Berry Benson's Civil War Book

Memoirs of a Confederate Scout and Sharpshooter
Author: Berry Benson
Publisher: University of Georgia Press
ISBN: 0820342254
Category: History
Page: 288
View: 1142

Continue Reading →

Confederate scout and sharpshooter Berry Greenwood Benson witnessed the first shot fired on Fort Sumter, retreated with Lee's Army to its surrender at Appomattox Courthouse, and missed little of the action in between. This memoir of his service is a remarkable narrative, filled with the minutiae of the soldier's life and paced by a continual succession of battlefield anecdotes. Three main stories emerge from Benson's account: his reconnaissance exploits, his experiences in battle, and his escape from prison. Though not yet eighteen years old when he left his home in Augusta, Georgia, to join the army, Benson was soon singled out for the abilities that would serve him well as a scout. Not only was he a crack shot, a natural leader, and a fierce Southern partisan, but he had a kind of restless energy and curiosity, loved to take risks, and was an instant and infallible judge of human nature. His recollections of scouting take readers within arm's reach of Union trenches and encampments. Benson recalls that while eavesdropping he never failed to be shocked by the Yankees' foul language; he had never heard that kind of talk in a Confederate camp! Benson's descriptions of the many battles in which he fought--including Cold Harbor, The Seven Days, Manassas, Sharpsburg, Fredericksburg, Spotsylvania, and Petersburg--convey the desperation of a full frontal charge and the blind panic of a disorganized retreat. Yet in these accounts, Benson's own demeanor under fire is manifest in the coolly measured tone he employs. A natural writer, Benson captures the dark absurdities of war in such descriptions as those of hardened veterans delighting in the new shoes and other equipment they found on corpse-littered battlefields. His clothing often torn by bullets, Benson was also badly bruised a number of times by spent rounds. At one point, in May 1863, he was wounded seriously enough in the leg to be hospitalized, but he returned to the field before full recuperation. Benson was captured behind enemy lines in May 1864 while on a scouting mission for General Lee. Confined to Point Lookout Prison in Maryland, he escaped after only two days and swam the Potomac to get back into Virginia. Recaptured near Washington, D.C., he was briefly held in Old Capitol Prison, then sent to Elmira Prison in New York. There he joined a group of ten men who made the only successful tunnel escape in Elmira's history. After nearly six months in captivity or on the run, he rejoined his unit in Virginia. Even at Appomattox, Benson refused to surrender but stole off with his brother to North Carolina, where they planned to join General Johnston. Finding the roads choked with Union forces and surrendered Confederates, the brothers ultimately bore their unsurrendered rifles home to Augusta. Berry Benson first wrote his memoirs for his family and friends. Completed in 1878, they drew on his--and partially on his brother's--wartime diaries, as well as on letters that both brothers had written to family members during the war. The memoirs were first published in book form in 1962 but have long been unavailable. This edition, with a new foreword by the noted Civil War historian Herman Hattaway, will introduce this compelling story to a new generation of readers.

Doing History

Performative Praktiken in der Geschichtskultur
Author: Sarah Willner,Georg Koch,Stefanie Samida
Publisher: Waxmann Verlag
ISBN: 3830982690
Category: History
Page: 272
View: 6219

Continue Reading →

Doing History - körperbezogene und emotionale Performanzen spielen in der populären Geschichtskultur eine herausragende Rolle. Dennoch wurde die Inszenierung einer 'lebendigen' Vergangenheit bisher nur im Kontext von Schulen, Gedenkstätten und Museen einer kritischen Beurteilung unterzogen. Dieser Band schließt nun auch Formen außerhalb der traditionellen Bildungsorte mit ein und nimmt die dort hergestellten, aufgeführten und ausgehandelten Geschichtserfahrungen in ihrer Bedeutung für die verschiedenen Akteure ernst. Die Beiträge aus Kultur-, Geschichts- und Medienwissenschaft konzentrieren sich auf die körperlichen Praktiken, die Materialität der beteiligten Dinge und das Erleben in diesen Feldern, die sich an der Vergangenheit orientieren und doch immer auf die Gegenwart bezogen sind. Dabei wird deutlich, wie sich Deutungshoheiten über Geschichte verschieben, sich gegenseitig inspirieren und provozieren können.

Georgia Civil War Manuscript Collections

An Annotated Bibliography
Author: David H. Slay
Publisher: University of Alabama Press
ISBN: 0817317449
Category: History
Page: 280
View: 983

Continue Reading →

A reference for historians, genealogists and other researchers is a compilation bibliography detailing the Civil War manuscript collections of Georgia that features institutionally arranged, cross-referenced entries for subjects ranging from social history and women's issues to African-American studies and soldier testimonials.

The Civil War Soldier

A Historical Reader
Author: Larry M. Logue
Publisher: NYU Press
ISBN: 9780814798799
Category: History
Page: 515
View: 1355

Continue Reading →

An anthology of twenty-seven selections combines nineteenth-century battlefield accounts of the Civil War with past and contemporary scholarship to offer a broad perspective on the soldiers' total experience.

Fredericksburg! Fredericksburg!


Author: George C. Rable
Publisher: Univ of North Carolina Press
ISBN: 0807867934
Category: History
Page: 688
View: 7918

Continue Reading →

During the battle of Gettysburg, as Union troops along Cemetery Ridge rebuffed Pickett's Charge, they were heard to shout, "Give them Fredericksburg!" Their cries reverberated from a clash that, although fought some six months earlier, clearly loomed large in the minds of Civil War soldiers. Fought on December 13, 1862, the battle of Fredericksburg ended in a stunning defeat for the Union. Confederate general Robert E. Lee suffered roughly 5,000 casualties but inflicted more than twice that many losses--nearly 13,000--on his opponent, General Ambrose Burnside. As news of the Union loss traveled north, it spread a wave of public despair that extended all the way to President Lincoln. In the beleaguered Confederacy, the southern victory bolstered flagging hopes, as Lee and his men began to take on an aura of invincibility. George Rable offers a gripping account of the battle of Fredericksburg and places the campaign within its broader political, social, and military context. Blending battlefield and home front history, he not only addresses questions of strategy and tactics but also explores material conditions in camp, the rhythms and disruptions of military life, and the enduring effects of the carnage on survivors--both civilian and military--on both sides.

Elmira

Death Camp of the North
Author: Michael Horigan
Publisher: Stackpole Books
ISBN: 0811742709
Category: History
Page: 256
View: 2345

Continue Reading →

Clearly, something went wrong in Elmira. Drawing on ten years of research, this book traces the story of what happened.

Co. Aytch - Erinnerungen eines Konföderierten an den Bürgerkrieg


Author: Sam Watkins
Publisher: neobooks
ISBN: 3738011617
Category: Biography & Autobiography
Page: 183
View: 8906

Continue Reading →

Als im April 1861 der Amerikanische Bürgerkrieg ausbricht, ist der 21jährige Sam Watkins aus Maury County, Tennessee einer der tausenden von Kriegsfreiwilligen, die sich zu den Armeen der Südstaaten melden. Watkins schließt sich der „Co. Aytch" (so die lautmalerische Ausschreibung für „Kompanie H") des 1. Tennessee-Infanterieregiments an und folgt dem Regiment von den ersten kleinen Gefechten in Virginia bis zur vernichtenden Niederlage der konföderierten Tennessee-Armee in der Schlacht von Nashville. In seinen im Jahre 1881 entstandenen Kriegserinnerungen schildert Watkins mit scharfem Blick für das Erzählenswerte und feinem Sinn für Humor all jene furchtbaren und absurd-komischen Geschehnisse, die der Wahnsinn des Krieges für einen Soldaten der konföderierten Tennessee-Armee bereithielt. Dabei gewährt „Co. Aytch", das zu Recht als Standardwerk der Bürgerkriegsliteratur gilt, nicht nur einen wertvollen Einblick in die Erlebnisse und Gedanken des durchschnittlichen „Johnny Reb", sondern ist zugleich bewegendes Zeugnis eines Versuchs der literarischen Vergangenheitsbewältigung. Ein Anhang der erhaltenen, vom Regimentskommandeur verfassten Gefechtsberichte des 1. Tennessee-Regiments zu den Schlachten von Shiloh, Perryville, Murfreesboro und Chickamauga ermöglicht einen aufschlussreichen Vergleich zu den Schilderungen des unmittelbar beteiligten Soldaten.

Der unsichtbare Mann

Roman
Author: Ralph Ellison
Publisher: Aufbau Digital
ISBN: 3841216978
Category: Fiction
Page: 688
View: 9729

Continue Reading →

„Einer der bedeutendsten Autoren der amerikanischen Nachkriegsliteratur.“ Paul Ingendaay, F.A.Z. Ralph Ellison ist neben Toni Morrison und James Baldwin eine der großen Stimmen des afroamerikanischen Romans der Gegenwart. Sein Meisterwerk zeugt von künstlerischer Kraft und ist hochaktuell – als schonungslose Abrechnung mit den alltäglichen rassistischen Ideologien und Verhaltensweisen und als Lob auf das gewachsene Selbstbewusstsein der noch immer um ihre selbstverständlichen Rechte Kämpfenden: Der namenlose Ich-Erzähler verliert sein Stipendium, weil er einem Förderer des von Weißen eingerichteten Südstaaten-Colleges für Schwarze nicht die gewünschte Kulisse, sondern die Realität der Farbigen vor Augen führt. Er muss sein Glück dort suchen, wo es Arbeit gibt, und landet in Harlem, einem brodelnden Hexenkessel, inmitten von schwarzem Glamour und Blue Notes, Swing und Spirituals, politischen Aufwieglern, gerissenen Gaunern und verlorenen Spinnern.

A Confederate Legend

Sergeant Berry Benson in War and Peace
Author: Edward J. Cashin
Publisher: Mercer University Press
ISBN: 9780881461183
Category: Biography & Autobiography
Page: 271
View: 8949

Continue Reading →

This work offers a look at the life of this larger-than-life Confederate soldier. If anyone can be said to have lived his life as a legend, it was Berry Benson. As a lad growing up in Hamburg, South Carolina, and Augusta, Georgia, he loved the nearby ponds and woods, and read stories of adventure. Part poet, part warrior, he viewed the Civil War as the supreme adventure. He measured himself against men who seemed to him to personify the chivalric ideals he had read about. His exploits became the stuff of legend. On a night scout behind enemy lines, he stole a colonel's horse from in front of the colonel's tent. Captured twice on these scouting forays, he escaped twice, the second time by an impossibly long and meandering tunnel out of the infamous Elmira Prison. On his return through enemy lines, he climbed atop a cattle train and chatted companionably with a Union soldier. He declined to surrender at Appomattox, and brought his rifle home with him. Because he lived up to his highest ideals during the war, he devoted his post-war career to worthy causes. He tried to save the besieged black militiamen from being killed by an angry white crowd. He sided with the textile strikers, even though he worked for the local mills as an accountant. He braved intense anti-Semitism in an attempt to save the life of Jewish Leo Frank. When the Ladies Memorial Association needed a model for the Confederate soldier atop the lofty monument on Augusta's main thoroughfare, they chose Berry Benson. His image, like those of the four Confederate generals below him, represent another legend, that of the Lost Cause.

Tramping with the Legion

A Carolina Rebel's Story
Author: C. Eugene Scruggs
Publisher: Trafford Publishing
ISBN: 1425102336
Category: Biography & Autobiography
Page: 297
View: 4156

Continue Reading →

The Union prison in Elmira was supposed to be escape-proof. However, ten desperate men tunnelled to freedom. One of these walked to Dixie, living off the land and the aid of anti-Lincolnites.

True Tales of the South at War

How Soldiers Fought and Families Lived, 1861-1865
Author: Clarence Poe
Publisher: Courier Corporation
ISBN: 048613931X
Category: History
Page: 240
View: 3391

Continue Reading →

DIVTreasury of reminiscences includes battlefield correspondence, diary entries, journals kept on the homefront, stories told to children and grandchildren, more. Intimate, compelling record. /div

Watch Me - Blutige Spur

Romantic Suspense
Author: Brenda Novak
Publisher: HarperCollins
ISBN: 3862781135
Category: Fiction
Page: 432
View: 6381

Continue Reading →

Ein blutiger Alptraum: Sheridans Rendezvous mit Jason endet jäh, als ein maskierter Fremder plötzlich auf sie schießt. Jason stirbt noch in derselben Nacht, Sheridan überlebt schwer verletzt. Und vom Täter fehlt fortan jede Spur. Doch dann wird zwölf Jahre später plötzlich das Gewehr gefunden, mit dem Jason ermordet wurde. Immer noch auf der Suche nach Antworten, kehrt Sheridan zum Tatort zurück. Aber jemand scheint nicht zu wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Jemand, der bereit ist zu töten. Einmal mehr ...

Zeitenwende in der Weltpolitik

Mehr Verantwortung in ungewissen Zeiten
Author: Sigmar Gabriel
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451815044
Category: Political Science
Page: 208
View: 550

Continue Reading →

Alles, was seit Jahrzehnten verlässlich und sicher erschien, ändert sich in rasantem Tempo: Die USA fühlen sich nicht mehr für die Sicherheit in Europa verantwortlich. Die europäische Einigung ist nicht mehr selbstverständlich. China arbeitet sich in immer mehr Bereichen an die Weltspitze und Russland kehrt als internationaler Akteur zurück. Erneut dreht sich die Spirale der Aufrüstung und des nuklearen Wettrüstens. Der langjährige SPD-Vorsitzende und Wirtschafts- sowie Außenminister Sigmar Gabriel beschreibt (s)einen Weg, wie man in einer unsicheren Welt bewahrt, was wichtig ist. In gewohnter Deutlichkeit lässt sich Sigmar Gabriel in die Karten der Politik blicken. Für ihn ist klar: Die jetzt anstehenden Entscheidungen über die Zukunft sind jenseits der politischen Routine. Europas Einigung und seine internationale Bedeutung hängen zentral von der Frage ab, wie sich Deutschland dazu verhält. Europa hat wieder eine "deutsche Frage", die Gabriel beantworten will. Deutschland steht vor zahlreichen Herausforderungen in einem neuen Zeitalter. Einer Epoche, in der die Grundfesten der (west-)deutschen Nachkriegsordnung massiv infrage gestellt werden, wie Sigmar Gabriel festhält: •Innenpolitisch angesichts eines Parteiensystems im Umbruch, in dem die großen Volksparteien SPD und Union, die Deutschlands Schicksal seit Jahrzehnten geprägt haben, dramatisch an Zustimmung und politischer Bindungskraft verlieren. •Wirtschaftlich angesichts eines furiosen technologischen Wandels, der sich mit einer nie gekannten Dynamik vollzieht. Das Megathema künstliche Intelligenz und die Neuerfindung des Autos durch Elektromobilität und autonomes Fahren haben für zusätzliche Beschleunigung gesorgt. Die Konsequenzen für den Industriestandort Deutschland, zumal für seine Vorzeigebranche Fahrzeugbau und den gesamten Automotive-Bereich, lassen sich kaum überschatzen. •Geostrategisch angesichts einer Weltordnung in Unordnung mit zunehmenden Kriegen und Konflikten auch in Europas Nachbarschaft. Gleichzeitig ist offen, wie die Europäische Union und das transatlantische Bündnis, ja der Westen überhaupt, als Eckpfeiler deutscher Außenpolitik, die jeweiligen Sinnkrisen überwinden sollen. •Sozial angesichts von Zuwanderung und demografischem Wandel. Vor allem aber angesichts einer Arbeitsgesellschaft, die sich rasant verändert und das Verständnis von Bildung und Berufstätigkeit vor neue Herausforderungen stellt. Experten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung etwa gehen davon aus, dass perspektivisch nicht weniger als 25 Prozent der Arbeitsplätze in Deutschland automatisierbar sind. Das Szenario, dass in naher Zukunft Roboter Roboter-Autos bauen, ist längst keine Science Fiction mehr. "Die großen Fragen nach Deutschlands Zukunft, nach seiner gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Perspektive und nach seinem Platz in der Welt bleiben in fahrlässiger Weise unbeantwortet. Die Zentralmacht Europas ist orientierungslos. Wie werden die Historiker unsere Zeit beschreiben? Als den Beginn eines neuen chinesischen Zeitalters und den selbst verschuldeten Ausstieg Europas aus der Weltgeschichte? Die Antworten werden wir mit unserem Handeln in den kommenden Jahren liefern. Und auf die Antworten von uns Deutschen wird es dabei insbesondere ankommen." (Sigmar Gabriel)

Das Haus der vergessenen Bücher


Author: Christopher Morley
Publisher: Hoffmann und Campe
ISBN: 3455170102
Category: Fiction
Page: 256
View: 4818

Continue Reading →

New York, 1919. Roger Mifflin hat seine größte Leidenschaft, das Lesen, zum Beruf gemacht. In seinem Antiquariat in Brooklyn findet man ihn dort, wo der Tabakrauch am dichtesten ist. Unterstützt wird er von seiner ebenso patenten wie resoluten Ehefrau und seinem Hund Bock - Bock wie Boccaccio. Bücher sind Mifflins Leben. Von Werbemaßnahmen für sein Geschäft will er allerdings nichts wissen, und so lässt er den jungen Aubrey Gilbert, angestellt bei der Grey Matter Agency, ziemlich abblitzen, als der ihm seine Dienste anbietet. Dennoch freunden sich die beiden an, und bald kommt Gilbert täglich ins Geschäft. Was auch an Mifflins neuer Hilfskraft liegen mag - der schönen Titania Chapman, deren Leben in Gefahr zu sein scheint. Und das gilt nicht nur für ihr Leben ...

Love, Henri

Unveröffentlichte Briefe über Freundschaft, den Glauben und ein spirituelles Leben.
Author: Henri Nouwen
Publisher: adeo
ISBN: 3863347838
Category: Literary Collections
Page: 352
View: 1344

Continue Reading →

Henri Nouwen, der holländische Theologe und Psychologe, war Professor an Amerikas Elite-Universitäten "Yale" und "Harvard", gab seine Hochschulkarriere auf, um ein neues Leben zu beginnen und es fortan mit Menschen mit einer Behinderung zu teilen. Seine Ratgeber erreichten Millionenauflagen und Nouwen wurde zu einem der einflussreichsten spirituellen Lehrer des 20. Jahrhunderts. Im Laufe seines Lebens hat er Tausende von Briefen geschrieben. Oft beendete er sie mit einem liebevollen Gruß: "Love, Henri". In diesem Buch finden sich 200 seiner schönsten, bisher unveröffentlichten Briefe. Sie geben tiefe Einblicke in sein Alltags- und Glaubensleben. Henri Nouwen glaubte fest daran, dass Zuwendung, Zuspruch und Hingabe Menschen helfen können. So werden seine Briefe sicherlich vielen Trost und Zuversicht spenden.

Ohne jeden Zweifel

Thriller
Author: Tom Rob Smith
Publisher: Manhattan
ISBN: 3641091489
Category: Fiction
Page: 400
View: 4171

Continue Reading →

Der neue Bestseller von einem der brillantesten Spannungsautoren weltweit Für Daniel ist die Nachricht ein Schock: Seine Mutter, die seit einigen Monaten mit ihrem Mann in Schweden lebt, wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Tilde leide unter Verfolgungsangst und Wahnvorstellungen, behauptet Daniels Vater. Doch Tilde selbst, die aus Schweden zu ihrem Sohn nach London flieht, erzählt eine ganz andere Geschichte. Eine von vertuschten Verbrechen in einer eingeschworenen kleinen Gemeinschaft und dem Verschwinden einer jungen Frau in jener abgelegenen Gegend Schwedens. Doch niemand will ihr glauben. Nun ist Daniel ihre letzte Hoffnung. Tilde schildert ihm die Ereignisse der vergangenen Monate, immer in der Angst, dass auch er an ihrem Verstand zweifeln könnte ...

Epic


Author: Conor Kostick
Publisher: N.A
ISBN: 9783789140259
Category:
Page: 365
View: 3725

Continue Reading →

Zerbrochenes Glas


Author: John Inman
Publisher: Dreamspinner Press
ISBN: 1640805540
Category: Fiction
Page: 186
View: 5476

Continue Reading →

Im Alter von sechsundzwanzig Jahren geht Gordon Stafford davon aus, dass seine Tage gezählt sind. Zumindest hofft er das. Vor zwei Jahren kam durch seine Schuld bei einem Autounfall ein Mann ums Leben. Seither plagen ihn Schuldgefühle und Selbstmordgedanken. Dann bewahrt ihn Squirt – ein Obdachloser, der sein eigenes Päckchen zu tragen hat – vor einem schrecklichen Schicksal. Über Nacht findet Gordon nicht nur ein neues Licht, dem er folgen kann und vielleicht sogar den Mut, zu leben, sondern er begreift auch, dass vielleicht am Ende des Tunnels die Liebe auf ihn wartet. Gordon hätte nie gedacht, dass er einen Weg finden würde, sich selbst zu vergeben. Doch indem er das tut, öffnet er sein Herz – für die Liebe eines Mannes, den er am meisten verletzt hat.