Constitutional Personae

Heroes, Soldiers, Minimalists, and Mutes
Author: Cass R. Sunstein
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0190222697
Category: Political Science
Page: 224
View: 5286

Continue Reading →

Since America's founding, the U.S. Supreme Court had issued a vast number of decisions on a staggeringly wide variety of subjects. And hundreds of judges have occupied the bench. Yet as Cass R. Sunstein, the eminent legal scholar and bestselling co-author of Nudge, points out, almost every one of the Justices fits into a very small number of types regardless of ideology: the hero, the soldier, the minimalist, and the mute. Heroes are willing to invoke the Constitution to invalidate state laws, federal legislation, and prior Court decisions. They loudly embrace first principles and are prone to flair, employing dramatic language to fundamentally reshape the law. Soldiers, on the other hand, are skeptical of judicial power, and typically defer to decisions made by the political branches. Minimalists favor small steps and only incremental change. They worry that bold reversals of long-established traditions may be counterproductive, producing a backlash that only leads to another reversal. Mutes would rather say nothing at all about the big constitutional issues, and instead tend to decide cases on narrow grounds or keep controversial cases out of the Court altogether by denying standing. As Sunstein shows, many of the most important constitutional debates are in fact contests between the four Personae. Whether the issue involves slavery, gender equality, same-sex marriage, executive power, surveillance, or freedom of speech, debates have turned on choices made among the four Personae--choices that derive as much from psychology as constitutional theory. Sunstein himself defends a form of minimalism, arguing that it is the best approach in a self-governing society of free people. More broadly, he casts a genuinely novel light on longstanding disputes over the proper way to interpret the constitution, demonstrating that behind virtually every decision and beneath all of the abstract theory lurk the four Personae. By emphasizing the centrality of character types, Sunstein forces us to rethink everything we know about how the Supreme Court works.

HATE

Why We Should Resist It with Free Speech, Not Censorship
Author: Nadine Strossen
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 0190859148
Category: Law
Page: 240
View: 4883

Continue Reading →

HATE dispels misunderstandings plaguing our perennial debates about "hate speech vs. free speech," showing that the First Amendment approach promotes free speech and democracy, equality, and societal harmony. We hear too many incorrect assertions that "hate speech" -- which has no generally accepted definition -- is either absolutely unprotected or absolutely protected from censorship. Rather, U.S. law allows government to punish hateful or discriminatory speech in specific contexts when it directly causes imminent serious harm. Yet, government may not punish such speech solely because its message is disfavored, disturbing, or vaguely feared to possibly contribute to some future harm. When U.S. officials formerly wielded such broad censorship power, they suppressed dissident speech, including equal rights advocacy. Likewise, current politicians have attacked Black Lives Matter protests as "hate speech." "Hate speech" censorship proponents stress the potential harms such speech might further: discrimination, violence, and psychic injuries. However, there has been little analysis of whether censorship effectively counters the feared injuries. Citing evidence from many countries, this book shows that "hate speech" laws are at best ineffective and at worst counterproductive. Their inevitably vague terms invest enforcing officials with broad discretion, and predictably, regular targets are minority views and speakers. Therefore, prominent social justice advocates in the U.S. and beyond maintain that the best way to resist hate and promote equality is not censorship, but rather, vigorous "counterspeech" and activism.

Allgemeine Staatslehre

Über die konstitutionelle Demokratie in einer multikulturellen globalisierten Welt
Author: T. Fleiner-Gerster
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3642965881
Category: Law
Page: N.A
View: 2572

Continue Reading →

Der Staat auf dem Prüfstand Wozu brauchen wir noch einen Staat? Diese topaktuelle Staatslehre setzt sich mit den Problemen der Legitimation des marginalisierten Nationalstaates im Zeitalter der Globalisierung auseinander. Themen sind u.a. die Universalität der Menschenrechte, kollektive Rechte, ethischer Nationalismus, Multikulturalität, Minderheitenfragen, Rule of Law und Rechtsstaatlichkeit sowie staatpolitische Probleme weltweit im Vergleich. Eine ebenso anspruchsvolle wie verständliche Darstellung, übersichtlich aufgebaut, leicht zu lesen - optimal für Studium und Berufspraxis.

Gesetze der Angst

jenseits des Vorsorgeprinzips
Author: Cass R. Sunstein
Publisher: N.A
ISBN: 9783518584798
Category: Civil rights
Page: 343
View: 6360

Continue Reading →

Collage City


Author: Colin Rowe,Fred Koetter
Publisher: Birkhäuser
ISBN: 9783764356088
Category: Architecture
Page: 290
View: 8286

Continue Reading →

«Collage City» ist eine Kritik der modernen Architektur und zugleich der Aufruf, Theorie und Praxis von Planung und Städtebau zu überdenken. Colin Rowe und Fred Koetter erklären die moderne Architektur als Heilsbotschaft und den modernen Städtebau als Versuch, eine Idealvorstellung von totaler Ordnung zu verwirklichen.

Gouvernementalität und Biopolitik


Author: Thomas Lemke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531150871
Category: Political Science
Page: 218
View: 1996

Continue Reading →

»Vergesst Foucault!« – so lautete die provokante Aufforderung Jean Baudrillards Ende der 1970er Jahre. Ein Vierteljahrhundert später ist die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Werk des französischen Historikers und Philosophen intensiver denn je. Zwei Konzepte haben in den vergangenen Jahren die Rezeption in besonderer Weise geprägt: Gouvernementalität und Biopolitik. Der vorliegende Band erkundet die gegenwartsdiagnostische Reichweite und die soziologische Relevanz der beiden Konzepte. Er zeichnet ihre Entstehungskontexte und Bedeutungsdimensionen nach und diskutiert Perspektiven und Probleme der aktuellen Rezeption. Das Ergebnis ist eine theoretische Weiterentwicklung der Machtanalytik, die sich auf empirische Forschungsfragen bezieht und ihr gesellschaftskritisches Potenzial aufzeigt.

Isaiah Berlin - Ein Leben


Author: Michael Ignatieff
Publisher: C Bertelsmann Jugenbuch
ISBN: 9781400039500
Category: Biography & Autobiography
Page: 448
View: 9411

Continue Reading →

Einstein called Isaiah Berlin ‘an actor in God’s big theater.’ But Isaiah Berlin was more than a brilliant entertainer on stage. He worked tirelessly advocating tolerance and freedom for all, thereby shaping the political and philosophical liberalism of the 20th century — the only political theory that endures. Berlin’s political ideologies were shaped by his own three competing racial identities: Russian (because he was born in Russia), Jewish, and British (because of the exile). Isaiah Berlin war die Stimme einer Generation, der grosse Vordenker des Liberalismus im 20. Jahrhundert. Toleranz, Freiheitsliebe und die Fähigkeit zu persönlichem Glück prägen sein Leben und Werk, in dem sich Lust am Denken, Sprachkraft und Weltbürgerschaft verbinden. Einstein nannte ihn einen Schauspieler in Gottes grossem Theater. Doch Isaiah Berlin war mehr als ein brillanter Unterhaltungskuenstler auf der Buehne der grossen Geister. Mit unermuedlichem Eintreten fuer Toleranz und Freiheit hat er den politischen und philosophischen Liberalismus im 20. Jahrhundert entscheidend gepraegt–die politische Theorie, die sich letztlich als einzig tragbare behauptet hat. Die drei rivalisierenden Identitaeten, die Berlin in sich trug–die russische durch seinen Geburtsort Riga, die juedische durch Familie, die britische durch das Exil–verflocht er zu einem einzigartigen Charakter. Er akzeptierte die Gegensaetze seiner Existenz und formte daraus ein wahrhaft liberales Temperament, dem das Streben nach Toleranz und Freiheit ebenso innewohnt wie seinem Werk. "Leben ist die Schoepfung derjenigen, die leben–Schritt fuer Schritt." Dieses Credo enthaelt seine ansteckende Lust am Abenteuer der Erkenntnis ("Denken ist ein Vorstoss ins Unbekannte") und seine unerschoepfliche Lust am Leben. Ignatieff ist es gelungen, Berlins beinahe erotische Beziehung zum Denken und zur Sprache in seiner Biographie einzufangen.

Immanuel Kant's Werke


Author: Immanuel Kant,Gustav Hartenstein
Publisher: Рипол Классик
ISBN: 5882313317
Category: History
Page: N.A
View: 3674

Continue Reading →

Foucault


Author: Gilles Deleuze
Publisher: N.A
ISBN: 9783518286234
Category:
Page: 188
View: 9516

Continue Reading →

Video

das reflexive Medium
Author: Yvonne Spielmann
Publisher: N.A
ISBN: 9783518293393
Category: Art, Modern
Page: 478
View: 5703

Continue Reading →

Kulturphilosophie

Verfall und Wiederaufbau der Kultur. Kultur und Ethik.
Author: Albert Schweitzer
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406700918
Category: Philosophy
Page: 356
View: 4746

Continue Reading →

Mit dieser Ausgabe wird Albert Schweitzers Hauptwerk in neuer Ausstattung und mit dem ursprünglichen Titel wieder zugänglich. Schweitzer hat hier erstmals die Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben entfaltet und auf die berühmte, bis heute aktuelle Formel zugespitzt: "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will." Diese Ausgabe umfaßt die beiden ersten Bände der Kulturphilosophie: "Verfall und Wiederaufbau der Kultur" sowie "Kultur und Ethik". Ein neues Nachwort von Claus Günzler erläutert die Entstehung des Werks und seinen Zusammenhang mit dem inzwischen aus dem Nachlaß publizierten dritten Band.

Veränderte Vergangenheiten

Über kontrafaktisches Erzählen in der Geschichte
Author: Richard J. Evans
Publisher: DVA
ISBN: 3641142695
Category: History
Page: 224
View: 1344

Continue Reading →

Was wäre gewesen wenn... Was wäre, wenn Napoleon die Schlacht von Waterloo gewonnen hätte? Was, wenn Hitler 1930 bei einem Autounfall gestorben wäre? Solche Fragen haben Historiker und Geschichtsinteressierte seit jeher fasziniert – und wenn sie auch die Vergangenheit nicht zu ändern vermögen, so sind die Antworten darauf doch ein Spiegel der jeweiligen Gegenwart. Warum stellen sich Menschen alternative Geschichtsverläufe vor? Der renommierte Historiker Richard J. Evans untersucht die soziale, kulturelle und politische Bedeutung solcher Überlegungen und beschreibt das Aufkommen kontrafaktischer Geschichtsschreibung aus dem Geist der romantischen Vergangenheitsverklärung. Prägnant zeigt Evans, welchen Wert das Nachdenken über jene Wege hat, die nicht beschritten worden sind – und warnt zugleich vor einer gefährlichen Nähe zu Verschwörungstheorien.

Husserls transzendentale Phänomenologie


Author: Elisabeth Stroker,Elisabeth Ströker
Publisher: Vittorio Klostermann
ISBN: 9783465017738
Category: Phenomenology
Page: 254
View: 6211

Continue Reading →

Von Husserls eigener Hand liegt keine Publikation vor, die als systematische Darstellung seiner Philosophie angesehn werden konnte. Elisabeth Stroker versucht in dieser Darstellung, diejenige Kontinuitat und Stetigkeit, Bestandigkeit und Unablassigkeit des Husserlschen Philosophierens sichtbar zu machen, wie sie Husserls Forschung wie kaum eine andere bis in alle Einzelinhalte hinein gepragt haben. Die Autorin will damit keine Gesamtdarstellung der Husserlschen Philosophie liefern. Gleichwohl ist eine systematische Darstellung wie diese zur Entwicklung der transzendentalphanomenologischen Grundkonzepte Husserls und seiner Methode seit langerem ein Desiderat. Es mag nicht nur einer spater falligen Gesamtdarstellung zugute kommen, sondern auch denjenigen Husserls Philosophie in ihrem Entwicklungsgang verdeutlichen, denen Zeit und Gelegenheit fur ein eingehendes Husserl-Studium fehlen.