Bibliotheks- und Informationsmanagement in der juristischen Praxis


Author: Anne Jacobs
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110301547
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 189
View: 8076

Continue Reading →

Das Handbuch bietet eine praktische Anleitung zum Aufbau und zur Organisation von Bibliotheken und Informationseinrichtungen speziell in Kanzleien, sowie zum allgemeinen Informations- und Wissensmanagement in juristischen Institutionen. Neben einem Überblick über die in der Praxis relevanten Fachinformationsquellen, werden auch Themen wie "Ermittlung des Informationsbedarfs", "Arten und Auswahl von Fachinformationen", "Wissensmanagement in der juristischen Praxis" oder "Erweiterte Dienstleistungen von juristischen Informationsspezialisten" behandelt.

Anlegerschutz im Wertpapiergeschäft AGB in der Kreditwirtschaft

Bankrechtstag 2010
Author: Mathias Habersack
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110248913
Category: Law
Page: 176
View: 8822

Continue Reading →

Banking Law Day 2010 in Bonn addressed the topics of Investor Protection in the Securities Business and Terms and Conditions in the Banking Industry . Under the direction of Klaus J. Hopt and Volker Vorwerk, expert speakers from academia, daily practice and legislature debated the issues."

Erfinderprinzip und Erfinderpersönlichkeitsrecht im deutschen Patentrecht von 1877 bis 1936


Author: Alexander K. Schmidt
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161500398
Category: Law
Page: 300
View: 8786

Continue Reading →

English summary: The German Patent Act 1877 was based on the first-to-file principle and did not ask who the true inventor was. This changed in 1936 when the National Socialist government's reform bill recognized the rights of the true inventor. The provisions introduced are still valid today. Alexander K. Schmidt traces the origins and aims of this fundamental reform. Relying upon both published and unpublished material, he shows the history of the reform bill from its early beginnings in the Empire to the Weimar Republic and then to the era of National Socialism. Despite all the political and social changes, this development was characterized by an astonishing continuity. On this basis, the author analyzes the Patent Act 1936 and classifies it in the context of National Socialist economic legislation German description: Das Patentgesetz von 1877 gewahrte dem ersten Anmelder einer Erfindung das Patent, gleichgultig ob dieser auch der Erfinder war. Erst das im Nationalsozialismus verabschiedete Patentgesetz von 1936 beruhte auf dem Recht des wahren Erfinders, indem es das noch heute geltende Erfinderprinzip einfuhrte und das Erfinderpersonlichkeitsrecht verankerte. Alexander K. Schmidt untersucht die Ursprunge und Ziele dieses grundlegenden Systemwechsels. Gestutzt auf gedruckte wie unveroffentlichte Quellen zeigt er die Entwicklung des Reformprojekts vom Kaiserreich uber die Weimarer Republik bis zum Nationalsozialismus und entwirft ein Bild, das uber alle politischen und gesellschaftlichen Umbruche hinweg von erstaunlicher Kontinuitat gepragt ist. Auf dieser Grundlage analysiert er schliesslich das Patentgesetz von 1936 und ordnet es in die Wirtschaftsgesetzgebung des Nationalsozialismus ein.

Garantiehaftung und Verschuldenshaftung im gegenseitigen Vertrag


Author: Holger Sutschet
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161488443
Category: Law
Page: 342
View: 4987

Continue Reading →

Nach überwiegender Meinung unterliegt der Schuldner im deutschen Leistungsstörungsrecht einer Verschuldenshaftung, in anderen Rechtsordnungen hingegen einer Garantiehaftung. Holger Sutschet analysiert die Entwicklung der vertraglichen Haftung und kommt zu einem anderen Ergebnis: Bleibt die Leistung aus, so hat der Schuldner das Gläubigerinteresse am Erhalt der Leistung in Geld auszugleichen (Geldkondemnation). Holger Sutschet arbeitet den Unterschied zwischen dieser Haftung auf das Interesse und der Haftung für Schäden, welche als Garantiehaftung wie auch als Verschuldenshaftung vorkommen kann und vorkommt, heraus. Diese Grundsätze lassen sich im wesentlichen in allen untersuchten Rechtsordnungen nachweisen. (source : éditeur).

Das Haus am Sunset Lake

Roman
Author: Tasmina Perry
Publisher: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN: 3641212731
Category: Fiction
Page: 416
View: 1956

Continue Reading →

Der perfekte Roman für einen entspannten Sommertag ... Savannah 1995: Ein herrlicher Sommer liegt vor Jennifer Wyatt, als sie mit dem Collegeabschluss in der Tasche nach Casa D'Or zurückkehrt – der verwunschenen Südstaatenplantage am Sunset Lake, die seit Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Zwanzig Jahre später ist Casa D’Or verlassen, und Jennifer hat die Tür zu ihrer Vergangenheit fest verschlossen. Zu schmerzlich sind die Erinnerungen an jenen letzten Sommer. Doch dann tritt plötzlich Jim wieder in ihr Leben – der Mann, dem sie damals ihr Herz schenkte. Das Wiedersehen wühlt alte Erinnerungen auf und enthüllt die dunklen Geheimnisse, die das Haus seit jenem tragischen Sommer birgt ...

Schutz der Stiftung

die Stiftung und ihre Rechtsverhältnisse im Widerstreit der Interessen
Author: Dominique Jakob
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161491009
Category: Law
Page: 572
View: 854

Continue Reading →

English summary: The German law of foundations is undergoing a change. The traditional notion of the foundation as a legal entity is currently being modified in order to adapt this institution to modern political, social and economic needs. In this work, Dominique Jakob outlines the dogmatic structures of the foundation and the limitations of possible statutes. In doing so, he looks at the legal relationships between the various members of the foundation's structure and attempts to establish the main areas in which conflicts of interest among these members arise. He then searches for arrangements and strategies which can solve or prevent these conflicts. In addition to German law, the author also deals with the laws of Switzerland, Austria and Liechtenstein. German description: Nach der Reform des Stiftungsprivatrechts vom 1.9.2002 hat das Stiftungsrecht wieder Hochkonjunktur in Wissenschaft und Praxis. Neue Stiftungsmodelle werden in Deutschland und auf europaischer Ebene prasentiert. In diesem Kontext untersucht Dominique Jakob die gesamte Struktur der rechtsfahigen Stiftung burgerlichen Rechts, um zum einen die gestalterischen Moglichkeiten und Grenzen auszuloten, und zum anderen die stiftungstypischen Konfliktlagen sichtbar zu machen sowie Konfliktvermeidungs- und Konfliktlosungsmoglichkeiten zu entwickeln. Der Autor betrachtet zunachst die einzelnen Stiftungsbeteiligten, also Stifter, Destinatare, Vorstand, Beirat, Aufsichtsbehorde, Zustifter und Spender sowie Erben und Glaubiger und untersucht deren Rechtsverhaltnisse zur Stiftung und untereinander. In einem weiteren Schritt arbeitet er die einzelnen Interessenkonflikte in diesen Rechtsverhaltnissen heraus, strukturiert sie und versucht aus dieser Gesamtschau heraus, Moglichkeiten zum Schutz der Stiftung zu gewinnen. Indem er schliesslich vorhandene Schutzmoglichkeiten mit stiftungstypischen Gefahrdungslagen abgleicht, spurt er Schutzlucken auf. Kautelarjuristische Hinweise sowie Vorschlage de lege ferenda, wie diese Lucken geschlossen werden konnten, schliessen die Arbeit ab. In seiner dogmatischen Arbeit zum deutschen Recht richtet der Autor den Blick auch auf die Stiftungsrechtsordnungen der Schweiz, Osterreichs und Liechtensteins, da diese fur die Diskussion in Deutschland in konstruktiver Weise fruchtbar gemacht werden konnen.

Die Personengesellschaft im Konzern

Privatautonomie zwischen Vertrag und Organisation
Author: Brigitte Haar
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161490996
Category: Law
Page: 616
View: 2917

Continue Reading →

English summary: Is there anything that the organization of a corporate group can do better than a market exchange? In a subsidiary partnership a corporate partner gains a dominant influence on the business management of the partnership. Such an integration requires a universal subordination of the subsidiary in the group interest, leaving aside the individual partners' interests. However, minority and creditor protection may present an obstacle to such an alignment of interests. Brigitte Haar studies the structures which provide incentives for this protection and shows how they relate to the legal foundationss of partnership law. She demonstrates that a partnership in a group is a test case for the more general question of the strained relationship between the boundaries of the legal independence and personality of an organization and its reification on the one hand and the freedom of contract of its partners on the other hand. German description: Was kann die Organisation des Konzerns besser als der Schuldvertrag? Grundsatzlich stehen Marktteilnehmer bei der Entscheidung, bestimmte Produkte oder sonstige Leistungen hervorzubringen, vor der Frage, ob sie die hierfur erforderlichen Transaktionen durch schuldrechtlichen Austausch oder innerhalb einer gesellschaftsrechtlichen Organisation abwickeln wollen. Diese Frage wird insbesondere im Lichte innovativer Kooperationsformen sowie moderner betriebswirtschaftlicher Fuhrungs- und Organisationskonzepte fur die Unternehmenspraxis zunehmend dringlich. Zur Konzerneinbindung einer Personengesellschaft als abhangiger Gesellschaft kann es vor allem kommen, wenn ein Unternehmensgesellschafter massgeblichen Einfluss auf deren Geschaftsfuhrung erlangt. Brigitte Haar berucksichtigt bei deren rechtlicher Wurdigung erstmals okonomische Grundlagen und Tatsachenmaterial und erschliesst hierdurch die entscheidenden Anreizstrukturen. Die Konzerneinbindung einer Gesellschaft setzt bei dieser eine Instrumentalisierbarkeit im Konzerninteresse und daher eine rechtliche Verselbstandigung von den Personengesellschaftern voraus. Dem stehen das Schutzbedurfnis der Minderheitsgesellschafter bei Willensbildung, Finanzierung, Unternehmensleitung und der Abfindung sowie der Glaubigerschutz entgegen. Die Autorin setzt die zugrundeliegenden Anreizstrukturen zur juristischen Dogmatik des Personengesellschaftsrechts in Bezug. Im Verhaltnis zu den Glaubigern zieht deren Ausserkraftsetzung die Risikotragung des herrschenden Gesellschafters nach sich. Die Haftungsbeschrankung zu seinen Gunsten entfallt; Vermogenstrennung und Verselbstandigung der Gesellschaft werden hinfallig. Die Personengesellschaft im Konzern erweist sich als Testfall fur die grundlegende allgemeinere Frage nach dem Spannungsverhaltnis zwischen den Grenzen einer organisationsrechtlichen Verselbstandigung und der Privatautonomie der Personengesellschafter.

Bank- und Kapitalmarktrecht

Nationale und Internationale Bankgeschäfte
Author: Dorothee Einsele
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161556402
Category: Law
Page: 702
View: 9293

Continue Reading →

In der Neuauflage geht Dorothee Einsele auf die zahlreichen Gesetzesänderungen ein, die im Bereich des (privaten) Bank- und Kapitalmarktrechts seit der Vorauflage erfolgt sind. Zu nennen sind hier insbesondere die Gesetze zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD II), der Zweiten Finanzmarktrichtlinie (MiFID II), der Zahlungskontenrichtlinie und der OGAW V-Richtlinie, daneben aber auch europäische Verordnungen, so etwa die Zentralverwahrerverordnung, die Marktmissbrauchsverordnung (MAR) und die in wesentlichen Teilen ab 21.7.2019 geltende neue EU-Prospektverordnung. Die neuere Rechtsprechung und Literatur sind ebenfalls berücksichtigt.Rezensionen zur 3. Auflage:"Es bietet [...] mit seiner internationalrechtlichen Ausrichtung mehr als andere und eignet sich aufgrund seiner klaren und verständlichen Darstellung hervorragend sowohl für den Praktiker als für Studierende des Schwerpunktbereichs Bank- und Kapitalmarktrecht."Bernd Müller-Christmann Fachbuchjournal 2015, Heft 3, 16

Handbuch Hochschulbibliothekssysteme

Leistungsfähige Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Studium
Author: Konstanze Söllner,Wilfried Sühl-Strohmenger
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110396211
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 623
View: 8768

Continue Reading →

Hochschulbibliotheken stehen angesichts sich verändernder Rahmenbedingungen vor der Herausforderung, die wissenschaftliche Informationsversorgung in den Universitäten und Hochschulen neu zu gestalten. Das Handbuch Hochschulbibliothekssysteme stellt Planungsempfehlungen von Wissenschaftsrat und Deutscher Forschungsgemeinschaft vor und diskutiert Versorgungskonzepte anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Bibliotheken und Wissenschaftsbereichen. Es gibt Orientierung zur lokalen und disziplinspezifischen Entwicklung von Hochschulbibliothekssystemen und bietet einen Überblick zur Strukturentwicklung von Hochschulbibliotheken für Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Hochschulmanager oderVerantwortliche in den Wissenschaftsorganisationen und der Hochschulpolitik.

Rechtsträgerschaft für fremde Rechnung

Aussenrecht der Verwaltungstreuhand
Author: Georg Bitter
Publisher: Mohr Siebrek Ek
ISBN: 9783161490354
Category: Law
Page: 550
View: 1553

Continue Reading →

English summary: The limitation of the effects of trusteeships by the principle of immediacy, which has been advocated in Germany in insolvency law and enforcement law for the past 100 years, is unknown in Anglo-American law. Georg Bitter goes beyond the 100-year-old doctrine of immediacy. He develops a consistent model of trusteeship which enables a clear positioning of the trusteeship between the law of obligations and property law on the one hand and which on the other hand puts the external effects of trusteeship, which up to now had also been assessed very disparately in the various fields of law, into one system. His criterion for the delimitation of the external effects of a trusteeship can be useful to Anglo-American legal experts as well, and can contribute to a restriction of the external effects of the trust, which are still very widespread and vague, in Anglo-American law. German description: Die Treuhand fugt sich in das klassische zivilrechtliche System von Schuld- und Sachenrecht nicht ein. Sie zeigt, dass es zwischen dem fur sich Haben des Eigenrechts und dem verlangen konnen des schuldrechtlichen Verschaffungsanspruchs eine Zwischensphare des Habens fur einen Dritten gibt: die Rechtstragerschaft fur fremde Rechnung. Wann wir jedoch einen Treugeber, der nur wirtschaftlich gesehen Eigentumer ist, auch rechtlich wie einen Eigentumer zu behandeln haben, ist eine in der Zivilrechtslehre ungeklarte Frage. Bislang werden in verschiedenen Rechtsbereichen ganz unterschiedliche Antworten angeboten: Im Insolvenz- und Vollstreckungsrecht soll etwa der Treugeber gegenuber den Glaubigern des Treuhanders nur dann Schutz gemass 771 ZPO, 47 InsO geniessen, wenn er das Treugut unmittelbar auf den Treuhander ubertragen hat (sog. Unmittelbarkeitsprinzip). Bei deliktischen Schadigungen von Treugut, bei der Aufrechnung mit treuhanderisch gehaltenen Forderungen oder bei treuwidrigen Verfugungen wird nach ganz anderen Grundsatzen entschieden. Georg Bitter uberwindet die 100 Jahre alte Unmittelbarkeitsdoktrin. Er entwickelt ein konsistentes Treuhandmodell, das einerseits eine klare Verortung der Treuhand zwischen Schuld- und Sachenrecht ermoglicht, andererseits die in den verschiedenen Rechtsbereichen bisher sehr disparat beurteilten Aussenwirkungen der Treuhand in einem System zusammenfuhrt.

Concentr8


Author: William Sutcliffe
Publisher: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 3644559910
Category: Juvenile Fiction
Page: 304
View: 5804

Continue Reading →

Im London einer nahen Zukunft wird das Medikament Concentr8 an auffällige Jugendliche verteilt, um jedes unerwünschte Verhalten einzudämmen. Troy, Femi, Lee, Karen und Blaze nehmen es schon, solange sie denken können. Sie sind keine richtige Gang, und sie sind auch nicht auf der Suche nach Ärger, aber als die Verteilung von Concentr8 auf einmal versiegt und als eines heißen Sommertags die Aufstände in der Stadt heftiger ausbrechen als je zuvor, kidnappen sie einen Mann und schleppen ihn in ein Lagerhaus. Im Verlauf der folgenden sechs Tage beginnen sie – beginnen wir – zu verstehen, warum es so kommen musste. Nominiert für den YA Book Prize und die Carnegie Medal 2016

Kaufrecht


Author: Barbara Grunewald
Publisher: Mohr Siebrek Ek
ISBN: 9783161483608
Category: Law
Page: 360
View: 8789

Continue Reading →

English summary: As a result of the reform of the law of obligations, German sales law has been strongly aligned to the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods. At the same time, German sales law is being broken up into special provisions for some cross-border contracts (CISG), for purchases in which merchants participate (commercial transactions), for purchases of consumer goods and - as a general basis for these rules - all other purchases. The rules for the other purchases are closely linked to the norms of the general section of the civil law of obligations, as are the provisions for the purchase of consumer goods and for commercial transactions. In her work, Barbara Grunewald deals with the entire sales law in force in the Federal Republic of Germany, showing the common ground and the differences. Both Barbara Grunewald's book Kaufrecht, which has just been published, and Gerhard Walter's Kaufrecht, published in 1987, which it replaces, have been given the volume number 6 in the series Handbuch des Schuldrechts. Barbara Grunewald's book has nonetheless not been called a new edition, since she provides a completely new treatment of sales law. German description: Das deutsche Kaufrecht ist in Folge der Schuldrechtsreform dem UN-Kaufrecht angeglichen worden. Zugleich zerfallt das deutsche Kaufrecht in Sonderregeln fur manche grenzuberschreitende Vertrage (CISG), fur den Kauf unter Beteiligung von Kaufleuten (Handelskauf), den Kauf durch Verbraucher (Verbrauchsguterkauf) und - gewissermassen als Basis fur all diese Regeln - fur den burgerlich-rechtlichen Kauf. Die Regeln fur den burgerlich-rechtlichen Kauf sind - ebenso wie die Bestimmungen fur den Verbrauchsguterkauf und den Handelskauf - eng verzahnt mit den Normen des allgemeinen Teils des burgerlich-rechtlichen Schuldrechts. Barbara Grunewald behandelt in ihrem Handbuch das gesamte in der BRD geltende Kaufrecht und zeigt so die Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Dieser Band ersetzt im Handbuch des Schuldrechts den 1987 erschienenen Band Gerhard Walter, Kaufrecht und tragt deshalb - wie letzterer damals - die Bandnummer 6. Das Buch von Barbara Grunewald wurde gleichwohl nicht als 2. Auflage bezeichnet, weil es sich bei diesem Band um eine vollige Neubearbeitung des Kaufrechts handelt.

Das Insekt

Roman
Author: Graham Masterton
Publisher: N.A
ISBN: 9783453430075
Category:
Page: 255
View: 1247

Continue Reading →

Vernetztes Wissen. Online. Die Bibliothek als Managementaufgabe

Festschrift für Wolfram Neubauer zum 65. Geburtstag
Author: Rafael Ball,Stefan Wiederkehr
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110433303
Category: Language Arts & Disciplines
Page: 425
View: 6103

Continue Reading →

Perhaps more than any other library manager, Wolfram Neubauer has set new standards for the field with great success. Under his leadership, the ETH Library has earned a reputation as a modern and innovative service provider for science and has gained recognition as a leading international information facility. Colleagues from around the world honored Wolfram Neubauer with this Festschrift on the occasion of his 65th birthday.

Mit jedem Jahr

Roman
Author: Simon Van Booy
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3458751858
Category: Fiction
Page: 310
View: 8731

Continue Reading →

Eine berührende Geschichte von Vater und Tochter, in der Simon Van Booy der sanften und doch alles überwältigenden Kraft des Miteinander nachspürt – ein Roman so poetisch und zart wie Die Illusion des Getrenntseins. Mit seinen Tattoos, seinem Hang zu Raufereien und seinem Faible für schnelle Motorräder eignet sich Jason augenscheinlich ganz und gar nicht als Vater. Als aber sein Bruder verunglückt, nimmt er sich dessen kleiner Tochter Harvey an: Sie kochen gemeinsam, sie pflanzen Blumen in ihrem Vorgarten in Long Island, Jason bringt ihr das Schlagzeugspielen bei, sie bewältigen Harveys ersten Schultag und ihre erste Grippe, ihren ersten Streit – mit jedem Jahr wächst die Bindung zwischen den beiden und Jason kann die Dämonen seiner Vergangenheit nach und nach vertreiben, indem er zum ersten Mal lernt, was das heißt: eine Familie sein. Denn in Harvey hat er den einen Menschen gefunden, für den er bereit ist, sich der größten aller Herausforderungen zu stellen: sich selbst zu ändern.

Entwurfsatlas Bibliotheken


Author: Nolan Lushington,Wolfgang Rudorf,Liliane Wong
Publisher: Birkhäuser
ISBN: 3038216291
Category: Architecture
Page: 264
View: 2361

Continue Reading →

Der Bautyp Bibliotheken unterlag in den letzten zehn Jahren einem enormen Wandel. Meilensteine wie Rem Koolhaas’ Stadtbibliothek in Seattle von 2004 definierten den Typus komplett neu und spiegelten die Ent-wicklung vom elitären Bildungstempel hin zum öffentlichen Wohnzimmer. Mischformen zwischen Bibliothek und Kaufhaus oder Theater entstanden. Zudem ist die Allgegenwart elektronischer Medien planerisch zu berücksichtigen; jede neue Bibliothek enthält heute Bereiche komplett ohne Bücher. Dieses Grundlagenwerk stellt in einem breiten systematischen Teil die entwurflichen, technischen und pla-nerischen Voraussetzungen des Bibliotheksbaus dar. Spezialaspekte wie RFID, Orientierungssysteme, Akustik oder besondere statische Anforderungen werden in eigenen Beiträgen von Experten erläutert. In vier Kategorien – Nationalbibliotheken, große öffentliche Bibliotheken, kleine öffentliche Bibliotheken, wissenschaftliche Bibliotheken – werden schließlich ca. 40 internationale wegweisende Projekte dokumentiert, darunter Jo Coenens Openbare Bibliotheek Amsterdam, Alvaro Sizas Kleinod der Stadtbibliothek für Viana do Castelo oder Mecanoos 2013 eröffnete Library of Birmingham.

Miss Bangkok

Memoiren einer thailändischen Prostituierten
Author: Bua Boonmee,Nicola Pierce
Publisher: N.A
ISBN: 9783896029652
Category:
Page: 191
View: 2822

Continue Reading →

Österreichische Schule für Anleger

Austrian Investing zwischen Inflation und Deflation
Author: Rahim Taghizadegan,Mark Valek,Ronald Stöferle
Publisher: FinanzBuch Verlag
ISBN: 3862485951
Category: Business & Economics
Page: 352
View: 5627

Continue Reading →

Auf den Finanzmärkten scheint der Wahnsinn zu regieren und auch viele Anleger werden von Wahn und Angst getrieben. Könnte alles falsch sein, was Sie über Vermögensanlage zu wissen glaubten? Die Ansätze der Österreichischen Schule bieten eine nötige Atempause für Anleger, die in inflationären Hamsterrädern gefangen sind. Konventionelle Anlageexperten übersehen oft wirtschaftliche Entwicklungen, die zur Gefahr für den Mainstreaminvestor werden können. Die Österreichische Schule der Ökonomie hingegen hat sich als unabhängiger Ansatz jenseits der Interessen von Politik und Banken bewährt. Das Finanzsystem steht vor einer großen Zerreißprobe. Dieses Buch weist Kleinsparern, professionellen Investoren und Vermögensberatern gleichermaßen neue Wege durch das finanzielle Erdbebengebiet zwischen den tektonischen Platten Inflation und Deflation. Die Autoren zeigen erstmalig, wie "Austrian Investing" in der Praxis funktioniert. Lernen Sie als Anleger, wie Sie die scheinbar komplexen und kaum durchschaubaren Zusammenhänge erkennen und davon profitieren können.

Ökonomie versus Recht im Finanzmarkt?


Author: Eberhard Kempf,Klaus Lüderssen,Klaus Volk
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110267446
Category: Law
Page: 334
View: 4999

Continue Reading →

This book is a collection of presentations held at the third symposium of the project “Economy, Criminal Law, Ethics”. The presentations in the first section of this work clearly show how the goals pursued in the financial market compete with other economic duties and that now new coordinating mechanisms must be developed. This is demonstrated in a focused and compact manner in the following section, which contains presentations on selected topics regarding substantive law and procedural law. The symposium concludes with a re-examination of the basics and considers possible regulatory and monitoring reforms. In forward looking discussions, hidden methodological controversies are explored, the realization of which facilitates the understanding of complex processes.