Climate Change and Anthropos

Planet, people and places
Author: Linda H. Connor
Publisher: Routledge
ISBN: 1317970551
Category: Business & Economics
Page: 206
View: 2237

Continue Reading →

Anthropos, in the sense of species as well as cultures and ethics, locates humans as part of much larger orders of existence – fundamental when thinking about climate change. This book offers a new way of exploring the significance of locality and lives in the epoch of the Anthropocene, a time when humans confront the limits of our control over nature. Many scholars now write about the ethics, policies and politics of climate change, focussing on global processes and effects. The book’s innovative approach to cross-cultural comparison and a regionally based study explores people’s experiences of environmental change and the meaning of climate change for diverse human worlds in a changing biosphere. The main study site is the Hunter Valley in southeast Australia: an ecological region defined by the Hunter River catchment; a dwelling place for many generations of people; and a key location for transnational corporations focussed on the mining, burning and export of black coal. Abundant fossil fuel reserves tie Hunter people and places to the Asia Pacific – the engine room of global economic growth in the twenty-first century and the largest user of the planet’s natural resources. The book analyses the nexus of place and perceptions, political economy and social organisation in situations where environmental changes are radically transforming collective worlds. Based on an anthropological approach informed by other ways of thinking about environment-people relationships, this book analyses the social and cultural dimensions of climate change holistically. Each chapter links the large scales of species and planet with small places, commodity chains, local actions, myths and values, as well as the mingled strands of dystopian imaginings and strivings for recuperative renewal in an era of transition.

Climate Change Finance and International Law


Author: Alexander Zahar
Publisher: Taylor & Francis
ISBN: 1134617496
Category: Business & Economics
Page: 166
View: 8316

Continue Reading →

Since 2010, a significant quantity of international climate change finance has begun to reach developing countries. However, the transfer of finance under the international climate change regime – the legal and ethical obligations that underpin it, the constraints on its use, its intended outcomes, and its successes, failures, and future potential – constitutes a poorly understood topic. Climate Change Finance and International Law fills this gap in the legal scholarship. The book analyses the legal obligations of developed countries to financially support qualifying developing countries to pursue globally significant mitigation and adaptation outcomes, as well as the obligations of the latter under the international regime of financial support. Through case studies of climate finance mechanisms and a multitude of other sources, this book delivers a rich legal and empirical understanding of the implementation of states’ climate finance obligations to date. The book will be of interest to scholars and students of international law and policy, international relations, and the maturing field of climate change law.

Climate Change and Food Security

Africa and the Caribbean
Author: Elizabeth Thomas Hope
Publisher: Routledge
ISBN: 1315469715
Category: Business & Economics
Page: 226
View: 681

Continue Reading →

Global climatic change has resulted in new and unpredictable patterns of precipitation and temperature, the increased frequency of extreme weather events and rising sea levels. These changes impact all four aspects of food security – availability, accessibility, stability of supply and appropriate nourishment – as well as the entire food system – food production, marketing, processing, distribution and prices. Climate Change and Food Security focuses on the challenge to food security posed by a changing climate. The book brings together many of the critical global concerns of climate change and food security through local cases based on empirical studies undertaken in Sub-Saharan Africa and the Caribbean. Focusing on risk reduction and the complex nature of vulnerability to climate change, the book includes chapters on the responsiveness of farmers based on traditional knowledge, as well as the critical phenomenon of food insecurity in the urban setting. Other chapters are devoted to efforts made to strengthen resilience through long-term development, with interventions at the regional and national levels of scale. It also examines cross-cutting themes that underlie the strategies employed to achieve food security, including equity, gender, livelihoods and governance. This edited volume will be of great interest to students and scholars of climate change, food security, environmental management and sustainable development.

Kulturgeschichte des Klimas

von der Eiszeit bis zur globalen Erwärmung
Author: Wolfgang Behringer
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 9783406528668
Category: Climate and civilization
Page: 352
View: 9050

Continue Reading →

Globale Erwärmung - Kleine Eiszeit.

Religion und Öffentlichkeit


Author: Eduardo Mendieta,Jonathan VanAntwerpen
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518763407
Category: Philosophy
Page: 180
View: 8903

Continue Reading →

Lange Zeit hatte es den Anschein, als sei die Säkularisierung, also die schwindende Bedeutung des Religiösen, ein ebenso stabiler gesellschaftlicher Trend wie die Individualisierung und die Globalisierung. Doch spätestens seit dem 11. September erleben wir eine Renaissance der Religionen: Die Debatten um Kruzifixe in Schulen, die mediale Hysterie nach der Wahl Papst Benedikts XVI. und den Islam in Europa zwingen uns nun, die Bedeutung von Begriffen wie religiös und säkular und die öffentliche Rolle der Religion zu überdenken. Zu diesem Zweck fand im Oktober 2009 in New York eine Art Gipfeltreffen der Philosophie statt, an dem mit Judith Butler, Craig Calhoun, Jürgen Habermas, Charles Taylor und Cornel West fünf der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Gegenwart teilnahmen. Dieser Band dokumentiert die Beiträge des Symposiums sowie die anschließende Diskussion.

Jenseits von Natur und Kultur


Author: Philippe Descola
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518768409
Category: Social Science
Page: 638
View: 3212

Continue Reading →

Seit der Zeit der Renaissance ist unser Weltbild von einer zentralen Unterscheidung bestimmt: der zwischen Natur und Kultur. Dort die von Naturgesetzen regierte, unpersönliche Welt der Tiere und Dinge, hier die Menschenwelt mit ihrer individuellen und kulturellen Vielfalt. Diese fundamentale Trennung beherrscht unser ganzes Denken und Handeln. In seinem faszinierenden Buch zeigt der große französische Anthropologe und Schüler von Claude Lévi-Strauss, Philippe Descola, daß diese Kosmologie alles andere als selbstverständlich ist. Dabei stützt er sich auf reiches Material aus zum Teil eigenen anthropologischen Feldforschungen bei Naturvölkern und indigenen Kulturen in Afrika, Amazonien, Neuguinea oder Sibirien. Descola führt uns vor Augen, daß deren Weltbilder ganz andersartig aufgebaut sind als das unsere mit seinen »zwei Etagen« von Natur und Kultur. So betrachten manche Kulturen Dinge als beseelt oder glauben, daß verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Tieren und Menschen bestehen. Descola plädiert für eine monistische Anthropologie und entwirft eine Typologie unterschiedlichster Weltbilder. Auf diesem Wege lassen sich neben dem westlichen dualistischen Naturalismus totemistische, animistische oder analogistische Kosmologien entdecken. Eine fesselnde Reise in fremde Welten, die uns unsere eigene mit anderen Augen sehen läßt.

Molekulares Rot

Theorie für das Anthropozän
Author: McKenzie Wark
Publisher: Matthes & Seitz Berlin Verlag
ISBN: 3957574412
Category: History
Page: 392
View: 1574

Continue Reading →

»Vielleicht brauchen wir eine neue kritische Theorie. Oder eine neu-alte, denn wie sich herausstellt, gab es bereits einmal eine kraftvolle und originelle Denkströmung, die in einem früheren, gescheiterten Versuch, die Vorgeschichte – die Zeit vor dem Anthropozän – zu beenden, beinahe ausgelöscht worden wäre.« Im Rückgriff auf die Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere auf Alexander Bogdanov und Andrej Platonow, versucht McKenzie Wark in diesem radikalen Großessay die Grundlegung einer Theorie für das Anthropozän. Er fordert dabei einen alternativen – und keinen spekulativen – Realismus. Einen Realismus, der für plurale, sich mit anderen Geschichten befassende Narrative offen ist. Im Schatten der Kohlenstoffbefreiungsfront ruft er dazu auf, eine neue Poetik und Technik zur Wissensorganisation zu erschaffen, und wagt es, die Misere unserer Zeit neu zu denken.

Existenzweisen

Eine Anthropologie der Modernen
Author: Bruno Latour
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518737376
Category: Social Science
Page: 600
View: 5546

Continue Reading →

Vor zwanzig Jahren hatte der französische Soziologe und Philosoph Bruno Latour konstatiert: »Wir sind nie modern gewesen«, und sich an einer »symmetrischen Anthropologie« jenseits der Trennung von Natur und Kultur versucht. Nun legt er sein zweites Hauptwerk vor, das dieses faszinierende Projekt mit einer »Anthropologie der Modernen« fortschreibt und den verschiedenen Existenzweisen von Wissenschaft, Technologie, Recht, Religion, Wirtschaft und Politik in der modernen Welt nachspürt. Ein großes Panorama der Modi moderner Existenz. Latour setzt für dieses Projekt bei der globalen Verflechtung aller Lebensbereiche an, die heute nicht zuletzt am Problem des Klimawandels sichtbar wird. Zugleich zeigt sich aber an diesem Problem auch, dass es verschiedene Handlungssphären gibt, die jeweils eigene Existenzweisen besitzen: Politiker, die sich mit dem Klimaproblem befassen, sind eben keine Wissenschaftler, die Klimaforschung betreiben, und Unternehmer orientieren sich zunächst an den Maßgaben der Wirtschaftlichkeit; wissenschaftliche Ergebnisse werden daher nicht einfach in politische und ökonomische Handlungen übersetzt. Dennoch sind für Latour diese verschiedenen Existenzmodi nicht unabhängig voneinander, sondern durchdringen einander und kreieren gemeinsam Probleme, die es in der Folge auch gemeinsam zu lösen gilt. Es bedarf daher einer neuen Form der »Diplomatie«, die zwischen den einzelnen Existenzweisen vermittelt. Nicht weniger als die Zukunft unseres Planeten steht auf dem Spiel und nicht weniger als eine solche diplomatische Vermittlung versucht dieses grundlegende und wegweisende Buch zu leisten. Auf dass wir endlich modern werden!

Diskurse des Climate Engineering

Argumente, Akteure und Koalitionen in Deutschland und Großbritannien
Author: Stephanie Uther
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658053666
Category: Social Science
Page: 245
View: 8953

Continue Reading →

​Climate Engineering steht für großskalige, technologische Vorhaben, die zur Bekämpfung des Klimawandels in das Erdsystem eingreifen sollen. In Großbritannien und Deutschland hat dies zu kontroversen öffentlichen Debatten zwischen Gegnern und Befürwortern der vorgeschlagenen Technologien geführt. Stephanie Uther zeigt anhand einer argumentativen Analyse der Diskursebenen Medien, Politik und Wissenschaft, welche Rechtfertigungs- und Legitimationsangebote von Akteuren vorgebracht werden und wie diese in konkreten forschungspolitischen Maßnahmen „handlungswirksam“ geworden sind. Dabei deckt der Vergleich der britischen und deutschen Diskursprofile signifikante Unterschiede auf, die nicht nur die Testung und Einsatzbereitschaft spezifischer Technologien in Großbritannien wahrscheinlicher erscheinen lassen, sondern zukünftig auch folgenreich für die weitere Ausgestaltung (inter-)nationaler Klimaschutzpolitiken sein werden.

Kritik der schwarzen Vernunft


Author: Achille Mbembe
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518738488
Category: Political Science
Page: 332
View: 8299

Continue Reading →

Der globale Kapitalismus hat seit seiner Entstehung immer schon nicht nur Waren, sondern auch »Rassen« und »Spezies« produziert. Ihm liegt ein rassistisches Denken, eine »schwarze Vernunft« zugrunde, wie der große afrikanische Philosoph und Vordenker des Postkolonialismus Achille Mbembe in seinem brillanten und mitreißenden neuen Buch zeigt. In kraftvollen Linien zeichnet Mbembe die Genese unserer Gegenwart nach, indem er darstellt, wie sich der globale Kapitalismus seit dem Beginn der Neuzeit aus dem transatlantischen Sklavenhandel entwickelt hat. In dieser Zeit steigt Europa zum Zentrum der Welt auf und kreiert die Figur des »Negers«, des »Menschen-Materials«, der »Menschen-Ware«, die über den »schwarzen Atlantik« gehandelt wird. Mit dem Abolitionismus, der Revolution in Haiti, dem Antikolonialismus oder der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung kommt zwar seit der Aufklärung eine erste globale Welle der Kritik an der Sklaverei und der »schwarzen Vernunft« des Kapitalismus auf. Dieser breitet sich jedoch in seiner neoliberalen Spielart unaufhaltsam weiter aus und überträgt die Figur des »Negers« nun auf die gesamte »subalterne Menschheit«. In diesem Prozess des »Schwarzwerdens der Welt«, so die radikale Kritik Mbembes, bilden auch Europa und seine Bürger mittlerweile nur noch eine weitere Provinz im weltumspannenden Imperium des neoliberalen Kapitalismus.

Natur und Macht

eine Weltgeschichte der Umwelt
Author: Joachim Radkau
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 9783406486555
Category: Human ecology
Page: 469
View: 4491

Continue Reading →

Weltrisikogesellschaft

auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit
Author: Ulrich Beck
Publisher: N.A
ISBN: 9783518460382
Category: Risk
Page: 439
View: 7623

Continue Reading →

Damals gab es die RAF, heute al-Qaida; damals fürchteten wir die Folgen von Tschernobyl, heute sagen Wissenschaftler eine Klimakatastrophe voraus. Finanzkrisen vernichten weltweit Existenzen, die Risiken durchdringen alle Lebensbereiche. Zugleich aber erö

Das Kyoto-Protokoll

Internationale Klimapolitik für das 21. Jahrhundert
Author: Sebastian Oberthür,Hermann E. Ott
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663014347
Category: Social Science
Page: 443
View: 4131

Continue Reading →

Die internationale Klimapolitik ist an einem Wendepunkt angekommen. Die Annahme des Kyoto-Protokolls ist ein großer Schritt in dem Versuch der Menschheit, die schädlichen Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Dieses Buch, geschrieben von zwei deutschen Experten, erklärt die naturwissenschaftlichen, ökonomischen sowie politischen Bedingungen desTreibhauseffekts und erläutert die Hintergründe der Annahme des Kyoto-Protokolls. Das Buch analysiert in seinem Mittelteil den Vertragstext im Stile eines Gesetzeskommentars, nennt die offenen Fragen und gibt mögliche Antworten für die Weiterentwicklung der Normen. In einem dritten Teil werden Schlussfolgerungen gezogen, die politische Landschaft nach Kyoto beleuchtet und eine Leadership-Initiative für die Europäische Union vorgestellt, um die Handlungsmacht gegenüber den USA wieder zu erlangen.

Geschichte der Gouvernementalität

Sicherheit, Territorium, Bevölkerung : Vorlesung am Collège de France 1977 - 1978 / aus dem Franz. von Claudia Brede-Konersmann und Jürgen Schröder
Author: Michel Foucault
Publisher: N.A
ISBN: 9783518583920
Category: French political philosophy
Page: 600
View: 7896

Continue Reading →