansatze zum Dialog zwischen Theologie und Naturwissenschaften dar und vergleicht sie mit dem angelsachsischen Modell auf Basis dieses kritischen Realismus: die Zeittheorie des Physikers A.M.K Muller und das Gestaltkreiskonzept des Arztphilosophen Viktor von Weizsacker. Das Fazit am Schluss der Arbeit integriert die verschiedenen Modelle in einem originellen Vorschlag fur das Gesprach der Disziplinen. Zwei Exkurse bieten zusatzliche Analysen der Uberlegungen des Theologen Jurgen Hubner und des Wissenschaftsphilosophen Michael Polanyi zum Thema. German description: Theologie und Naturwissenschaften, sind das nicht Gegensatze? So erscheinen sie zwar in der medialen Offentlichkeit, besonders die Falle Galilei und Darwin werden dann genannt, um daran das Ruckzugsgefecht der Kirche gegenuber einer triumphierenden Wissenschaft zu illustrieren. Andreas Losch stellt den Konflikt jedoch als einen modernen Mythos dar. Er prasentiert den Ansatz des Cambridger Physikers und Priesters John C. Polkinghorne, der von einer Ubereinstimmung der Disziplinen ausgeht. Welche Alternativen gibt es jenseits der Konflikte ausserdem? Dazu stellt Losch die ubersichtliche Einteilung Ian G. Barbours vor, der als Verhaltnisbestimmungen von Theologie und Naturwissenschaften neben dem Konflikt auch ein unabhangiges Nebeneinander, einen Dialog oder eine Integration der beiden Disziplinen fur moglich halt. Andreas Losch bleibt nicht bei einer blossen Wiedergabe Barbours stehen, sondern fragt, worauf seine Uberlegungen beruhen. Er kommt zu dem Schluss, dass ein sogenannter kritischer Realismus die Grundlage dafur darstellt. Der Autor fragt nach der jeweiligen Definition und Bedeutung des kritischen Realismus in Wissenschaft, Philosophie und Theologie. Anschliessend stellt Losch zwei prominente deutschsprachige Ansatze zum Dialog zwischen Theologie und Naturwissenschaften dar und vergleicht sie mit dem angelsachsischen Modell auf Basis dieses kritischen Realismus: die Zeittheorie des Physikers A.M.K Muller und das Gestaltkreiskonzept des Arztphilosophen Viktor von Weizsacker. Das Fazit am Schluss der Arbeit integriert die verschiedenen Modelle in einem originellen Vorschlag fur das Gesprach der Disziplinen. Zwei Exkurse bieten zusatzliche Analysen der Uberlegungen des Theologen Jurgen Hubner und des Wissenschaftsphilosophen Michael Polanyi zum Thema.

Natur in Not


Author: Hubert Weinzierl,Deutscher Naturschutzring
Publisher: N.A
ISBN: N.A
Category: Natural resources
Page: 410
View: 8180

Continue Reading →

Grüne Lügen

Nichts für die Umwelt, alles fürs Geschäft – wie Politik und Wirtschaft die Welt zugrunde richten
Author: Friedrich Schmidt-Bleek
Publisher: Ludwig
ISBN: 364113322X
Category: Nature
Page: 304
View: 4460

Continue Reading →

Schluss mit der grünen Volksverdummung! Deutschland tut etwas in Sachen Umweltschutz? Wir sind auf dem richtigen Weg? Von wegen! Während uns Politik und Wirtschaft mit sogenannter Umweltpolitik von Elektroauto bis Energiewende Sand in die Augen streuen, bleiben die dringendsten Reformen auf der Strecke. Prof. Schmidt-Bleek zeigt: Wir laufen in die falsche Richtung, und Politik und Wirtschaft führen uns immer weiter in die Irre. Er weiß aber auch: Wir können noch umkehren. Und er erklärt uns wie. Ein Pionier der Umweltforschung, mahnt er seit Langem: Wir brauchen eine Ressourcenwende, wenn wir auf diesem Planeten eine Zukunft haben wollen. Unsere »Umweltschutzmaßnahmen« reduzieren zwar den Schadstoffausstoß, erhöhen aber unseren Bedarf an Ressourcen: Wir verbrauchen mehr Wasser, seltene Erden und andere Rohstoffe. Um an diese zu gelangen, zerstören und verschmutzen wir immer schneller immer mehr Land und befördern dadurch den Klimawandel, den wir eigentlich bremsen wollen. Es ist schon lange höchste Zeit, einen neuen Weg zu beschreiten!

Dewey-Dezimalklassifikation und Register

DDC 22
Author: Joan S. Mitchell,Die Deutsche Bibliothek
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 311094541X
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 4253
View: 4311

Continue Reading →

Zum ersten Mal liegt die Dewey Decimal Classification (DDC) auf Deutsch vor. Die 1876 von Melvil Dewey begründete und international weit verbreitete Klassifikation wird von der Library of Congress seit über 80 Jahren angewendet und stellt für Bibliografien und Bibliothekskataloge im angloamerikanischen Raum das wichtigste Instrument zur Inhaltserschließung dar. Auch im World Wide Web ist die DDC die am häufigsten genutzte Universalklassifikation. Die Deutsche Bibliothek und die Fachhochschule Köln haben im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Projekts die 2003 erschienene Standard Edition der DDC 22 übersetzt und damit die Grundlage für die Nutzung der DDC im deutschsprachigen Raum geschaffen. In vier Bänden verzeichnet die DDC in etwa 60.000 Hauptklassen das gesamte Weltwissen in einer hierarchisch gegliederten Form, ergänzt durch umfangreiche Hilfstafeln für alle geografischen, ethnografischen und sprachlichen Einheiten und ein alphabetisches Register mit etwa 80.000 Einträgen. Ab 2006 wird die Dewey-Dezimalklassifikation auch für die Deutsche Nationalbibliografie angewendet werden, schon jetzt bietet sie den sachlichen Zugang zu Millionen DDC-erschlossener Titel aus angloamerikanischen Fremddaten in deutschen Bibliotheken und ist die Grundlage für das Klassifizieren mit einem weltweit genutzten System.